1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

...es soll so sein...??

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Eberesche, 4. September 2006.

  1. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    ...ich kann diesen Satz nicht mehr hören...was soll so sein, was ist der Sinn daran, wenn man ein Baby fast 9 Monate im Bauch trägt...und dann die Nabelschnur sich zweimal um den Hals wickelt und man das Baby tot gebären muss...
    ich habe noch gut eine Woche zu "tragen", die Nabelschnur ist "nur?" einmal um den Hals...
    Im Moment fällt es mir sehr, sehr schwer den Sinn in diesen Dingen zu sehen...
    *immomentmegaweitvoneinererleuchtungentfernt*
    Eberesche
     
  2. sunlizard2

    sunlizard2 Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Rheinland-Pfalz, Deutschland
    Hallo Eberesche!
    Kann ich Dir gut nachfühlen. Manche Leute hauen diesen Spruch um sich ob er nun angebracht ist oder nicht. So Leute sind wenig sensibel. Lass sie einfach reden... Alles gute für dir Geburt!

    Grüße! Esther
     
  3. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    hallöchen,

    als ich deine zeilen las lief es mir eiskalt den rücken runter. ich bin selbst mutter von 3 kindern (inzwischen groß) und mein letzter hatte die schnur um den hals. ich möchte das nie wieder erleben müssen.

    den satz: es soll so sein - den hat jemand mal gesagt, der keine antworten mehr wußte.

    du hast geschrieben, du hast noch eine woche und dein kind hat die schnur einmal um den hals, auf was wird hier gewartet? hier geht es nicht nur um dein kind sondern auch um dich!!!

    überleg mal, diese situation könnte dir auch was sagen wollen. du sollst eine entscheidung treffen!

    ich drücke dir und deinem kind ganz fest die daumen, dass doch noch alles gut gehen wird.
     
  4. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    ...die letzte hatte es auch...es war alles okay. Jetzt liegt sie noch locker drum....nicht bedenklich...es strampelt munter... Der Arzt meinte nur, falls bei der Geburt Komplikationen auftreten...dann weiß man Bescheid.

    ... ja daran habe ich auch gedacht. Meine Sorgen waren andere, dagegen echt pillepalle...
    Ich habe übermorgen noch einen Termin bei einer anderen Ärztin...Da erscheint einem alles andere......so lächerlich:nudelwalk

    Ich weiß auch nicht, wie das betroffene Paar sich jetzt fühlt. Für sie war es das erste Kind. Und sie hatte immer so viele Fragen. Ich heule in Abständen immer mal wieder, weil mich das echt fertig macht.
    Und dann denke ich an Karma, Reinkarnation und all die Bestimmungen...
    Wenn man nicht direkt betroffen ist, ist das so einfach daran zu glauben.
    Doch wenn es direkt vor einem ist, ist man nur noch verzweifelt.
    Eberesche
     
  5. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    hallöchen,

    ich drücke dir von ganzen herzen, ganz fest die daumen das alles alles gut gehen wird.

    sende dir viel kraft und energie
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Eberesche :)

    "Das soll so sein" - tja, ich wäre mit dem Satz als "Zuspruch" wohl auch die Wände hochgegangen. Dennoch kann ich heute - viele Jahre nach dem Tod meines Sohnes sagen: Es war so, und es ist, wie es ist. Ich kann es nicht ungeschehen machen, auch nicht den Sinn ergründen, aber ich kann es "annehmen". Mich hat auch ruhiger gestimmt, versöhnlicher, als ich mir verdeutlichte, wieviele Kinder meine Urgroßmutter hergeben musste, weil es nicht die heutigen Möglichkeiten der Medizin gab. Und ich dachte bei mir, dass es ganz schön anspruchsvoll ist, zu erwarten, dass jede Schwangerschaft einen guten Verlauf nimmt.

    Aber es ist nicht leicht, so etwas kurz vor der eigenen Entbindung mitzuerleben, und ich finde es ganz normal, wenn du dich betroffen fühlst.

    Da man jetzt weiß, dass bei deinem Baby die Nabelschnur um den Hals liegt, wird man schnell reagieren, falls es Anzeichen gibt, dass dein Baby in Gefahr ist.

    Alles Gute :)
    Rita
     
  7. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Ich denke auch, dass der Satz "Es soll so sein" Hier als Trost oder Zuspruch nichts bringt, vor allem wenn man gerade selbst betroffen ist, sieht man alles noch ganz anders und ist sehr verletzt... Kann dich, Ebersche, sehr gut verstehen das man das hier nicht hören will, ich denke das kann man erst dann, wenn man es einigermaßen verdaut hat, wie GreenTara geschrieben hat. Doch ich glaube selbst dann ist es noch sehr schwer!

    Ich wünsche dir trotzdem sehr viel Kraft und positives!

    Lg Anni
     
  8. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    liebe eberesche,

    ich kann deine gefühle sehr gut verstehen ! ich hatte in meiner zweiten schwangerschaft große probleme und die ärzte sagten mir, sie wissen nicht, ob mein kind das übersteht. in der 35 woche ging es nicht mehr und sie leiteten die geburt ein, sagten mir zuvor, das sie nicht wissen, ob meine kleine die geburt überlebt. mein kleiner schatz ist kerngesund und ohne komplikationen zur welt gekommen !!!!
    damals hab ich den satz: "wenn es so kommt, soll es so sein" auch zu hören bekommen. heute, 9 jahre später, weiß ich noch immer nicht, was er bedeuten soll.
    ich weiß nur, das die erfahrung, die ich damals machen mußte, mir eine sehr tiefe bindung zu meinem kleinen schatz gab. ich weiß, was für ein großes geschenk ein gesundes kind ist ! das es nicht selbstverständlich ist, das alles gut geht (wie bei meiner ersten). ich das leben meiner kinder als geschenk des himmels ansehe und wirklich dankbar für jede einzelne minute sein muß, die ich mit ihnen verbringen darf !
    ich weiß nicht, ob ich das so intensiv warnehmen würde, wenn ich damals die angst, sie zu verlieren, nicht erlebt hätte.
    gefühle lassen sich so schwer in worte fassen, ich hoffe, du verstehst, was ich meine !
    es gibt den satz "erst wenn man etwas verloren hat, weiß man, wie wichtig es war". auch so ein satz, aber erst als ich angst hatte, sie zu verlieren wußte ich wirklich, wie wertvoll sie ist !

    ich wünsche dir alle kraft der welt und hoffe aus ganzem herzen das bei euch alles gut wird !

    liebe grüße, nici :umarmen:
     
  9. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    ...danke für eure Postings.
    Ich weiß ja selbst, daß es so ist, wie es ist und das es gut so ist. Aber das machte es mir in dieser Situation auch nicht leichter. Bei mir ist bis jetzt sonst alles okay. Anscheinend haben sehr, sehr viele Kinder die Nabelschnur um den Hals liegen...und es kommt in den seltensten Fällen zu Komplikationen.
    Ich habe bisher bei jedem Kind die Sorge gehabt, das etwas nicht in Ordnung sein könnte. Und habe für mich beschlossen egal was kommt, ich nehme es so wie es ist. Ich denke auch das ist normal, daß man sich Gedanken macht. Selbstverständlich ist es für mich nicht, das die Mutter und das Kind die Geburt gut überstehen. Ich bin jedesmal dankbar gewesen, das es so war. Und das was bisher war an Krankheiten, das sind im Gegensatz hierzu Kleinigkeiten. Das wird einem in so einem Moment erst wieder richtig bewusst.
    Danke.
    Eberesche
     
  10. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    :liebe1: Dann werd ich dir und dem Kleinen jetzt einmal ganz fest die Daumen halten. Klär ab, ob eine Entbindung auf natürlichem Weg auch ja kein Risiko darstellt... aber wenn sie es schon gesehen haben, ist die Situation entschärft, mein ich. Macht es gut, ihr zwei. Wann hast du Termin? (In einer Woche, ja, aber welcher Tag, mein ich...)Damit wir euch kollektiv Daumenhalten (oder sonstwas, was uns halt dann so einfällt für euch) können?

    ...Und zu deinem Reiz-Satz. Im Augenblick des Unglücks klingt er entsetzlich. Aber mir gehts ähnlich wie Green Tara... nachher hab ich gesehen, daß es so gekommen ist, wie es kommen mußte...

    Alles Liebe, Eberesche! Kinny
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen