1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Es ist doch nichts mehr wie es wahr!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von zadorra125, 8. März 2010.

  1. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    Gelerntes, Wahrheiten, was stimmt noch?

    Irgendwie kommt es mir so vor, als ob alles Reibach, Konsum, Betrug war und ist und wir Menschen mitten drin.

    Egal ob wir das schon hinterfragt haben was uns die Kirche vormachte, oder momentan vormacht, Domspatzen, Internat ist das Schlagwort. Oder die Zuckerinustrie gegen den Steviahersteller, oder Pharmaindustrie, erschleichen sich bei den Ärzten Stellwert, oder das Quatal beim Arzt ist ausgeschöpft. Der eine sagt Esse so und du wirst schlank, der andere sagt, Salat fault im Darm, oder Milchprodukte sind schlecht. Der eine erzählt was von Darmschlacken, wo keine sind, der eine trink 3 Liter, was unnatürlich ist.

    Altes steht gegen neues, aber das Neue ist auch nicht stimmig!

    Was stimmt noch, wer will wirklich dein und mein bestes?

    Ich höre nur noch auf mein Gefühl, meinen Körper, meine Seele, meine geistige Führung.

    Und ihr, was sagt ihr zum Thema?

    lg Pia
     
  2. puenktchen

    puenktchen Guest

    bin eigentlich froh daß nichts mehr ist wie es mal war.
    ist ein ständiger Wandel der nicht immer einfach ist. Aber wer rastet der rostet und kann sich nicht weiterentwickeln, bilden, lernen.
    ich möchte nie nie niemals daß alles stehenbleibt wie es ist.
    gruß puenktchen
     
  3. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Es hat nichts damit zutun, das ich Stillstand mag, auf keinen Fall. Aber auf was kann ich noch vertrauen, auf wen?

    Ich lerne zur Zeit mir meine eigene Meinung zu bilden, und mir selbst zu vertrauen, mir Wissen zu erfahren!

    Klar freue ich mich auch dafür, aber schade doch das das Vergangene in Verruf kommt, und das Neue im eigenen Dreck ersäuft!

    Machen wir es besser!
     
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    sorry, war auf mich bezogen.
    Ich denke man kann nur sich selber vertrauen, liebe Pia, so gräßlich das klingt, WENN man keine lieben Menschen an/ auf seiner Seite hat.
    gruß puenktchen

    p.s.
    die alten Erkenntnisse was Ernährung anbelangt sind nicht die Besten mM
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    @ Zadorra125 Ich mache es genauso wie du..und ich fühle mich ein wenig angelogen.
     
  6. Seifenblase

    Seifenblase Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    380
    Ort:
    rund um Pforzheim
    Werbung:
    Genauso mach ich es seit vielen Jahren schon! Jeder Mensch ist anders. Was dem einen hilft, muß dem anderen noch lange nicht gut tun.
     
  7. reinwiel

    reinwiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    2.602
    Ort:
    In Pörtschach am Wörthersee
    Ja klar, es in verschiedenster Weise gelogen: Durch ein Verschweigen, durch Übertreibungen, durch Versprechungen, durch bewusst falsche Angaben. Da kommt man nicht aus.
    Um für sich selber in Ausgeglichenheit leben zu können, muss man sehen, dass man irgendwie das geringste Übel erwischt, was den Einkauf von Lebensmitteln oder das Wählen einer politischen Partei betrifft.
    Und für das persönliche Glücklichsein ist es wichtig, sich mit guten vertrauenswürdigen Menschen abzugeben und vor allem selber möglichst wenig zu lügen.
    LG - reinwiel
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    seltsam, diese beiden Aussagen konterkarieren sich selber. in der ersteren ein starker Selbstbezug der sich selber genügt und aus sich selber Werte schöpft und beim zweiteren ein Verantwortung nach aussen schieben... egal.. wir sind alle Inkonsequent.

    aber ganz ehrlich: gestern war auch scheisse und morgen wird auch nicht viel besser. Das Problem is doch, dass man die Vergangenheit nur durch die rosarote Brille sieht und je weiter etwas zurückliegt, desto mehr das gute hervorhebt und das Madige unter den Teppich kehrt...

    Heile Welt? sowas hats nie gegeben ausser auf kitischen Postkarten und vergilbten Fotographien... aber Grundsätzlich gesehen ist das Leben, egal ob auf eine Generation oder auf die gesammte Menschheit bezogen doch nix anderes als eine Aneinanderreihung von Grausamkeiten, Egoistischen Entscheidungen, Tränen, Blut, Enttäuschungen, konrekter (Atombomben) oder Diffuser (Terrorismus) Bedrohung und der alltag der meisten geprägt von zuviel Arbeit unter zu schlechten bedigungen zu viele Stunden am tag für zuwenig Lohn

    wow... bin ich mal wieder optimistisch :rolleyes:

    lg

    FIST
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Du hast das leider sehr allgemein gehalten, springst mit deinen Gedanken von der Kirche zur Zucker- oder Pharmaindustrie und wieder zurück zu irgendwelchen Leuten die sich über Ernährung auslassen.

    Um was genau geht es dir? Darum zu sagen „Die Welt ist Schlecht!“, was ein kpl. Blödsinn ist?
    Du scheinst derzeit deinen Fokus nur auf das Negative zu richten und solltest dich mal fragen wieso.
    Wenn ich deine HP so anschaue, dann frage ich mich ob da nicht vielleicht auch nur „Reibach“ gemacht werden soll, das ist ja bei den allermeisten Eso-Angeboten so.
    Spiegelt dir die Außenwelt deine innere?

    Dass es in der Kath. Kirche Missbrauchsfälle gibt und gab ist ne alte Geschichte. Man darf halt nicht wegschauen und sich lieber über irgendwelche alten Inder echauffieren, die grabschen, sondern man muss sich dem Dreck im eigenen Land stellen. Irgendwann holt er uns sowieso ein.
    Was kümmern dich Zucker- und Pharmaindustrie, du musst ihre Produkte nicht kaufen. Niemand hindert dich daran Stevia in deinen Tee zu tun, oder pflanzliche Medizin zu schlucken, wenn du krank bist.
    Wer sind denn die Leute, die erzählen, dass Milchprodukte schlecht sind und Salat im Darm fault? Sind das Trophologen oder irgendwelche Eso-Fuzzis (von denen kenne ich solche Sprüche) die in ihrer Halb-, Viertel- oder sogar Achtelbildung behaupten heute ist das Eine gesund und morgen das Andere?

    Ich finde die Welt nicht schlecht. Ich habe die Möglichkeit frei zu entscheiden was ich tue oder lasse, was ich esse oder sonst zu mir nehme. Ich habe immer gegen die Verlogenheit der Kath. Kirche gewettert, weil es mir immer wichtiger war den eigenen Sumpf anzuprangern als den, der irgendwo in Indien stattfindet, wo das Gros der A/D/CH Bürger niemals hinkommt.

    Du schreibst: „Ich höre nur noch auf mein Gefühl, meinen Körper, meine Seele, meine geistige Führung“ und dann kommen da solche Texte raus?

    R.
     
  10. Duggy

    Duggy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Irgendwie stimmt es schon, daß man so selbst seine Entscheidungen treffen darf und vor allem auch soll. Aber behindern uns nicht immer irgendwelche Gründe Taten und Menschen oft daran, das zu tun was man eigentlich will?
    Lg Duggy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen