1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Es ist alles klar ...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von magnusfe, 3. Februar 2004.

  1. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Werbung:
    und deshalb ist alles wunderbar ...
     
  2. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    alles ist wunderbar:confused:
    na dann ist ja alles klar:D
     
  3. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Ich wünschte, mir wärs auch klar...

    Kanns mir jemand erklären?

    Alice, confused
     
  4. Chiron

    Chiron Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2003
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wien
    gibts da auch ein bestimmtes Thema dahinter ? :confused:
    lg, Chiron
     
  5. Namo

    Namo Guest

    Hallo magnusfe,

    dies ist ein Forum für Religion & Spiritualität und ich habe Dir etwas zu Deinen Zeilen geschrieben, das Du hier nachlesen kannst.

    Ich denke, nicht, dass alles klar ist. Es ist auch nicht gesagt, was und wem alles klar ist.

    Zunächst einmal gibt es keinen einzigen Hinweis darauf, dass es den Jesus, über den in den vier kanoischen Evangelien geschrieben wird, je als historische Person gelebt hat. Ich hoffe, das ist Dir auch klar.

    Dann gibt es die Lehre des Jesus aus den geschriebenen Evagelien. Niemand weiß, wer der Verfasser dieser Lehrsätze war, aus denen auch die synoptischen Evangelien entstanden.

    Klarheit im Denken beweist sich durch das Erkennen der Bedeutung von Symbolen und das Bemühen das als Symbol Erkannte zu deuten in einfacher Sprache.

    Jesus lehrte dies im TE : "Ich habe Feuer auf die Welt geworfen und siehe, ich hüte es, bis sie lodert. - Vielleicht denken die Menschen, daß ich gekommen bin, um Frieden auf die Welt zu werfen, und sie wissen nicht, daß ich gekommen bin, um Spaltungen auf die Erde zu werfen, Feuer, Schwert, Krieg. Es werden nämlich fünf in einem Hause sein. Drei werden gegen zwei und zwei gegen drei sein, der Vater gegen den Sohn und der Sohn gegen den Vater. Und sie werden als Einzelne dastehen. - Wenn jene, die euch verführen, zu euch sagen: ,Siehe, das Königreich ist im Himmel`, so werden euch die Vögel des Himmels zuvorkommen. Sagen sie zu euch: ,Es ist im Meer`, so werden euch die Fische zuvorkommen. Aber das Königreich ist innerhalb von euch und außerhalb von euch. Wenn ihr euch erkennt, dann werdet ihr erkannt werden; und ihr werdet wissen, daß ihr die Söhne des lebendigen Vaters seid. Wenn ihr euch aber nicht erkennt, seid ihr in Armut, und ihr seid die Armut."

    Ich hoffe Dir ist das alles klar und kannst in einer Diskussion zeigen, dass Du nicht einer der Verführer bist, von dem Jesus da redete.

    Ich kann Dir sagen, dass ich bereits mit ca. 200 christlichen Theologen über die Lehre des Jesus diskutiert habe, und keiner konnte er-klären, was die Parabeln des Jesus in den kanonischen und im TE bedeuten.

    Ich würde mich freuen, wenn Du, dem alles klar ist, hier im Forum für Religion & Spiritualität darüber schreibst.

    LG
    Namo
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    "Oh yea! Alles klar?
    Ich weiss nicht viel aber was ich weiß, möcht ich mit Dir teilen.
    Grade jetzt schließt sich der Kreis, denn Du hörst es und es steht zwischen den Zeilen.
    Sieh mit Deinen Augen, hör mit Deine Ohr, fühl mit Deinem Herzen.."
    Text: Xavier Naidoo


    "Vielleicht denken die Menschen, daß ich gekommen bin, um Frieden auf die Welt zu werfen, und sie wissen nicht, daß ich gekommen bin, um Spaltungen auf die Erde zu werfen, Feuer, Schwert, Krieg."

    Sobald das gesagte zu einem Weg gemacht wird, wird es Spaltung bringen. Viel ist über Gott gesagt worden und es hat Spaltung in die Welt gebracht

    "Es werden nämlich fünf in einem Hause sein. Drei werden gegen zwei und zwei gegen drei sein, der Vater gegen den Sohn und der Sohn gegen den Vater."

    5 Wege werden die Welt beherrschen. 3 werden 2 und 2 3 davon bekämpfen.

    "Und sie werden als Einzelne dastehen."

    Und jeder dieser Wege wird sich als Einzelner darstellen

    "Wenn jene, die euch verführen, zu euch sagen: ,Siehe, das Königreich ist im Himmel`, so werden euch die Vögel des Himmels zuvorkommen. Sagen sie zu euch: ,Es ist im Meer`, so werden euch die Fische zuvorkommen."

    Alles was Euch umgibt ist Gott, von daher führt kein Weg zu Ihm.
    Die Natur und Gott sind eins...dies ist Euch nicht bekannt.
    Von daher kommen die Vögel und die Fische Euch zuvor.
    Sie ruhen in Gott und Ihr seht es nicht.

    "Aber das Königreich ist innerhalb von euch und außerhalb von euch."

    Aber auch IN EUCH ruht Gott.
    So ist Gott in Euch und um Euch und Ihr seht es nicht.

    "Wenn ihr euch erkennt, dann werdet ihr erkannt werden; und ihr werdet wissen, daß ihr die Söhne des lebendigen Vaters seid. Wenn ihr euch aber nicht erkennt, seid ihr in Armut, und ihr seid die Armut."

    Wenn Ihr Euch erkennt, erkennt Ihr Gott in Euch und Ihr werdet wissen, dass Ihr Geschöpfe des lebendigen Gottes seid.
    Wenn Ihr Euch nicht erkennt seid Ihr arm, werdet in der Trennung von Ihm verweilen und bleibt arm.

    LG
    Regina
     
  7. Namo

    Namo Guest

    Hallo Regina,

    Jesus sagte im Thomas Evangelium: „Ich rede in Gleichnissen zu ihnen, weil sie sehend nicht sehen und hörend nicht hören, noch verstehen. Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches der Himmel zu wissen, jenen aber ist es nicht gegeben. Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu wissen, den übrigen aber in Gleichnissen, damit sie sehend nicht sehen und hörend nicht verstehen.“

    Dir ist es auch gegeben.

    Das Christentum hat das nie verstanden.

    Spricht man sie darauf an - ist die Antwort nur Schweigen.

    Es ist eigentlich erschreckend welche Unwissenheit im Christentum über die Jesus Parabeln herrscht.

    Ich kenne nicht viele, die sie verstanden haben.

    Du hast sie gleich verstanden ...

    LG

    Namo
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Danke für Deine lieben Worte...

    Regina
     
  9. Namo

    Namo Guest

    Hallo Regina,

    Es ist allein Dein Verdienst, aber es freut mich, dass Du etwas in den Skripten von Thomas und Rumi wiederfindest, dass Du kennst...

    Das, was ich da von Jesus zitiert habe über seine Geheimnisse stammt natürlich nicht aus dem Thomas Evangelium, sondern aus dem Matthäus Evangelium des Neuen Testaments der Christlichen Bibel. Das Thomas Evangelium wird von den Christen abgelehnt. Im Thomas Evangelium steht: "Denen - die meiner Geheimnisse würdig sind - sage ich meine Geheimnisse."

    In Matthäus 13:10 steht: ' Und die Schüler traten zu ihm und sprachen: "Warum redest du zu ihnen in Gleichnissen?" Er antwortete und sprach zu ihnen: "Euch ist's gegeben, die Geheimnisse des Himmelreichs zu verstehen, diesen aber ist's nicht gegeben. Denn wer da hat, dem wird gegeben, daß er die Fülle habe; wer aber nicht hat, dem wird auch das genommen, was er hat. Darum rede ich zu ihnen in Gleichnissen. Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht und mit hörenden Ohren hören sie nicht; und sie verstehen es nicht. Und an ihnen wird die Weissagung Jesajas erfüllt, die da sagt [Jesaja 6,9-10]: «Mit den Ohren werdet ihr hören und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen und werdet es nicht erkennen. Denn das Herz dieses Volkes ist verstockt: ihre Ohren hören schwer, und ihre Augen sind geschlossen, damit sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren, und ich ihnen helfe.» Aber selig sind eure Augen, daß sie sehen, und eure Ohren, daß sie hören. Wahrlich, ich sage euch: Viele Propheten und Gerechte haben begehrt, zu sehen, was ihr seht, und haben's nicht gesehen, und zu hören, was ihr hört, und haben's nicht gehört. " '

    In Markus 4:10 steht: ' Und als er allein war, fragten ihn, die um ihn waren, samt den Zwölfen, nach den Gleichnissen. Und er sprach zu ihnen: "Euch ist das Geheimnis des Reiches Gottes gegeben; denen aber draußen widerfährt es alles in Gleichnissen, damit sie es mit sehenden Augen sehen und doch nicht erkennen, und mit hörenden Ohren hören und doch nicht verstehen, damit sie sich nicht etwa bekehren und ihnen vergeben werde." '

    und in Lukas 8:9 steht: ' Es fragten ihn aber seine Schüler, was dies Gleichnis bedeute. Er aber sprach: "Euch ist's gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu verstehen, den andern aber in Gleichnissen, damit sie es nicht sehen, auch wenn sie es sehen, und nicht verstehen, auch wenn sie es hören." '

    Das ist nun schon 2000 Jahre her ...

    LG

    Namo
     
  10. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Ich habe mir heute noch einmal das TE durchgelesen.
    Es ist nicht leicht zu lesen...
    Aber das DAS
    "(7): Jesus sagte: "Selig ist der Löwe, dieser, den der Mensch fressen wird. Und der Löwe wird Mensch (werden). Und verabscheuungswürdig ist der Mensch, dieser, den der Löwe fressen wird. Und der Löwe wird Mensch werden."
    HIER zu finden ist überrascht mich doch.
    Das fand ich bisher nur im Ägyptischen Mythos wieder.
    Und beantworte mir bitte eine Frage:

    "Jesus: „Nicht alle fassen dieses Wort, sondern denen es gegeben ist. Denn es gibt Verschnittene, die von Mutterleib so geboren sind; und es gibt Verschnittene, die von den Menschen verschnitten worden sind; und es gibt Verschnittene, die sich selbst verschnitten haben um des Reiches der Himmel willen. Wer es fassen kann, der fasse es.“
    Woher stammt das?

    Es erstaunt mich sehr es (in den überlieferten Worten) zu finden.
    nu ja
    ich kenne die Bibel kaum......
    LG
    Regina
    P.S. weisst Du ich hab nicht vor "die Bibel" neu zu interpretieren, das wäre sinnlos, doch das Wissen, dass noch fehlt, wird jedem der es will helfen sie besser zu verstehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen