1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

es ging nicht wie ich es wollte

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von SoulOfACat, 18. Oktober 2008.

  1. SoulOfACat

    SoulOfACat Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    221
    Werbung:
    Ich kann in meinen Träumen mit meinen Gedanken bestimmen, wie etwas und was passiert, ich weiß auch meistens, dass mein Traum nur ein Traum ist, und deshalb machte ich mir keine Sorgen als ich in einem viereckigen großen Dings mitten am Meeresgrund umgeben von 2 bissigen Schlangen war.
    Doch als ich durch die Wände schwimmen wollte stand ich plötzlich an und es ging nicht, so wie ich es wollte.
    Ich hatte furchtbare Angst, versuchte es immer und immer wieder, als ich aufgeben wollte und dachte (im Traum) es ist ja nur ein Traum, passiert schon nichts, trotzdem aber Angst hatte nahm ich noch mal meine ganze Gedankenkraft zusammennahm durchbrach ich das "Gefängniss" plötzlich, aber ohne mich körperlich anzustrengen..

    es lässt mich nicht los dass ich diese Wände nicht einfach durchschwimmen konnte und die Verbindung zum realen Leben liegt bestimmt ganz nahe im Zusammenhang.
    Bitte helft mir trotzdem weiter.

    Und in fast jedem meiner Träume versuche ich zu fliegen und ich stürze mich dann immer von den höchsten Bergen herab, ich schaffe es aber sehr selten und auch dass bedrückt mich, da ich ja sonst alles im Traum bestimmen kann. Ich möchte so gerne fliegen aber ich stürze meistens und versuche es immer und immer wieder..

    Was hat das zu bedeuten
     
  2. Noreen

    Noreen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Österreich (Vorarlberg)
    Hey

    Ich kann so wie du oft in meine träume eingreifen.
    Ich bin eine zeit lang oft "ertrunken" jetzt kann ich unter wasser atmen. Ich kann den Blickwinkel und manchmal sogar die handlung ändern. Ab und zu kann ich sogar an eine gewisse stelle "zurückspulen" und sie ändern. Wenn es mir nicht gelingt sie zu ändern kann ich sie auch überspringen. Aber es gelingt NICHT immer.
    Mir ist es auch schon offt passiert, das ich angst hatte und etwas nicht ändern konnte. Ich hatte es sogar schon, das ich mir im Traum gesagt habe, das ich aufwachen muß und es mir nicht gelungen ist.
    Ich denke, das das Träume sind, die nicht auf wunschdenken oder erinnerungen basieren, sondern wie soll ich sagen, auf dinge, die unser unterbewußtsein wieder aufwühlt. Die du noch nicht verarbeitet hast.
    Evtl mußt du einfach mal geschehen lassen, was geschehen soll und abwarten, was dabei rauskommt.
    Erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt ^^

    Ich gehe schon fast davon aus, das du immer abstürzt, weil du etwas zu sehr willst. auf der einen seite weißt du das du alles kannst, was du willst (zumindest im traum) auf der anderen seite bist du irgendwann mal "abgestürzt" und diese angst und erinnerung ist evtl größer als das wissen fliegen zu können.
    Evtl ist "fliegen" ja auch nicht das richtige für dich und du solltest dich auf was anderes konzentrieren - oder wenn es doch das richtige ist - einfach mal "loslassen". Evtl solltest du nicht all zu verbissen ans "fliegen" heran gehen sondern ganz entspannt sein. Und villeicht solltest du nicht gleich immer den höchsten berg nehmen sondern klein anfangen. sehr klein. versuche doch einfach mal dich vom boden zu lösen. versuche zu schweben. springe von nem ast aus dem baum, springe von nem hochhaus, aber nehme keinen berg.
    Und wenn du dir wirklich wünscht zu fliegen, bereite dich beim zu bett gehen drauf vor. leg dich hin, stell dir vor du liegst im wasser, bist schwerelos. versuche es dir vorzustellen, wie du schwerelos im wasser liegst und nehme das mit in den traum. und wenn du dich im wasser sicher fühlst halt dich an dem gefühl fest und versuche das wasser verschwinden zu lassen. und siehe da, dann schwebst du schon mal ^^ wer weiß, dann klappt es evtl auch irgend wann mit dem fliegen.

    ... oh weier. schon wieder so viel geschrieben.
    Sry, hoffe ich hab dich nicht all zu sehr zugetextet.

    GLG N.
     
  3. SoulOfACat

    SoulOfACat Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    221
    Ja das mach ich doch auch.. Kommt eine Gefahr dann versuch ich einfach vom Boden weg zu schweben, aber auch wenn weit und breit niemand ist versuch ich es, vom boden funktioniert es aber nie.

    Mit dem unter Wasser atmen gings mir genau so wie dir, jetzt kann ich es und wenn ein Traum so schlimm ist und ich mich nicht anders befreien kann, dann reiß ich im Traum die Augen ganz weit auf und schon bin ich wirklich wach oder ich schließ sie ganz fest und "bieme" mich an einen anderen Ort.

    Ich denke, seine Träume beherschen zu können ist ein großes Geschenk, und ich bin dankbar dafür, auch wenns nicht immer funktioniert

    danke für deinen Beitrag =)
    lg
     
  4. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo SoulOfACat!

    Kennst du das Lied von Nicole? "Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund, die Sonne brennt dort oben heiß. Wer zu hoch hinaus will, der ist in Gefahr!"

    Dieser Traum passt irgendwie zu deinem anderen Traum. Deine Seele möchte den Kontakt zu dir. Du versuchst es mit geistigen Höhenflügen (Fliegen) was dir misslingt und dich in "Gefahr" bringt und du möchtest es mit Emotionen, Gefühlen (Wasser) schaffen. Aber es gelingt dir nicht.

    Durch deine Gedankenkraft schaffst du es aber. Deine Seele versucht dir zu zeigen, wie du mit ihr kommunizieren kannst.

    Sie spricht mit dir über deine Gefühle und du empfängst das mit deinen Gedanken. Du sprichst mit ihr über deine Gedanken und sie empfängt es dann als Gefühl.

    Man erzeugt mit seinen Gedanken Gefühle. Wenn du z.B. denkst, ich schaffe es nicht, dann erzeugst du damit das Gefühl des Versagens und dass ist das, was deine Seele dann als Botschaft empfängt... "Versagen"

    Genauso geht es auch andersherum. Deine Seele schickt dir z.B. ein Gefühl. Du merkst dieses Gefühl und setzt es in Gedanken um.

    Kopf und Herz müssen zusammenarbeiten um erfolgreich zu kommunizieren. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Dein Wunsch nach KONTROLLE ist die größte Blockade, die Du Dir selbst auferlegst...ich empfinde Deinen Traum da ähnlich wie Nordluchs

    das ist so, als würde ein Freund (die Seele) Dir einen Brief schreiben (Traum) und dann rufst Du
    HALT! ICH bestimme es wie Du diesen Brief schreibst!
    Du schränkst Deinen Freund (Seele) ziemlich ein
    daher kannst Du nicht fliegen

    fliegen bedeutet loslassen sich anvertrauen und nicht kontrollieren was wie passiert..

    AL


    Regina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen