1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Es gibt keinen Datenschutz im Leben? / Ping-Pong spielen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 29. August 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ein sehr komischer denkwürdiger Traum:

    Ich war in einem großen Raum, dort waren viele Einzelbetten, viele. Ähnlich Kaserne.
    Ich lag in meinem Bett. Später setzte ich mich aufs Bett. Die Betten standen alle so in Reih und Glied, wie in der Schule. Vorne waren Führer/Lehrer/Arbeitgeber/Ausbilder o.ä.


    Das war wohl sowas wie eine Ausbildungsstelle eine staatliche Institution und wahrscheinlich war meine einzigste Aufgabe, nur mein Bett richtig zusammenzulegen. Was ich leicht und wenig fand und gut.

    Zuerst wollte ich fast in ein falsches Bett, hatte meines kurz gesucht und gefunden.
    Ich war gerade dabei mein Bett, Decke Kopfkissen zusammenzulegen.
    Ein Mann (der in meinem Leben mein Schwarm ist), der vorne stand, sagte plötzlich direkt zu mir:
    sinngemäß, dass ich es wohl nicht ernst meine hier, dass ich hier bin bei der Ausbildung, ich aber im Jahre 2003 sowas schonmal wollte und nicht tat. (oder so ähnlich).

    Ich stutzte und sagte, doch das ich hier ernst meine und hier mich ausbilden und arbeiten will!!!


    Da entgegnete mir eine Ober-Lehrerin mit Brille entschieden:

    NEIN!!! Ich habe hier ein Schreiben!
    Du lügst ja! Wir haben es hier schwarz auf weiß! Denkst du denn du wirst im Leben nicht beobachtet???? Du wurdest ganz genau beobachtet. Wir haben hier eine Aufzeichnung über dich, alle deine Daten haben wir!! und zwar von einem ARZT, der Arzt lügt nicht! Dieser Arzt hat hier bescheinigt, dass du im Jahre 2003 schonmal etwas anfangen wolltest und dann nicht gemacht hast, schon mal eine Ausbildung angefangen und nicht zuende geführt!!!

    Ich sagte:
    Das kann nicht sein, es hat niemand meine Daten von damals.
    Ich wüßte nicht, dass ich das gemacht habe. Ich glaube, es war nicht so.
    Und außerdem weiß niemand etwas über mich, es kommt keiner an meine Daten ran. Es gibt schließlich den Datenschutz und Datensicherheit.

    Sie antwortete:
    Hier auf dem Schreiben steht es schwarz auf weiß, der Bericht von dem Arzt!!

    Ich: woher soll der Arzt das wissen?

    Sie: Ihr habt beide einmal zusammen PING-PONG gespielt. Beim Ping-Pong-Spielen hast du ihm einmal alles erzählt.
    Und der Arzt berichtet, dass du im Jahre 2003 schonmal soetwas angefangen hast.

    Ich: Ich habe keinen Abschluß damals gemacht. (o.ähnlich)

    Sie: Aha, DAS ist jetzt der beste Beweis! Du hast dich jetzt mit dieser Aussage ja hiermit selber verraten! !!! :)confused:)

    Aber wir wußten das ja schon, deine Daten haben wir alle von damals, von dem Arzt mit dem du damals Ping-Pong gespielt hast und es ihm damals erzählt hast. Das stimmt also so wie es ist.


    Also im Traum hatte ich in Gedanken, (nicht laut gesagt) dass das ja stimmt, ich hatte einmal mit einem Arzt Ping-Pong gespielt und ihm wohl einiges über mich erzählt, das war wohl doch so. Konte mich dann dunkel noch dran erinnern. Und habe es schon ganz vergessen gehabt. Und ich dachte mir im Traum noch, komisch, dass es keine Datensicherheit / keinen Datenschutz gibt!

    Öh??? Nix verstehen??? :confused:

    Was ist denn die Aussage dieses Traumes?
    Im Jahre 2003 war gar nichts besonderes.
    (Höchstens meine damals neue Wohnung.)

    Und Ping-Pong Spielen???

    lg Wally


    Traum Nacht zum 29.8.09
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    erinnert mich an Deinen Traum vom 07/08
    Dich nicht?


     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    liebe Regina,

    momentan nicht, (keine Idee)
    es sei denn, du meinst deine Deutung vom damaligen Traum?

    lieben Dank!
    lg Wally

    zum anderen Traum will ich noch schreiben.
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hallo,
    kann jemand versuchen den Traum zu deuten bitte?

    Wer kann der Arzt sein?
    Wieso 2003?
    Was heißt Ping-Pong Spielen mit dem Arzt?

    lg Wally
     
  5. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Hallo Wally,

    für eine Deutung fehlt mir Dein Hintergrund, ich muss aber an einen Traum eines Freundes von mir denken vor knapp 15 Jahren. Der Freund hatte real Probleme mit einem kritischen Mann in der Gemeinde, der von allen hohen Respekt genoss, der aber die meisten mit seinen vielen Kritiken, was alles nicht gut läuft in der Gemeinde nervte.
    Am Vorabend seines Traumes sollte die Tochter meines Freundes während der Bibelstunde Zeugnis ablegen, dass sie sich taufen lassen will. Das tat sie auch, alle fanden es gut und freuten sich. Ich merkte an, dass ich nicht weiß, ob wir beschlussfähig sind, weil weniger als die halbe Gemeinde bei der Bibelstunde anwesend war. Ich bereue diese Bemerkung bis heute. Denn darauf meinte der kritische Mann, dass man so ein Zeugnis 2 Wochen vorher bekannt geben soll. Und auch ich hätte mich geärgert, wenn ich dieses Zeugnis verpasst hätte. Insgesamt meinten aber alle und auch der kritische Mann, dass wir das Mädel in die Gemeinde aufnehmen sollen. Und auch der kritische Mann war dabei sehr wohlwollend.
    Trotzdem war seine Bemerkung, der fehlenden vorherigen Bekanntgabe der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.
    Darauf folgte dieser Traum, der mich etwas an Deinen erinnert:
    Mein Freund war in seiner alten Heimat unterwegs. Er suchte seine Gemeinde auf dem Hügel, fand aber überall nur Stacheldraht. Und es patrouillierten Männer in Wehrmachtsuniformen. Der Mann, der ihm am nächsten stand, drehte sich dann zu ihm um. Mein Freund erschrak, denn es war der kritische Mann aus seiner Gemeinde. Deshalb ging er weg von diesem Ort und fand abseits eine kleine Kapelle. Er ging hinein und drinnen lag ein Baby. Darauf dachte mein Freund: Hier bin ich zu Hause.
    Ende des Traums.
    Zwei Tage später hatten wir das erste mal Hauskreis, und da war genauso ein 6 Wochen altes Baby dabei.
    Mein Freund und ich hatten diesen Traum unterschiedlich gedeutet. Er sah diesen Traum als prophetisch, er sagte ihm etwas über diesen Mann, nämlich dass er die alten Werte in der Gemeinde wie ein alter Soldat verteidigte.
    Ich widersprach ihm und deutete den Traum so, dass er den kritischen Mann nur als Soldat sieht, dass es nur seine Wahrnehmung war.
    Es blieb offen, wer recht hatte.

    Da ich Deinen Schwarm nicht kenne, kann ich Deinen Traum nicht näher deuten. Ich weiß nicht, ob er auch so ein gesetzlicher Mensch ist, welchen Stellenwert die kirchlichen Werte für ihn haben.
    Auch das mit der Überwachung weiß ich nicht. Nur dass sie in vielen Kirchen insofern gut funktioniert, dass praktisch jeder über jeden gut Bescheid weiß, und dass diesen Wissen oft hintenherum läuft.
    Dass Du 2003 Deine Wohnung gewechselt hast, ist doch schon ein Anhaltspunkt. Sehr oft ändert sich mit einem Wohnungswechsel noch mehr. Vielleicht solltest Du da noch mal in Dich gehen.

    Mehr fällt mir auch erst mal nicht ein.

    Schönen Gruß
    von Andreas
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Ich habe das Gefühl hierbei:

    Irgendwo habe ich hier Ping-Pong gespielt.

    Naja, was heißt das?
    "Nicht ernst genommen!??
     
  7. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Hallo Berlinerin!

    ich sagte schon einmal, dass ich es mit diesem Traum hier in Verbindung bringe

    Denke vielleicht einmal an den Text von Xavier N.
    Der Punkt ist
    DAS LICHT (= DAS BEWUSSTSEIN) BESTIMMT DAS BILD
    daher KANNST Du es nicht wegwischen
    Bewusstsein läßt sich nicht wegwischen, nur verändern und so IN DER ZEIT als VERÄNDERLICH erfahren
    UND
    JEDE WAHRNEHMUNG ist eine Projektion des LICHTES (= des BEWUSSTSEINS) das es wahrnimmt
    KEINER WEISS, was ein anderer wahrnimmt oder wie
    NUR was ER SELBST wahrnimmt und wie
    der Lernansatz liegt IMMER in einem selbst
    KEINER WEISS daher zB wie eine Fliege die Welt wahrnimmt
    nur wie ER SELBST die Fliege wahrnimmt
    das ist das Ping Pong Spiel wodurch er SICH SELBST erkennt
    (ABER NICHT DIE FLIEGE)

    viereckig entspricht unserer Raumwahrnehmung und Sytematisch der ZEIT die GEORDNET voranschreitet
    Augenblick für Augenblick für Augenblick

    WAS IST nun das PING PONG SPIEL?

    Dein Bewusstsein definiert das Bild in der Art WIE DU etwas siehst

    das erzeugt DIE EMPFINDUNG über das BILD

    DEINE PROJEKTION (der Fliege) und das was DIE FLIEGE IST, ist aber NICHT DAS GLEICHE
    zu sagen, es wäre gleich (ICH WEISS ES) ist eine ANMASSUNG welcher die Mäßigung und so auch die Fähigkeit zu lernen fehlt
    gut ist daher sich zu mäßigen und zu sagen
    ICH WEISS ES NICHT
    (allein BEI SICH SELBST zu beginnen)
    um in eine Empfindung einzumünden die einem das Gefühl von FRIEDEN aber nicht SELBSTZUFRIEDENHEIT erschafft
    indem ich ANDERE dominiere und Ihnen sage, was sie tun sollen

    das EIGENE Beispiel (zu lernen) MAG DIENEN oder nicht, DAS muss DER ANDERE für sich ENTSCHEIDEN (SEINE Freiheit)

    FÜR GEFÜHLE gibt es aber keine Möglichkeit sie geheim zu halten
    das ist ein Versteckspiel das in Wahrheit nie funktioniert
    Ein Tier kann man mit vorgetäuschte Gefühlen nicht täuschen
    nur der Mensch ist manchmal so vertieft in sein Spiel,
    DASS ER ES SELBST SCHON GLAUBT, dass er so fühlt
    zB Pferdetherapie setzt an diesem Punkt an
    DIE WIRKLICHEN GEFÜHLE (und so den Projektor ans Licht zu heben)

    nun ist es aber so
    DU KANNST EIN GEFÜHL NICHT EINFACH WEGWISCHEN
    so wie die Zeit baut sich eines auf das andere auf
    Du kannst nur ORDENDLICH ZUSAMMENRÄUMEN

    in einer Kasserne herrscht Ordnung und von so einer Ordnung scheinst Du angetan, sonst wärst Du nicht da

    nun ist es aber so, dass Du nicht aufräumen oder Dich weiterentwickelt kannst
    wenn Du DIE URSACHE DER ART DER WAHRNEHMUNG nicht überprüfst
    (ob es ee etwas GUTES ist, was Du so erschaffst)

    DER SCHLÜSSEL liegt dasher NICHT in Deiner ZUKUNFT, sondern in Deiner VERGANGENHEIT
    WIE HAST DU MIT DEINER SEELE PNG PONG GESPIELT, etwas wahrgenommen,
    WIE hast Du dann reagiert, und WAS SAGT DIR DAS?

    Vielleicht ein Bsp von mir
    ich habe zur Zeit drei Lernaufgaben;
    eine davon ist es den Zorn zu beherrschen
    und so
    sich selbst besser zu beherrschen

    so, ich zeig Dir jetzt, wo ich mich NICHT beherrschen konnte und wie ich (selbst) mir lerne, es besser zu machen

    mein Pferd hat seit Jahren einen "Freund". Weil er Ihn nicht schlägt oder beist, dachte ich wirklich, er täte meinem Pferd gut
    ABER
    er hat Ihn NEGATIV verändert
    (das erkannte ich erst heuer, da die Veränderung SO MASSIV und einschneidend wurde)
    er hat(te) all seine UNABHÄNGIGKEIT und die FÄHIGKEIT selbstständig Entscheidungen zu treffen verloren
    durch dieses Pferd (das sonst ein Aussenseiter in einer Herde ist und immer nur SCHWACHE, ALTE Freunde hat)
    Als ich sah wie KOPFLOS und ABHÄNGIG er nun plötzlich reagierte, wenn er alleine war, war ich ZORNIG AUF MICH SELBST, dass ich SO SPÄT dahinter kam, was da abging.

    Dieses Pferd nutze die Behinderung meines Pferdes, (er erschreckte Ihn GERNE) um Ihm so seine Schwäche
    NUR IMMER WIEDER NEU ZU DEMONSTRIEREN
    auf diese Weise SCHWÄCHTE er aber sein Selbstwertgefühl immer mehr und die SELBSTSICHERHEIT meines Pferdes
    und seine Art Entscheidungen zu fällen wurden immer weniger
    Er sagte ihm so
    DU kannst gar nicht auf Dich aufpassen, Du bist OFFENSICHTLICH nicht dazu in der Lage, ICH passe auf Dich auf!
    Das mein Pferd nun von Ihm abhängig war, gab IHM (der nie eine Herde hatte) plötzlich ein "positives" Gefühl

    daraus schöpfte er Kraft und mein Pferd verlor sie

    nach meiner "Therapie" für Ihn:
    "Freundesentzug" und ALLEINE STEHEN und SELBST ENTSCHEIDEN MÜSSEN.
    ist er nun wieder auf dem Weg der alte zu werden und
    so erlaube ich es Ihm nun wieder mit diesem Pferd hin und wieder auf die Koppel zu gehen
    nur das ich JETZT ganz genau beobachte WAS ER TUT und wie mein Pferd reagiert

    merke ich, das es Ihm wieder Nachteile bringt, er "zu kleben" beginnt, trenne ich sie wieder

    eine Zeit ging das gut, nun aber hat er wieder begonnen mein Pferd zu drangsalieren
    und Ihn so in sein alten Muster zurück zu gestossen
    Und mein Pferd fällt wieder in dieses Muster (iAnsatz):
    ich tue alles was DU sagst, DU weißt es besser!

    als ich das (gestern) sah SCHÄUMTE ich vor WUT!
    Ich holte ein Halfter und mein wütendes Geschimpfe konnte man sicher hören. Ich diesem Moment hasste ich Ihn fast, für diesen miesen Charakterzug

    er (das andere Pferd) berührte meine Hand (ich weiß, das ist sein Entschuldigung, aber dafür war ich jetzt nicht zugänglich)
    brachte Ihn auf die Nachbarkoppel und lies Ihn dort bei einem jungen, selbstsicheren Pferd,
    wo er damit nicht durchkommt...


    DER PUNKT IST
    ich habe falsch (zornig) reagiert, weil ich es falsch wahrgenommen habe
    meine große Liebe und Sorge FÜR MEIN PFERD hat mich BLIND gemacht (zornig)
    wie Buddha schon sagte:
    emotionale Anbindung ist ein Problem, sobald es die Wahrnehmung persönlich färbt..

    wie ich hätte reagieren SOLLEN

    ich hätte das Problem als Problem sehen sollen und zwar SO

    aha, er beginnt schon wieder mit diesem Unterdrücken.
    ok
    Ich muss Ihn auf die andere Weide bringen, denn das geht nicht, das tut meinem Pferd nicht gut
    (ich hätte mich FÜR BEIDE emotional GLEICH öffnen müssen, dann wäre ich IN MIR geblieben,
    wäre in der Lage gewesen RICHTIG, ruhig und souverän zu agieren)

    (und ich hätte mich nicht ÜBERSORGT sondern nur zu meinen Pferd gesagt)

    keine Sorge mein Freund, auch wenn ich Ihn Dir jetzt (für Dich) WEGNEHMEN, das bringt Dir FÜR DICH SELBST
    kein Glück, denn Du musst lernen, AUF DICH SELBST AUFZUPASSEN, DARAUS ERWÄCHST VERTRAUEN und SELBST_BEWUSSTSEIN
    nicht durch Ihn

    meine EMOS verstanden die beiden SOWIESO NICHT

    Ich tue also nicht so, als wäre es nie passiert, (mein Zornesausbruch) verdränge es oder halte den Ausrutscher geheim,
    ICH SCHAUE MIR AN; was PASSIERT IST und WARUM
    ich überprüfe DAS LICHT meiner Wahrnehmung (den Projektor)
    um etwas zu lernen


    BETT steht für ERFAHRUNGSEBENE
    genau es geht um DEINE Erfahrung, nicht um die eines anderen
    dort liegt die Aufgabe

    irgendwann hast Du das schon mal versucht
    Deine Gegenwart mit Hilfe dem Erkennen der Vergangenheit und der vergangenen Wahrnehmung zu lösen

    das muss nicht jedem gefallen, denn es macht Dich FLEXIBEL, beweglich, unabhängig(er)

    Du denkst Du kannst Dir Ehrlichkeit nicht leisten, aber DU KANNST
    gerade da liegt der Schlüssel
    wenn Du ehrlich bist zu Dir selbst, musst Du Dich nicht mehr von anderen Schulmeistern lassen
    gewisse Ängste (Versagen?) blockieren diese Ehrlichkeit,
    aber zum einen kann man seine Verfehlungen ohnehin nicht auf Dauer geheim halten,
    sie kommen ans Licht
    und zum anderen kann man durch geheim halten auch nichts daraus lernen

    LG

    Regina
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Nachtrag:
    abgesehen davon das ich die Wahrnehmung selbst nicht einsehen kann (als Wahrnehmender)kann ich doch DIE WIRKUNG einsehen

    siehe auch:
    habe ich diese WIRKUNG aber einmal erkannt, muss ich sie nicht mehr neu beobachten
    und erkennen, sondern kann GLEICH eingreifen

    im akt. Beispiel heißt das NICHT das ich die Pferde jetzt trenne

    sie stehen wieder gemeinsam draußen gerade
    denn der eine soll ja LERNEN sich nicht drangsalieren zu lassen
    der andere, dass drangsalieren zu Ausschluß führt
    (am Ende regiert auch eine Leitstute so, ..unsoziales Verhalten führt zu Ausschluss)

    Ziel einer GESUNDEN GEWACHSENEN und MIT SICH VERTRAUTEN HERDE
    ist das GEDEIHEN JEDES EINZELNEN

    nicht: wenn Du den haust, hau ich Dich (Unterdrückung)
    sondern, wenn Du den haust, schließe ich Dich einmal aus, damit Du lernst Dich SO zu benehmen, dass
    JEDES HERDENMITGLIED sich potenziel GUT entwickeln kann

    ein zB KOPFLOSES Pferd, wie der andere es bei meinem Pferd erzeugt hat, ist NICHT SINNVOLL,
    weil in einer Herde zwar ALLE AUFEINANDER HÖREN, aber zugleich auch IHREN BEITRAG LEISTEN
    das macht DIE HERDE oder GEMEINSCHFT erst LEISTUNGFÄHIG als ganzes
    (wenn jedes Mitglied optimal erstarkt)

    ich muss zunächst aber der ENTWICKLUNG RAUM GEBEN ob ÜBERHAUPT erkennen zu können,
    was den (individuellen) Wachstum (und so auch dem Kollektiv) NÜTZT und WAS NICHT

    LG
    (g)* Zeilenverrutscher :D

    Regina
     
  9. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Liebe Regina,
    das ist enorm viel. Liebsten Dank.
    Ich muß hier erstmal in mich gehen, kapieren usw...
    Danke erstmal.

    :)
    lg Wally
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen