1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Es gibt keine Alternativen!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von R.M.E, 12. August 2010.

  1. R.M.E

    R.M.E Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Frag doch Google
    Werbung:
    Angeregt durch das Anti-Atom-Geschwafel von Simon....

    http://noricus.wordpress.com/2010/04/16/warum-regenerative-energien-in-deutschland-keine-zukunft-haben/

    Einmal eine andere Sichtweise der Dinge!
     
  2. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Lass die Leute doch glauben man könne Energie mit Luft und Liebe erzeugen. :D

    Sie regen sich nun mal lieber auf, als sich dafür einzusetzen reale Energieerzeugung sicherer, effizienter und umweltfreundlicher zu machen. :rolleyes:
     
  3. R.M.E

    R.M.E Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Frag doch Google
    Das Problem daran ist ja, dass einige hier glauben sie sind übererleuchtet! :D

    Ziemlich oft liest man das obligatorische "Über den Tellerrand schauen" etc.
    Jedoch wenn die Tatsache Nicht in die eigenen Traumwelt passt, ist der Zauber ziemlich schnell vorbei!
     
  4. esoterix

    esoterix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Dem Inhalt dieses Berichts kann ich nur zustimmen. Die regenerative Energie wird in Zukunft einen größeren Beitrag leisten, die konventionell bereitgestellte aber nicht ersetzen können. Bereits heute wird sie hauptsächlich dazu missbraucht, Profite zu generieren. Ob dabei ein Gewinn für das Ökosystem herauskommt, interessiert niemand. Alles nur Show zur Geldumleitung und Selbstbeweihräucherung. Was wir bräuchten, wäre ein kompakter Strom-Kurzzeitspeicher von ordentlichem Kaliber.
     
  5. Man versucht die Wirtschaft anzukurbelen mit Steuergeldern, bzw. man lässt das Geld in einen Lobbybereich fliessen. Schonmal aufgefallen was Umweltpolitik eigentlich oft bringt?

    Zum Nachdenken:
    Es lenkt von den wahren Problemen ab und ist nicht messbar!


    lg
    Cyrill
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Man sollte das auch nicht zu pessimistisch sehen, mit alternativen High-Tech-Energieformen. Die Gefahren der Atomenergie sind auch nicht geringer geworden, seit es eine terroristische Gefahr gibt, und ein richtiges sicheres Endlager wurde auch noch nicht gefunden. Wobei die Verbrennung von Biomasse und die Nutzung von Biosprit auch keine Lösung sein kann, wegen
    weltweiter Hungerproblematik.

    LG PsiSnake
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Klar gibt es Alternativen. Und es wird auch konkret daran gearbeitet:

    http://www.desertec.org/de/

    Sind Solarthermie-Kraftwerke, die durch Salz-Wärmespeicher auch in der Nacht Strom produzieren können.


    :)

    crossfire

     
  8. Worauf ich anspielen will ist die Scheinheiligkeit der Politik indem man Umweltthemen so massiv politisiert, bzw. die wahren Probleme vernachlässigt.

    Ich bin auch für Umweltschutz und finde recycling und sparsame Verwendung von Resourcen ein Muss. Ebenfalls wenn es Alternativen gibt, dass man diese sinnvoll einsetzt.

    Aber die Dramatik mit dem ganzen CO2 etc, finde ich Panikmacherei und es lenkt wirklich von den wahren Problemen in einer Gesellschaft ab.

    Schlussendlich ist es doch auch wichtig, dass die Bürger eines Landes berücksichtigt werden, d.h. es gibt wichtigere Themen wie die Bezahlbarkeit von Krankenkassenprämien, Arbeitslosigkeit, Kriminalität, etc..

    Ebenfalls die unverhältnismässige Subvention solcher Projekte mit Steuerngeldern obwohl der Staat beinahe schon pleite ist.

    Das Geld könnte an Anderen Orten viel sinnvoller eingesetzt werden, d.h. indem man versucht Systeme die übermässig aufgebustert sind, zu sanieren und zu entfilzen.

    lg
    Cyrill
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    bei aller "liebe" zu atomlobby --- so lange die lagerung des abfalls nicht gelöst ist (sicher geklöst), ist atomeenergie für die katz, und nur dafür gut es schnell zu vergessen...(davon abgeshen, das energieproblem wird durcdh atomenergie auch nicht nachhaltig gelöst, da sauch uran nicht endlos da ist...von den gfeahren ganz zu schweigen..)


    shimon a.
     
  10. Aquarius777

    Aquarius777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    1.571
    Werbung:
    Interessant, dass eine gesunde (weil nicht strahlende) Sichtweise der Dinge als "Anti-Atom-Geschwafel" bezeichnet wird. Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob hier diverse Lobbies am Werken sind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen