1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erwerbsarbeitslose

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von LoneWolf, 18. September 2011.

  1. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Wie denken wir - falls wir dazu angeregt sind - über Erwerbsarbeitslose, Arbeitslosengeldbezieher, Notstandshilfe und Mindestsicherungsemfänger?
     
  2. forjustoneday

    forjustoneday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    288
    Ort:
    in the middle of nowhere
    kommt immer drauf an. heißt es nicht erwerbslose, ohne arbeit.

    die immer in die kassen eingezahlt haben, um dann im alter arbeitslos zu werden und als strafe für die jahrzehnte arbeit zur strafe hartzIV bekommen, sollte man von den langzeitfaulen unterscheiden.

    wer krank ist, sollte anrecht auf geld vom staat haben. wer aber einfach nur zu faul ist, dem sollte man das geld (wie in holland) komplett streichen.

    hartzIV ist ungerecht und asozial.
     
  3. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Wie sollen wir denn über sie denken?

    Zu mir hat der Mann (Sachbearbeiter) vom JobCenter vor kurzem gesagt, ich hätte weiß Gott andere Sorgen, als das JobCenter und mich gleichzeitig gefragt, ob sie mich in Ruhe lassen sollen, nachdem er meine Kurzepikrise gelesen hat. Ich bin 31, falls es interessiert.

    Vermutlich haben Menschen, die zur Zeit oder generell ohne Job sind, wirklich allesamt andere Sorgen? Sonst wäre dem ja evtl. nicht so.
     
  4. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Boah- dass nennt man eine deutliche klare Ansage.

    Gestrichen?
    Oh ja, ich glaub dann hätte ich weniger Abzüge- naja dass mehr macht mich auch nicht reicher.:rolleyes:
     
  5. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    :) ...willst wohl wieder die Horde aufscheuchen die Angst habt das einer etwas umsonst kriegt, kenne dein schlingelhaften Methoden ja....bald wird dann eine lustig ironische Bemerkung folgen. Du weisst doch ganz genau das dahinter keine Gerechtigkeit sondern viel Gier und Neid steckt, dazu die Angst nur ja nichts abzugeben oder selbst wo zu kurz zu kommen, weils einem aus der einflusslosen Lage heraus doch egal sein kann. Ich habe mir Fremdsorgen abgewöhnt, wozu bezahlt man den Staat als das der tut wofür er existiert, und obs ein Armer, ein -loser oder ein Schuldenstaat bekommt soll mir egal sein weil mich eh niemand fragen würde.
    Dafür denk ich gern darüber nach wie schön es eigentlich wäre wenn wir alle arbeitslos wären... dazu gönne ich allen das beste und sogar gratis, weils mir dann auch nicht schlechter gehen würde.:)
     
  6. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.770
    Werbung:
    Ich glaube nicht daß es so viele Leute gibt, die wenn man ihnen einen einigermassen passabel bezahlten Job der einigermassen zu der Person passt verschafft sagen würden sie beziehen lieber weiter Harz 4.

    Ich meine H4 ist von der Summe her so gering daß es denke ich kaum Leute gibt die es aktiv erstrebenswert finden in unserer Gesellschaft von dem Geld zu leben. Und wenn doch halte ich solche Leute für psychisch zumindest angegriffen, was dann wiederrum krankheitswert hat.

    Und ja, es ist ungerecht, daß Grundsicherungsempfänger, die entweder Rentner oder aber arbeitsunfähige Personen sind dauerhaft (lebenslänglich) auf eine Summe runtergekürzt worden sind die eigentlich für Arbeitslose Personen nur als vorübergehende Überbrückung gedacht ist.
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    nicht die gemeinschaft aus den augen verlieren #heute kommst darauf an
    niemanden mehr in die wüste zu schicken- denn wohin ausgrenzungspolitk führt #weiss die vergangenheit
    in konzentrationslager:tomate:
     
  8. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Jeder Einzelne von uns kann da ganz schnell reinkommen - und ein Großteil von uns wird es auch - nämlich dann, wenn wir in Rente gehen - wer nicht genug Geld hat, um sich jetzt irgendwie abzusichern - so wie die meisten von uns es nicht können - der wird nicht umhin kommen, spätestens bei Rentenantritt gleich zum Sozialamt zu gehen, denn die Rente wird für eine Existenz nicht ausreichen .... also, wie sollen wir wohl über Menschen denken, die wenig Glück gehabt haben ....
     
  9. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Bin aber auch nicht beleidigt, wenn sie ausbleibt :)
     
  10. Kath

    Kath Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Es ist bestimmt nicht lustig, von so wenig Geld zu leben. Ich beneide niemanden darum. Außerdem kann es jeden treffen und zwar schneller als man denkt. Ich bin froh darüber, dass es (noch) soziale Absicherung gibt. Ob ich einen Menschen achte, hängt nicht in erster Linie vom beruflichen Erfolg ab, sondern vom Charakter dieses Menschen.
     

Diese Seite empfehlen