1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erwachen

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Ergo, 13. November 2010.

  1. Ergo

    Ergo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2010
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo Allerseits,

    hab' in einer der letzten Wochen allerhand komisches Zeug erlebt und wollte dazu eure Meinung einholen. Vielleicht habt ihr ja ähnliches erlebt und könnt mir ein paar Tipps, Anregungen oder Hinweise geben wie ich beispielsweise mein Potential ausbauen könnte, wenn es denn eines gibt.

    Zuallererst ein klein wenig zu meiner Person, hab 20 Erdjahre auf dem Buckel, männlicher Physikstudent in einer Großstadt Deutschlands, bin dementsprechend jung und unerfahren in solchen Gebieten.

    Um die erlebten Sinneseindrücke zu verdeutlichen gehe ich im ersten Teil noch verstärkt auf den telepathischen Verlauf in allen seinen Ebenen ein.

    Der Erste Tag fing damit an, dass ich beim Nachhauseweg mit der Bahn einer ca. 17 Jährigen mit hübschem Gesicht gegenüber gesessen bin. Ich weiß nicht mehr wie lange ich ihr gegenüber gesessen bin, jedenfalls spürte ich eine Erregung im Glied, und zwar nicht wie normal, etwa durch visuelle Reize oder Reibung. Vielmehr hatte ich das Gefühl als würde sich etwas unsichtbares darüber stülpen und gleichzeitig einen leichten Saugdruck ausüben. Natürlich war ich erstmal perplex und wusste nicht woher das kam, allerdings fiel mir kurz darauf ihr konzentrierter Blick auf, wodurch ich die Vermutung hatte sie hätte mit mir telepathischer Ebene sexuellen Kontakt. Natürlich war mir das zu diesem Zeitpunkt noch nicht so bewusst, intuitiv reagierte ich jedoch auf ihr "Angebot" und stieg ein, die Erregung spielte sich natürlich nicht physisch ab, äußerte sich jedoch wie schon gesagt als solche. Sie beugte sich nach vorne und war unbeweglich, strich sich nur ein paar mal über die Nase, als ich bei meiner Station angekommen war, schaute sie aus dem Fenster und die Reizflut fiel ab. Sie schaute mir beim Wegfahren nicht hinterher.

    Zu Hause angekommen machte ich erstmal das was vermutlich die meisten an meiner Stelle tun würden, garnichts, abgesehen davon die Erregung "abzubauen".


    Drei Tage Später:
    Ei zum Frühstück.
    Daraufhin stieg ich in den nächsten Zug und setzte mich neben eine ungeschminkte aber anziehende und auf mich sehr erotisierend wirkende Asiatin, die gerade ihre Chemieblätter lernte und fing auch bald an mich zu konzentrieren. Ihr Finger ging zunächst noch zügig übers Blatt aber schon bald deutete sie nurnoch sporadisch Sachen an. Als ich mich auf stärkere Wärme konzentrierte packte sie hastig ihre Blätter in die Tasche und zog ihr Handy um darauf ein paar Sachen zu tippen. Jedoch stellte sie bei meinem weiteren vorgehen auch dies ein. Seltsamerweise jedoch hatte ich bald darauf ein Gespräch in meinem Kopf, wobei dieses mal die Sinnesflut keineswegs gegeben war, tatsächlich war außer dem üblichen Reiz keiner vorhanden, eben dieser Stimme. Jedenfalls das Gespräch das ich mir vorstellte, fand - wenn überhaupt, und dann vermutlich nur - zwischen mir bzw. meinem Seelenkörper und dem meiner Nebenfrau statt. Jedenfalls forderte mich diese Stimme dazu auf, weiterzumachen, wobei ich beeinflusst durch meine Lektüre von den Seelenverwandten entgegnete, ich sei nicht der für sie Bestimmte, woraufhin sie 1 gefühlte Minute schwieg. Ich behielt einen schwachen Wärmefluss aufrecht und auf einmal setzte wieder ihre Stimme ein, ihr sei das egal, sie würde sich sogar als Mätresse anbieten, was mir wobei eher wie eine perverse Idee meinerseits aussieht, wenn ich nicht das Gefühl gehabt hätte, dass sich eine gedankliche Projektion ihres Schoßes, ähnlich wie die des 17-jährigen Mädchens, über mich drückt.
    Unsere Blicke haben sich auch ein paar mal in den Fensterscheiben gekreuzt, wir haben dann jedoch beide schnell verlegen zur Seite geschaut.
    Als ich mich dann vorbeugte um ihr ein wenig ins Gesicht zu sehen und sie anzulächeln, schaute sie nur betreten weg. Sie schien nicht bemerkt zu haben, dass ich der Auslöser war, wobei es aus meiner jetzigen Sicht so sein muss, dass sich ihre unterbewussten Gefühle oder ihr Seelenkörper (wird von mir nicht weiter unterschieden) verselbständigt haben müssen
    Am Abend diesen Tages saß bei den Übungen einen Tisch weiter wiederum ein asiatisches Mädchen, diesmal jedoch mit bravem Haarschnitt, sie sah jedoch mindestens genauso gut aus, wenn sie sich die Haare nach hinten geworfen hatte, was sie während der folgenden Ausführung auch des öfteren tat. Ich tat so als würde ich mich in die Aufgaben vertiefen, konzentrierte mich natürlich insgeheim auf etwas anderes ...
    Ich fing an mit der üblichen Wärme, woraufhin sie sich kurz danach zurücklehnte, und lächelnd die Arme hinter dem Kopf verschränkte um dabei noch in derselben Bewegung ihre Haare nach hinten zu kämmen. Ich konzentrierte mich also noch mehr um sie noch weiter anzuheizen, hier jedoch nur mit Wärme, ohne "spezielle Fokusierung". Währenddessen hatte sie immernoch lächelnd ein kurzes telephonat bei dem sie vergleichsweise laut auflachte. Infolge steigender Wärme beugte sie sich in ihrem Stuhl weiter nach vorn, wohingegen sie vorher bei moderater Wärme noch weit angelehnt mit ihrem linken Fuß auf dem rechten Oberschenkel verschränkt da saß', und sogar in meine Richtung lächelte, was ich erwiderte, und sie wiederum nicht zu bemerken schien. Als schließlich die höchste Wärme erreicht war und ich in die "spezielle Fokusierung" übergehen wollte, hatte ich das Gefühl als sträube sie sich dagegen, was mich doch beeindruckte, da das das erste und einzige mal war, sogar bis jetzt. Danach drosselte ich wieder auf normale Wärme und sie ging wenig später mit einem zufriedenen Gesicht, jedoch wie alle anderen vor und nach ihr, ohne sich umzudrehen von dannen.

    In der Wohnung gedankenlos die restlichen Eier vertilgt, zu spät festgestellt dass sie einen flauen Geruch abgeben.

    Vier Tage Später:

    Auf der Hinfahrt zur Uni begegnete ich einer Studentin die mich an eine bekannte erinnerte, die suizid begangen hatte. Sie hatte Lachfalten, jedoch auch kleinere Falten in der Stirn. Da der Zug recht voll war mussten wir beide stehen, obwohl in diesem Fall keine Erregung im eigentlichen Sinn Auslöser war, hatte ich das Bedürfnis ihr diesen Wärmefluss zu schicken. Als an ihr ein paar Kinder vorbeiliefen und sie versehentlich anrempelten, scherzte sie mit ihnen.
    Vormittags in der Mensa war ich dann in der Lounge, als mir beim Lösen von physikalischen Problemen eine sehr attraktive südländische Kommilitonin auffiel. Wie auch schon die Asiatinnen vor ihr, schaute sie des öfteren zu mir, als ich Wärme andwandte, und stand im Zuge der "speziellen Fokusierung" auf um sich zu strecken. Blickkontakte blieben jedoch unverstanden.

    In der Rückfahrt am nachmittag jedoch wurde ich sehr überrascht, als ich mich auf eine gegenübersitzende, anfang 30 jährige, schwarz angezogene und schwach geschminkte, mit attraktiven Rundungen, jedoch längst nicht molliger Frau mit Pentagrammamulett konzentrierte. Ich fing an mich auf die Wärme zu konzentrieren und steigerte langsam. Als ich mir dann den Akt vorstellte war vollkommen verdutzt, als ich sah wie sie sachte ihr Handy zur Seite hielt, um zusammen mit ihrer weiteren Hand die auf den Oberschenkeln liegende Tasche ein wenig fester an sich zu ziehen. Auf eine leicht aufgerichtete Haltung folgten weit geöffnete Augen. Natürlich schien mir in diesem Zusammenhang nur ein Schluß logisch, es hatte tatsächlich einen Effekt haben müssen, zudem sich ihrem Gesichtsausdruck noch ein lächeln anschloß und sich noch eifrig ein paar Zeilen ins Handy tippte. Sie drehte sich nicht um als sie den Zug verließ, sondern machte eine nachdenkliche Miene, jedoch keinen unzufriedenen Eindruck, den Blick schräg gegen den Boden gerichtet.

    So weit, so gut, sehr mitgenommen von diesem Tag ging ich in die Dusche ...
    Google Stichwörter: telepathie sex; Eintrag meiner Wahl: esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=133282



    Innerhalb der einzelnen Tage gab es noch weitere Begegnungen die ich jetzt nicht alle aufgeführt habe. Jedoch waren alle Tage äußerst intensiv gelebt. Irrtümer halte ich für unwahrscheinlich, da die Verhaltensmuster größtenteils dieselben waren, abgesehen von der Intensität der Gefühle, die wohl physikalisch nicht so leicht meßbar ist.


    Je nachdem wie die Resonanz ist, werde ich vielleicht noch mehr reinstellen.
    Ich weiß dass es eigentlich nicht forderbar ist, aber ich wäre froh wenn ihr mir bescheid gebt, falls ihr diesen Text oder Ausschnitte davon als Quelle für irgendetwas verwendet.

    Cogito
    Ergo
    Sum
    ?
     
  2. Hundefutter

    Hundefutter Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Österreich
    klingt sehr interessant. hast du dich schon mal mit wem abgesprochen und dann nachgefragt, was dein gegenüber tatsächlich empfindet?

    deine beobachtungsgabe ist erstaunlich, aber eben nicht objektiv.

    glg
     

Diese Seite empfehlen