1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erstes und sechstes Haus.

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von schroeduke, 23. Mai 2011.

  1. schroeduke

    schroeduke Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Niedersachsen, Emsland
    Werbung:
    Hallo.

    Mein Mars steht im ersten und mein Saturn steht in meinem sechsten Haus.

    Für mich bedeutet das:

    ICH BIN (Mars) mein eigener DIENER (Saturn).

    Vielleicht kommt ihr mit der Definition "Diener" nicht zurecht, denn glaube ich echt, dass ein Steinbock "dient"? Denn Saturn entspricht Steinbock.
    Ich halte den Steinbock tatsächlich für so eine Art "Diener". Damit meine ich nicht unbedingt ein Diener für eine andere Person, sondern einfach ein Diener. Jemand, der eine Mission sieht, und ihr dient. Denn schließlich sagt man das über Saturn und Steinbock aus, er dient der Mission. So lese ich zumindest auf anderen Seiten.

    Wenn dem so ist, gehen wir doch nur ein Mal davon aus, dann:

    Bin ich mein eigener Diener, wie gesagt :)
    Diese Tatsache (Ich nehme es bloß mal als eine hin) sorgt dafür, dass meine 4 von 6 äußerlichen Planeten vielleicht sogar sagen, wo es "buchstäblich" langgeht, denn die äußerlichen Planeten sind ja nicht von persönlicher, bewusster Form sondern von vorallem unbewusster Form. Wir leben sie unbewusst aus, weil sie "unbewusst" sind. Man nehme das mal so hin. So Diene ich meinem Unterbewusstsein, denn ICH BIN mein EIGENER (Saturn ja auch in Wassermann =eigener) Diener. Ich tu das als eine Jungfrau, denn ICH BIN nicht nur Mars, sondern auch JUNGFRAU. Ihr versteht doch hoffentlich: Erstes Haus Mars und Jungfrau, sechstes Haus Saturn und Wasserman. Wisst ihr worauf ich hinaus will?

    Ich persönlich kann mich durchaus mit dieser Planetendeutung, wie sie zusammen in Zusammenhang stehen, identifizieren. Bloß deute ich auch richtig, oder bin ich am rumblödeln, das heißt nur am träumen?

    Die Frage ist so simpel: Liege ich richtig, oder liege ich falsch?

    Bin wie immer bedankt für eure Hilfe :)

    LG - Eure Schroeduke.

    Edit: Was mir zu dem Ganzen noch auffällt: Ich habe 4 von 6 nicht-persönliche Planeten in meinen ersten 6 Häusern. Die 6 Häuser, welche ja meine Persönlichkeit ja ausmachen. Und ich habe 4 von 4 persönliche Planeten in meinem Unterbewusstsein, damit meine ich in den letzten 6 Häusern. Für mich passt das gut, denn ich lebe sehr unterbewusst. Das heißt aber nicht, dass mein Bewusstsein dumm ist. Denn dumm bin ich nicht, dafür sorgen ja vielleicht die nicht-persönlichen Planeten, die in meinen Persönlichkeitshäusern stehen. Soll gar nicht nach irgendwas großartiges klingen jetzt. Ich will damit nicht sagen, dass ich klug bin oder irgendwie sowas. Ich frage euch nur: Passt die Deutung? Oder haltet ihr sie für Blödsinn.
     
  2. Plutonic

    Plutonic Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    335
    Dass Steinbock dient habe ich noch nicht gelesen oder gehört, das passt eher zur Jungfrau. Ein Diener ist man im 6ten Haus od wenn man stark Jungfraubetont ist, man dient mehr anderen als sich selbst.

    Die Langsamläufer halten sich längere Zeit in einem Tierkreiszeichen auf, das Haus und eventuelle Aspekte zu anderen Planeten sind da vordergründig, nicht dass Saturn im Wassermann steht, klar, hat auch seine Bedeutung - ist aber zweitrangig.

    Schöne Grüße! Plutonic
     
  3. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.045


    Ob du falsch oder richtig liegst müsstest du eigentlich selbst am besten beurteilen können.
    Astrologisch hast du allerdings die Prinzipien durcheinander geworfen.
    Wie Plutonic schon schrieb, der Saturn dient nicht. Er ist eher der erhobene Zeigefinger, der auf Einhaltung der gesellschaftlichen oder elterlichen Normen achtet, ders strukturiert und ernsthaft braucht.
    Das diendende Prinzip wird der Jungfrau zugeordnet. Dein AC ist Jungfrau, dieses Prinzip gilt es zu entwickeln - Anpassung an die vorgefundenen Bedingungen.
    Der AC-Herrscher Merkur steht im 11.Haus. Hier scheint eine Lernaufgabe zu liegen, denn im 11.Haus möchte man sich individuell verhalten, möchte nach seinen eigenen Regeln leben, sich nichts vorschreiben lassen u.s.w.
    Dazu passt deine Erkenntnis: Ich bin mein eigener Diener.
    Dein eigener Diener zu sein ist aber nicht die Lernaufgabe :D Es geht vielmehr darum dich mit deiner ganz speziellen, individuellen Art (Merkur in 11) in dein Umfeld (Jungfrau-AC) und in gesellschaftliche Strukturen (11.Haus) einzubringen, ohne deine Individualität aufzugeben.

    Gabi
     
  4. valli

    valli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    austria
    danke gabi, da hast du auch meine lernaufgabe jetzt nett beschrieben, nur, dass ich mit charme und diplomatie auch etwas vermitteln darf, und meine individuelle eigenart stark durch uranus beeinflusst wird.......... 5. haus ---- gegenüberliegend angeschnitten von saturn


    lg valli
     
  5. schroeduke

    schroeduke Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Niedersachsen, Emsland
    Das stimmt auch, aber nicht nur. Du denkst ja nur in einer Welt Gabi^^
    Außerdem ging ich nicht von einer Lernaufgabe aus. Viel mehr habe ich irgendeine Vorstellung über mich selbst beschrieben
     
  6. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Werbung:
    Ja, das ist allerdings nicht Steinbock an sich, sondern Uranus in Steinbock. Darum auch die Ichbezogenheit. Du willst nicht anderen dienen, sondern dir, deiner Mission, deinem Werk. Ob das auch anderen zugute kommt, ist Uranus nicht wichtig.

    Richtig! Nur sind es nicht 4 Planeten, die sagen, wo es langgeht, sondern 7: von Sonne bis Saturn, diese 7 stellen das Ich dar. Uranus ist der Planet, der diese 7 einer ständigen Ich-Prüfung unterzieht. Bei Uranus in Steinbock ist es eine Prüfung der praktischen Tat. Du musst die Daseinsberechtigung deines Ich's durch eine Leistung unter Beweis stellen, dir selbst beweisen, dass du etwas vollbringen kannst. Nicht theoretisch, sondern durch praktisches Tun. Worin dieses Tun tatsächlich besteht, darüber geben die 7 Planeten Auskunft.

    Nee, nicht so wirklich. *lol
    Die Ableitung Wassermann = eigener verstehe ich, sie ist in diesem Zusammenhang aber falsch. Es ist der auf sich selbst zentrierte Uranus, der ja nicht zufällig der Herrscher des Wassermann ist, der hier die Eigenheit betont.

    Jetzt verstehe ich aber, wie du vorgehst. Du sagtest, du nimmst Basic-Texte und kombinierst dann selbst. Und ich sagte, jaja, aber wenn die Basic nix taugt, dann kann die Kombi ja nur zu falschen Schlüssen kommen.

    Kombiniere mal hiermit:

    1. Haus: die Persönlichkeit, wie ich mich selber finde, wie ich bei anderen ankomme
    2. Haus: das Vermögen, wie gehe ich mit Geld und Besitz um, welches Vermögen (handwerkliches Geschick) habe ich
    3. Haus: Sprache, Kommunikation, die Geschwister, wer ist so ähnlich wie ich
    4. Haus: die Herkunft, die Heimat, das Zuhause, wo bin ich heimisch, welches Verhältnis habe ich zur Familie und zu den Eltern
    5. Haus: Sex, Kinder, Künstler, wie wirkt meine Ausstrahlung beim Sex, als Lehrer, Erzieher, auf der Bühne
    6. Haus: körperliche Leistungsfähigkeit, Gesundheit (Krankheit), wie füge ich mich sinnvoll in einen Gesamtorganismus (Team, Gesellschaft) ein
    7. Haus: Partnerschaft, Ehe, wie verträglich bin ich meinem Partner gegenüber
    8. Haus: Zeit und Tod, wie erlebe ich das Vergehen von Zeit und an welche Grenzen stosse ich dabei
    9: Haus: Gott, Glauben, Weltbild, wie ich zum Ereignisverlauf meines Lebens stehe
    10. Haus: Beruf, Arbeit, Ruf, wie ich mir ein öffentliches Ansehen erschaffe
    11. Haus: Freundschaft, wie ich Freunde wähle und finde
    12. Haus: Tagträume, Phantasien, wie ich mir alles erträume, was ich nicht erlebe (oder erleben will)

    Wenn ein Planet in einem Haus steht, dann wird das Thema des Hauses aktiviert, und zwar auf die Art und Weise, die der Planet symbolisch anzeigt:

    Sonne- aufmerksam
    Mond- kindlich-naiv
    Merkur- intellektuell
    Venus- liebevoll
    Mars- aggressiv
    Jupiter- optimistisch
    Saturn- zwanghaft
    Uranus- prüfend, rebellisch
    Neptun- schlafwandlerisch
    Pluto- selbstzerstörerisch

    Kombiniere nach der Liste mal Pluto in 3, den kennste ja schon ganz gut.

    Beides! *lol
    Du liegst richtig in der Selbstbeobachtung, aber falsch in der astrologischen Zuordnung.

    *chrchrchr*
    Was du nicht wissen kannst, Duke- es gab hier mal einen user, der war ohne Zweifel männlich, er stellte sich aber als Frau dar und behauptete, er sei im falschen Körper geboren und wolle sich umoperieren lassen. Schwul natürlich. Auch ein Löwe, übrigens. Er ist später gesperrt worden, und nein, ich halte dich nicht für seine Reinkarnation hier- aber etwas belustigt bin ich schon, wenn ich deine lieben Grüsse in weiblicher Form lese. Aufklären willste mich ja nicht. *lol

    Ich verstehe kein Wort. Ich kenne den Blödsinn von den persönlichen und unpersönlichen Planeten, aber denk' doch mal logisch, Duke: alle Planeten deines Horoskops sind persönlich, sie zeigen dich, deine Person. Und wie bewusst du dir darüber bist, wer du bist und wie du bist, hängt vom Grad deiner Selbsterkenntnis ab- nicht davon, in welchem Haus welche Planeten stehen.

    Erklär' mir doch mal lieber, was DU unter Unterbewusstsein verstehst. Was heißt das, wenn du sagst: ich lebe sehr unterbewusst?
     
  7. schroeduke

    schroeduke Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Niedersachsen, Emsland

    Nein Simi. Es ist nicht auf der auf sich selbst zentrierte Uranus, sondern der auf sich selbst fixierte Schroeduke das heißt Mars, der sich ja im 1. Haus befindet. So bin ich ganz einfach, sehr sehr selbstfixiert und denkend als Jungfrau weil 1. 1 Haus, ich denke oberbewusst in Jungfrau, mein Verstand ist aber unterbewusst im 11. Haus. Ihr müsst Grenzen zwischen Ober und Unterbewusst stellen. Deshalb sage ich auch ICH BIN mein eigener DIENER, indem ich sage ich diene meinem Unterbewusstsein. Und mein Saturn um 6. Haus Wassermann tut das! Mehr sage ich nicht, und das ist eine Tatsache.




    Ja genau Simi, dein Menschenkennersinn zeigt wieder grenzenlosigkeit, du bringst es nämlich auf den Punkt. Ich denke in Basen und Prinzipien, alles andere führt zu nichts weil es kein Ende hätte und man irgendwann sich erhängen würde an seinen eigenen Gedanken.



    Ich dachte wie ich bei anderen ankomme ist das 10. Haus, der MC!

    Nein ich glaube Haus 2 bedeutet: Wie zeige ich mich!, denn ich weiß ich habe meinen Jupiter in Haus 2 und will deshalb viel Geld und großen Besitz haben. Mein Anspruch ist das 2. Haus irgendwie finde ich, und Anspruch heißt unter anderem Geld, richtig. Ihr sprecht aber nur noch von Geld: Die Astrologie sollte nicht oberflächlich behandelt werden sondern als Prinzip!

    Ich glaube das 3. Haus fragt, wie es sich zeigt, wenn es mit anderen Leuten redet.

    Ich glaube Haus 4 bedeutet auch Emotionen und dass unsere Emotionen im 4. Haus gelagert sind/bzw im Krebs. Meine Gefühle wären dann bspw. im Schützen (Haus 4) und in Merkur (Krebs) gespeichert. Zu Hause nennt ihr es, weil es "speichert". Ihr redet irgendwie in Metaphern, aber nur so kann man seine eigene Person darstellen. Nur der zeigt sich wahrlich, der sich selbst in einem Bild ausdrückt, welches aus mehreren Bildern besteht.
    5. Haus heißt vorallem ICH BIN, weil ich im 5. Haus Ausdruck zeige. Du klingst unlogisch weil ich jetzt mal wortgemäß übersetze: ICH BIN SEX, KINDER, bla bli blub?..

    Genau richtig. 6. Haus sieht etwas Gesamtes (wie du sagst: Gesamtorganismus).
    Dehalb sage ich euch ja auch, dass mein Saturn mich zusammenfasst, und mein Mars letzlich im 1. Haus Jungfrau das ganze sagt und IST!, deshalb ICH BIN.

    Haus 7: Wie projeziere ich mich auf dich? ..so sehe ich das.

    Ich glaube der Skorpion hält bloß die Zeit im Auge und weiß sowas dann zufällig. Haus 8 ist sein zu Hause.

    Schütze und Haus 9 sehe ich bloß als Idealismus an. Gott ist bspw. ideal. Das passt zum Schützen, die perfekte Welt.

    Deshalb ja Mission;)

    Falsch!, wie gebilde ich meinen Verstand in mich selbst ein? Das zeigt uns der Löwe in dem er sagt: FREUNDE UND LEBENSFREUDE!!!

    12. Haus: Tagträume, Phantasien, wie ich mir alles erträume, was ich nicht erlebe (oder erleben will)

    Sehe ich absolut genau so! Deshalb träume ich als Löwe in Haus 12 immer alles so, wie ich es erleben will.

    Wenn ein Planet in einem Haus steht, dann wird das Thema des Hauses aktiviert, und zwar auf die Art und Weise, die der Planet symbolisch anzeigt:



    Stimmt ganz genau, aber.. wenn ich über die Planeten in Zusammenhang argumentiere, ist es doch einfach immer nur das dem Planeten zugehörige Verb zuzuordnen. Dann muss man den Leuten nicht dauernd erklären warum man den Planeten so sieht. Musst halt wieder in Prinzipien denken und nicht so detailgenau. Wenn ich irgendwas spüre an mir selbst was mit zwanghaft zu tun hat, sage ich halt wie du: Saturn..ohne lange darüber zu quatschen. Die letzte Frage steht nur: Ist Saturn auch zwanghaft? Darüber lässt sich streiten, aber über nichts anderes. Denn alles andere ist nur ein Denksystem das nicht anders sein sollte, nämlich gruppiert und prinzipiell.



    Kombiniere nach der Liste mal Pluto in 3, den kennste ja schon ganz gut.




    Solange ich mich selbst richtig beobachte und dieses Bild auf anderes projeziere, kann es nur richtig sein, falls ich auch richtig bin. Du hast also recht, falls ich falsch bin. Bin ich das?





    Ein Problem mit mir welches mich allerdings nicht so fertig mache dass ich Dinge bekämpfe wie "bin ich im falschen Körper geboren?" So was gibt es nicht, alles kosmische muss man als richtig hinnehmen, dass kann man selbst auch nur richtig sein, fertig. Aber ehrlich: ich bin nicht diese Duke, von der du sprichst. Ich bin vielleicht verrückt, aber so krank auch nicht:D



    Du hast recht. Da liegt mein Fehler, in der Ansichtsweise meines Selbst.





    Unbewusst lebt jeder. Denn der unbewusste, gehorcht seinem großem Oberbewusstsein (welches ja größer ist, denn wir denken ja bewusst nur zu 10-20%, nur damit das klar ist, ein mediziner Fakt.) gehorcht. Und ich glaube, es gibt einen genauen Schnittpunkt zwischen Ober- und Unterbewusstsein den man erreichen muss. "Sehr" unterbewusst ist falsch. "Sehr oberbewusst", nur dann richtig, wenn: Ich meinem Unterbewusstsein auch vertrauen kann. Das heißt nur: Mein Bewusstsein muss richtig sein, dann ist auch das richtig, was ich sage denke und tu. das ist übrigens unsere Personalreihenfolge: Denken, sagen, ändern, tun! Finde ich:D
     
  8. schroeduke

    schroeduke Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Niedersachsen, Emsland
    Der Leiter des Forums muss für mich mal die Dauer erhöhen, in der man einen Thread ändern können. Die 15 Minuten nerven mich nämlich und es gäbe nicht einen Grund wieso es so kurz sein muss. Sorry Simi wird blöd zu lesen. Habe ein paar Sachen vergessen zu zitieren, deshalb stehen ein paar deiner Zitate nicht in klammern
     
  9. jogi64

    jogi64 Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2005
    Beiträge:
    184
    Werbung:
    Hallo Schroeduke,

    bei allem Respekt dir und deinen Gedanken gegenüber: aber viel mehr kann man astrologische Grundlagen/Prinzipien nicht mehr verbiegen, als du uns das hier vormachst. Du meinst das sicher alles gut und hast wohl auch deine Gründe dafür - aber in diesem Fall nützt das weder dir noch der Astrologie.

    Bei manchen Dingen stehst du aber nicht alleine da, z.B. bei der Zuordnung der Emotionen zum 4. Haus. Das ist eine Krankheit der heutigen Astrologie, die mittlerweile chronisch bzw. unheilbar geworden ist. Warum sollten Emotionen ausgerechnet dem 4. und vor allem nur dem 4. Haus zugeordnet werden? Sind wir bei allen anderen Erfahrungen aus anderen Lebensbereichen emotionslos oder gefühllos? Das 4. Haus KANN einen Einfluss auf unsere Emotionen haben u.a. durch die Erziehung und die Erfahrungen in der Kindheit. Aber unsere Partner (7. Haus), unsere Kinder (5. Haus) oder unsere Freunde (11. Haus) haben ebenfalls einen Einfluss auf unsere Emotionen/Gefühle - und der kann erheblich stärker sein, als die Erfahrungen bzw. Einflüsse des 4. Hauses.

    Unsere Gefühle, Gedanken und Taten sind weitaus stärker von unserem Umfeld und damit von äußeren Umständen oder anderen Personen abhängig, als es uns bewusst ist - besser gesagt: als wir es wahr haben wollen. Und genau diese äußeren Umstände werden von den astrologischen Häusern angezeigt.

    Sorry, das musste ich jetzt einfach los werden :). Bin schon wieder weg.

    LG
    Jogi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen