1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erste spirituelle Erfahrung in welchem Alter ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von arcenciel, 17. Dezember 2011.

  1. arcenciel

    arcenciel Guest

    Werbung:
    Das würde mich jetzt mal brennend interessieren wie und wann das bei Euch war .

    Es gibt ja bekanntlich schon 4-Jährige Kinder ,die schon mit Geistern reden können und das auch beibehalten .

    Bei anderen bilden sich spezielle Eigenschaften auch erst mit über 40 heraus .

    Wovon ist das abhängig ?

    Vom Alter der Seele ?

    Vom Lebensziel ?

    :thumbup:
     
  2. Mortnegru

    Mortnegru Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Süddeutschland
    Ich denke das ist einfach nur Begabung. Manche können´s von Kindesbeinen an und Manche müssens sehr lange erlernen.
    Manche flippen total aus, sind aus dem Häuschen und lieben die Welt und Manche hassen die Welt dafür.

    Ich zum Beispiel war 15 als mir schmerzlich die Augen geöffnet wurden und entsprechend habe ich mich entwickelt. Aber ich fange jetzt erst so richtig an auch meine "Begabungen" auszuschöpfen, es ist nicht leicht zu unterscheiden was man wirklich ist oder was die Welt aus einem gemacht hat.
     
  3. arcenciel

    arcenciel Guest

    Danke Mortnegru .

    Ich habe meine ersten Erfahrungen mit 18 Jahren gemacht ,war dann aber so verwirrt davon ,dass ich mich dann jahrelang davon abgewandt habe ,bevor ich der Sache wieder eine Chance gegeben habe .

    Bei meinen Kindern konnte ich schon im früheren Alter einige Anzeichen erkennen ,aber für sie ist das alles eine Form von Normalität .

    Sind Kinder heutzutage prozentual gesehen von Natur aus "esoterischer" oder sensibler für die geistige Welt oder ist es nur eine Frage von offenerer Erziehung ?
     
  4. Talin

    Talin Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2011
    Beiträge:
    829
    Hallo liebe Arcenciel..

    ja das stimmt was du gehört bwz. gelesen hast mit Kindern, die mit 4 Jahren schon die Erfahrungen machen. Ich kenne welche, die haben sie schon mit 2 jahren die Erfahrung gemacht.
    Und ja.. ich habe die Welt dafür gehasst. Aber ich habe gelernt endlich mal damit umgehen zu können oder müssen und verbinde es mit meinem Leben.
    Man fühlt sich wie gespalten, zwei leben führend und begreift nicht was vor sich geht. Nach und nach versteht man alles besser und verbindet alles in eins denn man begreift dass das Leben "Esoterik" ist.

    Wovon das abhängig ist, weiß ich auch noch nicht genau, aber es ist wohl jeder spirituell begabt, nur der eine mehr offen und der andere weniger, so meine "Erfahrung".

    Liebe Grüße
    Talin
     
  5. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Ich hab so im Volkschulalter öfter vom Marienerscheinungen geträumt und bei manchen Menschen kurz vor sie starben es gewusst.
    Ich denke dass Kinder generell offener sind es ist nur die frage ob sie sich als erwachsener daran erinnern.
     
  6. arcenciel

    arcenciel Guest

    Werbung:
    Hallo Talin :)

    Warum hast Du die Welt gehasst ?
    Hat man Dir nicht geglaubt oder Dich schlecht für Deine Erfahrungen behandelt ?

    Das mit der Gespaltenheit zwischen zwei Welten kann ich gut verstehen .

    Ich habe immer gedacht ,dass ich mich für eine der beiden Welten entscheiden müsste ,aber es scheint wohl mehr darum zu gehen beide Welten harmonisch miteinander verbinden zu können ,wie auch immer das möglich sein soll .


    Hallo morgenröte:)

    Hast Du diese speziellen Träume jetzt immer noch ?
    Hast Du diese Todesvorahnungen immer noch ?

    Hast Du als Kind davon erzählt und wie war die Reaktion ?
     
  7. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    @arcenciel
    die träume hab ich nicht mehr.
    die Vorahnungen schon noch, erweitert auch dass es nicht nur mehr Todesvorahnungen sind.
    Als kind hab ich das schon meinen eltern erzählt, sie sagten gar nichts hörten mir nur zu.
     
  8. Mortnegru

    Mortnegru Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Süddeutschland
    Ich denke heutzutage kann man es einfach leichter nach Aussen leben. Die Gesetze und das Grundgesetz verbietet es einfach jemanden zu benachteiligen oder gar zu töten nur weil er vielleicht Geister sieht oder mit Dämonen flüstert (Worüber ich sehr dankbar bin).
    Früher wurde das Alles zu sehr aufgebauscht, und auch heute noch spinnen sich die Leute die übelsten Dinge zurecht bevor Sie das Wort Dämon überhaupt gehört bekommen.
    Aber zum Glück haben diese "Angsthasis" keine echte Machtposition mehr in der Gesellschaft und auch die werden irgendwann erkennen müssen dass Dämonenkraft sehr heilend sein kann. Und ich wette es dauert nicht mehr lange dann finden sich auch in Esoterikforen genausoviele Dämonenbeschwörer wie Engelsmedien. Das lässt sich zum Glück nicht vermeiden.

    Also im Grunde denke ich ist es die offene Erziehung und natürlich auch die Aufklärung.

    Edit:Die Natur prägt es wohl einfach paralell mit, die Evolution schläft ja nicht.
     
  9. VARI2011

    VARI2011 Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2011
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Deutschland

    Hallo,

    bei mir begann es, soweit ich mich zurückerinnern kann, mit der
    Pubertät.

    Mein Kind allerdings erzählte mir schon mit vier Jahren, dass in unserem
    Haus noch viele andere wohnen und ganz so wie wir der Meinung wären,
    dass ihnen dieses Haus allein gehört.

    LG:)
     
  10. arcenciel

    arcenciel Guest

    Werbung:
    Hallo Vari:)

    Das ist schon spannend bei so kleinen Kindern ,oder ?

    Kann Dein Kind diese anderen Wesen gut beschreiben ?

    Kann es sie sehen ,hören oder fühlen ?

    Sind das eher nette Wesen oder bedrohliche ?

    Reine Geister oder Verstorbene ,die das Haus mal bewohnt haben ?


    Meine 4-jährige Tochter erzählt viel von früheren Leben ,wobei sich aber Phantasie und real Erlebtes stark zu vermischen scheint ;vielleicht wird es klarer ,wenn sie älter wird .

    Mein Sohn hat schon Geister gespürt und gehört .
    Das macht ihm aber eher Angst und er möchte überhaupt nichts damit zu tun haben .

    Dann kenne ich noch ein anderes Kind ,dem man Fragen über die Zukunft stellen kann .
    Er versetzt sich in eine Art von Entspannungszustand und sucht dann in seinem Kopf nach den passenden Bildern .
    Er macht das aber eigentlich recht ungern ,da damit ein gewisser energetischer Aufwand verbunden ist und er sich danach sehr ausgelaugt fühlt .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen