1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erste Erfahrungen mit dem Verbündeten

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Miramoni, 26. August 2015.

  1. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    Werbung:
    Handtellergroße Schuppen waren das, was mir beim Tommeln praktisch vor der Nase wedelte. Es wollte unbedingt gesehen werden, aber ich – unerfahren – konnte damit erst mal nichts anfangen. Die Schamanin bestätigte: ein Fisch, eine Forelle.



    Hm, als Katzenliebhaberin war mir eine Forelle sehr fremd. Nichts zum Streicheln, eigentlich auch nicht einmal zum Anfassen. Keine Worte, ich war befremdet und hilflos. Keine Erfahrung. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, Kontakt aufzunehmen. Ratlosigkeit pur.

    Relativ bald hab ich nicht weiter darüber nachgedacht.



    Heute weiß ich, sie war die ganze Zeit über bei mir.

    Ich hab mir nämlich angewöhnt, mich richtig hinzustellen, wenn es Probleme gab. Für mich formulierte ich es: die richtige Einstellung finden. Es war das Bild, wie ein Fisch sich in einem fließenden Bach bewegt bzw. wie er in der Strömung steht. Wie Lachse mit einer eleganten aber kraftvollen Schwanzbewegung sich über Hindernisse bergauf schnellen.

    Der Gedanke – was der kann, kann ich auch.



    Später kam noch das Wasser dazu: klares Wasser, bis auf den Grund schauen können, die Schönheit der Sandkörner, die abgeschliffenen Steine in der Isar.

    Und wie schlau das Wasser sich das Bett gräbt, wenn es noch so darf wie es will. Mäander, Stromstrich, Sandbänke zum Ablagern, Hänge, die untergraben werden. Weiden am Rand.



    Sie war immer da.

    Dass sie ein Raubfisch ist, das bekomme ich jetzt mit. Schlau, nicht so leicht zu ködern…



    Lg moni
     
  2. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Schöne Beschreibung. Ich kann Wasser auch gut. Brauche mich nur hinlegen, Augen zu und "Wasser sehen".
     
    Miramoni gefällt das.
  3. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    in meinem fred darf ich das - vor jahren mal geschrieben:

    ich bin ein wassertropfen
    und ungeachtet der sehnsucht nach dem meer
    zögere ich, wenn ich zum wasserfall komme
    so tief, so gewaltig,
    die klippe so gefährlich saugend
    ich renne, renne wie auf einer rolltreppe aufwärts,
    nur um dem fallen zu entgehen,

    oder
    ich halte mich unter dem absturz fest
    weigere mich, wie die anderen zu fallen
    mir wird schwindlig und schlecht
    wenn ich den anderen zusehe

    oder
    ich sehe ein, dass es sein muss
    lasse tapfer los und stürze mich
    mit den anderen zusammen
    in den abgrund

    oder
    wenn es schon sein muss
    nehme ich anlauf und durch meine lust
    fliege ich weit hinaus
    und tanze mit gleichgesinnten
    im regenbogen

    lg moni
     
    dr.snuggels, Fee777 und Waldkraut gefällt das.
  4. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Guck mal, alles poetisch gesehene, gefühlte Wahrnehmungen, übersetzt in kleine Geschichten. +++nice+++
     
  5. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    aaah, harte kämpfe

    gedicht kommt bei mir von verdichten, zusammenpressen, gequetscht werden
    bis der saft tropft - in worten

    plutozeit
     
    dr.snuggels gefällt das.
  6. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Werbung:
    ich hab eine Frage....verändern sich Krafttiere, oder hat man ein Leben lang dasselbe.?
     
  7. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Aba tue dir nich weh dabei! :blue2:

    *scherz*

    Auch wieder sehr schön beschrieben. ;)
     
  8. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    He, Waldweg, ich habe eine Bitte: Mach doch einen Fred daraus? Das ist ein schönes, ergiebiges Thema, da kann man viel zu schreiben. Hier isses ja doch OT. Das verführt dann wieder zu Auswüchsen.

    Und außerdem - ich bin hier nur der Püschologe, ich weiß sowas nicht.^^
     
  9. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    es wird intensiver - besser tiefer. durch das bild des im wasser stehens hab ich strategien entwickelt, die ein teil von mir geworden sind.
    und später kam noch die idee vom vertrauen hinzu (das mir sowas von fremd war).
    im wasser kann ein fisch nicht fallen!!!
    er wird getragen - ich werde getragen.

    bei mir kam das verständnis von wasser dazu. verständnis ist noch zu schwach, eine tiefe beziehung und wasserwesen, die ich spüren kann. nicht immer, aber immer öfter.

    und ja, da kamen auch noch andere. :)

    lg moni
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2015
    dr.snuggels und Moondance gefällt das.
  10. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Werbung:
    :thumbup:



    +++nice+++
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen