1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erschreckend!!! Sexuelle Handlung seitens geliebtem, vertorbenem Vater im Traum:

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von TaubenFlug, 10. Dezember 2006.

  1. TaubenFlug

    TaubenFlug Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Edinburgh-Schottland / Trier-Deutschland
    Werbung:
    Ich suche im Thread "Träume" etwas, weil ich seit Jahren kaum noch von meinem verstobenen Vater geträumt, aber seit ca. 6 Monaten durch ein Medium zu ihm Kontakt habe...Kontakt, den er durch Sie herstellte und nur auf den passenden Moment wartete..Naja.. Dieses Medium ist mitlerweile eine gute Freundin von mir, unabhängig davon, dass Sie mir im spirituellen sehr geholfen hat...
    Nun träume ich in letzte Zeit halt öfter von meinem Vater...und es sind komische Träume, in denen er mir sehr distanziert ist und nicht richtig auf meine vor Freude Umarmungen reagiert. Es ist erschreckend, denn in diesen Täumen kommt es mit vor, als steckte seinerseits was sexuelles dahinter,...was absolut nicht der Warhheit entspricht. Ich habe das Gefühl in den letzten Täumen, dass er nur deswegen auf mich zukommt, weil er irgendsowas in der Hinsicht von mir will... Unfassbar... Ich setzte auch mal einen öffentlichen Thread in`s Eso, aber vielleicht weisst Du, was das heissen könnte? Ich sage erstmal meinem Medium nichts hiervon, weil ich glaube, mein Vater würde schwer enttäuscht von mir sein, dass ich sowas von ihm träume :-( Sexuelles in Täumen bedeutet ja nicht auch zwangsläufig, dass es eindeutig sexueller Herkunft ist...oder? Hm...Naja...Was meint Ihr dazu? Danke!:confused:
     
  2. Stefano

    Stefano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Dort, wo sich mein Geist lokalisiert
    Hallo TaubenFlug!
    Ja, das ist ein sehr brisantes Thema, das in der Gesellschaft verpönt oder sogar verfolgt wird. "Soweit darfst du gehen, weiter nicht!".
    Fragt man jedoch eine Mutter, die ehrlich zu sich selbst ist, was in ihr vorgeht, wenn sie ihr Kind stillt, kommen oft sexuelle Gefühle zum Vorschein.
    Ich betrachte den Menschen als komplexes Wesen mit vielen Persönlichkeitsanteilen das wiederum mit verschiedene Perspektiven verknüpft ist und ich halte es für durchaus normal, dass Kinder oder Eltern gegenseitig etwas sexuelles übrig haben, wenn sie es nicht verleugnen.
    Das soll kein Aufruf zum Beischlaf sein, sondern ist nur eine Beobachtung, die ich mit anderen Menschen verglichen habe, die ich für sehr selbstehrlich halte.

    Es kann also sein, dass du eine Seite in dir oder deines Vaters entdeckt hast und in deinen Träumen zum Vorschein kommt. In Träumen kommt stets das hoch was man im Alltagsbewusstsein verdrängt.

    Liebe Grüße
    Stefano
     
  3. Roswell1947

    Roswell1947 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Überall und nirgends
    hmmm ich kenn n guten Freund, dessen vater ist Verstorben als er 2 jahre alt war...
    sein Vater hatte ihn aber vor seinem Tode vergewaltigt, was in einer Reinkarnationstherapie rauskam als er 20 war.
    Er wurde schwar krank und psychisch gestört, bis er das rausgefunden hatte.
    Seine Familie gaukelte ihm einge Lüge vom guten, verstorbenen Vater vor.
    Der Vater hatte ihn jedoch als Kleinstkind vergewaltigt....18 Jahre später kam es ans Licht.
    Er wurde selbst zum Medium und hat dann mit seinem Vater im Jenseits Kontakt aufgenommen und sich mit ihm versöhnt nachdem er all den Hass, die Wut und die Verzweiflung über den Vorfall verarbeitet hatte.

    Den Toten muss man nicht immer mit Ehre und Liebe begegnen.

    Vielleicht lenkt dich dass auf eine Fährte...ich hoffe nicht! Aber ich finde es passt zum Thema.
     
  4. mephista

    mephista Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    1.061
    Ort:
    Hessen
    hui..

    erschreckende aussagen! ..ich hoffe doch nicht dass das auf deinen vater zutrifft..

    ich liebe meinen vater abgöttisch.. er lebt noch.. bin heilfroh darüber.. und würde zerbrechen wenn so etwas rauskäme.. (was nie der fall sein wird!!) ..

    aber zum thema: ich denk da einmal in eine andre richtung...

    ein vater ist ja eigentlich immer ein vorbild.. bzw. töchter suchen sich stets männer (meistens) die ihrem vater ähneln..

    vielleicht hast du irgendwie angst vor körperlicher nähe mit männern? .. und dein vater (hört sich saudumm an) will dir vielleicht nahe legen, wie schön es sein kann.. (theoretisch! - nicht praktisch..!) ..

    alles gute für dich!:liebe1:
     
  5. TaubenFlug

    TaubenFlug Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Edinburgh-Schottland / Trier-Deutschland
    @Mephista: Ja, sowas könnte es schon eher sein!...

    Also, ein Mißbrauch seintens meines Vaters an mir ist AUSGESCHLOSSEN!!! An alle, die hier auf Psychoanalytiker und FamilienVerhaltensForscher machen! Aber trotzdem Danke für deren Zeitaufwendung...

    Davon abgesehen hatte meine Schwester, unabhängig davon, dass Sie etwa von meinen Träumen wusste, in letzter Zeit genau die gleichen Träume, hat sich vorhin herausgestellt... das find ich jetzt echt krass.... warum träumt sie das selbe??? Ich glaub, ich frag doch mal mein Medium, ... Sie kennt ja meinen Vater auch, und kann mir dann sagen, ob es ein sinnbildliches Ding ist, indem ich einfach der autonormalen Traumdeutung folgen soll, oder er mir irgendwas sagen will.... Naja... Danke für eure Aufmerksamkeit aber! LG
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom Taubenflug

    hm ich würde die Distanz zu deines Vaters in deinen Träume ganz anders deuten... Dein Vater ist tod und du lebst, darum herrscht zwischen euch eine Schranke, keinen Wirklichen Kontak...

    das andere ist dies: die Libido spielt in unseren Träume immer etwas verrückt und vermischt was im wahren leben nicht zu vermischen ist, und des öfteren werden Sexuelle Thematiken in vöölig falschem Kontext angespielt... wobei die Bilder von Vater und Mutter oft als Maske fungieren als Archetypus Mann und Archetypus Frau und so gehören Träume mit Sexuellen Anspielungen den Eltern gegenüber (bzw von ihnen im Traum) zum üblichen Repertuar des Menschlichen Traumerlebens, also nichts, worüber man sich allzugross den Kopf zerbrechen sollte..

    Schalom Roswell

    sorry, aber deine Aussage zeugt davon dass du nicht den blassesten Schmmer von Psychologie hast... du sagst ja selber, dein guter Freund hatte schwerwiegdende Psychische Probleme und kannte auch seinen Vater nicht wirklich... beides trifft ja auf Tauberflug nicht zu

    lg

    FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen