1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erscheinungen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von publisher, 18. November 2006.

  1. publisher

    publisher Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mitten in der Natur
    Werbung:
    Marienerscheinungen ziehen sich durch die Jahrhunderte und erlebten - wenn man ihre Anzahl und Häufigkeit in Betracht zieht - einen Höhepunkt im 20. Jahrhundert. Seit Mitte der 90er-Jahre scheint es jedoch keine Marienerscheinungen mehr zu geben.
    Katholisch geprägte Gläubige halten dieses Abnehmen von Erscheinungen für eine Auswirkung der von Papst Johannes Paul II vollzogenen Weihe der Welt an die Gottesmutter bzw. für eine Auswirkung der Weihe Russlands an Maria.
    Allerdings frage ich mich, ob die "Errettung" und die "Bekehrung" der Welt so einfach ist: Einfach mal kurz weihen und schon ist alles gut??? Immerhin wird weltweit auch nach dieser feierlichen Zeremonie fröhlich weiter gemordet, gestohlen und vergewaltigt - es werden Kriege geführt (auch vom "geweihten" Russland) und die Umwelt wird ganz unabhängig von diesen religiös motivierten Vorgängen weiter zerstört und das immer rascher und gründlicher.
    Ist daher die Annahme statthaft, die Zahl der Marienerscheinungen habe abgenommen, weil die Gottesmutter es "aufgegeben" hat, uns Menschen bekehren zu wollen und sie nun "der züchtigenden Hand Christi" freien und ungebremsten Lauf läßt?
     
  2. publisher

    publisher Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mitten in der Natur
    Seltsam, seltsam ... niemand, dem zum Thema ein Gedanke kommt?

    Liegt es vielleicht daran, dass das ganze "verstaubte Kirchengetue" ohnehin immer mehr in Vergessenheit gerät? Wenn wieder einmal Hunderttausende zum Papst strömen oder sich auf dem Petersplatz die Beine in den Bauch stehen, dann geschieht das ja wohl mehr des "Events" wegen ("Dabei gewesen sein ist alles!") - und nicht wegen irgend eines Glaubens, der schon seit Oma's Zeiten nicht mehr ganz zeitgemäß war ...

    Vielleicht etwas provokativ formuliert, aber vielleicht eine Erklärung, warum so seltsame Erscheinungen, die ohnehin immer nur ein paar ungebildete Hirtenkinder sehen konnten, heute niemanden mehr interessieren ...
     
  3. Der_Narr

    Der_Narr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    2.392
    Ort:
    Bergisches-Land
    Das die Resonanz nicht sehr gross ist auf deinen Thread,liegt vielleicht auch daran (also bei mir ist es so),das man sich fragt ob du das tatsächlich ernst meinst.
    Zumindet den Teil deines Beitrages,welches ich hier zitierte.

    Grüsse vom Narren
     
  4. Sentinel1980

    Sentinel1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    566
    Ort:
    ..... da wo ich zuhause bin .....
    So eine Marienerscheinung muss nicht unbedingt etwas mit der Kirche zutun haben.

    Vielleicht liegt es auch daran, dass solche Phänomene für die Medien uninteressant sind und deswegen auch nicht veröffentlicht werden.

    Aus global astrologischer Sich befinden wir uns am Ende von dem Kreis, vielleicht hängt es auch damit zusammen, das wir Menschen gemäs unserer Astrologie und infolge dessen nicht mehr empfänglich für sowas geworden sind.

    Ich sag Dir irgendwann bescheid, wenn ich Sie sehe :banane:
     
  5. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    hallo !

    Sie sind wie ich - ich bin wie sie - schau in deine Seele und lass auch die ihre bei dir zu. Lass und gib Raum dazu.....

    Fällt mir dazu ein....

    Es ist wohl so, dass die tatsächlichen "Wunder" direkt vor unserer Nase passieren. Mit, zwischen uns....Vielleicht sind wir soweit, das direkt zu erkennen, ohne "Umwege" über irgendwelche "Geistgestalten" angeblich ausserhalb unser aller......

    Züchtigen....:escape:

    Naja, ich kann ja verschiedene Blumensorten in mir kreuzen bzw. vereinigen und sehen, was heraus kommt dabei....auch eine Art von züchten (wobei mir das Wort so, an sich, irgendwie nicht gefällt...irgendwas mag ich da nicht dran...) ....eine schöne, find ich. Voller Überraschungen. :umarmen:

    :) Jo
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    ***Thema nach Religion&Spiritualität verschoben***

    LG Ninja
     
  7. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Liegt es nicht vielleicht auch daran, dass die Untersuchungen, ob das überhaupt alles so stimmt, nicht sehr anstrengend sind?
    ich bin offen für vieles habe auch viel dazugelernt, doch wenn ich mir vorstelle an die Öffentlichkeit zu gehen, weil ich das Geschenk bekommen habe, eine Marienbotschaft zu empfangen, dann würde ich lieber :escape: ich stelle mir das sehr schwierig vor.
    wolky
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Maria ist ein Aspekt des menschlichen Bewusstseins auf seiner Reise, die einem Buch entnommen ist. Muss man da wirklich so eine Bedeutung hinein legen? Der Mensch selber ist für seine Befriedung verantwortlich, das wird auch eine Maria und der Segen eines Papstes den Menschen nicht wirklich abnehmen können. Wozu auch?

    Das es im 20. Jahrhundert mehr Marienerscheinungen gegeben haben soll als zu anderen Zeiten halte ich nicht für belegbar, lediglich unsere Form der Informationssammlung und -weitergabe ist in unserem Informationszeitalter eine andere als früher, so dass die Erscheinungen auch bekannt werden. Es mag sein, dass es früher wesentlich mehr Marienerscheinungen gegeben hat, von denen wir nur nichts wissen, weil sie nicht dokumentiert sind. Wer Filme fahren will soll das ruhig tun, es wird letztendlich nicht davon wegführen, dass der Herrgott uns seine Welt geschenkt hat, damit wir aus unseren 2 Augen darauf gucken und sehen was ist und nicht ständig religiös-spiritueller Verblendung nachgehen. Neulich erschien mir im Traum Christel Carrington aus dem Denver-Clan- es hat kein Hahn danach gekräht. Dabei ist das eine so tolle Frau gewesen.

    :liebe1:
     
  9. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Nicht wirklich, nein....
    Mich hat an diesen sogenannten Erscheinungen wie auch an den sogenannten Channelings mit wem auch immer immer unsäglich irritiert, wie man mit so unendlich vielen Worten fast garnix sagen kann. Fast schon eine Kunst....

    Das andere ist:

    Das ist ein weiteres Armutszeugnis...tönt wie eine *wir haben hier das Sagen* Familie aus dem Mittelalter, die lustlos miteinander beim Kaffeetisch sitzt und wo Mami schließlich sagt: " Weißte, Sohn..ich habs nun oft genug in Güte versucht, nu fahr halt du drein mit Zorn und Gewalt, verdient haben sich die Deppen das - konnte von uns ja schließlich keiner ahnen....

    Besonders kess in diesem Zusammenhang und meinen Augen: Das Göttliche derart zu vermenschlichen, dass gezüchtigt werden muss und das auch noch ungebremst, weil Gott ja mal wieder völlig schimmerlos über den zeitlichen Verlauf der Dinge war....

    Echt du - ist mir zu arm, wo immer ich da auch hingreife...

    Gruß von Rita
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen