1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erscheinung

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von GreenSecond, 14. Januar 2008.

  1. GreenSecond

    GreenSecond Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin neu hier und wollte gleich mal was Fragen, da ich mich mit solchen dingen nicht auskenne, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
    Und zwar bin ich vor ca. einer Woche mitten in der Nacht auf gewacht, es war stock duster und ich sah eine alte Frau die an meinem Bett stand die sich zu mir runter beugte...und die dann sofort weg war und mir richtig Angst gemacht hat.

    Was war das ?

    Seit dem hab ich immer total Angst das Licht Abends auszumachen und auch wenn ich daran denke läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken.

    Ich bin froh das ich das mal Jemandem erzählen/schreiben kann, denn es läst mich irgendwie nicht los und mein Freund tut die sache als Einbildung ab.

    Was sagt ihr dazu ?
     
  2. Cyanea

    Cyanea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    28
    Hallo GreenSecond,

    bis vor 2 Jahren hätte ich derartiges auch als Einbildung abgetan. Seit ich mich mit Schamanismus beschäftige, holt mich eine andere Realität ein, als ich sie je für möglich gehalten hätte.

    Es gibt offenbar nicht wenige Seelen, die nach dem Tod ihres Körpers den Weg in die wie-auch-immer-geartete Jenseits-Heimat nicht gefunden haben. Warum, das ist Gegenstand zahlreicher Literatur: weil der Tod überraschend oder traumatisch kam, weil sie nicht akzeptieren oder nicht wissen, daß sie gestorben sind, weil sie nicht wissen, wohin sie gehen können bzw. den Moment verpaßt haben, weil sie hier noch etwas erledigen wollen, weil sie etwas oder jemand festhält und-so-weiter. Ich habe das in der Praxis nie so genau rausgekriegt, wohl aber, daß die meisten glücklich und erlöst waren, wenn sie endlich gehen durften.

    Gut möglich, daß die alte Frau so jemand ist. Du kannst einen Schamanen bitten, einen Priester oder sonstigen Profi, sich das Phänomen anzugucken, die Frau ggf. nach ihrem Anliegen zu fragen (manchmal muß noch etwas erledigt werden, bevor eine Seele Ruhe finden kann) und nach "drüben" zu bringen.
    Alternativ kannst Du vielleicht auch per Gebet Deine eigenen Götter/ Engel/ Spirits bitten, sich um die Frau zu kümmern. Wenn es von Herzen kommt, reicht oft auch das.
    Ich würde zuvor versuchen, herauszubekommen, ob sie speziell von Dir etwas will. Vielleicht ist es eine Verwandte, Ahnin, Freundin, die Dir etwas spezielles mitteilen möchte? Kann sein, kann auch nicht sein.
    Möglich auch, daß sie bloß mit dem Gebäude zu tun hat, in dem du wohnst, weil sie in dieser Wohnung selbst mal gewohnt hat und noch irgendeine Bindung an den Ort. Das könnte jemand mit der entsprechenden Wahrnehmung vor Ort herausfinden (Hellsichtiger, Schamane usw.)

    Ich habe einige dieser Phänomene inzwischen selbst "miterlebt". Anfangs war ich völlig irritiert. Ich fragte meine Lehrerin (in Sachen Schamanismus), warum das überhaupt nötig sei, daß wir hier als Menschen in Aktion treten müssen, um Seelen rüberzubegleiten bzw. unsere Geister/ Götter/ Engel darum zu bitten. Warum macht der "Todesengel" (oder wer sonst dafür zuständig ist) das nicht von sich aus? Sie meinte, auch der "Todesengel" dürfe nicht ohne Auftrag in Aktion treten. Sprich: entweder er wird vom Sterbenden selbst gebeten, oder eben von anderen für ihn. Nichts anderes machen im Idealfall übrigens auch Gebete und Fürbitten von Priester und Gemeinde für den Sterbenden bzw. Verstorbenen (z.B. auf einer Beerdigung): den Weg frei ...

    Ich hoffe, ich habe Dir ein wenig weiterhelfen können und Dich nicht zu sehr verwirrt. Wenn Dinge unklar sind, frage einfach nach ... es gibt bestimmt auch Profis hier, die noch mehr Ahnung haben als ich.

    LG Cyanea
     
  3. lilahex

    lilahex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    4
    hallo.
    Ich tue dieses nicht als Einbildung ab. Habe bei Träume eine Ähnliche Frage gestellt. Nur das ich schon von mehreren Menschen geträumt habe und gedacht habe sie stehen neben meinen Bett. Nur, sie machen mir keine Angst. Irgendwie fühlt es sich normal an als ob es so sein soll. Denke du brauchst keine angst zu haben. Irgendwas will sie dir sagen. Was ich nicht weis und versuche raus zu bekommen ist, wofür meine Menschen die erscheinen da sind und was sie von mir wollen. Nimm die alte Dame einfach an, wie als ob du Besuch bekommst.Vielleicht macht es deine Situation einfacher. Sei lieb Gegrüsst lilahex
     
  4. Brigikatze

    Brigikatze Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Wien
    Es wäre zuallererst einmal wichtig - glaube ich - dass Du irgendwie von der Angst wegkommst. Wie? Das ist sicher schwer zu beantworten.

    Ich habe manchmal auch schon Angst gehabt, wenn ich Besuch von jemandem bekam. Ich habe dann immer die Augen geschlossen, da ich die Besucher nicht sehen wollte.
    Vor mehr als einem Jahr kam eine ganze Reihe Nacht für Nacht zu mir. Ich fühlte damals sehr wohl Angst, denn ich fühlte, dass sie Unangenehmes ankündigten.
    Es gab dann einige Todesfälle in meiner Familie. Danach endeten die nächtlichen Besuche. Ich selbst hatte mit der Trauer genug zu verarbeiten.

    Im Sommer hatte ich eine schwere Depression. Da mein Sohn sagt, in der Ecke seines Kinderzimmers säße jede Nacht eine Frau, ging ich so oft wie möglich in dieses Zimmer und legte mich in das Bett meines Sohnes. Ich betete für die Frau und hatte das Gefühl, dass Gutes von ihr ausging. Wenn ich nicht mehr weiter wusste, betete ich für die Frau im Kinderzimmer. Auf jeden Fall half mir das immer, irgendwie weiter zu machen und zu versuchen, in meinem Leben wieder mehr Sinn zu sehen. Ich fühlte mich gestärkt.

    Es ist halt die Zeitspanne trotzdem zu kurz (August 2007 bis heute kann man in solchen Fällen ja nicht lange nennen), um zu behaupten, dass ich mich nie wieder bei einer Erscheinung fürchten werde.
    Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass ich es spürte, als man mir Trauriges ankündigte, und dass mir geholfen wurde, als ich nicht mehr weiter wusste und in meinem Leben an einem Tiefpunkt angelangt war.

    Es heißt immer wieder, dass einem sowohl Gutes als auch Schlechtes erscheinen kann. Ich glaube eher an das Gute. Wenn man das Gefühl hat, dass es etwas Schlechtes ist, kann man es ja fortweisen. Oder man spricht mit ihm. Vielleicht braucht derjenige selbst Zuspruch oder Rat - ich weiß es nicht. Ich denke, mit Liebe und guten Worten kann man zumindest nichts kaputt oder falsch machen. Es kann nur sein, dass der andere es nicht annimmt.

    Die alte Frau wollte Dich sicher nicht erschrecken. Vielleicht könntest Du sie wirklich ansprechen, wenn sie wieder erscheint, oder Du sprichst zu ihr, auch wenn Du sie nicht siehst. Wenn Du mit ihr sprichst oder für sie betest, wird sie Dich hören oder fühlen und es bemerken, dass Du gut zu ihr bist.

    Alles Liebe von
    Brigitta
     
  5. GreenSecond

    GreenSecond Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    2
    vielen Dank für eure Antworten und das ihr eure Erfahrungen mit mir teilt.
    genauso geht/ging es mir auch...Augen zu und weg ist alles
    ...mache ich jetzt auch immernoch abends, das Licht an lassen bis ich im Bett liege und dann gleichzeitig Licht aus und Augen zu...
    ich habe sie und auch Niemand anderen seit dem gesehen oder bemerkt und dennoch ist mir abends nicht ganz wohl bei dem Gedanken...
    nochmals danke für eure Tipps =)
     
  6. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Werbung:
    Hallo Green :)

    ein paar allgemeine Antworten hast du ja bereits erhalten. Also ist es jetzt mal Zeit einen Blick auf den Mechanismus zu werfen, damit du weist wie das alles zusammen hängt und funktioniert. Was du beschreibst ist nicht ungewöhnlich und findet sich in der Biographie von fast jedem wieder, der sich mit diesen Themen beschäftigt.

    Dein Erlebnis zeigt, das du grundsätzlich offen für einen Kontakt "nach drüben" bist. Das bedeutet nichts anderes als das du mit deiner Wahrnehmung ein ganz kleines Stück abweichst vom Durchschnitt. Also im Grunde ganz normal im Sinne des Wortes und KEIN Grund für Angst oder gar Panik. :) Du öffnest dich besonders bei den Gelegenheiten, in denen du dich Entspannst. Das ist z.B. in der Badewanne, kurz vor dem Einschlafen oder auch beim Meditieren, um nur mal 3 zu nennen. Dabei entspannst du dich und lässt deine Gedanken freien Lauf. Bei diesen Gelegenheiten öffnest du dich auch für Wahrnehmungen auf rein geistiger Ebene. Du nimmst also im dem Moment das wahr, was sowieso um dich herum da ist. Bei vielen Leuten beginnt das mit unscharfen Schatten im Augenwinkel und geht -wie bei dir- bis zum sehen ganzer Gestalten.

    Nun muss man wissen das diese Wahrnehmungen an den entspannten Zustand gekoppelt ist. In dem Sekundenbruchteil in dem du dich wieder auf das gesehene konzentrierst ist es weg, weil du dich eben konzentrierst und den entspannten Zustand verlässt. Die Konzentration wirkt wie Scheuklappen und weg ist es. Hast du das Prinzip erst einmal verstanden weist du auch wie du dich "schützen" kannst wenn dir danach ist. Eine einfache Konzentration auf irgend etwas in deinen Gedanken lässt das Phänomen verschwinden. Wenn du dich weiter damit beschäftigst wirst du unweigerlich irgendwann auf Schutzübungen treffen, in denen du dir eine Lichthülle oder einen Schutzschirm vorstellst um solche Erscheinungen zu "vertreiben". Die Konzentration ist dabei das Element, das die meiste Kraft erzeugt.

    Nur rate ich dir davon ab dich von Angst und Unwissenheit beherrschen und ins Boxhorn jagen zu lassen. Diese Dinge sind normal! Es gibt keinen echten Grund davor Angst zu haben, auch wenn man dir das noch oft erzählen wird. Diese Angst kommt nur weil die meisten nicht wissen, was da wirklich abläuft. Was du erlebst kannst du vereinfacht mit Fernsehen vergleichen und ein TV-Gerät langweilt dich allenfalls zu Tode, aber es greift dich nicht an oder beisst dich oder etwas in der Art. Das sind ALLES Armenmärchen. Geister können dir richtig den Nerv rauben, aber sie können dir nicht direkt schaden! Alles, was in dieser Richtung erzählt wird ist UNFUG!

    Der Kern der Sache ist Kontrolle. Gehst du diesen Kontakt aktiv an und übernimmst die Kontrolle kann dir nichts passieren. Nur zweifeln darfst du nicht, denn dann fangen die möglicherweise an dich zu bequatschen bis du tust, was sie wollen. Und genau DAS ist die Gefahr, nichts anders. Also gehe mit Selbstbewusstsein da ran und genieße die Show. :)

    Da du den Kontakt nun einmal so erlebt hast zeigt die Erfahrung das es nicht mehr aufhören wird. Tut mir leid dir das so zu sagen. Sich dagegen zu wehren bringt auch nichts, es macht die Sache nur schlimmer. Es hat angefangen und nun musst du dich damit beschäftigen bevor es dir möglicherweise über den Kopf wächst. Als Einstieg empfehle ich immer die Bücher von James van Praagh und Robert Monroe. Dann hast du einen roten Faden für das Thema in der Hand. :)

    LG
    Trekker





    :geist:






    .
     
  7. michihexchen

    michihexchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo ich bin auch neu hier und als ich dieses Thema gelesen habe, wusste ich das es stimmt was ich immer sehe!
    Wenn ich Nachts aufwache sehe ich auch immer so komische Gestalten, undefinierbar, wenn ich mich auf die Gestalt konzentriere ist es plötzlich weg, hab schon mit vielen Leuten darüber geredet die meinen alle das war nur Einbildung, wenn man aufwacht sei das normal aber hat nix zu bedeuten!

    Am schlimmsten war es als ich letztes Jahr mal kurz arbeitslos geworden bin, da gings mir nicht gut da hatte ich das fast jede Nacht!
    Ab und zu wenn ich duschen gehe dann fühle ich mich beobachtet, aber über sowas kann ich nicht bei Freunden reden, de meinen dann ich spinne ja! Sowas gibt es nicht!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen