1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erscheinung in der Kindheit

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Seelenfrost, 27. Dezember 2008.

  1. Seelenfrost

    Seelenfrost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    15
    Ort:
    saarland
    Werbung:
    Hallo,^^

    als kleines kind (ca. 4,5jahre) hatte ich in meinen bett gelegen ,
    wollte schlafen ,doch konnte nicht.
    da sah ich aus dem fenster (von meinem bett haus)
    und vor meinem fenster war ein ca durchmesser 8cm großes oranges auge vor meinem zimmer...und der rest war dunkelgrau....
    ich denke es war eine ungefähre gestallt wie ein gargoyle .
    meint ihr das war einbildung....,denn mir kamm das so echt vor...und ich war
    100% wach...

    was denkt ihr ???
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    schwer zu sagen -ich hab in meiner kindheit auch ein wesen gesehen -das hatte keinen kopf und meine mutter erzählte mir dann -dass bei meiner geburt sie mir die nabelschnur versehentlich um den hals gelegt hatte .vielleicht hatte das eine mir´t dem anderem zu tun...
     
  3. Seelenfrost

    Seelenfrost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    15
    Ort:
    saarland
    mmmh.... sowas war bei mir nicht,...
    nur das meine mutter vor mir ein kindkrigen sollte....doch das bei der geburts gestorben ist bzw musste sonst wäre meine mutter gestorben und ich nicht hier^^
     
  4. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Seelenfrost,

    das ist für systemisch denkende Seelenarbeiter eine Art von Schlüsselinformation, die darauf schliessen lässt, dass du möglicherweise psychisch belastet bist. Weitere posts von dir im Lauf des Nachmittags scheinen das zu bestätigen.
    Du könntest dir helfen lassen. Du bist gesund und normal, scheinst sogar über eine besondere Fähigkeit verfügen, Ressourcen zu erschliessen. Aber wenn du es leichter haben möchtest, wären Veränderungen nötig.

    Beste Grüße,
    Eva
     
  5. Seelenfrost

    Seelenfrost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    15
    Ort:
    saarland
    in wie fern helfen lassen....
    und wenn wie???
    ja ich bin ab und zu belastet psysich ,bin sehr sensibel und empfindsam....
    habe aber auch angst vor manchen menschen.

    habe auchn "selbstmord versuch" hinter mir... und wir schun bei einer psychologin..
    die plötzlich kein termin gemacht mehr hatte und ich im august eig ein haben sollte.... doch die hat sich nie wieder gemeldet....
     
  6. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Ja, Seelenfrost,

    das war anzunehmen, danke für deine Offenheit. Zur Kommunikation mit der Therapeutin kann ich natürlich nichts sagen ausser: damit, dass du jemanden beauftragst, dir zu helfen, bist du die Verantwortung für dich nicht los. Nicht nur sie hat sich nicht mehr gemeldet, du hast auch nicht nachgefragt.
    Und wenn diese Person aussteigt, gibt es auch die Möglichkeit, mit einer anderen einen Neustart zu machen. Initiativ werden kannst du ja immer wieder, es geht doch um dich und du bist es wert :):)
    Unterm Strich reicht meiner Erfahrung nach eine rein auf dich, deine Emotionen und Beziehungen ausgerichtete Psychotherapie nicht aus. Dein Seelenzustand kann mit dem Tod deines Geschwisters zu tun haben, mit einer (Familien-) systemischen Dynamik, in die es dich verwickelt hat, und aus der du mit Hilfe einer Aufstellung auch aussteigen kannst - vorausgesetzt, du bist psychisch gerade einigermassen elastisch und hinterher auch beim Verarbeiten begleitet.

    Beste Grüße,
    Eva
     
  7. Seelenfrost

    Seelenfrost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    15
    Ort:
    saarland
    ich kann offen mit meinen gefühlen umgehn,
    nur manchmal habe ich das problem das ich sie nicht ganz unterkontrolle habe.
    es gibt noch so viel das mir im kopf rum geht doch das ist zu viel zum hinschreiben^^....


    in wiefern eine aufstellung? der probleme ?

    danke für deine antworten schon mal un danke auch an sternenatemzug
     
  8. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Seelenfrost,

    ich seh das schon :) es ist nicht einfach und du hältst dich toll.
    Mit einer Systemaufstellung lassen sich Verstrickungen erkennen und lösen, in die Menschen geraten, wenn im System ( in dem Fall Familie) schwerwiegende Ereignisse nicht verkraftet und verarbeitet wurden.
    Deine Belastungen betreffen vermutlich nicht nur dich, sondern sind Anzeichen dafür, dass du "mit trägst", oder etwas "stellvertretend" für ein anderes Familienmitglied übernimmst. Unbewusst und schwer zugänglich für die übliche psychotherapeutische Vorgehensweise.
    Daher wäre parallel Stabilisierung und dann Lösung von der Wurzel her etwas, was ich dir sehr wünsche.
    Wenn du Fragen zu Systemaufstellungen hast, kannst du unter anderem hier im entsprechenden Unterforum Informationen sammeln und weiter gehende Fragen stellen.
    Alles Liebe,
    Eva
     
  9. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Hi,

    Ich hab als Kind mal den großen, bärtigen Kopf eines Mannes neben meiner Mutter gesehen. Keine Ahnung ob das eine Kindheitspsychose oder sonstwas war :D

    Was ich eigentlich konstruktives beitragen wollte: Vielleicht warst du schon in der Schlafstarre ohne es mitzubekommen, und hast halluziniert (der Traum ist sozusagen in die Wirklichkeit gedrungen oder umgekehrt).

    LG
    Pan
     
  10. Kayla09

    Kayla09 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Ort:
    im Exil
    Werbung:
    das Kinder in einem bestimmten Alter nicht zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden können, ist laut psychologischen Theorien völlig normal - es gibt ja auch viele Kinder die imaginäre Gefährten haben
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen