1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erlöst oder unerlöst?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Annie, 16. August 2007.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo allerseits, :)

    momentan stell ich mir grad mal wieder die Frage, woran man erkennt, ob man eine Radixkonstellation oder auch die aktuellen Einflüsse auf die Radixplaneten erlöst oder unerlöst lebt? Also ob man die Lernaufgabe verstanden und gemeistert hat, die damit verbunden ist, ob man dabei ist zu lernen und zu verstehen, oder ob man noch ziemlich unbewusst damit umgeht... zB in die Kompensation oder so geht...?

    Was meint ihr?

    In gespannter Erwartung,
    Annie :foto:
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    Hallo Annie,

    na, das erkennt man daran, wie gut es einem geht :)
     
  3. Lilith

    Lilith Guest

    Hi Annie! :)

    Gibt es da wirklich nur die beiden Möglichkeiten "erlöst-unerlöst"? Bzw. kann man manche Anteile wirklich "erlösen"?
    Die Kompensation ist wahrscheinlich ein notwendiger Zwischenschritt, um irgendwann in die erwachsene Form zu kommen, ich nenn das lieber so als das magische Wort "erlöst".:)
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Annie :)

    Nachdem ich mich darüber jahrelang gegrimmt habe, dass ich "unerlöst" zu sein scheine, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass das im Prinzip irgendwie Käse ist. Du kannst ja nur mit dem "arbeiten", was dir zur Verfügung steht und zusehen, dass es dir damit gut geht. (Da es mir saugut geht, gehe ich davon aus, dass ich so "unerlöst" denn doch nicht bin.) :D

    Ich denke, B&B hat recht, wenn er dein "Gutgehen" als Maßstab anbietet. Woran sonst willst du dich orientieren? Kann doch nur dein Erleben und Empfinden sein, egal, was andere brabbeln oder schreiben. :)

    Lieben Gruß
    Rita
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.046
    Hi Anni:)

    die Frage stelle ich mir oft.
    Ich denke wenn man ein Planetenprinzip in seiner unerlösten Form lebt, bekommt man das gar nicht mit. Diese Anlage ist dann noch verzaubert (sagt man so?)
    Erlöst ist die Anlage wohl dann, wenn man selbst die Mechanismen durchschaut, in denen man gefangen ist. Das ist dann der erste Schritt zur "Entzauberung" und damit ist die Möglichkeit gegeben dieses Prinzip in seiner erlösten Form zu leben, was sicher nicht von heute auf morgen geht, sondern einen Entwicklungsprozeß darstellt.

    Grüße
    Gabi
     
  6. Lilith

    Lilith Guest

    Werbung:
    Dazu ist mir etwas eingefallen: sind einem die Mechanismen nicht bewusst, gerät man häufig in Verstrickungen, die einen krank machen. Man springt auf einen Köder an, der einem jemand auswirft, und schon ist's geschehen.
     
  7. Hallo Rita,

    hast Recht wie so oft...

    einen besseren Gradmesser als seine Befindlichkeit, hier sein "Gutgehen", wird es schwerlich geben.

    Lieben Gruß

    Martin
     
  8. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.046
    genau so seh ichs auch. Aber muss man dann nicht seine Gefühle kontrollieren, um nicht in diese Verstrickungsmechanismen zu geraten?? Also in erster Linie seinen Mond bewußt leben?

    Gabi
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Danke für euern Input. :)

    Ihr meint die Befindlichkeit ist Gradmesser. Also wenns mir gut geht mit allen meinen Verhaltensweisen. Nun gehts mir aber zB immer nur dann gut, wenn ich meinen Frieden hab und das durchziehen kann wonach mir ist. Dann hab ich aber trotzdem noch nicht wirklich gelernt mit anderen zu kooperieren, würde das ja heissen, oder? :confused:
     
  10. Lilith

    Lilith Guest

    Werbung:
    Das schon, das ist ja das Schwierige. Sich nicht von den Gefühlen leiten lassen, sondern sehr bewusst und rational unterwegs sein. Oder vielleicht sollte man es besser so formulieren, sich nicht von Versuchungen leiten lassen, ohne dass sie vorher vom Verstand "überprüft" wurden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen