1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erleuchtung-segen oder fluch

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ailieen, 27. Dezember 2006.

  1. ailieen

    ailieen Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    32
    Ort:
    zur zeit burgenland
    Werbung:
    ich hab sie gekostet!
    die sogenannte erleuchtung!
    habe aber bald bemerkt, das ich lieber wieder zurückkomm auf die erde!
    und so leb ich nun dahin, genieße es zu leben, rutsche aber manchmal wieder ins gottesbewusstsein,und sehe alles was wir tuen alles was hier im forum geschrieben wird,... als reinen zeitvertreib!
    da schreiben wir uns selbst,
    diskutieren mit uns selbst, reden über engel, seelenverwandten, schamanismus.... was alles bloß illusion ist! das ganze leben ist illusion! ein traum! ein spiel! lächerlich! ein kosmischer scherz!
    dann rutsch ich wieder zurück ins menschenbewusstsein, und sehe all die dinge engel etc. als hilfsmittel...
    und da wir an sie glauben existieren sie auch, denn geist erschafft die materie!aber in wirklichkeit existiert kein geist und keine materie,nichts existiert, und zugleich wieder alles ......

    und da frag ich mich manchmal ob es nun gut ist die "wahrheit" zu erfahren,die aber eigentlich keine wahrheit ist...
    naschen wir vom baum der erkenntnis und werden vom paradies, der erde "vertrieben"?
    ist die erde das paradies?
    und gottes einsamkeit die hölle?

    und dann schwenk ich wieder um,und freu mich des lebens...

    zuerst ging ich auf in allem
    dann wieder zurück ins leben und sah den lebensfilm
    dann ging ich weiter zurück und freute mich zu leben, zu spüren,...
    und jetzt schwank ich her
    einmal seh ichs so und einmal so!

    und wenn die erleuchtung so gut wäre, warum sind wir dann hier auf der erde?
    wären alle menschen erleuchtet hätten wir kein gegenüber mehr.....

    es ist schon spät
    ich sollte schon schlafen
    dieses hin und her schweifen ist nicht gut
    morgen bin ich vielleicht gott,
    vielleicht ailieen

    ich grüße mich und finde es wieder lustig und gut zu "wissen"
    hin her hin her
     
  2. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Aileen,

    erinnert mich and die Geschichte Sofies Welt,
    als Sofie die blaue und die rote Flasche trank.

    Erleuchtung ist gut für das Verständnis untereinander
    und deshalb noch immer erstrebenswert.

    lila Grüße ;)
    v
    Himmelblau
     
  3. Krabat

    Krabat Guest

    hallo aileen,

    wie ist es mit der vielerwähnten glückseligkeit des erleuchteten?
    bring doch davon was auf die erde, stünde ihr gut zu gesicht.

    was lässt dich so hin-und her springen? interessiert mich wirklich.

    lg - krabat.
     
  4. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Allien,

    viele Menschen wollen unbedingt "erleuchtet" sein. Sie heben dann ab und verlieren den Boden unter ihren Füßen. Sie vergessen, was sie fühlen, geben aber vor gemäß ihrer Gefühle zu denken oder zu handeln.

    Wahre Erleuchtete leben auf dem Boden der Mutter Erde. Nach außen hin zeigt sich ihre Erleuchtung nicht, sie haben es auch nicht nötig damit "anzugeben" bzw. überall rumzuerzählen, wie erleuchtet oder spirituell sie schon sind. Sie haben den Wert ihres Daseins erkannt und festgestellt, dass sie festverwurzelt auf der Erde am zufriedensten leben können. Dann sind sie ein Teil der Natur und sie handeln gemäß diesem Verständnis.

    Mir fällt gerade auf: Spirituell wollen sie sein, die Menschen, aber Alkoholiker, die im Prinzip auch spirituell sind (halt mit Alkohol abgehoben), verachten sie.

    Ein erleuchteter Mensch schließt nicht aus, er schließt alles ein, was da ist.

    Liebe Grüße pluto
     
  5. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Sei nicht traurig ;)

    es ist zwar schwer zu akzeptieren, aber
    imho ist es besser bewusst zu spielen als unbewusst gespielt zu werden!

    mlg
    -HaZe
     
  6. ailieen

    ailieen Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    32
    Ort:
    zur zeit burgenland
    Werbung:
    ja es stimmt, das sehr viele die erleuchtung anstreben!
    aber ich denke ohne nachzudenken, und sich dessen bewusst zu sein, was es heißt!
    es schein zurzeit eine modeerscheinung zu sein!

    ich selbst habe sie nicht angestrebt!
    es passierte einfach!
    ich will auch nicht sagen,dass ich erleuchtet bin!aber ich habe eine erfahrung einer art der erleuchtung gemacht!
    ich bin der meinung,dass es keine entgültige erleuchtung gibt!nicht die eine erleuchtung!jeder kann sie anders erleben,andere stufen andere sichten und alle sind wahr und auch nicht!
    ich finde auch,dass es zuviele möchtegernerleuchtete gibt, dies alle welt erzählen...
    und ich denke mir die die es für sich behalten,es wissen und das lebensspiel spielen,sind wahrer an der wahrheit(die es aber gar nicht gibt,denn alle wahrheiten sind wahr) dran!
    lauter wiedersprüche....alles wahr und nichts wahr...

    und klar schließt ein erleuchteter nichts aus sondern alles ein! sonst würde er ja einen teil von sich ausschließen...
    aber ist nicht auch dies ein teil des spiels?
     
  7. ailieen

    ailieen Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    32
    Ort:
    zur zeit burgenland
    ich denke mir, es gibt viele erleuchtete, die aufgingen-die vielerwähnte glückseligkeit... aber nicht weitergingen.

    die urangst des menschen ist die einsamkeit!
    wenn jemand ein problem hat, welcher art auch immer. und du fragst, was wäre so schlimm daran? was würde dann passieren?
    und auf jede antwort die selbe frage, kommt immer raus, dann wäre ich alleine!
    und deswegen die urangst: gott war, ist einsam, ist alleine...(und auch nicht)
    und da wir alle gott selbst sind,ist unsere größte angst alleine zu sein, denn wir waren es einmal, bzw.sind es!
    viele leute streben es an, aufzugehen in allem! aber wer denkt weiter? was dann? dann sind wir wieder dort, wo wir am anfang standen!und es beginnt von vorne! aber dies gehört wohl dazu! es dreht sich alles im kreis, zur selben zeit! deswegen auch der liegende 8er für die unendlichkeit!
    es gibt keinen anfang kein ende!
    mir brachte mein "erleuchtungserlebniss" (ich nenne es nicht gerne so,da es oft missverstanden wird, und auch ich missverstanden werde, und leute denken ich pralle damit.....) das alles wahr ist und nichts wahr ist ( und vieles mehr) ein wirr warr.
    und das läst mich so hin und herspringen!
    einmal "lebe" ich im menschenbewusstsein, einmal im gottesbewusstsein....
    und wenn man es einmal kostete, kann man nicht mehr zurück! man kann es nicht wieder vergessen! nicht in diesem leben,denke ich halt!

    das selbe wenn man einmal ins "spirituelle" eintauchte, kann man es nicht mehr loslassen! vielleicht weils der "wahrheit" ähnenlt.. wer weiß ..
    niemand weiß irgendetwas...
     
  8. Krabat

    Krabat Guest

    hallo,

    alles ist wahr und nichts ist wahr. zu erkennen dass dies sich einander nicht ausschliesst lässt erscheinen die erkenntnis einer gleich gültigkeit?
    sorgt für verwirrung in der verwirrten dualität?
    ich denke das erreichen einer höheren bewusstseinsstufe schliesst die "niedere" nicht aus, gut wenn du die fähigkeit der sichtweisen hast.
    ist da nicht freude?

    lg - krabat.
     
  9. Abraxas462

    Abraxas462 Guest

    Was ist an der Erleuchtung so grossartig?

    Sprach einst ein Zen-Lehrer zu seinem Schüler:
    Ich ziehe es vor, verblendet zu sein.
    Erleuchtung ist nicht so toll. Verblendung macht mehr Spaß.
    Wenn du dich entschließen kannst, verblendet zu sein, dann bist du eins, da du bereits verblendet bist. Du befindest dich nicht mehr im Konflikt, du bist nicht mehr gespalten. Es ist deine Verblendung zu denken "Oh, diese großartigen, erleuchteten Meister sind so wundervoll und ich dagegen bin nur ein Dummkopf." In dem Moment, in dem du dich entschließt, verblendet zu sein, ist es bereits zur Tatsache geworden, dass du erleuchtet bist. Letztendlich sind "Erleuchtung" und "Verblendung" nur Vorstellungen. Es gibt keine Verblendung und keine Erleuchtung. Jemand, der dies mit seinem ganzen Wesen begreift, den bezeichnet man als "erleuchtet".



    -------
     
  10. ailieen

    ailieen Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2006
    Beiträge:
    32
    Ort:
    zur zeit burgenland
    Werbung:
    also ich bin lieber "verblendet" als "erleuchtet"
    aber doch froh (da ist die freude) beides kennen zu glauben!

    bis jetzt hatte ich nie mit jemanden bzg meinem streif mit der erleuchtung gereden!
    und jetzt da es raus ist,erkenne ich,dass ich diesbezüglich sehr verwirrt bin!
    ist ja klar, mein verstand kanns nicht fassen!
    versuchts auch nicht immer, nur manchmal schießts mir wieder ein.... und da kann ja nichts rauskommen!

    für mich ist die erleuchtung ein segen und ein fluch zugleich!wie auch alles andere!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen