1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erleuchtung oder was?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von de drufsky, 25. September 2007.

  1. de drufsky

    de drufsky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    im geliebten sachsenland
    Werbung:
    Erleuchtung oder was? Wißt ihr was ich Bspw. Über Kartenlegen glaube. Kartenlegen funktioniert, das ist zweifellos richtig. Die Frage ist nur wie? Ich persöhnlich glaube es funktioniert so: Zum ersten ist es nötig das der mensch, zumindestens unterbewusst, an kartenlegen glaubt. Wie mit allem. Der kartenleger legt die karten und interpretiert diese welche so wie er es gelernt hat und mit seinem instinkt/gefühl[Ihr wisst schon was ich meine]. Der suchende hört die Interpretation und sie gelangt in sein unterbewußtsein, von welchem die meisten menschen abgekoppelt sind und dadurch keinen zugriff darauf haben. Da wir uns unsere wirklichkeit selber schaffen und da unser unterbewußtsein ALLES als wahrheit aktzeptiert, denn es kann nicht unterscheiden, wird es gezielt auf ereignisse „hinarbeiten“ welche des gesagte bestätigen! Anders gesagt: alles was du wirklich aus tiefsten herzen denkst wird wirklichkeit für dich. Nur das wann kann niemand festlegen…. Ich habe zum bsp in einem esoterikforum gelesen das jemand erschrocken war da er von verschiedenen Kartenlegern extrem unterschiedliche dinge hörte. Ich glaube es war eine sie und sie war dadurch extrem verwirrt? Ihr kann ich nur raten: DU, ALLEIN DU ERSCHAFFST DEINE WIRKLICHKEIT. Die kartenleger ham vielleicht möglich zukunft gesehn wer weiß von solchen dingen. Dir kann ich nur sagen: WAS DU REINEN HERZENS GLAUBST WIRD DEINE WAHRHEIT UND WIRKLICHKEIT WERDEN, nichts anderes. Es tut mir echt leid das ich inderekte kritik am kartenlegen übe aber dies ist meine wirklichkeit und sie fällt halt anders aus. Deswegen hab ich sie auch in esoterik kritisch gepackt. Auf Bald.
    Erleuchtung oder was? Teil zwei: ich arbeite übrigenz in einem café was in lampertswalde ist, was wiederum in sachsen liegt und was wiederum in deutschland liegt. Wir öffnen gegen elf um pilger vom jakobsweg zu empfangen, heute ist überaschender weise keiner gekommen und so hab ich zeit diese zeilen zu schreiben. Ich trinke Sencha tee, also besser gesagt ein mischung aus japanischem und chinesischem, abgerundet mit Sonnenblumen, kornblumen und Rosenblüten. Super lecker. Mal sehn wo es mich jetzt hintreibt.. Ich habe dieses forum ich glaube vorletzetn Sonntag nacht endeckt. Meine liebste hatte schmerzen im sakralschakra und ich hatte alptäume seit sie die schmerzen hatte[drei tage]. Wenn ich sage das es seltsam ist das ich alpträume hatte dann deswegen weil ich jahre keine alpträume hatte. Auf jeden fall hatte sie krämpfe und ich alpträume und so stand ich so gegen zwei auf um eine lösung im internet zu finden. Ich sagte zu ihr beim verlassen des schlafzimmers: „ Ich komm bestimmt bei www.esoterikforum raus. Das wort esoterik hab ich in meinem gesamten leben vielleicht zwei mal verwandt. Wo bin ich rausgekommen hier. Irgendwie logisch. Ich bin so was gewöhnt. Was ich vorhin vergaß. Wer mich treffen würde wollen der kann gern im burgcafé zu lampertswalde vorbeikommen. Ich freu mich stetig über neue menschen.
    Erleuchtung oder Was? Teil drei. Ihr habt viele fachbegriffe[die ich nicht kenne da ich mich nie mit esoterik beschäftigt hab] wie channeln oder empathie. Ich habe in meinem leben kein esoterikbuch gelesen oder generell kaum bücher. Das hat zwei gründe: Zum einen hebe ich mir lesen für meine zweite lebenshälfte auf zu anderen finde ich es viel spannender es selbst herauszufinden. Und nur eine Lehre die aus einem selbst herauskommt ist für mich eine wahre lehre. Selbstfindung eben.
    Deswegen gibt es ja schnittpunkte der einzelnen lehren und genau diese schnittpunkte sind für mich wahrheit. Das was ihr unter emphatie versteht diese senitivität gegenüber menschen wesen tieren pflanzen und allem anderem kenn ich durchaus. Ein BSp: von denen ich unzählige nennen könnte das sie man meingesamtes leben schon da sind, das aktuellste geschah letzten sonnabend, wenn man davon absieht das ich die anlage leiser mache ohne das meine freundin etwas gesagt hat geschweige denn das ich sie sehe, aber egal, letzten sonnabend wollte ich mich mit einem bekannten treffen welchen ich ein jahr oder so nicht gesehen hatte. Er war war noch nicht da denn er steckte im stau bei dessau fest. Aber seine wellen kamen bei mir an. Die erste Liebe war das thema was vor mein drittes auge kam und in mein bewußtsein drängte. Ich bin zu freunden und bekannten meist sehr direkt und sprach ihn nach einem kurzen geplänkel über den stau direkt auf dieses thema an. Er schaute mich kurz mit geweiteten augen an und fragte mich: „ woher weißt du das? Ich lebe in einer beziehung seit nem halben jahr und das thema war weg! Es ist erst die letzten tage wieder hochgekommen….“ So kennen mich meine leute. Dies ist doch das was man empathie nennt oder?
    Channeln ist doch kommunizieren mit anderen wesen? Oder ähnlichem? Seit ich bewusst denken kann kommunizier ich mit anderen wesen. Wahrscheinlich schon davor aber wer weiß von solchen dingen… Als mir die fragen ausgingen, da ich zum leben einfach keine fragen mehr hatte, empfing ich das weiße rauschen, ich hör es heute noch kurz vorm einschlafen. Meine definition vom weißen rauschen ist: „ Es sind alle Visionen, gedanken und emotionen die je ein mensch gehabt hat, hat, oder haben wird auf einen punkt!“ Zweifelos wird man im westlichen sinne „verückt“ davon da unser beschränktes hirn so was nicht komplett fassen kann. Ich habe damit gelernt zu leben. Ich hab [was für mich eine gabe darstellt] eine standleitung zur universellen energie, zum licht und zum schatten, eine flatrate quasi mit allen Vor- und Nachteilen, ich teile meine hülle mit einer vielzahl von wesen egal ob schwarz oder weiß, denn ich weiß das der ursprung derselbe ist. Dennoch ICH CHEF in meinem kopf und wenn ich es mal nicht mehr ertrage da sie zu weit in mein bewußtsein vordringen lass ich einfach meine beiden schutzhunde raus, welche normalerweise an der kette liegen. Sie sehen eher aus wie wölfe in einer größe die ich nicht beschreiben kann. Ich weiß nicht nicht ob irgendeiner nachvollziehen kann wovon ich eigendlich spreche aber vielleicht gibt’s ja einen oder eine… Ein einziges mal hab ich in meinem leben die hunde von der kette gelassen, als mir, ihr nennt es wahrscheinlich, ein dämon zu nahe kam und mein bewußtsein paralysieren wollte. Er wurde von einer einzigen pranke der hunde zerstampft, er kam noch mal wieder was bei dämonen wahrscheinlich gang und gebe ist und wurde wieder zerstampft, und danach ward er nie wieder gesehn. Die meisten werden dies mir weder glauben noch verstehn aber egal. Es gab eine zeit, in meinem leben, als ich schwer krank war und ich mich zwangsläufig mit, ich nenne es, dämonenringen beschäftigen musste. Ich glaube nicht das ich ein meister dieses faches bin aber ich bin gar nicht so schlecht darin [grins]. Ich musste auch schon allein gegen die horden kämpfen, zum glück hatte ich flügel [grins]. Das war zu der zeit als meine hunde noch nicht geboren waren. Ich rang zwei oder drei stunden mit dem dämon, danach bin ich sofort eingeschlafen weil meine energie den minusbereich erreicht hatte. Wenn ich so schreibe dann fallen mir einige geschichten aus meinem leben ein. Ich war bspw. Mit meinem vater, als ich so schwer krank war, zu einem kloster unterwegs. Das kloster heißt atztella und liegt bei döbeln. Wir gingen durch das gelände und ich nahm die energien auf. Wir kammen in einen saal wo mehrere statuen standen. Plötzlich hatte ich das bedürfniss eine bestimmte statue am kopf anzufassen. Weißes licht durchfloss meinen körper, es hatte irgendwie ne kugelform, ich sprach auf der rückreise vielleicht insgesamt zehn worte, zuhause angekommen setzte ich mich an den rechner und schrieb den text „lehre von uns selbst“. Nachdem ich fertig war las ich ihn zum ersten mal. Ich bin ein Empfänger, ich empfange ich glaub ihr nennt so was medium. Diesen text den ich grade schreibe schreibe ich mit meinem bewußtsein besser gesagt mit meiner bewußtheit , nur so am rande. Übrigenz der oben beschriebene text ist neben einigen anderen auf meiner inetseite zu finden. Habt ihr schon mal de drufsky unter google eingegeben? Viel später kam ich noch mal in das kloster und schaute mir die statue genauer an. Auf dem schild stand Jesus Christus. So spielt das leben eben. Ich finds schön das gott mir heute die zeit gegeben hat diese zeilen aufzuschreiben. Sonst ist immer was im café los aber heute kam kaum einer. So jetzt bin ich leer, alles wurde für heute gesagt und ich hoffe der ein oder andere hat es bis zum ende geschaft zu lesen. Habt dank für eure geduld. Fühlt euch geliebt und seid gesegnet…

    PS: über gespräche würd ich mich freun
     
  2. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    ich war guten willens deinen beitrag zu lesen...

    allein, es scheiterte daran, dass es für mich zu mühsam war, weil du kaum lücken gelassen oder abschnitte gemacht hast und es optisch für mich einfach zu mühsam ist/war. sorry
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.898
    Ort:
    An der Nordsee
    Lieber de drufsky,

    ich kann mich da wahya nur anschließen, dein Text ist, so wie du ihn aufgebaut hast, kaum zu lesen.

    Trotzdem hab ich ihn mal überflogen und überhaupt nicht kapiert was eigentlich dein Anliegen ist.
    Was hat das alles mit Erleuchtung zu tun?

    Fang doch einfach nochmal von vorne an. Fass deine Texte etwas überschaubarer und kürzer, und geh davon aus, dass wir, die Leser, nicht einfach so aus uns heraus wissen können was du meinst, auch wenn in deinem Kopf vielleicht alles ganz klar und einfach ist.

    Liebe Grüße
    Ruhepol
     
  4. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Ich glaube nicht, dass es eine Erleuchtung gibt, es ist vielmehr ein Begriff, den die Menschen eingeführt haben in ihrem "Bewertungsdenken" wo sie glauben, nun eine Stufe weiter zu sein, als der andere. Hier ist wieder ein typisches Denken, denn ich bin weiter, ja wohin weiter? Für mich gibt es nur einen unendlichen bewertungsfreien Raum, wo ich im Prinzip niemals weiter oder hinter einem Wesen sein kann, letztendlich gibt es für mich keine Erleuchtung.

    Meine ganz persönliche Philosophie ist, dass es pro Menschen eine Wahrheit gibt, so gibt es für mich für meine persönliche Philsophie einige Milliarden Wahrheiten und gleichzeitig Unwahrheiten.

    Einen Hellseher daher zu fragen, liebt er mich noch, so ist es für mich nicht verwunderlich pro Hellseher eine verschiedene Antwort zu bekommen, denn der Hellseher erfragt ja die Liebe aus seiner persönlichen Sichtweise. Die Liebe ist ja nur irgendein Dinge, ein Gefühl für mich, dass x-beliebig ausgelegt werden kann und keine Definition festgeschrieben ist und auch nicht sein kann, weil es für mich in den unendlichen Weiten keine Diktatur gibt.

    Ich bin zu dem Entschluß gekommen, dass es einen guten Hellseher gibt, der du selber bist. Es ist eine Sache, dir selber zu vertrauen, dass es ist wie du es spürst.

    Durch die Lebensweise, (Hektik, Sorgen, Handymaststrahlen, Bildschirmstrahlung, elektirisches Licht) verliert man den Draht zu sich selber, zu seiner eigenen Spirutialität, zu seiner inneren Ruhe, die voller Antworten aus deiner eigenen Welt ist und daher Wahrheit ist, weil du selber sie schaffen kannst.

    Ich habe aufgehört etwas zu orakeln oder zu pendeln für anderen. Wenn er es will, so unterhalte ich mich nur über dieses Thema, ob du dich eigentlich selber befragst, denn zu einem Hellseher oder Kartenleger zu gehen, bedeutet aus meinem persönlichen Empfinden, zu der Wahrheit eines anderen zu gehen, dass macht mich letztendlich abhängig und bringt mich nur noch weiter weg von meinem Innersten, so denke ich über dieses Thema.

    Wer sich einem Hellseher anvertraut, gibt seine Verantwortung für sich selber ab und legt es in den Händen eines anderen.

    lg
    Ritter Omlett
     
  5. El-Hombre

    El-Hombre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Allgäu
    In einem hast du sicher recht!
    Die Dinge des Lebens selbst herauszufinden ist immer das beste, man nennt so etwas ja auch Selbstfindung. Was deinen Schreibstil angeht, so schreibst du was du gerade denkst und bist damit für andere immer etwas verworren.
    Trotzdem glaube ich, dass du so weitermachen solltest, es ist dein Stil und wenn es für dich passt, wirst du ihn ändern.
    Gruß


    El-Hombre
     
  6. Krabat

    Krabat Guest

    Werbung:
    jo des orakeln ist gefährlich, leicht verliert man sein leben dabei.

    krah krah
     
  7. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Wieviele Menschen wirklich leben?

    Deine Worte.

    Nun ich denke du weisst das du lebst bei soviel denken.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen