1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erleuchtung auf Knopfdruck!

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von aliasarno, 3. April 2011.

  1. aliasarno

    aliasarno Guest

    Werbung:
    Hallo
    ich habe gerade einen interessanten Artikel bei Heise.de gelesen. Siehe

    heise.de/tp/r4/artikel/23/23168/1.html

    Mein Problem ist das mir jetzt die Argumente fehlen jahrelang jeden Tag 30 Minuten zu meditieren. Warum nicht einfach beim nächsten Drogendealer nach der Erleuchtung fragen?

    Gibt es einen Unterschied zwischen der mystischen Erfahrung durch Drogen und den durch Meditation?

    Danke und Gruß Arno
     
  2. Scharmane

    Scharmane Guest

    Ist die Frage ernstgemeint?

    Hm. man kann sagen, es ist derselbe Unterschied, wie wenn du zb. ein ängstlicher Mensch bist, u. nur durch Drogenkonsum kurz mutig wirst. Sobald der Drogenrausch nachlässt, bist wieder derselbe.
    Wenn du aber an dir ohne Drogen arbeitest, dann kann der Effekt dauerhaft sein.

    Somit kann man sagen : Die Erleuchtung durch drogen ist eine kurzfristige, Scheinerleuchtung, die Erleuchtung durch Meditation u. vor allem Handeln nach den Geboten wird nach u. nach kommen u. dauerhaft sein.
     
  3. aliasarno

    aliasarno Guest

    hast du denn Artikel gelesen?


    Die Forscher haben sich aber nicht nur für die kurzfristigen Auswirkungen der psychedelischen Droge interessiert, sondern wollten auch wissen, ob die Einnahme bleibende Effekte verursacht. Dafür haben sie zwei Monate später die Versuchspersonen wieder Fragebögen ausfüllen lassen. Es stellte sich heraus, dass selbst nach dieser Zeitspanne ganze 67% der Teilnehmer ihre Psilocybin-Erfahrung entweder als die bedeutendste oder eine der fünf bedeutendsten Erfahrungen ihres Lebens ansahen. Einige verglichen ihre Bedeutsamkeit sogar mit der Geburt ihres ersten Kindes oder dem Tod eines Elternteils. Häufig bezogen sie sich dabei auf Erlebnisse wie das der "Einheit ohne Inhalt" bzw. des "puren Bewusstseins" und der "Einheit aller Dinge". 79% gaben an, die Einnahme von Psilocybin habe ihren "Sinn für persönliches Wohlbefinden" oder ihre "Zufriedenheit mit ihrem Leben" moderat (50%) oder sehr stark (29%) vergrößert.
     
  4. Palimm

    Palimm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Erde, D, HL
    Achja, das Psilocybin hätten unsere Oberwächter gern komplett aus den geistigen Reserven des menschlichen Geistes entfernt, gut das es brav in der Natur nachwächst, fast überall und fast immerzu. Pilze werden in sehr vielen Kulturen verehrt bzw. als Medizin o.ä. angewendet. Wirkung ähnlich wie LSD über das der Wiedererfinder Albert Hofmann einst sagte: "Leider fehlen uns die staatlichen Mittel um LSD kontrolliert an die Bevölkerung abzugeben..."
    Aber hier im Forum werden sicher genügend ernannte oder selbsternannte Gegner jedweder bewußtseinserweiternden Droge rumtrollen und dir genügend Ängste und Zweifel suggerieren, sodaß es evtl. unkomplizierter wäre es weiter mit Meditation zu versuchen... obwohl abundzu mal ein wenig getrockneter Fliegenpilz ;)...
    Vielleicht kannste Thomas D. ein paar Wahrheiten abringen

     
  5. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Wenn du ein paar Tropfen klarstes Bergquellwasser in ein Glas mit brackigem, fauligem, eventuell sogar giftigem Wasser gibst, was wird geschehen?

    Wird das ganze Wasser klar werden? Oder das klare Wasser vom anderen assimilert, verschluckt werden?

    Vermutlich wird vom Berquellwasser wenig übrigbleiben. Mitunter mag allerdings eben aufgrund des Kontrasts auch das Glas Sprünge bekommen können. Wenn diese Energien aneinandergeraten. ;)
     
  6. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    Werbung:
    psychedelische drogen haben leider nicht viel mit dauerhafter erleuchtung zu tun. das haben die hippies damals dann auch eingesehen :D

    erleuchtung ist je nach definition das beenden jedweiligen leidens. auf psychologischer ebene bedeutet das ein verlust der ego-struktur, wobei man da nur mutmaßen kann. sowas kann man auf drogen ansatzweise erfahren, aber jedoch nicht in dem umfang behalten. dieser bewusstseinszustand ist eben nur künstlich, und nicht aus sich selbst heraus geschaffen und dauerhaft.

    auch bedeutet es ein aufwinden der geistigen verstrickungen, indenen jeder persönlich gefangen ist. ich würde nicht sagen, dass man auf psychedelischen drogen klarheit besitzt - höchstens einen veränderten blickwinkel.

    naja letztendlich halten sich warscheinlich einfach zu viele hängen gebliebende für erleuchtet. wäre ja schön, wenns so einfach wäre.
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    meditation heisst für mich verdiente erleuchtung
    da gibt es dann keine grossen probleme
    durch drogen kann das chaos so gross werden ,dass man den überblick zu verlieren droht
    es endet manchmal im chaos und kann dann sicher nicht erleuchtung genannt werden
    ansonsten ist eh erleuchtung ein grosses wort
    aufzeigen ,dass es da andere dimensionen gibt
    dafür kann ne geeignete droge wertvoll sein
    allerdings sollte man sich einer vertrauenswürdige person anvertrauen
    die einem bei diesem initiationsvorgang begleitet
     
  8. doscho

    doscho Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    330
    Bewusstseinserweiterte Drogen waren und sind für viele Sucher eine Initialzündung auf dem Weg nach innen. Für einige Stunden weitet sich der Blick und die enge Begrenzung des Egos weicht auf. Wer auf diese Weise mal eine Sneak Preview in eine Sphähre höherer Vibratonen erleben durfte, möchte diesen Zustand dauerhaft manifestieren. Das allerdings ist mit Drogen nicht möglich. Wer nur noch den Kopf in den Himmel reckt steht bald nicht mehr mit den Beinen am Boden.

    Drogen können vorübergehend den Schleier lüften - doch es ist nur wie ein Sprung auf dem Trampolin. Man ist einen Moment in der Luft und sieht mehr. Wer diesen Ausblick dauerhaft genießen möchte muss zu Fuß auf den Berg gehen und die frische Luft dort oben aushalten.
     
  9. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    word!
     
  10. Karma

    Karma Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    490
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    ich schätze mal es gibt auch diesbezüglich keinen Nürnberger Trichter.......
    da konnte auch "Meister Leary" nicht dran rütteln




    http://www.youtube.com/watch?v=YEZA0Cm4aw0&feature=related
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen