1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erlebnisse außerhalb detr OBE selbst

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von proyect_outzone, 15. Oktober 2005.

  1. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Werbung:
    Hallo,
    ergänzend zu den sehr guten Thread hier:

    http://www.esoterikforum.at/threads/26125

    Möchte ich gerne noch diesen hier üfr alle Erlebnisse aufmachen, die nicht während, sondern nur um eine OBE herum auftreten.

    Was habt ihr davor erlebt? (Beim Versuch eine zu machen, halt vor der OBE)

    Was direkt danach? (Wenn man gerade zurückkam)

    Fiel euch beim Aufwachen oder im Alltag eine Veränderung auf? (Im normalen Leben, was war anders als vorher)

    Auch wenns klein und nichtig ist, hier muss es rein.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  2. Shockwave

    Shockwave Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Nähe Kiel
    Hi Outzone ! :)

    Ich versuche schon seit langer Zeit bewusst eine OBE herbeizuführen. Leider klappt das nicht so ganz wie ich es gern wollte ;)

    Naja ich kann nur über Pre-OBE Phänomene berichten die bei mir aufgetaucht sind.

    Wenn ich versuche eine OBE einzuleiten, oder einfach nur Meditieren will fangen die Schränke an zu knacken. Hab auch schon mal zu dem Thema einen Thread aufgemacht : http://www.esoterikforum.at/threads/15667&highlight=knackende+schr%E4nke

    Die ersten male wo ich versucht habe eine OBE einzuleiten hat in Tiefentspannung mein Herz verrückt gespielt :rolleyes: es fing auf einmal an wild zu schlagen.. das hat sich aber nach weiteren versuchen wieder gelegt.

    Ich konnte auch mal irgendetwas hören, aber keine ahnung was es war. Ich war sehr nahe am einschlafen.. mich durchzog dabei auch etwas was man als "Schwingungen" bezeichnen könnte, aber das hielt leider nicht lange an.

    Extreme sachen habe ich auch schon erlebt z.B. hat sich das mal so angehört als würde jemand direkt neben meinem Kopf einen Teller zerschlagen.. das klang so verdammt real und laut das ich vor schreck aufgesprungen bin.. nach diesem shock hatte ich probleme einzuschlafen ;)

    Aber die Krönung war ja wohl echt dieser Vorfall :

    Ich wollte wie jeden Abend vor dem schlafen gehen meine OBE versuch unternehmen. Als ich im Bett lag hatte ich so ein komisches Gefühl.. schwer zu beschreiben.. so als ob etwas im Zimmer wäre.. klingt total paranoid und so.. aber mir war total unwohl. Ich dachte auch daran es diesen Abend nicht zu versuchen, aber ich habs doch getan. Also am Anfang lief alles wie immer. Doch als ich mitten in Tiefentspannung war hat mich "etwas" an meinem linken Fuß angefasst ! :escape: Das hat sich so verdammt real angefühlt.. ich bin sofort aufesprungen hab die Augen aufgerissen.. es war stock finster im Zimmer.. aber mir war so als hätte ich etwas gesehen.. ich war wirklich so in Panik.. ich bin wie ein Irrer zum Lichtschalter gelaufen und hab erstma volle Pulle aufgedreht (hab son Lichtdimmer). Aber ich konnte nichts sehen.. ich hab die ganze Nacht kein Auge zugemacht.. das war wirklich Hammer.. vor allem ich hatte voll das Gefühl das jemand im Zimmer ist.

    Nach diesem Vorfall hatte ich sone Panik das ich mich erstmal ein paar Monate von Astralreisen distanziert habe.

    Aber mittlerweile bin ich wieder fleissig am Üben ;)

    Gruß !
    Shockwave
     
    proyect_outzone gefällt das.
  3. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    hey Leute, mal ein bisschen Motivation hier :D . Auch wenn man noch keine OBE hatte, so kann man doch schon das nennen, was vor und nach den Versuch geschieht. Und eigentlich müsste aufgrund der vielzahl von verschiedenen Erlebnissen hier doch schon einiges zusammenkommen.

    ----------------------

    Ich sag schon mal eins:

    Bei einem meiner Versuche musste ich abbrechen, und öffnete die Augen ich staunte nicht schlecht. An der Wand war eine Art projektion eines Labyrinthes (Irrgarten). Ich stand auf, und ging so etwas näher ran. Im unterschied zu allem zuvor gesehenen konnte ich dieses in ruhe betrachten. Es waren schwarze linien, die halb transparent waren. an der rechten oberen Ecke war eine Anzahl Aufkleber (Sticker) zu sehen, deren Anzahl und Position ständig wechselte. Es war, als würde ich alternative Realitäten dieses Bildes wahrnehmen. Insgesamt hatte ich 2 Minuten zeit, es zu beobachten, bevor es verschwand.

    Bei einer zweiten Sichtung genau des selben Labyrinthes habe ich es (Genauer gesagt die Wand, wos raufprojiziert war) berührt. Es verschwand. Es sah aus, wie ein leerer Kreis, der von der Berührungsstelle beginnend immer größer wurde.

    Owohl ich öfter mal Bilder sehen kann, sind dies die einzigen mir bekannten arten von Bildern, die sich auch wirklich über lange Zeiträume im Wachzustand beobachten lassen, obwohl man sich bewusst ist, dass es nicht "echt" ist.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  4. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Proyect,
    auch ich muss dich wohl enttaeuschen!
    Nicht nur, dass ich keine OOBs mehr zustande bringe, ich habe auch weder davor, noch danach Aussergewoehnliches erlebt...
    Allenfalls kann ich sagen, dass mich die OOBs felsenfest davon ueberzeugt haben, dass ich ein feinstoffliches Wesen bin, das seinen Koerper nur momentan bewohnt und auch, dass ich mich seitdem auf meinen Tod freue (obwohl ich gern lebe!), weil ich weiss, wie herrlich es ohne Koerper ist.
    Die Erfahrungen haben meinen Sinn fuers Abenteuerliche, den ich nie so richtig konkret ausleben konnte, sehr angesprochen und mich mit vielem versoehnt.
    Es ist alles irgendwie spannender geworden!
    An Tagen, an denen ich vorher eine OOB erlebte, war ich wie elektrisiert und selig.
    OBEs wurden bei mir immer dadurch eingeleitet, dass ich mitten in der Nacht wach wurde und das Gefuehl hatte, die Welt bliebe stehen. Besser kann ich es nicht erklaeren!
    So, als ob die Welt den Atem anhaelt.
    Dann kam dieses Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr durch den ganzen Koerper und schon war ich draussen!
    Und dann ging es los.
    Ich weiss nicht, ob es das ist, was du lesen moechtest, aber so war es...

    Bijoux
     
  5. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    genau das möchte ich lesen,... eben jede kleinigkeit. Thx.

    Es stellen sich viele die Frage, wie weit man ist, und jede Information ist da wirklich wichtig,... jede kleinigkeit. Denn nach so was sucht man vergebens im net.

    Gruß
    proyect_outzone
     
  6. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Ich kann (wieder mal) dir das Buch:
    "Out of body - die letzten Abenteuer der Menschheit"
    von William Buhlmann waermstens empfehlen.
    Das beantwortet viele Fragen!
    W.B. sagt nach 20 Jahren praktischer Erfahrung, dass es mit OBEs wie mit Zwiebelschalen ist.
    Zunaechst geht der Geistkoerper in die naechstfeinere Schicht, in der die meisten dann haengen bleiben (ich auf jeden Fall).
    Man kann von da aus bewusst in noch feinere Dimensionen gehen, je feiner die Dimension, umso eher reagiert sie auf Gedanken.
    Wer dies alles bewusst steuern kann und in der Hand hat, ist wohl ziemlich "weit". Man muss dabei aber jederzeit die Kontrolle haben.
    Bei mir war es leider so, dass ich waehrend der OBEs die Kontrolle verlor oder einfach meine Plaene vergass - ich war wie berauscht vom Geschehen an sich und stuerzte mich, ohne einen kuehlen Kopf zu bewahren, in die jeweiligen Abenteuer, die genau besehen, gar keine waren, aber egal, ich empfand sie als solche!
    Wie gern waere ich auf andere Planeten gegangen, um dort mal nachzuschauen, wie gern waere ich in die Vergangenheit oder die Zukunft gereist, wie gern haette ich mit einer hoeheren Wesenheit gesprochen.
    Das alles wuensche ich mir nach wie vor, vielleicht klappt es ja mal.
    Im Moment muss ich es erst mal wieder so weit bringen, dass ich ueberhaupt OBEs habe ;).
    Zumindest erinnere ich mich schon deutlich an meine Traeume, das ist ein Schritt voran.
    Man kan auch CDs benutzen, um alles zu beschleunigen, aber ich will das nicht, moechte, dass es von allein kommt.

    Bijoux
     
  7. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Bijoux,

    Wer vorgekauten Glauben mit wissenschaftlichen Pseudo-Thesen konsumieren will, ist bei Buhlmann tatsächlich sehr gut aufgehoben.

    Ich empfehle im Gegensatz dazu:

    Exploring the World of Lucid Dreaming - Stephen LaBerge, Ph. D.
    Schöpferisch Träumen - Paul Tholey

    Gruß,
    lazpel
     
  8. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo Bijoux,

    Was meinst Du mit CD? Hemi-Sync?

    Die Wirksamkeit von Hemi-Sync entspricht einem Plazebo-Effekt.

    Ich kann nur jedem empfehlen, der OOBEs wach einleiten will, Meditation zu erlernen. Das ist die halbe Miete.

    Gruß,
    lazpel
     
  9. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    nicht ganz.. bei dem einen oder anderen schon... sowas kommt auf die person selber drauf an.
    das hat nichts mit hemi-sync zu tun.. da der placeboeffekt bei allem eintreffen kann...
    da hemi-sync unter gehirnwellenmesser nachweisbar ist, wird schon etwas drann sein..
    nur mal so.. selbst wenn man sich dabei CD`s anhört.. bleibt es eine meditation trotzdem..
    CD`s usw. dienen nur als hilfe und übernehmen nichts..

    aber ich finds auch besser, sich nicht von anderen sachen abhängig zu machen...
     
  10. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Hallo joelei,

    Nein, es ist nicht nachweisbar. Was nachweisbar ist, ist sind die Gehirnwellen, die das Gehirn im Schlaf oder in Trance erzeugt, aber nicht aufnimmt.

    Viele sehen die Erzeugung dieser Wellen durch das Gehirn als einen Beweis dafür, daß der entgegengesetzte Weg auch zu funktionieren hat.

    Nur dann empfehle ich Musik, die einem gefällt. Dafür muß man keine teuren Hemi-Sync-CDs kaufen.

    Als reines Plazebo. Einige haben auch durchaus melodische Qualitäten, die dann tatsächlich die Kreativität anregen.

    Gruß,
    lazpel
     
    Sverre gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen