1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erinnerung an eine Astralreise 1983 > 2009

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Voyager40, 29. Dezember 2010.

  1. Voyager40

    Voyager40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Astral Reisen: 1983 > 2009, 2009 > 1983

    Jahr 2010: vor 26/27 Jahren, bin ich 27 Jahre ins Jahr 2009 und zurück in die 1983 gereist.
    Zu der Zeit war ich 12,13 und als ich von der Hypnose aufwachte konnte ich mich an gar nichts erinnern.

    Jene Lehrerin damals die diese Hypnose bei mir machte, hat mit mehreren anderen Schülern auch gemacht. Und sie sagte, das alle ausser mir glauben werden das sie geträumt haben.

    Die Sache ist bisschen kompliziert, ich werde versuchen es deutlicher zu erklären.

    A = Ich, 12, 13 Jahre alt, Jahr 1983, in der Klasse meiner Hauptschule
    B = Ich, vor einem Jahr, Februar 2009, Zu Hause in meinem Bett, ca. 2:00 (nicht im Schlaf!)

    A, Zu der Zeit war ich erst seit 1-2 Jahren in Deutschland, und konnte schlecht deutsch.
    Ich ging in eine Schule damals wo in türkisch unterrichtet wurde, auch die Lehrer/innen waren aus der Türkei. Ich hatte als Lehrer/in ein Ehepaar. Eines Tages kam die Lehrerin
    zu mir und winkte mit ihrer Auge. Da dachte ich mir „Sie will etwas von mir?“
    Am nächsten Tag kam Sie wieder zu mir und legte eine Rose auf meinem Tisch.
    Ich konnte mir nicht erklären was das soll, und fragte sie „Was ist mit der Rose?“
    Sie antwortete: „Du hast doch gesagt, ich soll dir eine Rose schenken!“
    Ich aber konnte schwören das ich das nicht gesagt habe! Dann habe ich die Rose genommen
    und ins Papierkorb geschmissen.
    Am nächsten Tag kam ein Mitschüler von der Klasse namens „Ali“ und schlug mich. Angeblich soll ich ihn „Penner“ genannt haben. Auch da konnte ich schwören das ich das nie gesagt habe!

    1-2 Tage vor jener Ereignissen, sass ich in der Klasse, die Lehrerin kam zu mir und hypnotisierte mich. Unter der Hypnose sprach ich ab und zu mal so gut deutsch wie ich es jetzt auch kann, (zu der Zeit aber war mein deutsch sehr schlecht) als ich aber von der Hypnose wach wurde konnte ich mich an gar nichts erinnern! Auch nicht das ich unter Hypnose war.


    Vor 1 Jahr, also Februar 2009, lag ich zu Hause alleine in meinem Bett. B
    Ich kann mir nicht erklären wie das passiert ist, ich baute eine Verbindung auf zu meiner
    Person (A) in der Schule, also mir selbst. Als ich im Bett lag konnte ich die Situation/Ereignis
    in der Klasse sehen. B, Ich im Bett dachte, und A sprach meine Gedanken in der Schule aus.
    Die Lehrerin stellte mir (A) fragen, als B hörte ich die Fragen über A, antwortete jene Fragen
    in dem ich mir einfach die Antworten im Gedanken laufen liess, welche dann A dort übermittelte.

    B ich dachte <Ich träume wohl!>
    A in der Klasse sitzen auf dem Stuhl &#8222;Ich träume wohl!&#8220;
    Alle anderen Schüler/innen in der Klasse fingen an zu lachen.

    B dachte wieder: <Lehrerin, ist das alles wahr, oder träume ich?>
    A &#8222;Lehrerin, ist das alles wahr, oder träume ich?&#8220;
    (Das alles was ich(B) denke auch A ausspricht, brauche ich nicht mehr doppelt schreiben denke ich)

    Die Lehrerin, &#8222;Mein Sohn, du übermittelst uns gerade deine Gedanken zu uns von deiner Zeit aus
    in der du Lebst.&#8220;
    B <Wie kann das nur möglich sein? Ich glaube das alles hier ein Traum ist! Wenn es nicht so ist
    dann möchte ich etwas aussergewöhnliches: zb. winken Sie mir mit Ihrer Auge, damit ich weiss
    dass ich nicht träume!>
    B, Dann erinnerte ich mich sofort an jener Ereignis nach der Hypnose, wo die Lehrerin mir mit der
    Auge winkte.
    B <Das kann nicht sein!>
    B <Nun, das reicht mir aber nicht. Schenken Sie mir bitte doch eine Rose!&#8220;
    B, Wieder erinnerte ich mich sofort an jenes Ereignis wo mir die Lehrerin eine Rose schenkte.
    B <Das ist ja unglaublich!>
    Ich schaute mir die Schüler in der Klasse an, es war neblig, ich konnte nicht klar sehen.
    (mit meinem Augen als A, wo ich als B im Bett liegend alles übertragen bekam.)
    B <Wo ist der Ali?> fragte ich, die Schüler antworteten &#8222;Er ist heute nicht da.&#8220;
    B <Wo ist dieser Penner wieder?> fragte ich.
    Dann wurde mir auch sofort klar warum mich der Ali damals geschlagen hatte.

    B, Dann fiel mir ein das ich damals in der Schule meine Lehrerin ständig ärgerte. Ich war sehr
    traurig. Ich war deswegen fast am weinen (als B und A)
    Mit einer traurigen Stimme als würde ich anfangen zu weinen,
    B <Lehrerin!>, die Lehrerin &#8222;Sag, mein Sohn&#8220;
    B <Es tut mir leid das ich Sie geärgert habe. Bitte, bitte, verzeihen Sie mir! Wäre ich doch brav gewesen und hätte auf Sie gehört.>
    Die Lehrerin &#8222;Ich habe dir längst verziehen mein Sohn!&#8220;

    Tage danach kam ein anderer Mitschüler aus der Klasse zu mir, einer von denen der nichts wusste
    um was es eigentlich dabei ging. Und sprach mich an &#8222;Sag mal was bist du denn für ein Schleimer?
    Wie kannst du die Lehrerin wie ein Hund schleimen und um Verzeihung bitten? Gib es zu, du willst bloss in die nächste Klasse rücken!&#8220; Ich verstand kein Wort, und wusste nicht was er von mir wollte
    da ich mich nicht an den Zustand unter Hypnose erinnern konnte (bis Feb. 2009)

    Nun, ab hier wurde mir erst recht klar dass ich nicht geträumt habe:

    1983, an einem anderen Tag hat mich die Lehrerin wieder einmal hypnotisiert, diesmal
    mit einer anderen Schülerin gleichzeitig, die mir damals sehr gefiel. Sie war 15, und hieß &#8222;Ayse&#8220;
    Die Lehrerin muss es gewusst haben das sie mir gefiel.
    B <Ayse, würdest du mal aufstehen?>, sie tat es dann.
    B <Dreh dich einmal im Kreis um, ich kann dich nicht gut erkennen> auch das tat sie einfach so ohne zu zögern. Die anderen Schüler lachten.
    B <Nun, was meinst du, würden wir glücklich werden, wenn wir zusammen heiraten würden?>
    Ein Mädchen das neben ihr saß kicherte und flüsterte &#8222;Sag ja, wir werden!&#8220;
    Die Lehrerin flüsternd &#8222;Kinder, mischt euch bitte da nicht ein, lass sie ganz alleine reden!&#8220;
    Ayse &#8222;Ja, wir werden!&#8220; Alle anderen Jungs fanden das ganze komisch und lachten auch leise.
    Ab da wurde mir erst klar das das ganze kein Traum war.
    Ich bekam Angst, den ich wollte mich selbst nicht in Schwierigkeiten bringen (dazu unten mehr)
    B <Lehrerin, was ist das ganze hier? Ich habe so etwas noch nie früher gemacht!>
    Dennoch fing ich an weiter zu reden, jedoch wollte ich nicht das die anderen Schüler mich/uns
    verstünden. Das sie alle deutsch wussten, wusste ich ja, es würde wohl keinen Sinn machen deutsch zu sprechen damit ich nicht verstanden werde. Da fiel mir ein das ich auch englisch kann.
    B <Ayse, kannst du englisch? Wenn ja, dann lass uns in englisch unterhalten!>
    Ayse &#8222;Nein, ich kann kein englisch&#8220;
    B <Lehrerin, ich möchte nicht das andere Schüler mithören was wir reden, können Sie uns bitte
    in eine leere Klassenzimmer begleiten?>
    Lehrerin &#8222;Nein, das kann ich nicht machen!&#8220;
    B <Ayse, dann gebe ich dir meine Handynr. Schreib es auf, und ruf mich an in 26 Jahren!
    Mein Schatz!> Alle anderen lachten diesmal sehr laut.
    Ayse &#8222;In Ordnung, gib deine Nr.!&#8220;
    B Ich stand vom Bett auf, nahm das Handy, der auf dem Tisch lag (die Nr. weis ich nicht auswendig)
    B als ich dann die Nr. auf dem Display mir im Gedanken lass <0 1 5 1 &#8230;&#8230;.> sprach ich
    die Nummer in der Klasse aus, A &#8222;0 1 5 1&#8230;&#8230;.&#8220; Das Mädchen neben der Ayse schrieb die Nr. auf.

    2-3 Tage danach kamen die Eltern vom Ayse zu uns zur Besuch als Gäste. Ein Besuch würde ich das
    nicht nennen es war für mich wie ein Überfall. Wie immer wusste ich gar nichts über die Hypnose
    in der Schule. Andere Schüler hatten mir was davon erzählt, ich verstand aber nicht viel, ignorierte sie und ging spielen.
    Der Vater von Ayse war sehr aufgeregt, fast wollte er mich schlagen (so hatte ich jedenfalls das Gefühl damals.) Andere Schüler haben anscheinend den Vorfall in der Klasse ihm erzählt.
    Als er anfing mir davon zu berichten, hatte ich keine Ahnung was er von mir wollte.
    Dann nahm er ein Zettel von seiner Geldbeutel heraus und sagte &#8222;Und dieser Telefonnummer hier
    sollst du auch ihr gegeben haben. Was ist das für eine Nummer?&#8220;
    Ich schaute mir die Nummer an, und sagte &#8222;Nein, das kann nicht sein! Das ist nicht meine Schrift!&#8220;
    Er &#8222;Ich habe auch nicht gesagt das es deine Schrift ist! Du sollst die Nr. gesagt haben, und ein anderes Mädchen hat es aufgeschrieben und meiner Tochter gegeben.&#8220;
    A &#8222;Nein, ich habe so etwas nicht getan!&#8220;
    Er erzählte zu meinem Eltern und mir das er zur Polizei ging, und sie haben ihm gesagt das so eine
    Rufnummer nicht existiere.
    Er &#8222;01 ist die Vorwahl von Berlin *, habt ihr verwandte in Berlin?&#8220; fragte er uns
    Wir sagten das wir keine verwandte dort hatten.
    Dann erzählte er uns das er bei einer Beratungsstelle war, dieser haben ihm gesagt
    das es nicht verboten sei in Deutschland Telefonnummern zu geben. Und falls es sich hier
    um eine Straftat handeln würde, dann wäre nämlich seine Tochter in erster Linie Schuldig
    da sie 15 wäre und ich 13.
    Er sprach weiter &#8222;Dann sollst du sie auch gefragt haben, ob sie englisch kann? Als sie mit nein
    antwortete, hast du die Lehrerin gefragt ob sie euch beide in eine leeres Zimmer begleiten kann!
    Du sollst gesagt haben du willst nicht das andere dich dabei hören! Sag was wolltest du meiner Tochter antun? Dann hast du auch gesagt, Mein Schatz, ruf diese Nr. in 26 Jahren an!?&#8220;
    Ich war voll in die Enge getrieben, ich wusste nicht was er von mir wollte.
    Da sprach die Mutter von der Ayse &#8222;Sei nicht so streng, wenn sie sich lieben, dann geben wir halt
    unser Tochter ihm!?&#8220;
    Er &#8222;Er ist doch noch ein Kind! Wie soll er sie und sich selber ernähren?&#8220;

    Ich weiss heute noch nicht wie das passierte, wie das passieren kann:
    Plötzlich wurde ich der Person der ich heute bin. Also B
    Ich gab eine Antwort, wo danach sie alle und meine Eltern kein mucks für eine weile von sich gaben.
    Ich sprach: &#8222;Pass auf man! Wenn du mir deine Tochter geben willst dann gib sie mir!
    Und wenn nicht, dann hau ab hier, und lass mich in Ruhe!&#8220;
    Seine Frau &#8222;Mein Gott! Was ist den plötzlich los? Er spricht wie ein Erwachsener Man.&#8220;
    Sie bekam ein bisschen Angst &#8222;Komm man, es wird spät lass uns gehen!&#8220;
    Ich begann weiter zu reden &#8222;Nach 20 Jahren, wenn du siehst das Fernseher 2 Finger dick sind
    wirst du dich an unser Gespräch heute erinnern, warte dann noch 6 Jahre und ruf die Nummer
    an die du hast, dann kannst du erst mit mir reden. Aber zu der Zeit werdet ihr beide längst geschieden sein.&#8220;

    B, 2010, vor 6 Monaten ging ich zu seiner Frau, ich erfuhr das sie geschieden sind.
    Ihr man fuhr vor 5 Jahren für immer zurück in die Türkei
    Ich erzählte ihr bisschen über den Vorfall im Jahr 1983.
    Die arme Frau war 65-70 und wusste nicht einmal was sie zum Frühstück hatte.


    Eines Tages kam der Mann von der Lehrerin in die Klasse. Er fing an mit mir zu reden.
    &#8222;Ich habe von deiner Lehrerin gehört, das du von ihr eine Rose haben wolltest! So viel
    ich weis, und es ist auch üblich so, das Männer den Frauen Rosen schenken und nicht umgekehrt.
    Dann wolltest du noch von ihr, das sie dir mit ihre Auge winkt. Sag mal, möchtest du villeicht deine Lehrerin verführen?&#8220;
    Wie immer verstand ich auch diesmal nichts.
    Eines Tages in der Klassenzimmer zeigte mir ein Mädchen solch ein Zeichen @
    &#8222;Ist das at?&#8220; fragte sie
    Ich fragte &#8222;Was ist das?&#8220;
    Die Lehrerin kam zu mir und sagte &#8222;Schau doch selber nach was -Bindestrich- auf türkisch bedeutet!&#8220;
    Ich ging zu einem Mitschüler bat ihm mir von seinem Wörterbuch zu zeigen was &#8211;Bindestrich-
    Bedeutet.

    Davor unter Hypnose wieder gab ich der Lehrerin meine E-mail Adresse
    B <M Bindestrich&#8230;>
    Die Lehrerin &#8222;Stop, was bedeutet den Bindestrich?&#8220;
    B <Schau halt im Wörterbuch nach, ich kann mich jetzt nicht daran erinnern.>
    Dann sprach ich weiter <a, t, k &#8230;&#8230;.at web.de
    Die Lehrerin wieder &#8222;Was bedeutet at?&#8220;
    B <Schreibt ein O und ein a in die mitte> (ich meinte den @ )
    B dann wurde mir erst wieder klar warum mir das Mädchen damals mir so ein Zeichen
    zeigte.

    ------------------------------------------------------------------------------------
    Eine Kurzfassung und weitere Details:

    Jahr 2009 2:00 in der Früh im Bett, nicht im Schlaf!
    Ich verliess mein Körper und flog zu der Schule die 8 km von mir entfernt ist,
    in einer Sekunde. Auch zugleich zurück ins Jahr 1983

    1983
    Als ich vor der Schule stand, konnte ich schon die Lehrerin hören.
    Sie "Jetzt steht er vor der Eingangstür der Schule"
    Dann ging ich einfach durch die Türe durch
    Sie "Jetzt ist er durchs Tür....jetzt steht er vor der Tür unserer Klassenzimmer,
    Er will rein...aber er überlegt sich es anders... jetzt ist er über dem Dach...
    wieder draussen... und erschaut vom Fenster rein in die Klasse"
    Ein Mädchen "Wie kann er so schnell fliegen?" die Lehrerin ignorierte die Frage.
    Sie " Jetzt ist er in der Klasse mitten in uns...Er schaut sich um und sucht seinen
    Körper...Jetzt hat er sich gefunden!

    Ich sah mich selbst da sitzen (Also B sieht A) A sass da völlig still,
    Augen waren zu, fast kein atem, fast leblos. Ich gab mir ein Kuss auf meine Wange.
    Dann war ich in meinem Körper drin (Also als B im A drin)
    Aber auch zeitgleich war ich zu Hause im Bett. (2009)
    Dann fing ich an zu denken (B), und A sprach was ich als B dachte.

    Als ich zum Schluss die Situation bemerkte, und mir sicher war das das ganze kein Traum
    war, bekam ich panik und Angst. Den ich wollte mich nicht in Schwierigkeiten
    bringen (so wie ich den Ali Penner nannte und die Eltern vom Ayse bei mir waren...)
    Ich wollte das ganze also die Verbindung beenden, aber ich war nicht in der Lage
    es einfach zu beenden ich wollte raus aus A und wollte wieder zurück nach hause.
    Aber es geling mir nicht!
    B <Lehrerin, bitte beenden Sie das hier! Ich will nicht mehr reden!>
    Ich war wie gefangen ich versuchte wach zu werden, es gelang mir nicht.
    B <Lehrerin, bitte, bitte, beenden Sie das hier!>
    Sie <Schliess deine Augen fest 3 mal auf und zu, dann wirst du wach!>
    Das tat ich dann zu hause im Bett als B und zeitgleich auch in der Schule als A
    A wurde wach und konnte sich an gar nichts erinnern was passiert war.
    B zu hause war ich sprachlos von dem ganzen Geschehen und fassungslos.
     
  2. Voyager40

    Voyager40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Zitat:

    Das ganze geschah ohne mein Einfluss. Die Lehrerin hat mich gegen meinen willen hypnotisiert.
    Ich frag mich heute noch wie so etwas überhaupt geschehen kann.
    Anfangs dachte ich ich bin verrückt, selbst meine engsten Freunde sagten, (als ich ihnen das erzählte)
    ob ich Drogen oder so genommen habe, obwohl sie wissen das ich nicht einmal rauche.
    Doch aber gibt es zu viele Erinnerungen als Beweise, das ich nicht geträumt habe.

    Die Lehrer sind längst wieder zurück in die Türkei, sie kamen damals immer nur für 5 Jahre
    hier nach Deutschland.
     
  3. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Wenn Astralreisen in die Zukunft möglich sind, sind sie sicher auch in der Vergangenheit möglich. Zumindest ist das eine sehr interessante Geschichte.
     
  4. Flux

    Flux Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    48
    verdammt interessant, danke für den Bericht =D
     
  5. Voyager40

    Voyager40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Nun,
    der eigentliche Grund warum ich das ganze hier schrieb ist:
    ich habe dieses Thema in mehreren anderen Foren (türkisch, deutsch, englisch) auch geschrieben, mit der Hoffnung, eine Bestätigung
    zu suchen ob so etwas überhaupt möglich sei, weil es gibt gar niemanden
    ausser mir selbst der an das erlebte so sehr glaubt wie ich.
    Ferner möchte ich wissen ob es auch Leute gibt die ähnliches erlebt haben.
    Dann möchte ich eine Antwort für die Frage, wie so etwas überhaupt möglich
    ist, was für eine Technik man da anwendet, wie es die Lehrerin geschafft hat.
    Es sind Fragen über Fragen in meinem Leben, auf die ich eine Antwort suche
    und leider keine Antworten finde.
    Was hat sich in meinem Leben geändert seit diesem Erlebnis Februar 2009:

    1. Atheist geworden
    2. Mir ist nichts mehr heilig
    3. Die Zeit existiert für mich nicht
    4. Hass auf die Lehrerin
    5. Das Leben ist leer
    6. Keine lust auf: Arbeit, jobsuche, Geld, Frauen
    7. Keine Ängste mehr, mir ist alles egal, komme was kommen mag
    geschehe was geschehen mag
    8. Es läuft alles wie in einem Film ab, wie im Traum
    9. Nichts überrascht mich mehr, aber auch nichts
     
  6. Voyager40

    Voyager40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    *=
    Vor 8 Monaten erfuhr ich, das die Vorwahl von Berlin "03" ist und nicht
    "01" wie oben der Vater von Ayse es gesagt hat.
    Allein durch diesen kleinen Indiz machte ich mir Gedanken darüber
    und fing an an mir zu zweifeln, das ich doch wohl das ganze geträumt haben
    könnte.
    Doch aber vor einige Monaten habe ich erfahren,
    das Berlin sehr wohl früher mal die Vorwahl "01" gehabt haben soll.
    Die haben es auf "03" geändert nach dem Handys raus kamen. :)

    Wo ich mich wieder bestätigt fühlte.
     
  7. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Das Problem ist halt, dass dieses erlebnis schon sehr ungewöhnlich ist, da es eben ein Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft ist und zudem sogar noch beidseitig Informationen ausgetauscht wurden.

    Prinzipiell halte ich es sehr wohl für möglich, dass noch jemand sowas erlebt haben könnte, jedoch sind dafür mehrere Bedingungen zu erfüllen, die jeweils für sich schon für sich gar nicht mal so leicht herstellbar sind (Hypnose oder Schlafzustand, Astralreise, Exakte zieldefinition (Zeitpunkt), richtige Personen zur richtigen Zeit am richtogen Ort,....). Von daher dürfte die Zahl derer, die sowas überhaupt erlebt haben wohl sehr, sehr überschaubar sein. Und nur ein Drittel davon dürfte sich das überhaupt auch nur irgendwie gemerkt haben.

    Wesentlich häufiger hingegen sind Zukunftsträume und Astralreisen, die meiner Meinung nach mindestens ein viertel aller Menschen (Mich eingeschlossen) schon mal erlebt haben dürfte.
     
  8. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Hallo Voyager

    Wirklich faszinierend deine Geschichte!

    Ich denke dass es möglich ist, weil Zeit nicht wirklich existiert (nur in unserer Wahrnehmung).

    Aber warum wurdest du deswegen Atheist, fühlst dich jetzt leer usw?

    Wahrscheinlich weil es dich sehr verunsichert und dein Weltbild durcheinander gebracht hat, aber ich sage dir dass das eine riesen Chance für Dich ist!

    Beschäftige dich mal mit Quantenphysik und der Relativitätstheorie, damit wird ja all das theoretisch bewiesen, dass sowas möglich ist, und dann kannst du es auch noch verstehen und einordnen.

    Es widerspricht auch nicht der Existenz einer Allmacht (Gott), im Gegenteil, man muss es nur verstehen, es ist eben anders als du es dir vorgestellt hast, aber du kannst lernen es so annehmen wie es ist, wenn du erstmal anfängst es zu verstehen, wodurch sich die Verwirrung und Unsicherheit lösen wird.
    Und so kannst du dadurch dein Bewusstsein immens erweitern!
    Du wirst dann nicht mehr leer sein, sondern eine Wahrheit und ein Wunder des Lebens erfahren und erkannt haben.

    Es hat sicher einen Sinn, dass du diese Erfahrung machen durftest, siehe es als Geschenk an, und nimm die Chance wahr, die darin liegt, wenn du das richtig integriert und verarbeitet hast.

    Ich wünsche dir alles Gute

    Smaragdengel
     
  9. Voyager40

    Voyager40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Smaragdengel
    Was für eine Riesen Chance siehst du daran jetzt oder in der Zukunft?
    bis heute bin ich nicht dahinter gekommen, was das ganze sein soll.
    Leute würden glauben das ich nicht ganz dicht sei, wenn ich ihnen
    das draussen erzählen würde.
     
  10. xxTrueLOVExx

    xxTrueLOVExx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Generell ist es möglich

    Jede Seele weiß (bevor das Leben angetreten wird) wie das Leben (in etwa) verlaufen wird...

    Die Frage- die ich mir stelle ist: Welche Information wollte deine Seele Dir damit geben?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen