1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erhöhte Leberwerte

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Sabine1983, 5. Mai 2005.

  1. Sabine1983

    Sabine1983 Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Hallo!!

    Möchte gerne wissen, was man gegen erhöhte Leberwerte machen kann.

    Bei meiner Mama wurden Diese festgestellt, e schon vor längerer Zeit, aber nun ist ihr Blutbild so schlecht, dass sie in einem Monat wieder Blut abgenommen bekommt und dann sieht man weiter, meinte der Arzt.

    Sie hat auch Herde auf der Leber - auch schon seit längerem, aber solange sich diese nicht vergrößern müsste man nichts dagegen tun - so die Ärzte.


    Habe mich soeben etwas schlau gemacht im Internet und folgendes gefunden:

    - warme Leberwickel sollen helfen - aber wie tut man da, wie funktioniert das??

    und

    - eine Leberentgiftung soll sehr hilfreich sein, aber wie funktioniert das??


    Kann uns jemand weiterhelfen??
     
  2. *conny*

    *conny* Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mutter erde ;)
    hallo sabine,

    leber entgiften ist zumeist immer sehr hilfreich, doch sollte man meiner meinung nach hier zumindest auch die niere und lymphe mitunterstützen.

    ich persönlich finde auch eine dunkelfeld-blutanalyse immer sehr hilfreich um sich ein bild über den gesamten organismus machen zu können. recherchiere mal hierzu ein wenig im internet! ich kenne nur eine wirklich tolle therapeutin in wien... (vielleicht mag deine mama ja mal einen stadtbummel in wien einschieben)

    ergänzend zur dunkelfeldanalyse gibt es auch (wie ich finde) sehr gute komplexmittel von der firma regenaplex, welche u.a. auch alle mögl. organe bei der entgiftung bzw. ihrer tätigkeit unterstützen.

    was ich auch als sehr sinnvoll erachten würde, ist herauszufinden woher die erhöhten leberwerte kommen. das geht eben auch einerseits durch die dunkelfeld-analyse oder z.bsp. kinesiologen machen das auch.

    da ich hier für niemanden werbung machen will/darf, würde ich vorschlagen, wenn du diesbezüglich mehr wissen willst, schreib mir einfach ein privates mail.

    auf alle fälle wünsche ich dir und deiner mama
    alles liebe
    conny
     
  3. Artisan

    Artisan Guest

    Hi Sabine,
    das mit der Leber ist nicht so einfach.

    In der Regel ist sie nicht alleine betroffen, sondern sie ist oft das Endglied einer Kette von Erkrankungen. Sie stellt, neben Nieren und Darm das zentrale Entgiftungsorgan des Körpers da und ist meist der Signalgeber für andere Erkrankungen im Hintergrund. Ist sie´s allein, so ist eine naturheilkundliche Behandlung mit Mariendistelpräparaten oder guten homöopathischen Komplexmitteln angezeigt.
    Meist ist sie aber einfach überfordert von den Entgiftungsgeschehnissen.
    Das kann viele Ursachen haben, der Darm spielt in vielen Fällen eine entscheidende Rolle.
    Sind die Werte erhöht, geht´s ihr schon wirklich schlecht. Streß ist ein wichtiger Faktor. Sollte Deine Mutter erschöpft sein, eine anstrengende Zeit hinter sich haben, ist es am leichtesten, etwas für ihre Leber zu tun. Wenn sie also chron. müde ist ( Müdigkeit als Schmerz der Leber ) , ist Erholung das beste Heilmittel, auf welche Art auch immer.
    Wichtig ist also demnach, ob noch andere Erkrankungen im Hintergrund sind.
    Und eine Entgiftung hilft in jedem Fall, nur sollte man gründlicherweise dann Nieren und Lymphsystem nicht vergessen....! ( Dazu gibts homöopathische Entgiftungsreihen )
    Grüße an Dich, Artisan
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Sabine :)

    wenn ich das richtig erinnere, hat deine Mutter eine Krebserkrankung - und die Herde, die du beschreibst, dürften Tochtergeschwülste in der Leber sein (Fachjargon = Leber-Metastasen).

    Krebserkrankungen bringen eine Erhöhung des Stoffwechsels mit sich, das heißt auch, wie von Artisan beschrieben, dass die Leber sehr viel zu tun hat, um die entstehenden Abbauprodukte "unschädlich" zu machen.

    Es kommt sehr darauf an, wie deine Mutter behandelt wird. Macht sie zum Beispiel eine Chemotherapie, so sind die hohen Leberwerte auch mit dieser in Zusammenhang zu bringen.

    Magst du dazu noch einmal etwas sagen?

    Lieben Gruß
    Rita
     
  5. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Werbung:
    Die Leberwickel, die du angesprochen hast, sind warme Wickel mit Schafgarbe. Du machst einfach einen starke Tee, den du nicht abseihst und gibst ihn auf ein Tuch. Das Tuch mit dem Tee legst du auf die Leber (unter dem rechten Rippenbogen) und gibst am besten eine Wärmflasche drauf, Handtuch drüber und zudecken... am besten so lange bis das Tuch trocken ist wirken lassen, aber mindestens 20 Minuten.

    Um dir noch weitere Tipps geben zu können müsstest du schon was über die ganzen Erkrankungen deiner Mutter schreiben, wenn du das möchtest. Dann fällt hier sicher noch einigen was dazu ein...

    Deiner Mutter gute Besserung!
    Liebe Grüsse
    Elisabetha
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen