1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ergebniss einer Sitzung mit einem Medium

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Maud, 17. Juni 2005.

  1. Maud

    Maud Guest

    Werbung:
    Halo zusammen

    Ein Mann verlor durch den tot, seine Frau. Er nahm ein seriöses Medium in Anschpruch. Nach der sitzung mit dem Medium sein Ergebnis.

    Das war also 'mein Beweis'. Und wer bisher aufmerksam gelesen hat, hat festgestellt, dass meine brennendsten Fragen schon beantwortet waren, bevor ich sie ueberhaupt stellen konnte! Ich moechte hier nicht unbedingt mein Privatleben oeffentlich ausbreiten, deshalb sage ich nur, dass - bis auf ein paar Namen, mit denen ich bis heute noch nichts anfangen kann, die aber fuer mich ehrlich gesagt ziemlich uninteressant sind, denn ich wollte ja nicht wissen, wie es einer Grosstante oder vielleicht unserer ehemaligen Nachbarin geht, mich interessiert nur meine Frau - alles andere ueberraschend zutreffend war, und nach einiger Ueberlegung sogar sehr viel Sinn ergab. Larry brachte so viele Details, die er nicht einfach nur raten konnte, und die nicht auf jeden Klienten passen koennen. Selbst ich, als skeptischer Mensch, erkannte in den Aussagen und Schilderungen eindeutig meine Frau wieder, konnte sie anhand der guten Beschreibung direkt vor mir sehen. Vielleicht konnte ich sie, dank des Mediums, sogar ein bisschen fuehlen.
    Ein Aussenstehender kann es leider nicht mitempfinden, WIE heilsam so eine Sitzung fuer den Trauernden ist! Sie hat mir viele qualvolle Monate erspart, mich mehr geheilt, als das Medikamente tun koennen, denn Medikamente geben keine Antworten auf quaelende Fragen, und die Aussagen waren ueberwiegend von grosser Klarheit, und es waren nicht nur nette Floskeln, er waren zu viele Details darunter, die nur meine Frau und ich wissen konnten!

    Das sagt über ein Medium ewas aus, für alle die sich sonst keine Vorstelung darüber machen können.

    Alles Liebe Maud
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Können kann ich schon - jedoch ich will´s nicht wirklich :mad2:

    Verstehen kann ich, das jemand das macht. Ich gäbe sonst was drum, wenn ich mit meiner "toten" Mutter noch mal Kontakt haben könnte - so ganz direkt..

    Jedoch, die "Toten" haben ihren jetzigen Weg auf der Erde abgeschlossen und gehen nun einen anderen.
    Warum bitte sie von da zurückpfeifen??

    Weil ICH leide, weil ICH das will, weil ICH offene Wünsche habe, weil ICH getröstet werden will??

    Sorry, das ist mir zu EGO-betont. Wenn ich es versäumt habe, vor dem "Tod" eines geliebten Menschen alles abzukären und auszusprechen, so werde ich mit den Konsequenzen leben müssen - ist ja eh nur auf Zeit :D

    Aber die Methode: " Du da lässt mal eben alles andere sausen, weil ICH trauere und offene Bedürfnisse habe.." nee - damit kann ich mich nicht anfreunden....

    Mit solchen Gedanken gespielt habe ich auch schon, ich gebs ja zu :schaukel:
    Aber immer wieder verworfen und werde das auch weiterhin tun. Irgendwie ist mir meine Mutter da zu kostbar für.... und ich bin stark :rolleyes:

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  3. Maud

    Maud Guest

    Liebe Rita Maria

    Ich beglückwünsche dich zu deiner Stärke.
    Ich muss aber leider gestähn, das mir diese Gespräche mit meinen Verstorbenen Verwanten. Bei meiner Vergangenheitsbewältigung, sehr geholfen haben. Und ich mit hilfe dieser Gespräch meine Krankcheit ohne eine Psüchater oder Medikamente bewältigen konnte.
    Man kann sich nur Freuen deine Stärke zu besitzen
    Bedauerlicheweiße hat die nicht jeder.

    Alles Liebe Maud
     
  4. Astroharry

    Astroharry Guest

    ich kann das sehr gut verstehen. Der Tod reißt Menschen aus unserem Leben und dieser Schmerz kann unerträglich und quälend sein.
    Niemand, der das noch nicht erlebt hat, kann sich das auch nur im Geringsten vorstellen. Darum mache ich niemand einen Vorwurf, wenn er das nicht versteht. Erst die eigene Erfahrung belehrt uns eines Besseren.

    Dass in allem ein tiefer Sinn verborgen ist. Das zu erkennen ist oft im Schmerz kaum möglich und darum weckt ein Kontakt mit dem geliebten Menschen oft ein tiefes Gefühl dafür, dass alles so wie es ist sein muss und dass der Tod nicht das Ende ist. Die Liebe lebt weiter ja sie ist das Leben, das jedoch unter der Last des materiellen Lebens oft beinahe erstickt.

    Dieses Leben ist so unendlich sanft und still, dass wir es oft nicht fühlen können.

    Gruß Willibald
     
  5. Maud

    Maud Guest

    @ Astroharry

    Dass in allem ein tiefer Sinn verborgen ist. Das zu erkennen ist oft im Schmerz kaum möglich und darum weckt ein Kontakt mit dem geliebten Menschen oft ein tiefes Gefühl dafür, dass alles so wie es ist sein muss und dass der Tod nicht das Ende ist. Die Liebe lebt weiter ja sie ist das Leben, das jedoch unter der Last des materiellen Lebens oft beinahe erstickt.

    Dieses Leben ist so unendlich sanft und still, dass wir es oft nicht fühlen können.

    Gruß Willibald

    Hallo Astroharry

    Ich bin dir sehr dankbar für dein Wissen das du hier weitergiebst auch du bist für viele Menschen mit deinem Wissen in diesem Forum eine Bereichrung.

    Alles Liebe Maud
     
  6. Namo

    Namo Guest

    Werbung:
    Dein egozentrisches Szenario, das Du in das hinein interpretierst, was der Bericht garnicht hergibt, ist Dein Werk. Das, was er hergibt, ist die Verbundenheit mit einer Seele auch nach dem physischen Tod. Das ist etwas ganz Normales, das vielen nur nicht bekannt ist.

    Stärke ist machmal auch Egoismus.

    Namo
     
  7. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein

    Namo - das ist eine sehr interessante Frage - danke dafür!

    Was genau ist Egoismus in dieser Beziehung? Das - wo man loslässt, weil ein anderer gegangen ist und nun sich auf Wegen befindet, die ich nicht gehen kann oder das, wo ich sage: " Komm zurück, denn ich will nicht ohne dich gehen?? "

    Klar bleibt die Verbundenheit, weil es eine wirkliche Trennung nicht geben kann und wird, immer bestehen.
    Wenn ich sie aber im sogenannt Realen, im Materiellen, nicht provoziere, sondern loslasse, um bewusst und willentlich meinen eigenen Weg zu gehen und den anderen seinen Weg gehen zu lassen - wie egozentrisch ist das dann wirklich?

    Ich bin mir nicht sicher, ob Stärke nur aus dem Ego kommt. Genau genommen glaube ich das nicht :rolleyes:
    Ich denke, sie kommt aus der Quelle, die die Inkarnierten und die "Toten" gemeinsam haben. Und dass das auch in diesem Fall nur eine Frage des Bewusst-Seins ist.

    Aber vl. habe ich dich auch nur falsch verstanden oder du mich?


    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  8. Namo

    Namo Guest

    Hallo RitaMaria,

    In meinem Verständnis gibt es ein eindeutiges unterscheidbares Kriterium. Meine Erfahrung ist aber, daß es solange nicht gesehen wird, als daß das 'erwachte Seelenbewußtsein' das handelnde eigene Ego und sein Handeln (Karma) wahrnimmt:

    Es ist der Richtungsvektor (Pfeil).

    Ein starkes Ego beansprucht, das die Richtung der Aufmerksamkeit aller auf es gerichtet ist, und daß die Richtung seines beanspruchten Handeln - und etwas zu bestimmen - von ihm weg auf andere zeigt.

    Ein starkes Bewußtsein richtet seine eigene Aufmerksamkeit auf das, was es aus seinem eigenen Inneren wahrnehmen kann als alokal und zeitlos und das, was es erkennt ist durch keine auf es gerichtete Macht beugbar.

    Betrachtet man diesen Vektor, der entweder das Bestimmen, Tun, Handlung ( => ) ist, oder der das Wahrnehmen ( <= ) und ER_kennen ist, dann ist es einfach das zu unterscheiden.

    Will ich etwas Bestimmen, auf etwas Einfluß nehmen - auch nach dem Tod des Gestorbenen, dann ist das das Handeln des Egos. Will ich verstehen, erkennen, wahrnehmen, alles das wahrzunehmen ist, dann ist das kein Egoismus.

    Das, was Du oben schriebst deckt sich m.E. damit, aber in meinem Verständnis nicht das, was ich Projektionen nannte.

    :)

    LG

    Namo
     
  9. Astroharry

    Astroharry Guest

    Vielen Dank :blume:
    Ich schreibe aber auch ohne Lob, da bin ich knall hart :)

    Liebe Grüße
    Willibald
     
  10. strega

    strega Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    164
    Ort:
    mönchengladbach
    Werbung:
    ich bin, was solche aussagen eines mediums anbetrifft, sehr skeptisch. gerade, wenn es heißt: das wussten nur meine frau und ich.
    denn, das medium könnte genausogut diese informationen aus dem unterbewusstsein der lebenden - hier des mannes - herausgenommen haben. somit ist es für mich kein beweis, dass das medium kontakt zur verstorbenen hatte. etwas anderes wäre, wenn der mann infos bekommen würde, von denen er vorher nichts wusste, die sich dann später bestätigen würden.
    es wird gerade in diesem bereich so viel schindluder getrieben, dass ich da sehr vorsichtig wäre.
    doch wenn es für den mann ein trost gewesen ist, hat es wohl seinen zweck erfüllt. doch das wäre evtl. auch anders möglich gewesen, denke ich.
    strega
     

Diese Seite empfehlen