1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ergänzungen zum Gott/Göttin-Verständnis

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von NetWorker, 9. Mai 2009.

  1. NetWorker

    NetWorker Guest

    Werbung:
    Unser wahrhaftiges Bewusstsein ist auch der Zensur von Kirche und Staat zum Opfer gefallen bzw. solchen, die an der Macht ÜBER andere bleiben wollen.

    Hier nochmal das, was im Thema DIE GÖTTIN komplett gestrichen wurde, für solche, die inhaltlich dazu Bezug nehmen möchten:
     
  2. NetWorker

    NetWorker Guest

    Fr 08.05.09, 18:11h
    NetWorker
    AW: Die Große Göttin

    @Palo - mir geht es nicht um Äusserlichkeiten, die geistig begrenzt gesehen und verstanden werden, sondern um Bewusstsein, was keine Grenzen kennt

    Was ist also so schwierig daran zu verstehen???



    Sa 09.05.09, 08:35
    NetWorker

    AW: Die Große Göttin

    Was bedeutet, dass Du Dich an Äusserlichkeiten festhältst. Da wäre mir doch wortwörtliche LATTE nach italienischem anstatt nach deutschem Bewusstsein lieber, die auch im NU Zusammenhänge aufweist. Und dass die Latte von welchem Säuge-tier auch immer nicht vom Leib unserer Spezie zu trennen ist. Ebenso eine Latte nach deutschem Bewusstsein nicht von unserem eigenen Knochengerüst oder Fisch-Gräten. Eine Latte nach deutschem Bewusstsein vor dem Hirn oder in Klartext: geistigem Augenmerk, verhindert nunmal Durchblick.

    Mir geht es ums Wesentliche - also um DICH als das, was Du im Innigsten bist - und nicht um Versteckspielen mit sich selbst und sich in Namen zu verlieren!

    Welche Latte möchtest Du mir also verabreichen???

    Und was weißt Du nun von Dir, wenn Du DICH niemals für Dich zu einem GROSSEN THEMA machst???



    Sa 09.05.09, 12:53h
    NetWorker

    Du meinst, weil Dir selber Argumente Deiner eigenen Wahrhaftigkeit fehlen, versuchst Du nun mit diesen Worten aus fremder Zunge MÄNNLICHEN Geistes andere mundtot zu machen, Palo??? Es hilft sehr, Worte anderer nicht unhinterfragt zu übernehmen, Palo. Du bringst Dich nämlich sonst selber ins Aus oder geistig in den eiskalten Windschatten anderer...



    Sa 09.05.09, 14:18h
    NetWorker

    AW: Die Große Göttin


    Deine Worte offenbaren doch nur, wie sehr Du Dich selber verkennst.

    Ich bin mit HEL auf Du und Du und Eiskristalle erzählen uns viel über Zeitlupenreinheit. Von daher weißt Du doch gar nicht, was das Wort SELBST wirklich und wahrhaftig meint, wenn Du Dich diesem Bewusstsein noch unverbunden fühlst.

    Du bist mit Selbst-Ausgrenzung beschäftigt, auch wenn es Dir nicht bewusst ist.

    Und wenn Du Dir also verbietest, Dich in Dich und das EINE SELBST zu verlieben, da Du Dir doch alle Welt bist, kannst Du eben nur mit Abweisung Dir selber entgegenkommen, Palo...

    Dem entsprechend machst Du Deine Vergangenheit zu Deiner Zukunft und Dein Kosmisches Licht bleibt für Dich versunken wie die Sonne im Westen untergegangen...

    So lange Du also für Dich kein GROSSES THEMA bist, fühlst Du Dich bedeutungslos und Deiner nicht würdig.

    Da Du also glaubst, dass meine Worte hohläugig sind, kannst Du doch die geistige SinnBlickLeere nur bei Dir selber finden, da Dir meine Worte INHALTLICH hinten vorbeigehen, wo Du nunmal kein Bewusstsein dafür hast.



    Sa 09.05.09, 15:06h
    NetWorker

    AW: Die Große Göttin

    @Palo - wenn ein Reissack umfällt und sein Inhalt auf befruchtendem Grund Wurzeln zieht, potenzieren sich die Reisfelder, die alle Welt nähren. In gewissem Sinne könntest Du also auch ein nährendes symbolisches Reis sein, fühltest Du Dich nicht mehr geistig in den Sack gesteckt...

    Was Du also im üblichen oder ge-normten Sinne mit Selbst-Verliebtheit meinst, ist doch ein UNGESUNDES, EGOISTISCHES Bewusstsein, was nur dem eigenen Vorteil WELTAUSGRENZEND dient, anstatt ALLER WELT GESUNDE ZUKUNFT IM AUGE zu haben - oder, Palo?



    Sa 09.05.09, 15:32h
    NetWorker
    AW: Die Große Göttin
    Wenn Du das Allerletzte für Dich bist,
    bist Du NICHT das Allererste für Dich!


    Wenn Du Dich selber verachtest,
    fühlst Du Dich NICHT von Dir in aller MENSCHENLIEBE verehrt.


    Wenn Du Dich im weitesten Sinne prostituierst und Deine Seele verkaufst,
    HEILIGST Du Dich nicht mehr selber und gibst Dich (= mich) dem Licht Deiner Lächerlichkeit preis.


    Wenn Du wieder GEISTIG mit Dir selber VERHEIRATET oder EINS bist,
    erfreust Du Dich wieder ebensolcher JUNGFRÄULICHKEIT oder UNSCHULD oder REINSTEM, INTEGEREM BEWUSSTSEIN für Dich selbst.


    Du bist im Geiste vergleichbar der Tochterzelle einer Mutter-STAMM-Zelle als EVAs GEISTIGER AugApfel, dem jedoch noch die innige Verbundenheit mit GEISTIGEM ADAMS APFEL fehlt.


    Zitat:
    Zitat von Palo
    Ich bin die Unfruchtbare und die Mutter vieler Söhne
    Zitat Ende

    Wenn Du es leibhaftig verstehst und keine geistige Parallele zu Dir selber sehen kannst, bringt es Dich doch mit Dir selber nicht weiter.

    Geistig UNFRUCHTBAR kannst Du Dir selber NICHT viel segensreiche GEISTIGE FRUCHT bringen.
    Mit Dir selbst geistig ver-SÖHN-t, bist Du Dir doch wieder selber BEFRUCHTENDER Grund für Deine geistige Hochpotenz, die viele FÄDEN zieht - vergleichbar leibhaftiger Spermien.


    An dem Rest kannst Du Dich ja selber wie üben, damit Du Dir MEISTER-LICHT bist:


    Spiritualität ist nun mal NICHT Unbewusstheit.

    Und wenn Du Gift und Galle gegenüber Dir selber spuckst, weil Du Dich JENSEITS von SpiderWoman glaubst, könntest Du Dich unverhofft selber in Dir getäuscht haben, Palo. Dann kannst Du Dir selber keine geistig große SEH-Hilfe sein...
     
  3. NetWorker

    NetWorker Guest

    Sa 09.05.09, 16:03h
    NetWorker

    AW: Die Große Göttin


    Es ist der Leib männlicher Geschlechtsmerkmale mit seinen Spermien der den Leib weiblicher Geschlechtsmerkmale mit seinen Eizellen befruchtet, kommen sie sich denn entgegen.

    Und dieses spezifisches Geschehen ist doch bei ALLER FAUNA und etwas abgewandelt auch bei ALLER FAUNA gang und gäbe – doch nicht nur bei dem Leib unserer Spezie!

    INDIVIDUELLE Leibwelt wächst jedoch NICHT über sich selbst hinaus, fehlt der entsprechende NÄHRENDE Grund dazu, Chako!

    Wie wächst also Dein Bewusstsein, was sich auf sich nur LEIBHAFTIG versteht, über sich hinaus???

    Brauchst Du einen irdischen Mutterleib, damit sich Deine GEISTIGE Zukunft potenziert???

    Brauche ich einen irdischen Leib männlicher Geschlechtsmerkmale, damit ich mich GEISTIG befruchtet als auch befruchtend fühlen kann???


    Ein Leib interessiert sich NICHT für Namen. Er weiß auch so, welche Möglichkeiten ihm gegeben und zu welchen Wirkkräften er fähig ist – welcher Geschlechtsmerkmale auch immer.

    DU kannst leibhaftig weder Haar noch Spermien wachsen lassen!
    Ich kann leibhaftig weder Augen noch Eizellen wachsen lassen!

    Also, was kann jemals leibhaftig männlich gedeihen, wenn das leibhaftig weibliche nicht dazu verhalf, dass ein Penis Wurzeln ziehen konnte???

    Und unser ALLERERSTER Grund als NÄHRENDE Basis dazu, ist nun mal der WELT-MUTTER-LEIB.

    Ich brauche doch keinen leibhaftigen Mann, damit ich mir geistig selber wieder SAUBERES Wasser reichen kann, da es doch nun mal ein VERGEWALTIGENDES, SEXUALISIERTES Bewusstsein ist, was leibhaftiges Wasser, was sich auch in allen individuellen Leibwelten findet, chemisch VERGIFTET!


    LEIBHAFTIG ja, um LEIBHAFTIGE Zukunft hervorzubringen.
    Was unsere Spezie jedoch betrifft, kann ich geistig ganz wunderbar ohne alle anderen ,mir selber wieder PARADIESISCH LEUCHTENDE ZUKUNFT sein!


    Was hast Du nun damit zu tun, da Du nicht ein EINSEITIGER Leib-Pol bist???



    Aha. Du weißt es also noch nicht gewiss, aufgrund eigenem innigsten Erlebens, sondern orientierst Dich an LEIBHAFTIGER AUSSENWELT.

    ICH brauche wie gesagt, keinen leibhaftigen Menschensohn dazu!
     
  4. NetWorker

    NetWorker Guest

    Sa 09.05.09, 16:07h
    NetWorker

    AW: Die Große Göttin

    Wieso eine persönliche Geschichte, Palo, die nicht die Geschichte aller geistig MITFÜHLENDEN WESENSNATUR ist??? Oder möchtest Du mir mitteilen, dass insbesondere ICH nicht Deiner Worte würdig bin, die DIR wirklich gerecht werden???



    Sa 09.05.09, 16:31h
    NetWorker

    AW: Die Große Göttin

    Du leidest also an dem selben Syndrom wie andere Leute hier in diesem Forum, die inhaltlich nicht Bezug auf meine Texte nehmen können und meinen, die für sie vermeintlich widerwärtige Person niedermachen zu müssen - also UNTER die Gürtellinie gehen, was wiederum bedeutet, dass Dir eine wirklich geistig tiefe oder höhere Perspektive vergleichbar eines Adlerblicks fehlt, Palo.

    Wenn Dir ernsthaft VIEL an Dir gelegen ist, so erzähl mir doch, was GENAU Du in meinen Texten als aufgeblasenes und strohdummes Geschwätz empfindest. Dann kommst Du Dir vielleicht selber näher...

    So bist Du nur mit verbalen Rundumschlägen beschäftigt, vergleichbar eines Nordmannes, der seinen leibhaftigen Morgenstern schleudert, um anderes zu zerschmettern...

    Ein leibhaftiger Frosch bläst seinen Kehlsack auf, damit er besonders gut Geräusche machen kann. Wir müssen leibhaftig unsere Stimme erheben, um vernehmlich für andere zu sein. Und wer als Kind in den imaginären Brunnen oder Tunnelblick gefallen und geistig eigenblind geworden ist, dem helfen auch alle Worte nicht.

    Du befindest Dich also noch mit Dir auf Kriegsfuss, wenn Du Dich selber Deiner Herzenstür verweist - und damit alle Welt und ihre geistigen Dimensionen.

    Wenn Du Dich gerne in Häme ergiessen möchtest, schadest Du doch nur geistig Dir selbst - weil mir bewusst ist, aus welchem vergifteten Bewusstsein das kommt. Wohin willst Du also geistig mit Dir selber kommen, wenn nicht wieder in Dein eigenes Seelen-Heil???
     
  5. NetWorker

    NetWorker Guest

    Sa 09.05.09, 16:37h
    NetWorker

    AW: Die Große Göttin

    Lucia - Du hast immer noch nicht inhaltlich verstanden, dass ALLE KOnzepte auf dem Verständnis unserer Spezie für sich beruhen, da alle andere Spezie dieser Mutter-Welt sich absolut wesenskerngesund mit sich auskennt, weil sie nunmal NICHT auf DAS WORT hört, sondern IN SICH SELBST. Was doch geistiger GEGENWÄRTIGKEIT oder PRÄSENZ entspricht.

    Also: Wo kommst Du her und wo willst Du mit Dir selber hin???

    Wenn Du also nicht bemerkst, dass ALLES mit ALLEM zusammenhängt, wie willst Du jemals Dein GANZHEITLICHES WELTSELBSTVERSTÄNDNIS erkennen???
     
  6. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.046
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    Jo, dank Dir schön für die Zusammenfassung.
    Kann Dich keiner verstehen, is ja schrecklich?

    Nein. Es spürt doch wirklich jeder was Du sagen willst,
    und genau so liegt es jedem auf der Zuge, die Antwort, also die Wahrheit.
    Sie kommt nur nicht so heraus, wie sie soll.

    Nur bei einem so ungehobelten Kerl wie ich einer bin – vielleicht.
    Sicher, sie steht im Mittelpunkt die Erde, die Welt.
    Aber es fängt schon damit an, dass wir keine Fortpflanzung auf dem Mond üben,
    und das ist amerikanisch und russisch, nicht mit religiösen Bedenken bestückt,
    sondern allein auf den Boden der Evolution gewachsen.

    Nämlich das Wachsen des Lebens auf Erden, nach den Mustern und Vorbildern die wir haben,
    etwa eben dieser Mond wie er um die Erde sich bewegt.
    Nicht zu vergessen, das kleine Licht, die Sonne, die uns nur sagen will, der neue Tag ist da.

    Sie ist draußen, die Sonne, weit entfernt von unserer Welt,
    wo wir doch gewohnt sind alles anzufassen und anzugreifen.
    Eigentlich sollte es schon längst Wasserleitungen auf der Sonne geben,
    damit der dort üppig gegebene Wasserstoff kanalisiert wäre, aber leider …

    Und so ist der Mensch ein Teil der Erde, und die Erde ein Teil der Natur.
    Habe ich „Natur“ gesagt? Ja wirklich, da steht „Natur“.
    Wo habe ich das Wort nur her, wurde es doch nicht in der Bibel geschrieben,
    und ist doch nur allein von der Schöpfung die Rede.
    Im alten Verständnis, so sehr wird da die Schöpfung betont,
    dass man sich dieses Außerhalb des Menschen schon fast menschlich als Sohn Gottes vorstellen möchte,
    besonders wenn man über die menschliche Seele sprechen will,
    also die Seele allein oder in seelischer Gemeinschaft,
    das muss doch eher ein Verhältnis zu dieser Schöpfung, zu diesem Sohn Gottes sein,
    und weniger kann man es da zu den Menschen rechnen – oder wie oder was.

    Aber nein, sagt der Mensch, das wird mir jetzt zu kompliziert,
    innen gebunden, nach außen hin strebend.
    Ich weiß was ich machen werde, all die Schöpfung oder Sohn Gottes,
    das ganze Zeug von dieser Differenzierung mitsamt dem Menschen,
    das packe ich alles in ein Wort hinein, und nenne es schlich und einfach Natur.

    Ah so! Jetzt kenne ich mich aus, darum habe ich – Natur – gesagt, weil das alle Menschen machen.

    Irgendwie steckt Gott da drinnen, und auf eine andere Weise ist es gebunden – wirklich seltsam.
    So als wäre es ein Baum mit weiblichen und männlichen Blüten.

    Wundern wir uns, dass Gott nicht zu uns spricht?
    So wie in der Vergangenheit einige es uns vorgemacht haben, wie das sei.
    Wahr ist viel mehr, wenn er das macht, dann haben wir nichts mehr zu sagen.




    und ein :weihna2
     
  7. NetWorker

    NetWorker Guest

    Es geht doch NICHT um mich! Sondern, dass auf sich selbst NICHT göttlich oder ganzheitlich verstanden wird!


    Das intuitive Verständnis oder unterschwellige Bewusstsein muss doch erst bewusst werden und dann sich auch noch in der Kunst geübt werden, dieses in deutlichen Worten hervorzubringen.


    Teigabid, wenn Du Dich selber als GEISTIG ungehobelten Kerl bezeichnest, dann gibt das doch tief zu blicken als auch weiter zu denken….;)

    So könnte ungehobelt bedeuten, dass Du noch im Saft homogener (Hirn)RINDE stehst oder auch, dass es Dir noch an geistigem FEINSCHLIFF fehlt – hmmm…
    ::rolleyes::



    Der Mond ist UNFRUCHTBAR und wirkt ABSTOSSEND vergleichbar der geistigen Orientierung unserer Spezie. Womit ich jedoch nichts gegen den Mond gesagt haben will!

    Wir kreisen geistig um uns selbst vergleichbar eines Baumes, der in wachsenden (Saturn)Ringen sich festigt.



    Ja, jeden frühlingsfrischen Morgen wird es aufs Neue LICHT als auch licht.


    Womit geistig auch schon wieder einseitig kanalisiert wird.
    Da aller Leib Teil des Erdenleibes ist und aller schöpferischer, welt- und sich selbst erforschender Geist oder kreative Intelligenz Teil des globalen und kosmischen Bewusstseins, wobei sich Leibwelt als höchste Verdichtung wieder daraus im Grossen Ganzen fügt.



    In den Schriften der Essener als geistigem Erbe ist davon jedoch noch die Rede – von göttlicher – also ganzheitlicher - WESENSNATUR.

    Obwohl das auch missverstanden wird, wenn von MUTTER Erde und VATER Himmel gesprochen wird, da beides nicht voneinander zu trennen und EINE WESENHEIT ist – vergleichbar unseres eigenen Leibes mit eigenem geistigen Horizont und unseres eigenen geistigen Horizontes jenseits des Leibes.



    Diese Wort-SCHÖPFUNG führt doch auch schon wieder die Leute symbolisch wie einen Tanzbären am Nasenring herum. Denn bei SOHN wird sich doch unwillkürlich wieder der Leib männlicher Geschlechtsmerkmale unserer Spezie vor Augen geführt. Dabei geht es um KEIN sexualisiertes, an ÄUSSEREN Geschlechtsmerkmalen ausgerichtetes Bewusstsein!


    Die Frage ist, was Du unter einer MENSCHLICHEN SEELE verstehst, die von aller anderen PSYCHE zu trennen sei???


    Wenn wir unseren geistiges Augenlicht immer nur nach aussen richten, verstehen wir nunmal nur Kopf-Bahnhof und wenig eindeutig anstatt VERWASCHEN vergleichbar in ihren STRAHLENDEN Farben verblasste Erinnerung an uns selbst…So können wir dann im Dunkeln mit uns selber nur noch über uns munkeln: Nichts Genaues weiß mensch über sich selbst…Das könnte Fuchs und Gans, Heidekraut und Heideschäfchen nicht passieren.


    Ja. Ein Schwein kennt seine eigene Wesensnatur. Nur unsere Spezie nicht. Also hat das Wort Natur keinen Geschmack mehr und damit bleibt ein blinder oder unerforschter Seh-Fleck in unserem Bewusstsein. Es gibt die Leib-Natur, die mit irdischen Augen im Licht leibhaftiger Sonne undurchdringlich erscheint. Und es gibt die Geist-Natur, der im eigenen EulenAugenLicht alles TRANSPARENT und TRANSZENDENZ ist.



    Wenn wir uns gefühlsmässig von diesem Sinnbild einer Leibwelt lösen, so meint es doch nichts anderes als die Erfüllung der Metapher von Jungfrau Maria, die im Geiste wieder sich selbst als göttliches Kind oder geistige Unschuld empfängt und dem GROSSEN GANZEN dient – und nicht mehr den HERREN DER ZEIT, worauf schon die UNENDLICHE GESCHICHTE hinweist…



    ER??? Wer nicht für sich GANZ INNENOHR ist, nun mal selbstgefühlstaub bleibt und noch lange nicht HELLHÖRIG wird…

    Womit der GLAUBE an ein LEIBGESCHLECHTSSPEZIFISCHES WELTSELBSTBILD von GOTT oder GÖTTIN auf einem SEXUALISIERTEN und geistig SPALTENDEN BEWUSSTSEIN beruht. Sowohl Gott als auch Göttin fehlt dann jeweils die Hälfte zu sich selbst, obwohl wir immer geistig vollkommen - also seelenheil - sind, sind wir uns wieder vollkommen zur Besinnung = Bewusstsein gekommen.


    http://www.youtube.com/watch?v=ZBR2G-iI3-I
     
  8. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    ich bin klein ..mein herz ist rein ...keine worte mehr ...ein gefühl von klang
    das sollst du sein?...mein gott nein ...aber so wärst du mir ganz nah....
     
  9. aussteiger

    aussteiger Guest

    viele worte - nix dahinter

    grosse dinge sind einfach
     
  10. NetWorker

    NetWorker Guest

    Werbung:

    :lachen: :lipstick:

    Du erinnerst Dich noch?
    AEON....
     

Diese Seite empfehlen