1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erfahrungsbericht und einige Fragen ; )

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Semjasa, 6. August 2007.

  1. Semjasa

    Semjasa Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Heyho,

    wollte jetzt mal alles zusammenschreiben was mich in letzter zeit beschäftigt, ich fang mit meinem letzten Erlebnis vor paar Stunden an:

    Meine Technik: Mittags oder Nachmittags hinlegen wenn mein Körper doch schon müde is aber mein Geist noch hellwach. Dann einfach einschlafen und wenn ich aufwache liegenbleiben. Normalerweise befinde ich mich dann schon im Schwingungszustand oder kann diesen einfach einleiten heute kam es so:

    Nachdem ich aus einem Traum erwacht bin und noch im Bett lag (voll angezogen und in Bauchlage quer übers Bett xD) hab ich überlegt ob ich nicht doch auf die Uhr sehen sollte weil ich noch einkaufen musste, ich konnte die Geräusche vor unserem haus hören durch das geöffnete Fenster und war "völlig" bei bewusstsein aber noch müde. Also dachte ich mir egal schläfst noch weiter. Irgendwie bemerkte ich dann das ich Vibrationen/Schwingungen (bei mir ist es eher ein Vibrieren verbunden mit einem extrem intensiven kribbeln am ganzen Körper) .

    Ich kann euch gar nicht sagen wie ich es mache aber ich kann sie bewusst herbeirufen und dann verstärken. Zuerst hat es mich zweimal etwas beängstigt und ich habe mir dann gesagt das alles gut ist und mir nichts passiert beim dritten anlauf konnte ich den Zustand dann von meinem Kopf aus über den ganzen Körper verbreiten. Dann wollte ich mich loslösen und jetzt wirds für mich bisschen schwierig das zu beschreiben was dann kommt:

    Es scheint mir so als würde ich von meinem Körper losgelöst, die Umgebung ist grau-braun und ich sehe (sehen kann man nicht sagen ich hab es aber irgendwie wahrgenommen - klar das ich nichts wirklich sehe) die umrisse des zimmers schleirhaft und wirklich nur minimalst. Dann blickte ich zu meiner Hand und der Arm und die hand waren in der gleichen Färbung hoben sich aber § Dimensional von der Oberfläche der Umgebung ab (Als würde ich meinen Arm auf eine Tapete Drücken die mein Zimmer darstellt - sehr abstrakt) und rund um meine Hand und auch in ihr und überall dort waren kleine leuchtende blaue, weiße Punkte aber sie standen nicht still sondern bewegten sich.

    Dann wurde ich wie in einen Sog eingesogen und wirbelte wild in der Umgebung herum. Ich wollte mich stabilisieren doch irgendwie hab ich es überhaupt nicht hinbekommen selbst mit kommandos usw (bin im praktischen eben nicht so geübt ; ). Dieses Wirbeln empfand ich als sehr belustigend ^^ hätte ewig so weiterwirbeln können und ich war während des ganzen Vorgangs sehr "Bewusst" nur im Nachhinein sind die Erinnerungen eher schwach und traumhaft (Mein Gehirn kann diese Eindrücke vl noch nicht verarbeiten). Dann war ich wieder in meinem Körper und entwickelte erst nach und nach wieder das Körpergefühl die Vibrationen kamen noch einmal kurz wieder setzten dann aber aus. Ein unheimliches Kribbeln in meinen Füßen lies mich dann aufstehen um mich zu kratzen.

    So Nr. 2:

    Es gibt ja oft das Thema: Kann man im Astralen Zustand per Telekinese oder anders in die physische Welt eingreifen. Zumeist wird das verneint, mir liegen auch keine Berichte vor die das Gegenteil behaupten. Aber viele Menschen sprechen von Geisterscheinungen, Poltergeistern usw. die Objekte bewegen können (damit kommen wir dann zu Punkt 3). Was können die was wir in unserem jetzigen Zustand nicht zustande bringen?

    So Nr. 3:

    Sind Menschen die sich mit AKEs beschäftigen vl die größten Kritiker des "Paranormalen". Was versteht man unter Paranormal, Astralreisen können gemessen werden, veränderungen des Körpers (auch nur minimale) während einer AKE ebenso. Es liegen viele Beweise vor die sich in tausenden Tests herauskristallisiert haben und zu dem Schluss führen das Astralreisen keine Halluzination oder ähnliches sind. Nun aber wie kommt man als Astralreisender mit den Vorstellungen anderer Leute die sich mit Esoterik beschäftigen vorallem meine ich hier Geister, Poltergeisterscheinungen und deren bewältigung.

    Ich habe noch nie davon gelesen das jemand auf einer AKE auf etwas in dieser Art gestoßen wäre, dass nur Wut, Hass, Leid, Eifersucht oder etwas in der Art ausstrahlt. Für mich lässt das Astralwandern viele andere Esoterische Themen in ein fragwürdiges Licht rücken (Engel wie sie von vielen dargestellt werden usw). Ist das bei euch auch so oder ganz anders ?


    Schöne Grüße

    Semjasa
     
  2. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hallo Semjasa :)

    Wow..langer Text....ich möchte mal kurz darauf eingehen, was du zum Schluss geschrieben hast.

    Ich habe schon davon gelesen, dass Menschen astral Wesen begegnen, die Ihnen Angst machen. M.E. handelt es sich dabei aber nicht um echte Astralreisen, auch wenn die Betroffenen das glauben. Mir selbst ist auch noch nie etwas angstmachendes begegnet, nicht bei Astralreisen. Und ich habe viel Austausch mit Menschen..und bei denen, bei denen ich sagen kann, die haben echte Astralreisen, kamen auch niemals solche Dinge vor, die Angst machend waren oder sind. Das ist aber allein meine Einschätzung, wobei es sich um Astralreisen handelt, und wobei nicht. Ich kann natürlich keine Garantie geben, ich war nicht dabei und muss mich auf meinen Eindruck verlassen. Ich glaube nicht, dass wir Bösem begegnen können...aber ich glaube, dass wir, insb. wenn wir noch nicht so geübt sind, unseren eigenen Ängsten begegnen können, besondern bei Luziden Träumen.

    Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter :)

    LG
    Astralengel
     
  3. Semjasa

    Semjasa Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Wien
    Achja was ich noch ergänzen wollte was mir erst jetzt wieder so richtig klar wird. Ich habe es danach nochmal geschafft den Vibrationszustand einzuleiten und konnte dann ein "Loch" sehen, es sah alles aus wie das Universum mit einem Loch mit unbestimmbarer Farbe dahinter. Dann bewegte ich mich immer schneller und die Sternenpunkte wurden zu Linien die vorbeizogen während ich mich auf dieses Loch zubewegte und alles verzog sich in eine Art Tunnel. Es fühlte sich richtig gut an als ich immer schneller auf den Ausgang zuflog und als ich anscheinend durch den Tunnel durchkam war es ein Gefühl als hätte ich gesiegt so ein "Wuhu ich habs geschafft" dann war ich wieder in meinem Körper.

    Grüße

    Semjasa
     
  4. Blacklight

    Blacklight Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Deutschland
    Huhu!

    Außerkörperliche Erfahrungen hatte ich schon als Kind und erlebe sie auch heute noch vereinzelt und ich für meinen Teil muss sagen, dass ich schon ziemlich oft im Rahmen dieser AKE's Begegnungen mit verschiedenen Wesen hatte - teilweise waren das sehr positive Wesen, die man als Lichtwesen oder einfach Wesen einer "höheren Ebene" bezeichnen könnte, oft waren diese Wesen recht neutral und andere durchaus beängstigend und "negativ gepolt". Zwar gab es auch sehr viele Austritte in denen ich niemanden begegnet bin und im Prinzip alleine herumgeschwirrt bin, aber das war nicht immer der Fall.

    Das liegt meiner Auffassung nach auch daran, dass es einfach sehr sehr sehr viele verschiedene Arten von außerkörperlichen Erfahrungen gibt - einfach weil es so viele verschiedene Bereiche/Ebene gibt. Ich glaube auch einfach, dass viele Leute von einer Astralreise sprechen, wenn sie ihren Körper verlassen und in ihrer Wohnung rumschwirren oder in der näheren Umgebung. In meinen Augen ist das dann aber keine Astralreise im eigentlichen Sinn. Man ist dann nicht in der Astralebene, sondern in dieser hier und da ist es mir zugegebenermaßen auch nicht oft passiert, dass ich anderen Wesen begegnet bin, obwohl das schon auch vorkam.

    Ich kann ja einfach mal versuchen, einige dieser begegnungsreichen Erlebnisse kurz zusammenzufassen:

    1. Ich liege im Bett mit der Absicht den Austritt meines Körpers herbei zu führen. Außerdem bitte ich dieses Mal meine geistigen Führer darum, mich dabei zu unterstützen... ich bin am Einschlafen... mein Bewusstsein driftet weg und da ist es plötzlich, dieses Kribbeln im Kopfbereich... es kommt immer in Intervallen und fühlt sich sehr interessant an... Plötzlich verändert sich was - als würde sich mein Bewusstsein verschieben. Ich kann plötzlich mein Schlafzimmer sehen obwohl ich meine pysischen Augen geschlossen haben. Es sieht absolut so aus wie immer aber mein Sichtfeld ist weiter... plötzlich steht ein Hund neben meinem Bett... sieht aus wie ein Schäferhund... er kommt zu mir und packt mich am Arm als wolle er mich vom Bett ziehen was ihm auch gelingt. Ich lass mich ziehen und stehe im Raum... Als ich mich umdrehe sehe ich mich bzw. meinen Körper noch im Bett liegen, was auf den ersten Blick sehr lustig erscheint aber ich bin voll bewusst und freu mich, dass dieser Austritt (dank des Hundes) funktioniert hat.... Plötzlich drehe ich mich im Kreis - ganz automatisch und zwar immer schneller und schneller. Der Hund sitzt im Raum und schaut mir dabei aufmerksam zu und irgendwie habe ich den Eindruck als würde er dieses drehen verursachen. Es wird immer schneller und fängt an mir Angst zu machen weil mir in diesem Augenblick bewusst wird, dass ich diese Ebene verlasse und gleich ganz woanders sein werde, wenn ich das nicht irgendwie schaffe anzuhalten... Es ist keine Vermutung, sondern ich WEIß es einfach... Im gleichen Moment öffne ich meine (physischen) Augen und finde mich im Bett wieder.

    2. Es ist Nacht und ich werde wach und spüre wieder dieses Kribbeln überall, kann aber meinen Körper nicht Bewegen (Schlafstarre). Als ich meine "anderen" Augen öffne sehe ich neben meinem Bett eine große schwarze Gestalt. Als sie bemerkt, dass ich sie sehen kann, rennt sie schnurstracks davon, springt in meinen Spiegel und verschwindet - so als hätte sie sich sehr vor mir erschreckt.

    3. Ich liege zur Mittagszeit in meinem Bett und sehe wieder das Zimmer durch meine anderen Augen. Diesmal sieht es ungewönhlich aus. Der Türrahmen ist ein Rundbogen, die Tapete ist hellblau und nicht weiß (früher war die Tapete mal blau aber ich hab sie mit weiß übertünscht *g*) und manche Möbel sehen aus, wie diese uralten Möbel die man ab und zu bei alten Leuten findet *g*... Und plötzlich ist da dieser Mann... Er kommt durch den Rundbogen und starrt mich an. Sein Gesicht sieht sehr hässlich aus, fast als wäre es verfault - einfach nur sehr erschreckend - so erschreckend dass ich meine echten Augen öffne und zum Glück wieder alles normal aussieht...

    4. Es ist nacht und ich werde wach. Wieder spüre ich dieses starke Kribbeln überall und die Schlafstarre. Gleichzeitig nehme ich neben mir ein Wesen wahr, das mich versucht aus dem Körper zu ziehen. Ich kann nicht erklären warum aber ich weiß 100 % dass dieses Wesen keine gute Absicht hat. Es hat eine böse Gesinnung und ich wehre mich mit aller Kraft meines Geistes dagegen, dass mich dieses Wesen (so wie damals der Hund) aus dem Körper zieht. Irgendwann gelingt es mir, wieder die Herrschaft über meinen Körper zu erlangen, aber jedes Mal wenn mir das gelingt, macht dieses Wesen irgendwas mit mir... es fühlt sich so an, als würde es mir seine Energie übertragen und immer wenn dieses Mistvieh das macht werde ich so unglaublich müde, dass ich einfach nur im Schlaf versinken will und jeder Versuch die Herrschaft über meinen Körper zu erlangen wird mit einer noch heftigeren Müdigkeit entgegnet. Irgendwann hab ich es aber vollkommen geschafft. Ich stehe auf, rauche eine Zigarette und leg mich wieder hin.

    Solche und ähnliche Erlebnisse sind mir schon etliche Male passiert.

    Diese vier Erlebnisse sind keine Astralreisen in dem Sinn, allerdings ist mein Bewusstseinsfokus bei diesem Erlebnissen schon in meinen feinstofflichen Körper verlagert - in diesen Zuständen ist ein Austritt problemlos machbar.

    Einmal hatte ich auch regelmäßigen Besuch von einem Wesen, das absolut nicht gut gesinnt war. Es kam an drei Nächten in Folge zu mir und zwar immer genau dann wenn ich kurz vor dem Austritt aus meinem Körper stand. Oft kriege ich das ja nicht mit, sondern werde mir erst in der Astralebene oder einer anderen Ebene bewusst, dass ich gerade reise. Aber in jenen Nächten wurde ich genau dann "wach" als ich kurz vor dem Austritt stand. Genau dann, als mein Bewusstsein schon im feinstofflichen Körper war und ich sozusagen nur noch "im Körper gelegen habe". Es war so, als hätte es auf den richtigen Moment gelauert. Ich weiß zu 100 Prozent, dass es weder eine Einbildung, Halluzination oder ein Traum war. Dieses Wesen war völlig real und es hatte definitiv keine wohlwollende Absicht. Was alles in diesen drei Nächten geschehen möchte ich nicht on detail erzählen, weil es mir teilweise ziemlich unangenehm ist. Das heftigste in diesem Zusammenhang war allerdings, als dieses Wesen in der dritten Nacht auf mir kauerte, meinen Astralkörper festkrallte und solche seltsamen Formeln in einer mir fremden Sprache sprach. Das ist eine ganz eigenartige Sprache und diese Formeln haben damals irgendwas mit mir gemacht. Ich weiß, dass das sehr sehr unglaubwürdig klingt - eher nach nem schlechten Horrofilm, aber es war wirklich so. ich glaube, was dieses Wesen damals gemacht hat, war eine Art Ritual. Was genau es bezwecken sollte und was davon dieses Wesen verwirklicht hat, kann ich nur erahnen, denn zum Glück gelang es mir im letzten Moment dieses Wesen geistig von mir wegzustoßen und gegen die Wand zu schmettern. Mir fiel das sehr schwer, nicht das wegstoßen an sich, aber die Überwindung es tun zu wollen, denn diese Art von Wesen beherrschen die Kunst, dass sich das was sie tun irgendwie schön anfühlt. Auch in der ersten Nacht kam dieses Wesen erst sehr positiv rüber und erst als ich es sozusagen "passieren ließ" zeigte es das wahre Gesicht und es war wirklich abschäulich!! Seit es mir in der 3. Nacht gelang, dieses Wesen wegzustoßen kam es nie wieder aber dennoch ging das nicht spurlos an mir vorrüber. Mein Leben hatte sich seit dem verändert - in negativer Hinsicht. Mit den Jahren ist das dann verblasst, so wie Wunden irgendwann heilen und heute glaube ich, dass ich darüber hinweg bin. Es war so, als hätte mich dieses Wesen damals mh verflucht oder es zumindest versucht. Ich bin nicht "abergläubisch" und mag diese religiösen Begriffe eigentlich nicht und ich meine verflucht mehr im Sinne der Technik, jemanden eine Energie einzuspeisen - in dem Fall eine sehr sehr negative Energie.

    Lange Rede kurzer Sinn. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es vielerlei Wesen gibt, denen man außerkörperlich begegnen kann. Urprünglich hatte ich in diesem Beitrag noch andere "richtige Reisen" mit Begegnungen verschiedener Wesen beschrieben, aber ich hab sie wieder rausgelöscht weil es sonst viel zu lang geworden wäre und es ist eh schon viel zu lang :)

    Ich glaub ich geh jetzt ins Bett - hoffentlich wird es eine ungestörte Nacht :)
     
  5. Semjasa

    Semjasa Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Wien
    Andere würden viel dafür geben das es nicht so ist bei ihnen ^^
     
  6. slow26

    slow26 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    258
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hi Semjasa
    Ich finde es super das du deine Erfahrungen so detailiert beschrieben hast!!
    auch den Beitrag von "Blacklight" habe ich mit großem Interesse gelesen.
    (schade das du einen Teil von deinem Erlebnisbericht gelöscht hast)
    Viele Dinge die ihr da erzählt habt sind mir auch bekannt (rumwirbeln, Dimensionsloch, dunkle Wesen..)
    (Vieleicht wär es interessant mal ein paar Berichte dieser Art (detailierte) als eigenen Thread zusammen zu tragen..)
    Als ich das mit dem Hund gelesen habe der dich (Blacklight) vom Bett gezogen hat, kam mir direkt der Gedanke: Ahhh jetzt weiss ich was ich machen soll wenn mich nochmal dieses Wesen anpackt während ich in der Starre liege.. anstatt mich rauszureissen um wach zu werden sollte ich vieleicht das Gegenteil tun. Die Obe zulassen und auf das Wesen zu gehen..
    Aber dann laß ich den Part in dem du von bösen Wesen erzählst...
    Genau wie bei mir, ich habe bei diesem Wesen auch das Gefühl das es keine Guten absichten hat.
    Sollte ich es also doch besser weiterhin abwehren dh. den Austritt verhindern?
    wenn es mir Energie klauen kann, könnte ich dann nicht auch das gleiche umgekehrt schaffen? (Durch einen Kampf?)
     
  7. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Werbung:
    Hallo Ihr,

    ich finde Eure Erfahrung interessant, das bestätigt auch meine unvorhergerufene Astralreise, die ich vor längerer Zeit mal hatte: Ich hatte bei völligem Bewustsein in meinem Zimmer ein Wesen entdeckt, als ich das Wesen anfasste, wurde ich wieder wach.

    Ebenfalls hatte ich auch mal ein Erlebnis (auf astraler Ebene) wo richtige Menschen vorkamen, in dem Fall lag einer neben mir im Bett. Als ich sie weg rütteln wollte, wurde ich auch wieder wach.

    Bei mir war es dann interessant, warum ich dann wach wurde? Waren das vielleicht beschützer?

    Gruß cyberspirit
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen