1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erfahrungen mit Transit-Pluto

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Schrödingers Katze, 14. Mai 2006.

  1. Werbung:
    Hallo Ihr Lieben :liebe1:

    über Pluto und seinen Transite wurde ja in vielen Beiträgen schon geschrieben. Ich möchte aber jetzt mal allgemeiner und breiter gefächert nachfragen, einfach um weitere Entsprechungen für Pluto und seinen Weg durch die Häuser - durch Erfahrungen zu "sammeln" .

    Mir gehts vorallem deshalb um Pluto-Transite durch die Häuser, weil sie so lange dauern und für einen tiefen Transformationsprozess stehen. Wie habt Ihr die erlebt? Welche Häuser waren bei Euch schon dran? Diese Transite dauern ja oft ewig und man merkt gar nicht, was sich wirklich verändert. Was hat sich bei Euch, in Euch verändert?
    Denn: ist Pluto durch ein Haus gereist, hat sich definitiv was auf einer Ebene komplett erneuert, die durch das entsprechende Haus repräsentiert wird. Meistens ist es nichts offensichliches oder greifbares, sondern unsere Einstellung zum - oder zu einem - Hausthema.

    Klar, werden auch Dinge passiert sein, die "greifbar" sind, die wir jedoch nicht unbedingt mit Plutos Weg in Verbindung bringen, weil sie zum Leben einfach dazugehören, wie z.B. der Tod von Verwandten oder Freunden. Aber in Zeiten, in denen Pluto durch die dem Thema Leben/Tod entsprechenden Häuser läuft - oder Planeten in den entsprechenden Häusern transitiert, wird man wahrscheinlich massiver mit diesem Thema konfrontiert.

    Ich bin sehr auf Eure Erfahrungen gespannt.

    Liebe Grüße, venus-pluto
     
  2. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Hallo Venus-Pluto,

    ich hatte als junges Mädchen, ab ca. 21 Jahren, den transit-Pluto auf dem Aszendenten und danach für viele Jahre im ersten Haus.

    Zunächst wurde ich in der Zeit zweimal vergewaltigt, ich nehme an, dass eine unausgegorene, leidenschaftlich-erotische Pluto-Ausstrahlung meinerseits daran nicht ganz unschuldig war.
    Dann habe ich für mehrere Jahre heftig daran gearbeitet, meinen spontanen Selbstausdruck zu befreien, der nämlich (habe Saturn am Aszendenten) recht verklemmt war. Außerdem war ich intensiv damit beschäftigt, meine Aggressionen rauszulassen, zumindest Selbstverteidigung zu üben. Was ich in der Zeit mich mit Mitmenschen gestritten habe - das kommt mir heutzutage ganz seltsam vor, weil es mir von Haus aus gar nicht so liegt, mit meinem Fische-Mars...:clown:

    Als transit-Pluto dann in mein zweites Haus ging, wurde ich zunächst einmal um eine größere Summe Geld betrogen. Sowas ist mir dann nie mehr passiert. Danach habe ich mir drei Kinder angeschafft, ohne einen finanziell abgesicherten Vater dazu zu haben. Ich bin dadurch in Armut abgerutscht und bis heute nicht richtig daraus aufgetaucht. (Habe ja auch Neptun im Radix an der Spitze 2 stehen, der im Quadrat zum Geburtsherrscher in 4 steht).

    Mit transit-Pluto im dritten Haus wurde ich ein Channel-Medium und bekam somit, weil ich damit auch recht erfolgreich war, sogar im TV aufgetreten bin, eine "gewichtige Stimme" (Haus 3 = Kommunikation), beruflich und privat. Es ergab sich, dass ich immer mehr auf meine eigenen Meinungen gab, im Gegensatz zu früher, wo ich ständig an den Meinungen und Ratschlägen anderer orientiert hatte.

    Nun steht transit-Pluto am IC, also Spitze viertes Haus. Mein Hund (ein sehr geschätztes Familienmitglied) quälte sich durch eine Krebserkrankung und starb. Mein Sohn hat eine Krankheit bekommen, die möglicherweise erzwingen wird, dass er beruflich umsatteln und seine Lehrstelle aufgeben muss.
     
  3. Allegrah

    Allegrah Guest

    Hallo ihr Beiden!

    Seit vielen Jahren war der Pluto auch in meinem 1. Haus. Obwohl sich sicherlich Vieles in der Zeit auch negativ verändert hat, habe ich Pluto seelisch eher positiv empfunden. Vielleicht lag das daran, dass meine Sonne im 8. Haus ist und mein AC in Skorpion liegt? :dontknow:

    Alles, was im Leben geschieht, geschieht aus einer Notwendigkeit des Augenblicks hin. Die Planeten zeigen Tendenzen an, sie sind aber bei jedem anders bestrahlt.
    Noch im 1. Haus stand er bei mir auch im Quadrat zu den Radix-Planeten Pluto-konj.-Uranus im 10. HS. Ich erlebte in der Zeit mehrere Mobbingfälle von Kollegen gegen Kollegen am Arbeitsplatz. Diese Jahre waren mit harten Kämpfen und viel Stress verbunden. Schließlich habe ich gekündigt, weil die Atmospäre höllisch ausartete.
    Nun steht er an der Spitze zum 2. HS und auch ich habe viele finanzielle Einbussen hinnehmen müssen. Ich kündigte meinen Job und verlor vor Gericht, weil ich den 1. Schritt gemacht habe. Ich hätte warten müssen, bis mich einer der Mobber mit einem Aktenordner erschlug. Ohne Tat gibts halt keine Strafe. :dontknow: Recht und Gerechtigkeit gehen unterschiedliche Wege.
    Als er die Radixplaneten im 10. Haus endlich verließ, kam eine Welle der Ruhe. Sehr entspannend wirklch. :weihna1 Man merkt die schönen Seiten des Lebens extrem gut schätzen, wenn man zuvor Harte erlebt hat.
    Man muss halt lernen die Dinge auch distanziert zu betrachten. Sonst kann auch eine Mücke uns umschmeissen, geschweige denn Pluto. :weihna1

    Ich schätze, dass mich diese Jahre mit Pluto im 1. Haus gegenüber vielen Dingen des Lebens abhärteten. Jedoch mit der Tendenz, die guten Seiten des Lebens zu schätzen und zu respektieren und die schlechten rascher zu erkennen. :)
     
  4. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Hallo Venus Pluto,
    meine Erfahrungen sind im 5. Haus beheimatet. Also ich habe mich in dieser Zeit selbstverwirklicht und schreite diesbezüglich noch voran - da Pluto es noch gerne tiefer hätte, meine Einstellung zu Tieren und Kindern hat sich komplett gewandelt. Der Spiel/Spaß Modus hat sich ebenfalls geändert, aber ist eher in meine Mitte gerutscht und nicht mehr im Außen zu finden. Hatte noch nie so eine Lebenslust, Lebensenergie und eine derartige Kreativität, ja ich habe mich in dieser Zeit wahnsinnig gut kennengelernt und eben mich selber gefunden!

    :party02:
     
  5. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo Leute,

    schönes thema, endlich mal wieder was mit substanz... :D

    Bei mir stand Pluto bei der Geburt in 7 und ist dann in meiner Kindheit durch 8 gewandert. In der Zeit hab ich mich intensivst mit Astrologie angefangen zu befassen, mehr weiß ich auch nicht wirklich..... Haus 8 ist ja auch so undurchsichtig und tiefgründig...
    Momentan steht er in 9, fast schon am MC, und ich bin stark an anderen Wertesystemen interessiert, die über meinen Horizont hinausgehen, und war auch in letzter Zeit häufig im Ausland und hab da meine tiefgreifenden Erfahrungen gemacht.... fast schon höllenartig... :escape:
    Wie's dann ausschaut wenn er direkt aufm MC hockt, da bin ich gespannt wie ein Regenschirm :banane: :confused:

    Grüssle,
    Annie :zauberer1
     
  6. Tintenfisch

    Tintenfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    775
    Werbung:
    Hi Annie,
    ich kenne da jemanden, der Papst wurde, als Pluto über seinen MC lief. :clown:


    Tja, geboren wurde ich mit Pluto in 5, dann lief er ins 6., woran ich mich überhaupt nicht erinnere. Ich hab mal nachgeschaut, wann genau das war, aber da war nichts Besonderes, ich bin nicht krank geworden (war ich eh noch nie so wirklich) und arbeitsmäßig war da auch nichts. Höchsten, dass ich in dieser Zeit eine Zahnspange tragen musste. Immerhin war er dann von meinem 11. bis 33. Lebensjahr dort, das war so lang, dass ich diesen Transit für eine persönliche Eigenschaft halte und weniger für einen vorübergehenden Einfluss. Vor 2-3 Jahren ging er über den DC und ich hab mich von schwierigen Arbeitsbeziehungen gelöst. Ja, da ist er vielleicht, der Pluto in 6. Ich hatte es bei der Arbeit immer mit ziemlichen Drachen als Chefs zu tun. Mittlerweile ist das anders, da hab ich gelernt, wie man sie erkennt. Als Pluto über den DC ging hatte ich von denen die Nase endgültig voll.

    Jetzt, wo er in 7 ist, ist es irgendwie, als sehe ich in jedem, mit dem ichs zu tun hab, die Schwächen und Probleme. Gern psychologiesiere ich auch in andere etwas hinein. Allerdings hat sich das mittlerweile etwas gelegt. Anfangs war es schwieriger. Mittlerweile kann ich andere besser so sein lassen wie sie sind und sie annehmen. Ich hab mich viel mit Manipulation beschäftigt und mittlerweile meide ich suggestive oder manipulative Menschen wie die Pest. Hab aber den Eindruck, die sind überall und es ist garnicht so einfach, sie zu umgehen.

    LG
    Tintenfisch
     
  7. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Na sei froh dass es nur ein Transit ist, bei mir steht er das ganze Leben da drin :confused: :escape:
     
  8. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Hallo!

    Also ich hab Pluto im 5. Haus stehen. An den Durchlauf durch 6 kann ich mich an keine auffälligen Sachen erinnern. Wurde also auch nicht sonderlich krank und das Arbeiten hat mir damals auch noch nicht wirklich geschmeckt....Naja, die Pubertät hat mir schwer zu schaffen gemacht, vielleicht war das die hormonelle Seite in 6....

    Auffälig war, als ich meine große Liebe und späteren Vater meines Kindes kennenlernte, da war ich 25 und der Pluto war direkt auf meinem DC. Er wurde dann rückläufig und als er wieder über meinen DC wanderte bekam ich meinen Sohn.

    Ein Jahr später brachte sich dann mein Freund um. Bin in ein Loch gefallen. Dann hatte ich sieben Jahre keine Liebesbeziehung mehr, nur noch platonische. Sieben Jahre keine Erotik!!! kein Liebhaben...

    In dieser Zeit hat sich mein Beziehungsleben drastisch geändert, hatte zuvor immer durchgehend feste Beziehungen. Habe dann als der Pluto kurz vor dem 8. Haus stand, also letztes Jahr, meine 2. große Liebe kennengelernt. Als er dann in 8 wanderte hat er die Beziehung beendet...ich hab die Lektionen des Plutos in Verbindung mit dem 7.Haus noch nicht umsetzen können...fiel teilweise wieder in alte Beziehungsmuster mit Klammern und sich über den anderen definieren.

    Jetzt, nachdem ich diesen Schmerz nochmal durchleiden musste, einen mir sehr verbundenen Menschen zu verlieren, bin ich mir näher als ich es mir jemals war. Ich denke, ich habe die Lektion begriffen. Ich muu mich lieben, damit ich andere lieben kann und sie mich. Nur dann funktioniert Beziehung.

    Jetzt ist ja Pluto wieder rückläufig, wandert wieder in mein 7. haus, mal schau'n, ob ich die Chance bekomme, das erlernte umzusetzen..:liebe1:

    Wenn man bereit ist alles loszulassen, nur dann kann man wirklich gewinnen und es bleibt was.....das ist Pluto.

    Liebe Grüße,
    Gabriella
     
  9. allegria

    allegria Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    59
    Hallo Zusammen,:)

    bei mit läuft der Pluto gerade durch das 1. Haus. Beschäftige mich nun schon eine Zeitlang mit Sexualität im allgemeinen. Schaue mit auch Tabuthemen genauer an, z.b. auch Sexualität alter Menschen (durch ein Erlebnis einer Bekannten im Altersheim – vielleicht ist es die Venus im Skorpion, 10.H. im Trigon Saturn) oder auch, Fetische o.ä.. Mich faszinieren Bilder über Erotik, welche durch Airbrushtechnik entstanden sind und welche hart an die Grenzen gehen.

    Als er über meinem AC wanderte und ein Quadrat zur Radixposition im 9. H. bildete, wo er in Konj. mit Mond, Mars, Uranus steht, habe ich eine grundsätzliche Kehrtwendung zu meiner angeheirateten Verwandschaft und hauptsächlich zu den weiblichen Mitgliedern, inklusive Schwiegermutter gemacht. Früher war mir meine angeheiratete Großfamilie das allerheiligste, auch weil ich früh mit 14 Jahren schon und Einzelkind mich dort eingliederte. Der lebhafte Trubel faszinierte mich. Beim Transit störte mich dieses Clandenken, die Gruppenzwänge, das ständige Aufeinanderhocken, das rechtfertigen müssen, das irgendwie doch anders sein, als meine Schwägerinnen und Schwiegermutter. Ich kapselte mich mehr ab, hatte eine Zeitlang keinen Kontakt mehr. Keiner verstand die Welt mehr. Es wurde auseinanderdividiert, getratscht, gerätselt. Heute habe ich wieder Kontakt, sehe aber zu, dass ich mir meine Freiräume schaffe, mich nicht einspannen lasse. Auch heute zu Muttertag – alle hängen sie zusammen – nur ich nicht – hab eben keinen Bock auf so’n Mist.:escape:

    Viele Grüße
    -allegria-
     
  10. allegria

    allegria Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    59
    Werbung:
    PS: Fiel mir gerade noch so ein, trage seit er über Sonne und AC wanderte hauptsächlich schwarze Kleidung..... *grübel* fällt mir jetzt gerade mal so auf!:dontknow:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen