1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erfahrungen mit Thyroxin?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Ireland, 13. Juli 2012.

  1. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Hallo,

    mich interessieren alle Erfahrungen, die unter der Behandlung mit Thyroxin von euch gemacht wurden.

    Wie bei vielen Schilddrüsenkranken ist meine Diagnose nicht konkret (da war mal vor 14 Jahren ein Verdacht auf Basedow, verschiedene heiße und kalte Knoten, ein "Rezidiv" (?) vor 11 Jahren, seitdem regelmäßige Blut- und Sonografie-Kontrollen mit weitgehend stabilen Werten, die aber mitunter etwas grenzwertig waren).
    Bislang habe ich nie Medikamente dafür bekommen.

    Gestern haben mein Arzt und ich beschlossen, es mal mit L-Thyrox 50 zu versuchen, da der TSH Wert in einer "Grauzone" liegt - also ein "Experiment".

    Ich bin richtig gespannt und hoffe auf viele Rückmeldungen! :)
     
  2. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Ich habe das etwas 2 Jahre genommen und dann abgesetzt. Es hat mir eigentlich sehr gut geholfen. Vorher war ich extrem hibbelig, Ruhepuls 100. Dann bin ich ruhiger geworden, habe besser geschlafen und angefangen Sport zu machen. Nach einer Zeit kriegte ich schlechte Haut - und weil ich mich eigentlich sonst sehr gut fühlte habe ich es abgesetzt. Seit etwa 5 Jahren nehme ich nichts mehr, meine Schilddrüsenwerte sind ok, Ruhepuls jetzt etwa 60 (aber ich mache seit einiger Zeit ziemlich viel Sport). also eher positive Erfahrungen. Wobei schwer zu sagen ist, ob die Tablettengeholfen haben oder der Sport. Vielleicht hängts zusammen.
     
  3. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Danke.
    Ich bin nur irritiert: was Du an Symptomen beschreibst (Hibbeligkeit, hoher Puls) kenne ich von einer Überfunktion (die hatte ich vor 14 Jahren ganz heftig).
    Das Thyroxin bekomme ich nun gegen eine leichte (latente) Unterfunktion.

    Aber es ist ja total kompliziert, wann genau das Mittel eingesetzt wird (und die Krankheitsbildern sind noch komplizierter ... ).

    Ich bin froh, daß man irgendwann ggfs. das Medikament nicht mehr braucht (irgendjemand sagte mir mal: wenn Du einmal mit Schilddrüsenhormonen anfängst mußt Du sie lebenslang nehmen - das ist also nicht immer der Fall :))

    Zum Sport bin ich momentan zu schlapp (bekomme grad noch Beruf, Familie und das nötigste "gebacken") - hoffentlich ändert sich auch das ... .
    Gerade körperliche Anstrengungen machen mir (ist mir das peinlich :o) echt zu schaffen - das war vor einem Jahr noch nicht so ... ich dacht schon, ich werd aber schnell alt ... .
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo Ireland,

    ich habe vor einigen Jahren für meine Unterfunktion L-Thyrox verschrieben bekommen.
    ich habe sie gut vertragen und sie halfen ganz gut (bzw mein Wert war durch sie wieder in Ordnung, also Symptombesserung)
    Dann bekam ich plötzlich nur noch Euthyrox von der Apotheke, angeblich gleicher Wirkstoff, ich nahm sie und bekam heftigst Nebenwirkungen.
    Ich ging zum Arzt , er meinte zwar es ist eigentlich nur eine andere Firma und gleicher Wirkstoff doch hier wird es wohl mit anderen Stoffen zusammengesetzt.
    Punktum, ich bekam wieder L-Thyrox und alles war wieder gut :)

    Irgendwann reagierte ich auf L-Thyrox, ich bekamm Herzklopfen und Unruhe, so setzte ich ab und seitdem sind meine Werte iO. Mittlerweile schon 3 Jahre her.

    Allerdings habe ich mich in der Zeit mit dem Thema Gefühle/Bedürfnisse aussprechen verstärkt beschäftigt und auch vieles geändert, habe gejodelt um die Bereiche zu aktivieren und ich wurde aktiver.

    Also seither sind Werte in Ordnung , hatte auch irgendein Knoten (weiß nicht genau was das war, aber war wohl nicht gefährlich) der ebenso heimlich verschwand.

    Also bisher toitoitoi,
    mir hat man auch gesagt ich müsse die Medis immer nehmen.

    das sind meine Erfahrungswerte.

    Alles Liebe
    flimm
     
  5. 0bst

    0bst Guest

    Medikamente immer nehmen?
    Das sehe ich nur noch mit Fragezeichen. Ein Arzt sagte mir, daß ich ein Medikament immer nehmen müsse wegen Beschwerden, die aus falscher Ernährung herrührten und zu wenig Sport, daß ich statt dessen aber auch etwas dagegen zun kann. Ein halbes Jahr später, mit besserer Ernährung und Sport setzte ich die Medikamente ab als ich zu fühlen glaubte, daß sie nun überflüssig oder sogar schädlich seien.

    Wer vorsichtig ist läßt das nach einiger Zeit beim Arzt prüfen durch eine Blutuntersuchung. Man muß ihm vor der Blutuntersuchung nicht sagen, daß man das Medikament abgesetzt hat. Wenn er später bestätigt daß die neuen Blutwerte ok sind war das Absetzen der Medizin richtig.
     
  6. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Werbung:
    Hallo Ireland,

    mich wundert, dass die nicht sagen können Basedow oder Hashimoto.
    Eine Schilddrüsenunterfunktion weist im Anfangsstadium oftmals Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion aus.
    Du beschreibst gar nicht, welche Beschwerden Du hast.

    Bei mir wurde letztes Jahr Hashimoto diagnostiziert, weil bei einer Blutuntersuchung nebenbei ein erhöhter TSH-Wert festgestellt wurde.
    Daraufhin bin ich zur Endokrinologin und nehme nach anfänglichen Bedenken jetzt L-Thyroxin 75. ft3 & ft4 waren völlig im Referenzbereich und in einem alten Blutbild von 2008 hatte ich auch schon einen erhöhten TSH-Wert, ich habe aber keinerlei Beschwerden, also eine latente Hashimoto.
    Ich bin kein Medikamentenfan, aber bevor es vom Latenten ins Manifeste geht ist ja besser vorsorgen, es sind ja keine Hammer-Medikamente.

    Eine gute Seite für dich zum Austauschen:

    http://www.hashimotothyreoiditis.de/

    LG

    rainbowrising
     
  7. Alicebergamo

    Alicebergamo Guest




    hi Ireland


    von mir etwas gaaaanz anderes:

    Untersuchungen ergaben bei mir mal vor einem Jahr
    eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse

    nach Absprache mit meinem Arzt, der mich seit über zwanzig Jahren kennt
    und weiss, dass ich keine Medikamente nehme...

    nehme ich Jod Tropfen... er findet das gut

    ich beginne mit einem
    steigere bis sieben
    dann wieder rückwärts bis eins.


    das hat mir mal eine Ärztin in Zagreb gegeben als Tip
    sie war sehr für Gesundheit und hellsehend obendrein

    mir bekommt das sehr gut


    LG Ali:umarmen:
     
  8. nelchen

    nelchen Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Wien
    Jod ist nicht bei jeder Schilddrüsenerkrankung empfehlenswert.

    Wenn entzündliche Prozesse der Schilddrüse im Gang sind und Antikörper im Blut nachgewiesen werden können, schadet Jod sogar!
     
  9. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Danke flimm,
    das kann ich alles gut nachvollziehen.

    Für mich ist das Medikament eine Art "Krücke" in einer recht anstrengenden Zeit (wobei ich noch nicht ganz sicher bin, ob ich die momentane Zeit so anstrengend finde, WEIL die Schilddrüse nicht so will wie ich oder umgekehrt).

    Erleichernd zu hören, daß auch Du es wieder ohne Probleme absetzen konntest!!!
     
  10. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Dank auch Dir.
    Ich hab einen tollen Arzt, einen herrlichen Querdenker, den ich schon 21 Jahre kenne (und der mich genauso kennt).
    Wir sind beide richtig "gespannt", was passieren wird.

    Wieder schön zu hören, daß auch Du die Medikamente nicht lange brauchtest.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen