1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erfahrungen mit dem 12. haus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von vergnuegt, 18. August 2006.

  1. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    Werbung:
    hallo, zusammen,

    mich wuerde mal interessieren, welche erfahrungen ihr mit dem 12. haus gemacht habt. ich habe fuenf planeten und ein paar andere punkte dort stehen.

    im gegensatz zur haeufig geaeusserten meinung, dass das 12. haus ganz schrecklich und furchtbar sei, kann ich das so nicht bestaetigen. das 12. haus sucht sich einen anderen ausdruck als viele andere haeuser - und ich wuerde keinen planeten daraus auch nur irgendwo anders in meinem horoskop "hinschubsen", selbst wenn ich koennte :)

    neugierige gruesse - und ein schoenes wochenende,
    stefan
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    Hallo!

    mein 12 haus ist leer, beginnt im wassermann, uranus ist konj mit der sonne im 9 haus im skorpi..

    war weder im knast.. noch lange zeiten im krankenhaus(prellung zB).. oder lange in klöster oder kirchen.. meine psychische gesundheit halte ich für gegeben.. das unterbewusste interessiert mich aber brennend :)

    welche "erfahrungen würden dich denn interessieren?

    lg ;)
     
  3. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    hallo, blackandblue,

    wie du schon schreibst - dem 12. haus werden nicht gerade angenehme dinge nachgesagt. ich wuerde auch nicht sagen, dass es DAS haus ist, das psychische erkrankungen beguenstigt (da gibts daneben durchaus andere - das achte, das sechste, ...).

    ich denke, mit (vielen) planeten im 12. haus ist man gefordert, andere wege und andere ausdrucksmoeglichkeiten zu finden als der "mainstream". und wenn man halt daran irgendwie scheitert, zieht man sich zurueck (kloster), rebelliert (knast ;-) ) ...

    knast, kloster, ... es ist nicht ausdruck des 12. hauses, es ist das ergebnis - der rueckzug - und die gewissheit, "draussen" nix zu verpassen, was wichtig waere.

    interessiert bin ich an allen erfahrungen, weil das 12. haus ja dazu neigt, sich grundsaetzlich zu entziehen. und mein leben verlaeuft teilweise durchaus anders als das meiner umwelt. ;-))

    lg, stefan
     
  4. blackandblue

    blackandblue Guest

    joa.. rüchkzug..meditation.. ruhe..stille.. tatsächlich..

    in solchen situationen kann man durchaus sehr kreativ sein.. sich wieder aufladen.. re-balancieren ;)

    man sieht besser jene bereiche des bewusstseins, die im alltag evtl überlagert oder überschattet werden..

    ich könnte da wohl selbst mehr ruhe haben und mich mit stille beschäftigen..
    aber da bin ich wohl etwas zu..wollend..suchend
    (mars-k-neptun? mond-q-merkur?)
     
  5. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hallo Stefan :)

    Ich hab' "nur" 2 Planeten im 12. Haus, das reicht auch. :D
    Guckst du hier:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=620279&postcount=19
    Das du den Mainstream nicht magst, das liegt wohl ehr an den Planeten im Wassermann, meinste nich'? ;)

    liebe Grüsse :)
     
  6. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    Werbung:
    liebe simi,

    ja, sehr treffend beschrieben ... und auf den punkt gebracht ...

    weiss nicht, ob das mit dem mainstream-moegen am wassermann liegt - frueher waer ich vielleicht auch ganz gern so gewesen, dass ich das gut finden koennte - oder dass ich es einfach machen haette koennen .... *lach*.

    Und immer die Scham, es nicht zu können- und doch zu müssen. Und dann ist es ungelenk, sieht merkwürdig aus und- das bin ich gar nicht. Ich bin doch anders, aber wie ich bin, das kann ich doch nicht zeigen. Ich trau’ mich nicht.

    ja, durchaus - ich mag zum beispiel - obwohl die spitze von 12 im wassermann ist - keine grossen feten - oder allgemein: niemals mitglied einer gruppe sein. vor den leuten stehen, ein seminar halten - kein problem. nur nicht teil von einer gruppe sein. das ist echt ein alptraum. mit ein, zwei leuten geburtstag feiern ist o. k. oder sehr intensive freundschaften oder partnerschaften - aber ab 3 - 4 leute wirds mir zu unuebersichtlich (und das mit sonne im wassermann *lach*). und obwohl ich natuerlich ;-) mit dem 12. haus viel alleine war/bin, war ich niemals einsam oder hab mich einsam gefuehlt.

    Ich hab' "nur" 2 Planeten im 12. Haus, das reicht auch. :D
    Guckst du hier:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=620279&postcount=19


    ... aber ich finde heute, dass es zwar manchmal schwierig ist,dass mir aber viele, viele dinge verschlossen waeren, wenn ich eben dieses "gutbesuchte" ;-) 12. haus nicht haette ....

    Und immer die Scham, es nicht zu können- und doch zu müssen. Und dann ist es ungelenk, sieht merkwürdig aus und- das bin ich gar nicht. Ich bin doch anders, aber wie ich bin, das kann ich doch nicht zeigen. Ich trau’ mich nicht.

    vielleicht ist das jetzt wieder zuviel wassermann bei mir - das problem hab ich natuerlich auch. deshalb vermeide ich einfach situationen, die mich in irgendeiner form "gefaehrden" - keine gruppen, maximal 2 leute, .... auf der anderen seite hab ich aber zum beispiel auch ueberhaupt keine lust, mich einen abend lang auf irgendeiner fete mit irgendwelchen fremden mich zu unterhalten, die ich eh nie mehr im leben seh ....warum denn? ist das sinnvoll? fuer mich nicht ...

    .... aber trotzdem ziehe ich zum beispiel haeufig leute an, die irgendwelche probleme haben, manchmal denke ich, ich kann morgens nicht schnell genug aufstehen, schon sind sie da *lach*

    liebe gruesse, stefan
     
  7. blackandblue

    blackandblue Guest

    hm.. bei mir ist es eher andersrum.. ich habe eher mitteillungsbedürfnis :D

    es ist mr aber wichtig dabei eher gut auszusehen..stolz zu sein und nützlich.. wenn nicht, wird eben gejammert.. aber man will gut dastehen..stark und erfolgfreich sein :D interessant und sexy :D ;) so fühlt man sich besser ;) muss nicht mal unbedingt im mittelpunkt stehen.. aber alles zur verfügung stehen haben :D richtig primitiv.. aber ist wohl so.. damn it!.. bin ich löwe? :D ;)

    neptun(12-haus regent)-mars in schütze?
    uranus(12haus herrscher)-sonne in skorpi?

    naja.. aber man kriegt eben nicht alles geschenkt.. und momentan bin ich nicht sonderlich stolz :( :mad:
    wird aber dran gearbeitet.. oder nach möglichkeiten danach geträumt : D : D
     
  8. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    hi, blackandblue,

    hm.. bei mir ist es eher andersrum.. ich habe eher mitteillungsbedürfnis :D

    ... irgendwas in luftzeichen??? merkur in der waage??? oder im schuetzen??? - weiter kann er ja nicht kommen ;-)))

    es ist mr aber wichtig dabei eher gut auszusehen..stolz zu sein.. wenn nicht, wird eben gejammert.. aber man will gut dastehen..stark und erfolgfreich sein :D interessant und sexy :D ;) so fühlt man sich besser ;) muss nicht mal unbedingt im mittelpunkt stehen.. aber zur verfügung stehen haben :D :D

    neptun(12-haus regent)-mars in schütze?
    uranus(12haus herrscher)-sonne in skorpi?


    warum ist es dir wichtig, gut dazusehen? - ist das wichtig? warum? - bei mir sagen viele leute: "sie sind irgendwie da aber auch irgendwo nicht, sie fallen nicht auf" - typisch fuers 12. haus. ich geniesse das, wenn ich nicht beachtet werde und einfach meine sachen, die mich interessieren, machen kann. wenn andere hilfe brauchen - kein thema. aber immer auf gleicher "augenhoehe".

    objektiv betrachtet - hab ich einiges in meinem leben erreicht (bildungsabschluesse, ....). aber es ist nichts, wo ich jetzt sage: "da bin ich stolz drauf" - es ist halt so. wenn ich das nicht erreicht haette, haett ich halt was anderes erreicht - oder auch nicht. millionen andere habens auch erreicht, warum also drueber nachdenken?

    lg, stefan
     
  9. blackandblue

    blackandblue Guest

    ja.. manchmal bräuchte ich mehr zufriedenheit, mit dem was ich habe.. aber nein.. man schämt sich, nicht der beste zu sein.. oder exakt zu haben was man will.. war schon immer so würde ich sagen.. am besten man ist der tollste :D :D
    eigentlich übertrieben.. aber so ist es wohl.. relativieren kann ich nur für andere.. mit mir bin ich streng :confused: (mars in 10?)
    also ich bin nicht assozial deswegen.. aber dafür innerlich umso empfindlicher was das betrifft...(mond in steinbock?)

    gerade jetzt ist es so zB..
    was ich gerade mache ist so unmotiviert und unspektakulär, dass mein selbstrespekt deswegen derbe den bach runtergeht.. ich habe keine "job-attitude.. es muss toll sein..was besonderes irgendwie..mich stolz machen..
    und das nicht zu erfüllen.. so wie jetzt gerade :D macht, dass ich mich relativ jämmerlich finde.. und so gehe ich nicht sonderlich gern aus..

    oder inkognito..durch die anonymität.. völlig von allen "ansprüchen an mich losgelöst..(neptun in 10?)

    lg ;)
     
  10. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    also mit "jetzt meine ich, wie ich mein leben verbringe in letzter zeit..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen