1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erfahrungen mit Bienengift?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von wolky, 25. Mai 2007.

  1. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Werbung:
    Hi,
    hat wer von euch Erfahrung mit Bienengift? In welcher Form und für was habt ihr es angewendet?
    Lg wolky
     
  2. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Hallo Wolky,

    http://www.apitherapie.ch/de/apitherapie.html

    "Bienengift kann in reiner Form gewonnen werden und als Lösung oder als Salbe benutzt werden. Aber auch Bienenstiche werden therapeutisch angewendet, z.B. in spezifische Akupunkturpunkte als Api-Punktur. Pharmakologisch ist es das wirksamste Bienenprodukt. Vor einer Behandlung muss eine allfällige Allergie abgeklärt werden. Als Heilmittel wird Bienengift bei verschiedenen Krankheiten verwendet:

    Gelenkentzündungen, Rheuma und Bronchialasthma
    Verschiedenen Erkrankungen des zentralen und des peripheren Nervensystems, unter anderem bei multipler Sklerose.
    als Immunomodulator bei Patienten mit geschwächtem Abwehrsystem
    Es gibt viele Publikationen über die medizinische Anwendung von Bienengifttherapie

    (Cherbuliez, 1997; Hauser et al., 2001; Heersema et al., 2005)".

    Der Bienenstich wird außerdem für eine Art Akupunktur genutzt.
    Das erinnert schließlich an Baunscheidt. Baunscheid hatte angeblich seinen Rheumatismus zuerst mit Insektenstichen bekämpft und danach diese berühmte Mixtur entwickelt.

    Schönen Gruß
    Otto

    :schaf:
     
  3. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    ich hab mich letztes jahr stechen lassen, das erste mal seit jahren, war meine allererste allergische reaktion auf irgendetwas .. richtig schlimm, aber das mans als therapie einsetzt war mir nicht bekannt..
     
  4. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Danke für die Info.
    Ich habe heute in der Apotheke gefragt, aber er wusste auch nicht richtig weiter, es gäbe eine Salbe, aber viel mehr kam nicht.
    Die Anwendung scheint ja sehr weitläufig sein.
    Bin mal gespannt, ob noch was kommt.
    lg wolky
     
  5. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Werbung:
    eine Bekannte hat multiple Sklerose, schon sehr ausgeprägt und
    lässt sich mit bienengift behandeln, ein mann in niederösterreich macht das, den erzählungen zu urteilen ein mann mit großem natürlichen gespür dafür, weil bei solchen behandlungen u.a. die richtige dosis und frequenz ein ganz entscheidender und vor allem veränderlicher faktor ist...
    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen