1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erfahrung

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von amalie, 13. Juni 2007.

  1. amalie

    amalie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    seit langer zeit hab ich immer wieder wesen um mich, die nicht hierher gehören. ich merkte, dass sie nicht speziell zu mir wollten, aber sie waren da.

    ich hab gereinigt....feinstofflich, energetisch und ich hab mich geschützt. alles brachte nur linderung...

    bis ich vor ein paar tagen schreckliche kopfschmerzen bekam. (kopfschmerzen kenne ich nur ganz selten bei mir)
    gestern wurden diese schmerzen (+ einem ätzenden... *ichbinderdeppdernation*gefühl) so schlimm, dass ich nicht mehr denken konnte. (medis lehne ich ab, ich möchte immer gern die ursache für schmerzen wissen, und nicht nur die symptome bekämpfen)

    ich legte mir meinen rutilquarz auf die stirn, weil ich nun endlich wissen wollte, was da los ist!

    ich bekam raus, dass das problem bei mir lag und liegt!
    (vor ein paar jahren ist jemand gestorben)

    und ich konnte nicht loslassen! es war zu viel wut, traurigkeit und schuld im spiel.

    dadurch stand eine tür offen....und die person (seele) konnte nicht gehen. durch diese tür kamen nun auch andere...ist ja so bei nicht verschlossenen türen.....da geht man rein und schaut sich um.

    ich verstand auf einmal, was los war und konnte reagieren.

    ich vergab, ich verzieh, ich drückte mein *ichkonntenichtvorherreagieren* (erst war ich zu klein, dann zu traumatisiert und voller gedanken) aus. ich dankte und wünschte eine schöne zeit. dass ich diese person gern wieder sehe, wenn meine zeit einmal kommen würde.
    ich bat sie zu gehen und schickte alle anderen auch weg.

    ich visualisierte eine tür und schloss diese hinter ihnen.

    die kopfschmerzen verschwanden augenblicklich und ich konnte gut schlafen.

    meine aufgabe ist nun, weiter zu verzeihen, loszulassen und mich auf mich konzentrieren! ich freu mich drauf!!

    ich denke die angst vergeht nun auch schritt für schritt.

    es grüsst und danke fürs lesen,

    amalie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen