1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erfahrung mit Nystatin Tabletten

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von sonnenkind58, 16. September 2008.

  1. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Werbung:
    Hallo,

    eine Woche lang habe ich Nystatin ( Täglich 3 Tabletten ) eingenommen. Zusätzlich habe ich streng Diät gehalten. Anfangs hatte ich ab und zu etwas Bauchschmerzen. Aber die letzten zwei Tage ist es ganz schlimm, und bessert sich auch nicht. Der Bauch ist extrem gebläht, und ich fühle mich total unwohl. :rolleyes:Eigentlich so, wie es zeitweise war, bevor abgeklärt wurde, dass es Darmpilze sind.
    Doch eigentlich müsste jetzt doch eine Besserung auftreten, und Nebenwirkungen dürften nicht mehr zu erwarten sein.
    Zwar habe ich gelesen, man sollte die Tabletten über zwei Wochen nehmen, aber meine Ärztin hat es so angeordet.

    Ich bin sehr sensibel, und bekomme auch immer alle Nebenwirkungen, doch anfangs hielt es sich in Grenzen. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht ?

    LG Sonnenkind58
     
  2. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    bei Nystatin kann es aus zwei Gründen Probleme geben. Einerseits tut es, was es soll, es tötet die Pilze. Die gehen aber nicht problemlos. Ihr massenweiser Tod kann Gifte hinterlassen, die über die Darmwand wiederum ins Blut gelangen können. Das ist Schwerstarbeit für die Leber. Insofern handelt es sich um eine Heilkrise.

    Dann ist es zwar so, dass Nystatin als relativ großes Molekül angeblich die Darmwand nicht passieren kann. Nicht überprüft wird aber, ob es eine durch Pilze geschädigte Darmwand selbst auch nicht mehr überwinden kann. Es besteht zumindest die Möglichkeit, dass der Stoff selbst auch in den Körper gelangt. Auch das kann zusätzliche Probleme verursachen.

    Liebe Grüße :):rolleyes:
     
  3. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    Kann dir raten nur zu einem anderen Arzt bzw. Heilpraktiker zu gehen.
    Nystatin ist ziemlich hartes Zeug!

    Viel Glück,
    lg ajnat
     
  4. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Oh du Arme, ich fühle mit dir, da ich die Sympthome kenne.


    lg Felice
     
  5. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Hallo an euch alle,

    danke für eure Antworten. Die Informationen haben mir sehr geholfen. Denn bisher dachte ich immer, dass Nystatin gut verträglich ist, und wenig Nebenwirkungen hat.
    Ich hatte mich da eigentlich informiert, weil ich immer sämtliche Nebnwirkungen bekomme, bin sehr empfindlich.
    Doch so wie ich das jetzt erfahren habe..... werde ich das nicht mehr nehmen. Es soll ja auch ein homöopathisches Mittel geben, in D- Potenzen, was man sich selbst besorgen kann. Zwar habe ich mit der Homöopathie auch keine guten Erfahrungen gemacht, bin dann immer psychisch ziemlich unten....
    Kennt ihr das Mittel Fluconazol ? Das soll ja auch für Pilze im Körper sein, aber außer Darmpilze. Das bezahlt sogar die Krankenkasse, aber ich vertrage es nicht. Habe es mal probiert, bekomme gleich sämtliche Nebenwirkungen.
    Es scheint allgemein viel heftiger zu sein ?!

    LG Sonnenkind58
     
  6. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Hallo Sonnenkind,

    eine Pilzerkrankung ist eine ernste Sache. Du solltest unbedingt einen Arzt oder Heilpraktiker finden, der das Problem ernst nimmt und auch bereit ist auf Deinen allgemeinen Zustand einzugehen.

    Grundsätzlich kannst Du Dich nicht völlig vor Nebenwirkungen schützen. Denn alle Arzneimittel, die der Arzt verschreibt, töten eben Pilze, welche dann Gifte freisetzen. Deine Leber und auch die Niere müssen deshalb unterstützt werden.

    Da Du offensichtlich bereit bist auf eigene Faust zu experimentieren, möchte ich Dich unbedingt auf eine Gefahr hinweisen: mache bitte keine Fastenkur. Bei anderen Erkrankungen mag das (unter ärztlicher Aufsicht) erfolgversprechend sein. Hungernde Pilze bilden aber Fäden (Hyphen) und wachsen durch Gewebewände. So kann aus einem Darmpilz eine systemische Pilzinfektion werden, verschiedene innere Organe können befallen werden.

    Geh zum Arzt. Und wenn der bisherige sich nicht richtig kümmert, dann such einen besseren.

    Liebe Grüße und Gute Besserung :trost:
     
  7. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    Kann dir Schüsslersalze empfehlen.
    Wie einige hier schon geschrieben haben, solltest du auf die Gifte achten. Du kannst ja Kohle probieren. Bindet Gifte im Darm.
    Aber am besten ist es wirklich wenn du dich von einem erfahrerenen Heilpraktiker beraten lässt. Od einem bewanderten Arzt, der auch damit Erfahrung hat (leider sehr wenige).

    lg
     
  8. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Eselsohr,

    danke für deine Antwort.
    Ja, ich sollte mir eine alternative Möglichkeit suchen. Leider ist das ein finanzielles Problem. Aber meine Krankenkasse zahlt einen Homöopathen, der auch Schulmedziner ist. Es dauert nur sehr lange einen Termin zu bekommen.
    Die Schulmedziner lachen einem meistens aus, wenn man mit dem Thema kommt. Es hat lange gedauert, eine Ärztin zu finden, die das ernst nimmt, und auch eine Untersuchung gemacht hat.
    Fasten werde ich nicht, weil das mir schon ein Risiko darstellt, weil ich insulinpflichtigen Diabetes habe.

    Also, muss ich einfach mal abwarten.

    LG Sonnenkind58
     
  9. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Hallo ainat22,

    danke für deine Tipps.
    Ich habe mal für andere Beschwerden Schüsslersalze genommen, und das nicht so gut vertragen.
    Wie ich schon geschrieben habe, sollte ich mir einen Homöopathen suchen, und dann mal hoffen, das es klappt. Denn ich habe leider schon schlechte Erfahrungen damit gemacht. Weil die Homöopathen, die das so zu ihrer Schulmedizin dazu betreiben, oft nicht so die Erfahrung haben.

    LG Sonnenkind58
     
  10. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    Werbung:
    Hattest du die Laktose nicht vertragen? Es gibt diese Mittel auch auf Salzkristalle.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen