1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erfahrung: "Blick" in die Vergangenheit in Bergen-Belsen

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von ZeroEnna, 9. Oktober 2015.

  1. ZeroEnna

    ZeroEnna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Bielefeld
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    ... lange nicht gesehen..... Weltliche Belange....

    Ich möchte heute eine Geschichte teilen, die mir vor einiger Zeit widerfahren ist....widerfahren durfte, denn rückblickend ist es für mich eigentlich eine sehr schöne Erfahrung gewesen, auch wenn die Umstände....weniger schön waren.

    Ich denke von mir, dass ich empathische Züge besitze. Das äußert sich z.B. darin, dass ich teilweise Schmerzen spüre, die nicht meine eigenen sind, und die ich relativ schnell anderen Personen um mich herum zuordnen kann. Meistens die meiner Frau, weil ich zu ihr einfach die intensivste Bindung habe. Sie ist selbst manchmal erstaunt, wenn ich sage "Schatz, hast du Kopfschmerzen?", obwohl sie selbst kein Wort davon gesagt hat. Normalerweise kann ich derartige Empfindungen leicht blocken, und sie überwältigen mich nicht. Ich kann fremde Empfindungen von meinen eigenen trennen. Allerdings bleibt es bei Empfindungen. Ich spüre Dinge, bin sensitiv für Stimmungen, Emotionen und dergleichen. Ich fühle, wenn in einem Raum kurz vorher gestritten wurde, wenn ich ihn betrete. Das war's aber auch. Ich spüre keinerlei Details, sehe keine Bilder, höre nichts. Bis vor kurzem....

    Vor einigen Monaten besuchten meine Frau und ich die Holocaust-Gedenkstätte Bergen-Belsen.
    Dieser Ort ist wirklich etwas besonderes. Nicht nur im Hinblick darauf, was einem in den Sinn kommt, wenn man sich vorstellt, was für Gräueltaten dort verübt wurden. Die ganze Anlage ist unglaublich groß und in jeder Hinsicht überwältigend.
    Wer noch niemals an einem solchen Ort gewesen ist: Die ganze Atmosphäre dort ist....erdrückend, vom emotionalen Standpunkt aus. Man hat das Gefühl, dass, obwohl die Anlage von Bäumen umgeben ist, man keine einziges Geräusch hört.

    Je länger wir uns an diesem Ort aufhielten, und je bewusster ich über die Historie nachdachte, desto seltsamer fühlte sich alles an. An diesem Tag, so glaube ich zumindest, passierte zum ersten Mal etwas, was ich sonst nur aus Erzählungen oder Berichten kenne. Ich sah kurze Bilder, Fetzen, aus der Zeit, als Bergen-Belsen ein aktives Konzentrationslager gewesen war.

    Aber ich sah eine Szene, in der mehrere Gefangene in einer Reihe von einem Uniformierten wie Vieh vor sich hergetrieben wurde.
    Schwer, es genauer zu beschreiben, aber es kam mir nicht wie eine Fantasievorstellung vor. Es war, als hätte jemand ein Foto genommen, auf dem diese Szene zu sehen war, und es in mein Sichtfeld gehalten. Außenrum sehe ich die Anlage wie sie heute ist, aber innen drin sehe ich das Foto, das Bild aus vergangenen Tagen.
    Für mich fühlte es sich jedenfalls nicht so an, als hätte ich es mir nur eingebildet.
    Klar, das kann man jetzt natürlich denken, denn so etwas hatte ich vorher noch nie. Aber ich denke, die ganze Energie, die dort herrscht, die auch ein nicht-Empath fühlt, aber vielleicht nicht einordnen kann, hat mir diese Vision ermöglicht. Wenn genug Benzindampf in der Luft ist, braucht man nur einen kleinen Funken, so in etwa würde ich es vergleichen. In diesem Fall hat die Menge an Energie ausgereicht, micH Dinge sehen zu lassen. Sicherlich nur "residual energy", ein Abdruck, den diese Zeit auf dem Land und den Bäumen hinterlassen hat, aber trotzdem war es für mich im ersten Moment sehr überraschend.

    Könnt ihr ähnliche Erlebnisse berichten?

    Grüße

    Zero
     
  2. Suki111

    Suki111 Guest

    Hey Zero! Interessante Geschichte.
    Ich erlebe es in anderer Weise oft, dass ich irgendwo herumlaufe (Urlaub zum Beispiel) und nur von unberührter Natur umgeben bin.
    Später erfahre ich, dass an diesem Ort ein Massengrab war. Oder andere Gräueltaten stattgefunden haben.
    Danach fühlte ich mich unwohl. Ich habe mich aber oft gefragt, ob ich das wohl schon zuvor merken hätte können?
    Oft fand ich den Ort außergewöhnlich schön und genoss die Ruhe, die ja meistens in der Natur zu genießen ist.
    Natürlich könnte ich mir eine melancholische Note dazudichten. Ich meine damit... ich weiß es nicht, ob da eine Übertragung stattfindet von Energien etc., die der Ort noch trägt.
    Oder ob es die Fantasie ist, die einem da einen Streich spielt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen