1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erdung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von lollebolle, 29. August 2004.

  1. lollebolle

    lollebolle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    Hallo,

    ich höre immer so viel von Erdung.
    Man rät mir zur Erdung.
    Aber wie geht das ? Wer hat damit Erfahrung ?
    Ich bin gestern beim spazieren ausgerutscht und steckte kopfüber im schlamm. Das hats nicht gebracht. :waesche2: ausser viel dreckige Klamotten.

    Nun aber mal ernsthaft. Gibt es hier Erfahrungen ? Bücher ? Webseiten ?
    Ich hab gerade kein Bein auf der Erde.

    Danke Euch !
    lolle
     
  2. Sir Morpheus

    Sir Morpheus Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Hessen
    Hi!

    Zum Erden gibt es eine sehr einfache und doch effektive Übung. Sette dich hin, mit den Füßen auf dem Boden und aufrecht (sollte sowieso immer sein). Schließe die Augen, atme ein paar mal tief ein und aus, um dich zu sammeln und um konzentration aufzubauen. Dann richte deine Aufmerksamkeit auf die Füße und stell dir vor, dass Wurzeln aus deinen Füßen wachsen, tief in die Erde eindringen, sich imer weiter verzweigen und immer mehr und dichter werden. An sich wars das schon. Du kanst dir aber noch zusäztlich eine Wurzel aus der 1. Chakra "wachsen" lassen. Ich stelle mir da immer vor, wie die Wurzel bis in den Erdkern geht, und dort den ganzen Erdkern einnimmt.
    Dann bist du geerdet. So allgemein würde ich dir noch epfehlen, den höheren Chakras etwas aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Nach dem Erden, einfach die Aufmerksamkeit auf das 7 Chakra (scheitelchakra) richten, und dir vorstellen, das ein violetter, weißer oder goldener Strahl aus dem Himmel/Kosmos oder einfach von Oben kommt, direkt ins Scheitelchakra. Dann stellst du dir vor, wie die Energie durch deinen ganen Körper geht, und alle schlechte Energie aus dir mitnimmt, und durch das 1. Chakra und durch die Füße, durch die Wurzeln, in die Erde abgeleitet wird.
    Im Allgemeinen solltest du sowieso dafür sorgen, das alle Chakras gut ausgebildet sind, durch Energieatmen.

    So mache ich es. Es gibt aber tausend andere Arten.
     
  3. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    hi lolle,

    ich erde mich am liebsten dadurch, dass ich im Garten arbeite - so richtig mit Erde :)

    Kannst auch nen roten Rock oder ne rote Hose anziehen - oder Fleisch essen - ist vielleicht nicht jedermans Geschmack - aber erdet sehr schnell. :banane:
     
  4. Aurodael

    Aurodael Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo :kiss3:

    Ich stimme den beiden zu, aber nur zum Teil. Was Fleischessen angeht.... naja... wenn einer meint das es richtig für ihn ist, dann kann er dies tun.

    Erdung mit den Wurzeln aus den Füßen ist super. Und die Sache mit dem Wurzelchakra ist auch gut. Ich stelle mir da immer ein Seil vor, was aus meinem Wurzelchakra tief in die Erde geht, sich um den Erdkern schlingt und dann einen Knoten bildet, dann reinige ich die Wurzeln und das Seil mit dem Weißgoldenen Licht.

    Es gibt da noch die Himmelung. Man entwickelt ein Seil hoch hinaus, bis zu einem goldenem Stern, was die höchste Ebene repräsentiert für die Person die das tut, und schlingt das Seil um den Stern, macht ebenfalls einen Knoten rein und reinigt dies dann mit dem Weißgoldenem Licht. Damit festigt man seinen Kontakt zu den Lichtwesen und dem Höherem Selbst. Dadurch kann man die Lichtwesen besser verstehen.

    Ich finde Erdung und Himmelung persönlich sehr wichtig. Man sollte die Seile und die Wurzeln dann bisschen spannen, damit diese "Leitungen" gut aufgebaut sind und nicht einfachso lasch rumhängen.

    Natürlich erdet ein Spaziergang im Wald oder Gartenarbeit wo man richtig mit den Händen in der Erde rumwühlt auch gut.

    Viel Licht und Liebe euch allen :kiss4:
    Goldray
     
  5. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Werbung:
    Hallo Lolle,

    Erdung bezeichnet nichts anderes als mit der Erde in Kontakt kommen.
    Je tiefer dieser Kontakt desto mehr bist du verwurzelt.
    Durch die Verwurzelung bekommst du Stabilität.

    Es gibt natürlich viele, viele Arten sich zu erden. Viele fangen mit der Wurzelmeditation an und finde so nach und nach ihre eigene Art in Kontakt zu kommen.

    Zur Zeit bevorzuge ich:

    Meditation in der ich loslasse und mich in die Erde hineinsinken lasse.
    oder ich gehe zu einem besonderen Platz und spreche mit dem Wesen eines Berges oder großen Baumes.

    Es ist im Grunde immer das gleiche: In Kontakt, in Beziehung treten.

    Hier durch ist erkennbar das es sich um ein Tun handelt. Wir sind nicht aussreichend Verbunden (oder besser uns dieser Verbindung nicht bewusst), so das wir diese wieder (auf)finden müssen. Eigentlich ist sie immer noch da, doch man vergisst diese leicht.

    Das ist für mich auch der Unterschied von erden und geerdet sein.
    Geerdet Sein ist ein Zustand der Verbundenheit mit dem Geist der Materie (die große Mutter, Gaia), doch bedingt durch unser isolierendes Ego und durch unsere Ich-Prägung sind wir von diesem Zustand isoliert und suchen nun nach Möglichkeiten (Erdung) diesen Zustand zu erneuern.

    Es ist leicht zu erkenne das Leben mit geringerem Eigenbewusstein (Tiere, Planzen) im Zustand des geerdet Seins sind.

    Fehlt diese Anbindung, fehlt oft an Halt. Inbesonders in der aktuellen Zeit, wo der Druck auf das Individum immer mehr zunimmt, wird einem der Zustand der eigenen Erdverbundenheit (Erdung) deutlich bewusst.
    So trägt diese Zeit auch das Potential der Erneuerung.....(doch das ist eine andere Geschichte :) )

    Alles Gute

    Alexander
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen