1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erdung

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von beatfreak, 13. Oktober 2013.

  1. beatfreak

    beatfreak Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Leipzig
    Werbung:
    Hallo,was habt ihr für ne Meinung zur Erdung und welche Techniken wendet ihr an? Ich mache täglich die Erfahrung das ich unter Menschen Kraft verliere, als ob ich ihnen unbewußt Energie gebe. Wenn ich alleine bin fühle ich mich super aber wenn ich länger mit Menschen in Kontakt komme, das sind meist nette freundliche Menschen, fühl ich mich immer kraftloser. Ich weiß noch nicht genau obs an nem Gedankenmuster von mir liegt oder obs normal als feinfühliger Mensch ist. Jedenfalls übe ich seit kurzen Erdungstechniken und bekomme hier vielleicht noch ein paar Tipps. Ich will dies anwenden um den Energieverlust auszugleichen. Weß jemand noch wie man den Energieverlust unter Menschen anders stoppen kann ?
    Zur Zeit hilft mir Musik zu hören in der Straßenbahn zum Beispiel, aber wenn ich mich mit Menschen unterhalte geht das schlecht :) Eine Übung die ich heute gelesen habe finde ich auch gut, sich einfach Wurzel in den Boden vorzustellen um sich wieder aufzutanken.
     
  2. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Das hat jetzt vielleicht mit dem Thema der Erdung direkt nicht so viel zu tun, aber ich habe gemerkt dass ich massiv Energie verliere wenn ich zu sehr versuche mich auf andere und ihre Wünsche einzustellen.

    Jetzt ist schon klar dass man irgendwo auch Kompromisse finden muss.
    Das funktioniert in der Regel nicht gut wenn man dafür wichtige Aspekte von sich selbst verleugnen muss um anderen besser zu gefallen.

    Die Aura wird grau, man wird immer müder und schliesslich bricht man aus Selbstschutz aus.

    Wem gibt man ?
    Welche Art von Energie gibt man ?
    Mit welchem Ziel gibt man ?

    Als erster Schritt ist es wichtig eine genaue Analyse über den Energiefluss zu machen.
    Wann verliere ich Energie und warum ?
    Entzieht mir jemand tatsächlich Energie oder sind meine Grenzen so brüchig und löcherig dass die Energie von selbst verschwindet ?

    Verliere ich tatsächlich Energie in dem Sinne, dass jemand anders meine Energie schluckt oder nehme ich "freiwillig" niedrig frequentierende Energie aus meiner Umgebung auf und habe dann nicht genug eigene Ressourcen diese zu neutralisieren ?

    Das Problem des Energieverlustes hat ja nur ein Mensch, der selber nicht genug Energie hat, dem schon bei ein bischen weniger an Energie das gesamte Wohlbefinden in den Keller geht.

    Ist es also sinnvoll immer und immer wieder die Schuld bei anderen zu suchen oder sollte man nicht eher versuchen konstant sein Energiefeld sauber und gut vibrierend zu halten ?

    Energieverlust hast du nicht nur bei der "falschen Art von Menschen", sondern eben auch bei der falschen Art von Ernährung, falschen Lebenszielen, zu viel Elektrosmog etc.
    Und diese Dinge kannst du in der Regel einfacher beeinflussen als die Menschen, das macht natürlich mehr Mühe sich selber und sein Leben in den richtigen Energiefluss zu bekommen.

    Je vollständiger ich meine innere Natur lebe desto geerdeter fühle ich mich, denn die Harmonie mit den eigenen Energien ist eigentlich dasselbe wie in Harmonie mit dem Kosmos zu sein.
    Es ist vielleicht weniger eine Frage der Technik sondern der Bejahung, von sich selbst und allem was ist, sowie zu verstehen dass alles einen Sinn hat.

    :)
     
  3. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Das ist eine Illusion sich vollkommen alleine auf Dauer super zu fühlen.
    Wir brauchen uns gegenseitig um unsere Energien besser fliessen zu lassen und uns weiter entwickeln zu können.
    Solange du die Menschen als "Feindbild" ansiehst vor denen du dich in erster Linie schützen musst weil sie dir sonst etwas wegnehmen,dürfte sich auch nicht viel ändern.

    Bist du ganz sicher, dass du selber genug gibst ? (Spiegelgesetz ?)

    Du machst zum Beispiel viele Themen auf und dann nimmst du dir oft nicht die Zeit auf die einzelnen Antworten einzugehen.
    Wie fühlen sich die Leute dabei, die dir ihre Energie, Weisheit und Zeit gegeben haben ?
    Du interessierst dich eigentlich nie für die Themen anderer, also wer klaut wem was ?
    :confused:
     
  4. beatfreak

    beatfreak Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Leipzig
    Danke choco für deine viele Ratschläge, ich nehme mir sie schon zu Herzen sonst hätte ich nicht so große Fortschritte gemacht. Du hast schon Recht das ich den anderen was wegnehme, ist mir auch schon bewußt gewesen, aber wenn man in nem Verhaltensmuster drin steckt dann ist es manchmal schwierig da rauszukommen und viele Antworten von anderen kommen dann einfach nicht bei Einem an. Man versteht sie dann nicht und tut sie beiseite. Aber jeder gibt sein Bestes ich auch, du weißt wie fleißig ich an mir arbeite. Ich gehe meinen Weg entschlossen und bin jetz soweit gekommen und dafür bin ich voll zufrieden mit mir.
    Jedenfalls habe ich heute eine schöne Erfahrung gesammelt. Ich habe immer ne Menge Energie wenn ich von mir zu Hause weggehe weil ich mich da mit Übungen auffrische und darauf konzentrieren kann aber wenn ich unter Menschen ging fiel es mir schwer mich auf mich zu konzentrieren und ich habe mich dann auf andere zu stark konzentriert und mich zu doll bei ihnen eingemischt. Jetz habe ich mich auf die Erdeenergie konzentriert, visualisiere mir Wurzeln die die Energie aufnehmen. Ich spüre jetz den ganzen Tag ein Kribbeln in meinen unteren Chakras und kann so energiegeladen auf Situationen eingehen, die mich früher gestresst haben, weil ich mich nicht mehr direkt auf die Anderen konzentriere. Eine weitere Hammer Erfahrung, wobei ich dies auch körperlich spüre.
    Wem gibt man? Ich gebe Menschen Energie die mit mir in Kontakt sind, da es ein ständiger Energieaustausch ist. Jetz wo ich mich im Jetzt aufladen kann, kann ich den Menschen auch mehr geben und es zurückerhalten.
    Welche Art von Energie gibt man? Ich habe heut Freude gegeben und sie zurückerhalten. Früher habe ich Energie aus Mitleid gegeben und habe das Leid zurückbekommen.
    Mit welchen Ziel gibt man? Ich gebe jetzt Energie um Spass zu haben.
     
  5. Dora27

    Dora27 Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    32
    Erdung hat ja schon was damit zu tun. Ist man geerdet ist die eigene Aura schärfer abgegrenzt und weniger löchrig oder so ähnlich. Ist man es nicht lässt man sich schneller von Außeneinflüssen umpusten. Aber ich kenne den Zusammenhang selbst.
    Würde es mal mit ausreichend Sport und gleichzeitig erdender Arbeit (Gartenarbeit ist super!) probieren.
     
  6. HallöchenTante

    HallöchenTante Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2013
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo, ich werde mal was dazu schreiben. Lohnt sich grad bestens, weil ich selbst bei dem Thema bin. Wie man Energie in sich sammelt ? In dem das Bewusstsein auf sich selbst gerichtet ist, aber nicht mit Gedanken sondern im Fühlmodus. Sein Inneres zu fühlen, zB. im Bauch/Lebenszentrum, stärkt einen, anstatt dass man ständig am Denken ist. Es hält auf jeden Fall eher und ist auch gesünder als Vorstellungen oder direkte Energiearbeit, weil man sich viel konkreter wahrnehmen kann. Ist Intuition. Sicheres Verstehen und Umsetzen können von den Dingen die man wahrnimmt. Man ist dann in seinem Körper und Gefühlskörper richtig fest verankert und spürt sich bis in jede Faser seines Wesen und kann die Umwelt ganz "normal" wahrnehmen. Ich habe erst spät damit angefangen, mir dieses Lebenszentrum(Hara) aufzubauen. Habe viel Energiearbeit gemacht, viel visualisiert, aber bin nirgends richtig angekommen. Es dient wohl eher dem Kick und dem Ausprobieren als der wirklichen Verwurzelung ins Leben, aber man verliert sich mehr und hängt irgendwie dazwischen, so ist meine Erfahrung.


    Liebe Grüße
     
  7. beatfreak

    beatfreak Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Leipzig
    Ich mache dies jetz auch wieder. Ich stimulier halt meine Chakren durch erfühlen und dabei braucht es nicht viel anderes was ich machen muss, einfach nur fühlen, sich dabei mit Energie füllen lassen. Seitdem ich das mache erlebe ich voll die grassen aber schönen Sachen und bleibe dabei ruhig und gelassen :D
    Aber aufpassen mit der Intensität, ich hatte dies schon ma vor Jahren sehr intensiv gemacht und bekam dadurch sehr unangenehme Gefühle und Erfahrungen. Ich habe da nen 24 Stunden Marathon mit starker Konzentration auf meine Chakren gemacht und das ging kräftig nach hinten los.
    Lieber sich darauf langsam einlassen als zu schnell ;)
     
  8. lis12

    lis12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2013
    Beiträge:
    15
    Erdung=raus in die Natur, Tiere um sich versammeln, barfuss laufen, mit den Füßen in See, die beste Freundin,...
     
  9. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.600
    Ort:
    Wien
    Du sagst selber, dass Du dich mit "lieben und netten Menschen" umgibst. Diese verführen natürlich sehr dazu, dass man auch energetisch sehr "zu ihnen hin" bzw. "aus sich heraus" geht. Kommen dann vielleicht auch in manchen Fällen noch Mitgefühl oder Mitleid dazu, dann macht es das diesen Menschen natürlich leicht, sich bei dir energetisch zu bedienen.
    Gegen Menschen die dir nicht so nett entgegen kommen würden, würdest Du dich wahrscheinlich selber automatisch abschirmen.

    Die schamanische Technik, sich Wurzeln in den Boden vorzustellen, ist auf jeden Fall zielführend. Am Anfang dauert's zwar ein bisschen, aber mit etwas Übung geht das dann in Sekunden.

    Auch über die Körperwahrnehmung ist es ein sehr guter Weg, das korrekte Erlernen dauert aber wesentlich länger und erfordert sehr konsequentes Üben.

    Auch eine Abschirmung kann nicht schaden. Dazu gibt's eine ganz einfache Methode ... Du stellst dir einfach ein Überzieherli (Kondom) vor, in das Du hineinsteigst und rund um dich hochziehst und dann am Kopf verknotest. Dann kannst Du diesen "Schutzschild" zusätzlich noch einfärben. Die beste Farbe dafür ist dunkelblau (die Wahrnehmung kommt durch, negative Energien werden abgeschirmt) oder silber (Spiegel, die Wahrnehmung kommt durch, negative Energien werden zum Absender reflektiert). Muss man am Anfang als Ritual am besten wirklich physisch nachspielen, wird dann aber auch zum Automatismus und geht dann in Sekunden.

    Was Du generell tun kannst ... versuche einmal wahrzunehmen, ob Du möglicherweise mit deinem Gegenüber in eine gemeinsame Aura gehst. Was meistens passiert, wenn wir Menschen mögen. Versuche bewusst zwischen Dir und deinem Gegenüber eine transparente Wand aufzustellen, die dein Ich vom Ich deines Gegenübers klar trennt. Das sollte auch helfen, dass Du nicht so leicht "anzuzapfen" bist und mehr bei dir bleibst.

    In Freundschaften suchen wir uns ja auch immer wieder Menschen die zu uns passen. Was im Wesentlichen auch heisst, dass sie ähnliche psychische Dispositionen haben wie wir selber. Gibt es bei dir möglicherweise irgendwelche Themen, die sich da mit deinem Gegenüber aufschwingen könnten, und dir darüber Energie entziehen? Schau dir einmal bewusst an, was die Ähnlichkeiten zwischen dir und deinen Freunden sind, dann kannst Du solchen Themen relativ leicht auf die Spur kommen.
     
  10. beatfreak

    beatfreak Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Leipzig
    Werbung:
    Die Harmonie in der Kommunikation war bei mir nicht gut, habe ich jetz gemerkt, und damit der Energieaustausch. Bei bestimmten Menschen habe ich zu viel zugehört, weil ich dachte sie brauchen es, doch habe ich mein Bedürfniss was dazu beizutragen vernachlässigt :D
     

Diese Seite empfehlen