1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erdung =nicht Irdisch ?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von retual, 28. Januar 2014.

  1. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    Werbung:
    Hallo Freunde der an- und aufregenden Diskussionen



    Ich fragte mich in letzter Zeit was es egtl. bedeutet ''geerdet'' zu sein, ein Begriff der in der esoterischen Szene sehr häufig benutzt wird


    Vor allem gerade in der esoterischen Szene... *räusper*


    Mich interessiert was das egtl. genau für euch bedeutet ? Ist Erdung etw. positives ? kann es auch zuviel Erdung geben.. Was ist das Gegenteil von Erdung ? Erhöhung ?


    Mir kommen 3 Begriffe in den Sinn, um die Thematik ganzheitlicher zu betrachten:
    Erdung, das Irdische und das Geistige


    Ist vllt. Erdung der Weg einen Mittelpunkt zu finden zwischen geistigen und Irdischen ?
    Nur ab wann ist man genug geerdet... oder ragt man dann wieder zu sehr ins irdische hinein ?

    Ist vllt. Erdung nur eine Balance-Akt zu mentaler Fitness... z.B. wenn jmd. einen Schock erlebt, und er sozusagen den Boden unter den Füßen verliert... (bei der Nachricht vom Tod eines Freundes als Bsp.)

    Ist also Erdung gar nichts ''geistiges'' sondern etw. physisches ; )


    Es wird immer verwirrender... deswegen überlass ich euch mal das Ruder


    ..

    halt was mir noch einfällt...

    sind Fleischesser besser geerdet?


    So das wars jetz..



    MfG


    euer stets mit ufo-neuigkeiten versorgender Freund
     
  2. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896
    Ja, das ist so eine Sache mit der Balance!
    Viele, die sich gar nicht mit dem Geistigen beschäftigen stecken sinnlos in der Erde.
    Viele, die sich esoterisch und geistig beschäftigen, sind sinnlos im Geistigen.
    Jeder muss seine eigene Balance, die er oder sie für richtig hält, selbst herausfinden.

    Zu bedenken ist: Wir sind von der Herkunft geistige Wesenheiten, die sich in diese irdische Wirklichkeit begeben haben, um irdische (materielle, auch feinmaterielle) Erfahrungen zu machen. Das Geistige können wir schon, daher ist es eher dumm, sich zu sehr aufs Geistige zu versteifen, denn, da kommen wir her und wie schon einmal gesagt, das können wir schon. Es ist aber ganz blöd, wenn man in der Materie vergißt, was und woher man kommt, also das Geistige und dass das Geistige die Gesetzlichkeiten für die Materie darstellt.

    Als Idealbild wird das Herz des Menschen gesehen, verbunden mit dem Herzen von Mutter Erde (als die Mutter unseres physischen Körpers) und gleichzeitig verbunden mit dem Herzen der Sonne (als Vatersymbol für unseren geistigen Körper). Das alles in Gold. Genannt auch Antakarana.

    Wenn man geistig arbeitet oder eine Astralreise macht, trennt man sich von seinem physischen Körper (und läßt u.U. nur die Silberschnur zum physischen Körper bestehen) und es ist gut, wenn man im Alltag steht, autofährt etc., dass alle Körper im Herzen zentriert sind, wozu eben auch die Erdung dienen kann, wenn man nicht geerdet ist.

    Erdung hat mit der Wirklichkeit hier zu tun. Mit gefällt eine Geschichte von östlichen Kämpfern, wo der eine sich so gut erden kann, dass der andere ihn nicht vom Fleck bekommt, also hat Erdung etwas mit der Beherrschung der Gesetze hier zu tun und ich kann meine Erdung steigern, d.h. die Bodenhaftung und auch damit spielen - in einem gewissen Spielraum, oder wenn ich es brauche, wie z.B. beim Autofahren.

    Aber es ist nicht in der mentalen Wirklichkeit eines Internetforums zu klären, ob jemand genug geerdet ist oder nicht.

    In der Wirklichkeit gibt es Faktoren, die Indizien liefern, ob jemand genug geerdet ist, z.B. wie jemand mit Geld umgeht, also ob er oder sie genug Geld hat und fröhlich und frei damit leben kann, hier auf der Erde an gewisse Gesetze (eines Landes etwa) gebunden zu sein.

    ...

    Erdung ist nicht mentale Fitness.
    Es ist richtig, dass jemand bei Schock aus seinem Körper geht und zwar kann der Emotional- und Mentalkörper (=Astralkörper) aus dem physischen Körper gehen, was zu Ohnmacht führen kann (man verliert den Boden unter den Füßen). Es ist also gut, sich dann zu erden, entweder mit einem (inneren) Bild*, oder indem man in die Hocke geht, oder mit anderen Hilfsmitteln wie roter Pomander oder Kupfersalbe von Wala auf die Fußsohlen schmieren oder einen Schluck Rotwein etc. ...

    *z.B. wie einem Wurzeln aus den Füßen wachsen, oder aus dem ersten Chakra (Wurzelchakra).

    Für einen Übergang kann es gut sein, Fleisch zu essen, um sich zu erden.
    Und ja, wenn ein Mensch es bewußt macht, ist er mit Fleisch essen besser geerdet, aber nicht automatisch.
    Fleischessen ist nicht gerade die erste Wahl zum erden.
    Und man kann sich auch anders erden.
    Kein Problem.

    Ein großes, langes und breites Thema.
    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2014
  3. medial

    medial Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2013
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Österreich, Steiermark
    Hallo retual!

    Erdung ist die Tatsache, dass jemand in der Lage ist, sein Leben selbständig im Griff zu haben. Dazu gehören: die psychische Belastbarkeit, die mentale Stärke, ein gutes Körpergefühl, geordnete Lebensverhältnisse, finanzielle Sicherheit.
     
  4. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    hi retual!

    ich sehe es so, wie naglegt auch sehr schön beschrieben hat in seinem beitrag, dass der ausgleich zwischen geistigem und körperlichem leben gefunden werden möchte.
    also eigentlich den geist ganz ins irdische einbringen :)
    oder das irdische ganz mit geist erfüllen...

    mir gefällt sehr das bild des kabbalistischen kreuzes. wenn du dies mit deinem körper bildest, und in der mitte wo sich die horizontale und die vertikale treffen eine rose dir vorstellst, im herzen, da ist der ort zum sein, während man inkarniert ist.

    das andere "erden" ist für mich mehr handwerklich, gut im körper sich verankern, mit fleisch und baumwurzelbild und massage. was für esoteriker, die mit dem geistigen sich beschäftigen halt häufig wichtig ist.

    medials realistischer beschrieb von erdung ist natürlich auch ein guter hinweis darauf, wie man so unterwegs ist in seinem leben...

    liebe grüsse! :)

    kona
     
  5. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    Hi naglegt,

    (was bedeutet egtl. Dein Name? )

    Das hört sich witzig, an dass wir das geistige schon können...

    -ohne weiteren Kommentar-



    Ist mir auch eine neue Lehre..



    nur das Problem ist ja, dass die irdischen Gesetze gekoppelt mit den Geistigen sind... oder hab ich Dich missverstanden ?


    Leuchtet mir jetz noch nicht so ein, aber ich lass es einfach mal wirken..


    Danke : )




    ..und verwirrend... aber das ist immer so mit dem Verstand
    gell ???
     
  6. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    Werbung:

    Hi medial


    (cooler Name)

    nur ob das immer so gut ist, wenn das Leben so perfekt ist... hmmh, dann ist ja erden etw. negatives : )))
     
  7. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu

    Hi : )

    heißt ausgleich, dann mehr geistig ... oder mehr irdisch ?

    ich mein... was ist dann die mitte zwischen geistigen und irdischen...

    so hört es sich für mich ungefähr so an: 5 std. des tages beschäftige ich mich reingeistig, die anderen 5 std. rein weltlichen dingen

    : )

    meinst Du das so ?


    okay... also liebe ? liebe zu ... geistigen oder irdischen Dingen


    Ist das nicht schon wieder sehr weltlich ??


    Ja, wär schön..


    LG
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    OT: Witzig, das hab ich gestern auch mal gedacht, und kam zu dem Schluss es ist schwäbisch und heißt so was wie "hingelegt". Bin gespannt ob eine Antwort kommt.

    Für mich gibt es für den Begriff "geerdet" (im rein esoterischen Sinne) keine zuverlässige Erklärung. Gehört bei mir zu den Eso-Unwörtern, wie Aufstieg, Erleuchtung etc.

    Jeder interpretiert da irgendwas rein, aber niemand weiß 100% sicher was wirklich gemeint ist.

    R.
     
  9. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Geerdet sein hat etwas mit Bodenständigkeit, vor allem Bodenhaftung zu tun. Element Erde --> siehe Wurzelchakra, welchem man Urvertrauen zuordnet, auch das Materielle, "Erdhafte", weiters die Natur etc. Bei Erdungsübungen kann man imaginär arbeiten, indem man visualisiert, dass Wurzeln aus den Füssen wachsen und sich im Erdboden verankern; oder man geht in die Natur hinaus (Erde), oder man kann auch ein Stück Brot essen (bewusst, und an das Getreide denkend - Erde).

    Je mehr man sich mit hochschwingenden Energien beschäftigt, ist umso wichtiger, geerdet zu sein. Sonst besteht immer mehr die Gefahr des umgangsprachlichen "Abhebens". Solche Menschen sind oft zwar körperlich anwesend, aber wenn man mit ihnen redet, hat man das Gefühl, sie sind "weg".
    Menschen, die sich auf der Erde nicht wohlfühlen, die das Gefühl haben, nicht hierher zu gehören, die weg wollen, sind häufig zu wenig geerdet (Erdflucht).

    Insofern ist Erdung - doch ja natürlich - irdisch. Und Erdungsübungen sind sinnvoll. :)

    LP
     
  10. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896
    Werbung:
    So ist es.
     

Diese Seite empfehlen