1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erdlinge

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von AlindaPads, 22. Dezember 2010.

  1. AlindaPads

    AlindaPads Guest

    Werbung:
    NICHTS FÜR MENSCHEN MIT SCHWACHEN NERVEN!!!













    megaupload.com/?d=WZQIU7H9
    megaupload.com/?d=EARGAPYN
    megaupload.com/?d=XMDP57NG
    megaupload.com/?d=08Z2DEM3
    megaupload.com/?d=SITCWX0X


    "Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren (als Haustiere, Nahrung, Kleidung, zur Unterhaltung und in der wissenschaftlichen Forschung), veranschaulicht aber auch unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. "nicht-menschlichen Versorgern". Sprecher des Films ist der Oscar-nominierte Joaquin Phoenix ("Gladiator"), die Filmmusik schrieb der mit Platin ausgezeichnete Künstler Moby. Der Film bietet detaillierte Einblicke in Tierhandlungen, Welpen-Fabriken und Tierheime sowie Massentierhaltungen, den Leder- und Pelzhandel, die Sport- und Unterhaltungsindustrie und schließlich den medizinischen und wissenschaftlichen Beruf. "Earthlings" verwendet versteckte Kameras und vorher nicht gezeigtes Filmmaterial, um die täglichen Praktiken einiger der größten Industrien der Welt aufzuzeichnen, deren aller Profit vollständig auf Tieren beruht. Kraftvoll, informativ und zum Nachdenken anregend, ist "Earthlings" mit Abstand die umfassendste jemals produzierte Dokumentation zum Verhältnis zwischen Natur, Tieren und menschlichen Wirtschaftsinteressen. Es existieren viele würdige Tierrechtsfilme, aber dieser Film geht über das Bisherige hinaus. "Earthlings" schreit danach, gesehen zu werden. Höchst empfehlenswert! Andere Sprachen und Download unter: "Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren (als Haustiere, Nahrung, Kleidung, zur Unterhaltung und in der wissenschaftlichen Forschung), veranschaulicht aber auch unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. "nicht-menschlichen Versorgern". Sprecher des Films ist der Oscar-nominierte Joaquin Phoenix ("Gladiator"), die Filmmusik schrieb der mit Platin ausgezeichnete Künstler Moby. Der Film bietet detaillierte Einblicke in Tierhandlungen, Welpen-Fabriken und Tierheime sowie Massentierhaltungen, den Leder- und Pelzhandel, die Sport- und Unterhaltungsindustrie und schließlich den medizinischen und wissenschaftlichen Beruf. "Earthlings" verwendet versteckte Kameras und vorher nicht gezeigtes Filmmaterial, um die täglichen Praktiken einiger der größten Industrien der Welt aufzuzeichnen, deren aller Profit vollständig auf Tieren beruht. Kraftvoll, informativ und zum Nachdenken anregend, ist "Earthlings" mit Abstand die umfassendste je...Alles » "Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren (als Haustiere, Nahrung, Kleidung, zur Unterhaltung und in der wissenschaftlichen Forschung), veranschaulicht aber auch unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. "nicht-menschlichen Versorgern". Sprecher des Films ist der Oscar-nominierte Joaquin Phoenix ("Gladiator"), die Filmmusik schrieb der mit Platin ausgezeichnete Künstler Moby. Der Film bietet detaillierte Einblicke in Tierhandlungen, Welpen-Fabriken und Tierheime sowie Massentierhaltungen, den Leder- und Pelzhandel, die Sport- und Unterhaltungsindustrie und schließlich den medizinischen und wissenschaftlichen Beruf. "Earthlings" verwendet versteckte Kameras und vorher nicht gezeigtes Filmmaterial, um die täglichen Praktiken einiger der größten Industrien der Welt aufzuzeichnen, deren aller Profit vollständig auf Tieren beruht. Kraftvoll, informativ und zum Nachdenken anregend, ist "Earthlings" mit Abstand die umfassendste jemals produzierte Dokumentation zum Verhältnis zwischen Natur, Tieren und menschlichen Wirtschaftsinteressen. Es existieren viele würdige Tierrechtsfilme, aber dieser Film geht über das Bisherige hinaus. "Earthlings" schreit danach, gesehen zu werden. Höchst empfehlenswert!
     
  2. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    danke für die anregung. ist sicher ein gut gemeinter film passend zu den schlemmertagen weihnachten und neujahr.
    ich bin dabei mich an vegetarische nahrung zu gewöhnen, aber es ist noch immer schwierig, gute qualität zu bekommen.
    letztendlich geht es um energie, die wir brauchen. und es ist nicht nur eine frage des bewusstseins, was wir essen, sondern auch wo wir leben.

    lg winnetou:)
     
  3. Eleni

    Eleni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    11
    Dieser Film kommt mir immer wieder unter.

    Ich habe jeweils Teile davon gesehen und ich zerbreche daran...es ist so hart, das ich es nicht aushalte und da tut sich die Frage auf WARUM? Warum ist das alles so, Warum? Ich kann die Frage garnicht oft genug stellen, es tut einfach nur weh so elendlich weh.

    Bin seit ca. einem jahr Vegetarierin (der Weg zur Veganierein ist mein ziel) kaufe mit bedacht Produkte ohne Tierversuche, versuche auch bei sonstigen Einkäufe bewußt einzukaufen.
    Jedoch WAS können wir tun, was....um dieses Elend zu stoppen......es sind soviele Gedanken in meinem Kopf...ich kann sie garnicht wiedergeben...

    herzliche Grüße
    Eleni
     
  4. Falkenfee

    Falkenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    8.493
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi ihrsen

    Wenn jeder bewusst und mitfühlend leben würde, sich nicht jeden Schmarren auf schwatzen lassen würde ... was er alles so brauch und doch unbedingt haben zu wollen hat und wüsste... sich also dafür interessieren würde, was wie wo läuft usw, wären wir einen guten Schritt weiter.

    Leider ist es der Masse aber scheiß egal was wie wo.... sonst würden sich es ja wissen wollen, sich informieren usw.
    Dem Großteil der Menschen ist das Gefühl für andere regelrecht verkümmert,
    verfault und verdörrt.


    Was können wir tun?
    Jeder kann etwas tun in dem er sein Verhalten, Konsumieren, tun und vor allem nichts zu tun ändert.

    Und das Drama beginnt nicht etwa erst bei den Tieren auf dieser Welt.
    Es ist viel viel näher....

    Ist euch schon mal draußen auf der Straße mit reichlich "menschlichem" Betrieb etwas zugestoßen oder ihr brauchtet anders Hilfe?
    Da dann viel Spaß beim krepieren vor aller Augen oder eben selber auf den Brustwarzen irgendwie weiter kommen, bis man da ankommt, wo Hilfe ist.

    Selber erlebt... Schatz auch erlebt, grad erst dies Jahr, drauf zu gekommen.... von anderen ebenfalls erlebt auch berichtet bekommen usw.

    Das ist ein echter Schock.... da sind Leute.... sie gehen an dir vorbei, fahren um dich herum usw und ääääh... hallo?

    Und da wundert ihr euch, das sie so mit Tieren umgehen?

    Wundern tu ich mich nicht mehr ich bin bis zum überlaufen sauer!
    Überall da, wo diese widerliche Ignoranz da ist.
    Überall da, wo Unrecht geschieht und unterlassene Hilfeleistung und Feigheit sich die Hand gibt.

    Fee
     
  5. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Es geht nicht darum, was WIR tun können sondern immer nur darum, was ich tun kann. Ich werde auch weiterhin Fleisch essen. Allerdings wieder weniger und vor allem dann Fleisch direkt vom Bauern, einfach von kontrollierter Zucht, lebensgerechter Zucht. Ich sehe das einfach logisch betrachtet. Wenn du völlig auf Fleisch verzichtest wirst du einen Ausgleich suchen und wieder Einseitigkeiten vorantreiben. Ich selbst möchte einfach wieder weniger Fleisch essen, weil es mir körperlich gut tut, weil ich gar nicht so viel Fleisch benötige und weil ich alle Lebewesen liebe. Deshalb unterstütze ich nicht mehr MASSENPRODUKTE. Aber ich gucke nach mir und meiner Familie. Das kann ich tun, innerhalb meines kleinen Kreises agieren und positiv vorleben. ;)
    Manche sagen, ich könnte niemals ein Tier umbringen. Wenn es um mein Überleben ginge, wäre ich auch dazu in der Lage, aber ich würde es mit Respekt tun und sicher nicht oft. Gerade so wie es nötig scheint.

    Gruß

    Dada
     
  6. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Der Mensch ist die dreckigste Kreatur, die auf Erden rumläuft. Man kann sich nur wünschen, daß mind. 2 Drittel aussterben
     
  7. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Der Mensch ist ebenso Erdling wie jedes andere Lebewesen und wenn man genau hinguckt ist auch er Mineral, Pflanze und Tier. Viele wissen nicht, was Sie tun. Sie handeln noch immer wie Tiere. Sie empfinden bestialisches Vergnügen an primitiven Zügen, weil sie kein Mitgefühl für andere Lebewesen entwickelt haben und immer noch sehr stark auf sich selbst fixiert sind und ein mangelndes Selbstbtewusstsein haben. Kein Grund der Menschheit das Verderben zu wünschen. Einfach anders leben! ;)
     
  8. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    Was nützt es, wenn ich anders lebe, aber Milliarden andere tun es nicht?
    Der Mensch befindet sich immer noch im Tiefschlaf, bisher ist keine Weiterentwicklung festzustellen. Darum, und ich sags ganz ehrlich, finde ich, daß es um viele nicht schade wäre.
     
  9. DadaSupportTeam

    DadaSupportTeam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    2.795
    Das ist an dir, es wirklich herauszufinden.
    Was macht es für einen Unterschied ob du es lebst oder nicht.
    Es ist eine persönliche Entscheidung, welche man irgendwann im Leben trifft.
    Ich weiß selbst wie ich früher war und deshalb kann ich auch niemanden böse sein, wenn er noch schläft. Erwachen ist kein Ziel. Wir entfalten uns gemeinsam.
    Es sind meine Brüder und Schwestern. Alle sind Sie es.
    Eines geschieht doch sicherlich nicht, wenn du dir das wünscht.
    Sie werden sich deswegen nicht ändern und aussterben werden sie deswegen sicherlich auch nicht und wenn, dann werden wir das wohl nicht mehr bewusst miterleben.
     
  10. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.194
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Oh mein Gott, ich habe mir alles angeschaut. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass die Menschheit am besten Sang- und Klanglos von der Erde verschwinden sollte. Widerlich, pervers sind wir!
     

Diese Seite empfehlen