1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erbitte um Hilfe wegen meinem besten Freund

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von sushi96, 2. November 2010.

  1. sushi96

    sushi96 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2010
    Beiträge:
    33
    Werbung:
    Hallo.
    Mein bester Freund hat sich seit dem letzten Jahr drastisch verändert.
    Sozusagen abgestürzt.
    Kam in die falschen Kreise fin an Drogen zu nehmen Raucht usw.

    Ich will ihm helfen da es schmerzt ihn so zu sehen .
    Er ist erst 14 lässt sich nicht helfen usw.
    ich wollte Fragen ob man hier etwas machen könnte
     
  2. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Klar, hol dir amtliche Hilfe
     
  3. sushi96

    sushi96 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2010
    Beiträge:
    33
    Hab ich schon nachgefragt auch nachge"forscht"
    aber naja

    edit: Wenn ich schon hierfrage dann möchte ich doch ganz sicher keine amtliche hilfe-.-
    sonst gehe ich in ein amtsforum:)
     
  4. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Und du meinst, Magie könnte jetzt helfen? Und naja heisst, wohl, die haben dich enttäuscht?
     
  5. sushi96

    sushi96 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2010
    Beiträge:
    33
    joop enntäuscht
    ich wollte ihn eig mal für seine taten gerade stehen und hab nachgefragt nur kann man da nichts machen ohne beweise
    und die gibts nicht und eig mwollte ich bei der sache auch anonym bleiben uso
     
  6. Werbung:
    @sushi96,
    Du kannst versuchen mit den Eltern zu sprechen, aber eigentlich ist er ja noch in einem Alter, wo auch die Eltern noch mitverantwortlich gemacht werden können. Ebenfalls ist er noch nicht volljährig und somit ist er noch bevormundet von seinen Eltern und somit ist es (auch) Ihre Sache.
    Was man probieren kann, ist mit so einer Person zu sprechen und versuchen Ihn wieder zur Vernunft zu bringen und auf den (rechten) Weg zu bringen.
    Für seine *Taten* kannst Du ja auch nicht gerade stehen, denn Du hast es ja nicht gemacht, deshalb liegt die Verantwortung bei dem, der es gemacht hat, denn Verantwortung kann man nicht delegieren. :)
    lg
    Cyrill
     
  7. blue

    blue Guest

    ah - jetzt verstehe ich Deine Beweggründe - auch im anderen Thread.

    Es ist total schön und liebevoll von Dir, daß Dein Freund Dir anscheinend etwas bedeutet und Du ihm helfen willst - auch - oder gerade, weil er sich so verhält, wie Du es nicht toll findest.

    Doch - um mal ein wenig in Richtung Magie zu gehen:

    Will sich Dein Freund überhaupt helfen lassen - oder steht er zu dem Leben, welches er gerade führt?

    Ist er bereit, etwas zu ändern - oder jammert er nur herum, wenn mal wieder etwas schief gegangen ist?

    Wenn Du wirklich dauerhaft helfen willst, dann kann das nicht anonym und ohne sein Einverständnis klappen. Evtl. klappt es für einen Moment - doch irgendwann wird sich alles wieder an seine eigene Einstellung anpassen.
    D.h. - man kann niemandem dauerhaft helfen - oder ihn z.B. für alle Zeit heilen, wenn derjenige es nicht selbst als seine eigene Realität erkennen kann.

    Die Frage nach seinen Eltern ist hier gestellt worden - was ist mit denen?
    Wissen sie über den Lebenswandel ihres Sohnes bescheid?
    Es ist in dem Alter die Aufgabe der Eltern, ihre Kinder zu beschützen und sie in eine gesunde - bzw. für sie nicht schädliche Richtung zu lenken - bis sie irgendwann selbst entscheiden können.

    LG blue
     
  8. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...

    Vielleicht brauch er einen Schock, um sein Leben wieder zu sehen.

    am besten er würde mal in eine Leichenhalle gehen und sich Tote
    anschauen, dann würde er den Wert des Lebens für sich selber wieder erkennen.
    :)
     
  9. kann man das einfach so machen in DE, ... .
    Ich denke das wäre etwas zu krass für einen vierzehn Jährigen, der wäre ja traumatisiert und wahrscheinlich wird es sich ja bei den Drogen um Cannabis oder sowas in der Art handeln.
    lg
    Cyrill
     
  10. sushi96

    sushi96 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2010
    Beiträge:
    33
    Werbung:
    Ich wohne in der schweiz

    er wurde gestern von der polizei heingebracht die mutter hat sie gerufen

    seine mutter scheint es nicht zu interessieren die hat einen neuen freund und nur augen für den das hab ich auch gemerkt als ich noch mit ihm befreundet war

    sein vater ist seit kindheit weg
    ich möchte ihm wirklich helfen hab ihm sogar mal ds kiffen und rauchen abgewöhnt für ne zeit

    aber am schluss hatte ich schlicht und einfach keine lust mehr
    doch ich kann nicht mitansehen wie er sich alles kapput macht da er sowas wie mein bruder war


    es hatte immer den anblick dass er sich helfen lassen wollte er hats auch immer gesagt doch ich glaube eifnach dass er zu schwach war
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen