1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erbitte kleine Interpretationshilfe

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Altis, 14. Dezember 2008.

  1. Altis

    Altis Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    Irgendwie fühle ich mich hin und hergerissen.
    Ich denke zwar ich weiß was ich eigentlich will, aber an der Umsetzung hapert es. Auch melden sich immer wieder die selben Probleme bei mir.

    Wie dem auch sei. hier mein Horposkop, welches für mich als Laie, einfach zu schwierig zu deuten ist

    Vielleicht wär jemand so nett und würde was dazu schreiben :danke: .


    Sonne 12°01 Skorpion Haus 5
    Mond 25°36 Zwillinge Haus 12

    Merkur 2°51 Skorpion Haus 5
    Venus 12°11 Skorpion Haus 5
    Mars 2°51 Steinbock Haus 6
    Jupiter 18°55 Skorpion Haus 5
    Saturn 27°12 Waage Haus 5
    Uranus 3°30 Schütze Haus 6
    Neptun 25°12 Schütze Haus 6
    Pluto 27°28 Waage Haus 5
    Mondknoten 5°30 Krebs Haus 1
    Chiron 25°52 Stier Haus 12
    Pholus 9°05 Widder Haus 11
    Lilith (osc.) 20°04 Schütze Haus 6

    Aszendent 3°26 Krebs
    MC 3°56 Fische

    Besonders die Haus 12 Besetzung macht mir in der Kombination mit den vollen Häusern 5 und 6 wohl die meisten Probleme

    Geburtsdatum 4.11.82 Uhrzeit 19:43
     
  2. plutosonne

    plutosonne Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    35
    hallo,

    bist du denn immer so hin und her gerissen? könnte sein, das jetzt pluto deinen mars aktiviert- das ist erst der beginn, denn pluto wird alles niederreißen was war und du wirst dich neu transformieren. kann aber nicht mehr ´sagen, denn ich tu mir leichter, wenn ich den radix sehe- da kommt dann ein eigenes bild hoch und ich kann das analysieren.
    die gebündelten kräfte in haus 5 und 6 sind sozusagen potentiale, die ausgeglichen werden wollen, wie auch immer du das schaffen willst und wirst, bleibt dir überlassen.

    lg plutosonne
     
  3. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Die 12. Haus Besetzung? Dein Zwillinge-Mond unterhält eine sehr exakte Opposition zu Schütze-Neptun. Das stört die natürliche Funktionsweise des Zwillinge-Mondes im 12. Haus. Er ist dann bestrebt, andere an das Wissen, das er selbst aus Anpassung an die Umwelt herauszieht, an zu passen; die Dinge besser zu wissen und von jenen in Zweifel zu stellen, von denen er kopiert hat. Dabei fliegt die 12er Mond typische, betriebene Mimikry auf, es wird unfreiwillig Farbe bekannt.

    Wirklich frappierend sind dein 5. und 6. Haus - ich bin fast geneigt zu sagen, dass du es da ziemlich gut erwischt hast. :D Aber ganz so leicht ist es natürlich nicht...
    vor allem, da dir dort viele Transit-Planeten in letzter Zeit durchfegten.
    Kannst du die Probleme, die du mit deinen Häusern verbindest, genauer lokalisieren und benennen und beschreiben?

    Über so viele Planeten gleichzeitig eine blinde Deutung zu machen, vergilbt leicht in hahnebüchene, ungenaue und verwaschene Spekulation. Du wirst wohl ein wenig Info rausrücken müssen, damit jemand was Sinnvolles zu schreiben kann. :)
     
  4. Altis

    Altis Guest

    Vor allem Chiron in 12ten Haus ist mir ein Rätsel.

    Mit den Themen dieses Hauses, also innere Entwicklung, Verdrängungen, Zurückgezogenheit beschäftige ich mich im Moment ganz besonders (also schon bevor ich mich mit Astrologie anfing zu beschäftigen).

    Ich hab jetzt n bischen über Chiron gelesen. Nur kann das ja so unglaublich viel bedeuten. Wär nett wenn das einer etwas "vereinfachen" könnte.
     
  5. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Ach, Chiron. Ich hatte schon überlegt, ob du den meinst. :)

    Ich würde Chiron kein allzu großes Gewicht beimessen. Bei mir hat er kaum Relevanz gezeigt. Maximal einen faden Beigeschmack von etwas, das einem fehlt, man aber nicht wirklich benennen kann und was nicht wirklich Thema ist, sondern nur stille, schmerzvolle Erinnerung. Die mythische Figur Chiron war auch nicht so sterbenswichtig, wurde doch der Halbbruder der Göttervater und lebte Chiron seine letzte, unsterbliche Zeit zurück gezogen in einer Höhle und wünschte sich frei von seinem tierischen Gebein. Chiron starb den freiwilligen Opfertod und wurde von Zeus als Sternzeichen in den Himmel erhoben, als eine stille Erinnerung.

    Die Themen des 12. Hauses gehören zu dir, weil ein Teil deines Charakters (Mond) sich immer in die Einsamkeit und Abgeschiedenheit zurückzieht. Der Mond kennzeichnet, wo wir uns geborgen fühlen und es uns immer wieder hindrängt, wenn die Arbeit des Tages (Sonne) verrichtet ist.
    Die Stellung des Mondes birgt auch die Erinnerung an die eigene Kindheit, sowie die Empfindungen und das Klima, wenn wir uns an diese erinnern.
    Sonne und Mond zusammen erzählen auch die Geschichte von Vater und Mutter.
    Steht einer der beiden im 12. Haus so empfand man diese Person oft als schwammig, als abwesend und unnahbar verschlossen.
     
  6. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Werbung:
    Hah! Ich hab gerade in meine eigenen Transite geschaut und was wird gerade exakt? T-Sonne Opposition Chiron! :)
    Ja, das passt. Es ist die Erinnerung.
    Ich hatte mich selbst schon lange gefragt, wie und ob Chiron zu deuten ist.
     
  7. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Chiron steht in der Radix als "verwundeter Heiler" und ist somit alles andere als unwichtig. Transit-Kontakte oder auch Kontakte in Synastrien, helfen alte Wunden ans Licht zu bringen und zu heilen. Auch wenn die von Chiron angezeigten Wunden nie wirklich verheilen, so werden sie dennoch behandelt und man lernt damit umzugehen. Das können teilweise ganz schön schmerzhafte Prozesse sein. Teilweise wird auch die Meinung vertreten - ich weiß nicht genau, ob es Liz Green war - dass das auch "Wunden" aus vergangenen Inkarnationen sein können. Kennt ja vielleicht jeder, das Gefühl, dass irgendwas einen unendlich schmerzt und man weiß gar nicht so genau, was eigentlich?

    Lieben Gruß! :)
     
  8. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Chiron steht bei mir eingerahmt von Sonne und Mond im 12. Haus. Meine Eltern waren zwar immer da, doch ich hatte nie das Gefühl, sie seien meine Eltern. Das war ganz seltsam. Sie waren/sind total lieb, doch ich hab mich immer wie ein Kuckuckkind gefühlt. Trotzdem haben wir ein fast symbiotisches Verhältnis zueinander. Freunschaftlich.

    :)
     
  9. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    So wie ich es gesehen habe (muss es ja so schreiben, ich les' ja fast nix und kann mich auf fast nix beziehen :clown:), ist es eher schon eine Narbe. Eine Narbe, die nicht richtig abheilte und dessen Berührung ein dumpfes, schmerzendes Gefühl hinterlässt. Aber man kann an dieser Narbe nichts tun und nicht herumdoktorn, man sollte sie lassen, sonst wird sie eitrig und rot. Die ganze bisherige Chiron-Astrologie empfand ich als Stocherei, das unnötige Herumdoktorn an einer Sache, die zu akzeptieren und still zu ertragen ist.
    Ich habe das an mir beobachtet und es passt exakt.
    Mein Chiron steht in Zwillinge im 3. Haus. Im Grundschulalter erfuhr ich, dass ich eine Halbschwester habe. Meine Mutter sagte mir bis dahin immer, dass ich ihr einziges Kind sei und sie mit mir ihre erste Geburt hatte. Das war natürlich eine Lüge, die zu ihrem Fische-Chiron in 5 passt. Von dieser Schwester sah ich ein Bild, aber ich sah sie nie persönlich und habe noch nie mit ihr telefoniert, ich weiß nicht, wo sie wohnt oder wie alt sie ist, ich weiß nur ihren Vornamen. Ich hab meine Mutter auch nicht mehr darauf angesprochen. Sie spricht auch nicht darüber und unterhält auch keinen Kontakt zu ihrer Tochter. Es ist zu einer stillen Erinnerung geworden, die zu dem tauben Gefühl passt, eigentlich noch einen Bruder oder eine Schwester haben zu müssen.
    Es ist kein wirkliches Thema, es mag nicht unwichtig sein, aber es ist irgendwie einfach kein Thema. Man kann darüber reden, aber es wird immer eine "chironische" Wunde/Narbe bleiben, eine schmerzliche Erinnerung, die, Lichtjahre entfernt, scheint.

    Das ist für mich ganz frisch, muss das noch genauer beobachten. :)
     
  10. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Werbung:
    Ja, ich dachte an dein 12. Haus als ich das geschrieben habe, Mieze... :) und ich fragte mich, wie du es wohl empfinden würdest. Danke für den Bericht :blume:

    Mir ergeht es genauso mit meinem Papi (Sonne in 12). Ich mag ihn sehr, da ist schweigendes Verstehen. Er schaut extrem oft vor sich hin und ist abwesend, ich glaube, niemand von uns kennt ihn wirklich. Kein Wunder bei einer 12. Haus Fische-Sonne.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen