1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erbitte eure Meinungen oder Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von laluneebelle, 7. Juli 2015.

  1. laluneebelle

    laluneebelle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    930
    Werbung:
    Hallo zusammen!
    Ich habe seit Jahren mit panikattacken zu kämpfen, nehme ein Psychopharmakum ein .
    Mein behandelnder Psychologe gab mir den Rat,die Suche nach den Ursachen dafür aufzugeben .
    Ich würde viel Energie damit verpulvern und etwaige Erkenntnisse brächten mich auch nicht weiter.
    Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich so nicht etwas übertünche,indem ich einfach eine Stoffwechselstörung als Erklärung akzeptiere.
    Ich stehe nun vor der Entscheidung, weiter zu suchen oder die Panik einfach als Teil meiner selbst anzunehmen.
    Was glaubt ihr? Hat jemand Erfahrung?
    LG lalune
     
  2. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.243
    meine Panikattacken hab ich dank der Kinesiologie verabschiedet, ich kann es Dir nur empfehlen, Psychopharmakum ist, meiner Meinung nach, echt der falsche Weg...

    Aber es gibt auch viele andere Methoden, schau Dich mal in der Alternativmedizin um.....

    http://www.naturheilt.com/Inhalt/Angst.htm

    Ein Homöopath wäre vielleicht auch möglich, musst halt ausprobieren was für Dich das richtige ist...
     
    laluneebelle gefällt das.
  3. Heidi Marley

    Heidi Marley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2015
    Beiträge:
    1.857
    Ich würde sagen, die Panik kommt schon von ETWAS.
    Wäre da nichts (gewesen) wäre da wahrscheinlich keine Panik. Was meinst Du?

    Wenn da hässliche/verletzende/auch körperlich schmerzhafte/sehr verwirrende Dinge früher stattgefunden haben -
    dann schreit der Körper nach Ausdruck. (ist meine Meinung) Er hat damals nach Ausdruck geschrien, also Du wolltest damals, im Schmerzmoment, freilich HANDELN! - und/aber durftest wohl nicht. wurdest verhindert. gehindert. =Das steckt jetzt drin.
    will endlich raus. (sagt man ja so volksmündig, und vielleicht auch sehr zutreffend?)


    Ich hab den VideoLink grad wo gepostet. hier trifft er auch denk ich:


    Ich möchte dich nicht veranlassen sofort die Psychopharmaka abzusetzen. ich weiß das nicht. (aber es gefällt mir nicht, dass überall im Forum sofort und immer mehr und immer überzeugter und selbstverständlicher zu Medikamenten der Chemiekonzerne geraten wird, wenn jemand Probleme hat. was - nebenbei bemerkt - in der heutigen Zeit ganz normal ist, dass man gröbere Probleme hat. Wer sich da gut fühlt, ...ist glaub ich schon ein bissi gaga ;):)
    sorry @all)
     
    -Kain-, Moondance und laluneebelle gefällt das.
  4. Heidi Marley

    Heidi Marley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2015
    Beiträge:
    1.857


    da kann man schon die Panik kriegen

     
  5. laluneebelle

    laluneebelle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    930
    Genau davor habe ich Angst.
    Mit Psychopharmaka geht es mir gut, allerdings habe ich das Gefühl es deckt einfach zu.
    Andererseits mehren sich die Stimmen die sagen "warum willst du dich ohne Tabletten quälen? Ist eine Stoffwechselstörung, die bei euch in der Familie liegt"
    Meine Mutter, Bruder Oma Onkel und leider sogar meine Tochter haben psychische Probleme.
     
  6. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.258
    Ort:
    Kassel, Berlin
    Werbung:
    was für eine Stoffwechselstörung ist das denn?
     
  7. laluneebelle

    laluneebelle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    930
    Es heisst, der hirnstoffwechsel funktioniert nicht optimal. Das Glücklichhormon Serotonin wird zu schnell im Gehirn verstoffwechselt. Dadurch entstehen angst und panikgefühle. Oft auch Depressionen.
    Das Medikament, welches ich nehme verzögert die Aufnahme von serotonin.
    LG
     
  8. laluneebelle

    laluneebelle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    930
    Danke für den link Waldweg!
     
  9. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.243
    ja, das sind aber alles Physiologische Funktionen die vom Zustand gesteuert werden, also einfach nur Symptome.....solche Medikamente halte ich für gefährlich.
    Such Dir schnell nen guten Therapeuten der Dich als ganzen Menschen betrachtet und nicht einzelne Symptome behandelt......es gibt den Weg da raus, aber Du musst den Schritt wagen :)
     
    laluneebelle gefällt das.
  10. laluneebelle

    laluneebelle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2015
    Beiträge:
    930
    Werbung:
    Letztes Jahr habe ich einmal den Versuch gewagt.
    Mit Hilfe einer Hplerin und schamanin
    Ging leider mies aus. Ich bin beinahe auf der Psychiatrie gelandet, weil es mir sehr schlecht ging.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen