1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Equillibrium

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von Alia, 9. Juli 2005.

  1. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    - Sinnestäuchungen,- Gefühllosigkeit,- Unterdrückung sämtlicher Emotionen

    Sooo will es das "Gesetz",- welches vom VATER diktiert wird. "Drogen"(irgendetwas syntetisches) müssen genommen werden, damit Gefühle unterdrückt werden. Wer seine "Droge" absetzt, macht sich des "Sinnesverstoßes" strafbaf.
    So passiert es auch John Prestons Frau. Sie wird verhaftet. Mit der Zeit hinterfragt sich der "Kleriker",- der eine Art "moderner Sheriff" ist. Eine andere Frau, die er "richten" soll, erweckt in ihm ein "Neues" unbekanntes Gefühl. Und .... mit der Zeit lernt er, was "Gefühl" heißt. Er lernt seine Empfindungen kennen. Er lernt zu "spüren",- zu fühlen.
    Er streift seinen Handschuh ab und lässt diese über ein Geländer gleiten. Er spürt das Gefühl, welches bei raufgehen der Treppe durch seine Hand geht. Er lernt, was es heißt, zu "lieben".
    Ein paar Hunde, die erschossen werden sollen, erwecken in ihm das übersteigerte Gefühl der "Sinnsuche",- der "Liebe" zu einer Kreatur,- die soo anziehend und emotionsbeladen ist. Er will sie retten,- aber sie werden erschhossen. Alle. Einzeln. - Das Aufheulen der Tiere geht ihm durch Mark und Bein. Ein Hund,- ein sehr junger, tapsig wirkender Hund rettet sich in seine Arme,- schleckt ihm das Gesicht und..... der Kleriker sucht einen Weg, diesen Hund vor dem Erschießungskomando zu retten.
    Als er ihn aussetzen will, wird er von seinem Kollegen überwacht und kontrolliert. Es kommt zu einer Aktion, die man sich hätte nicht träumen lassen. In einer "MATRIX-haften" Heldentat kämpft sich der Kleriker Preston durch die Schar der "Exekutierer". Er tötet sie alle,... und setzt sich fortan gegen den "VATER" ein. Er versucht den "Untergrund" und somit die "Fühlenden" ausfindig zu machen.....

    Das ist der aktuelle Stand.
    Bis hierher seeeehr sehenswert.-WHOOWWW!!! Hätte ich nicht zu hoffen gewagt. Düster,- aber gut. UNd mit "BAT-MAN" Christian Bale-WHOWWW!
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     
  2. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    heut Nacht um 2 kommt eine Wiederholung
     
  3. Soularis

    Soularis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Schwabach
    Ich find den film auch spitze, wenn man so drüber nachdenkt, spielt sich genau sowas im berufsleben ab. Oberflächlichkeit regiert die welt und sobald man ein fünkchen ehrlichkeit reinbringt ist man schlecht. Solange wir uns nicht auflehnen, lernen eigenständig zu denken, werden wir zombies der gesellschaft bleiben, davon gibt es reichlich, also warum nicht daraus ein abenteuer machen und den spieß umdrehen. Mir brachte mein chef auch sehr viel verachtung herüber da ich immer zu meinen gefühlen stand, und ihm nicht als chef nicht recht gab, seine gefühle zu unterdrücken. Doch so wünsche ich ihm, das er immer und immer wieder leute bekommt die ehrlich sind, damit er es endlich schnallt das die Menschheit anderst tickt als er es gerne möchte. Wir sind von natur aus individuuen, doch wir untergraben es ständig immer und immer wieder, und für was, damit unser gegenüber uns mag, nicht schlecht über uns denkt. Wenn er dein freund ist, wird er es akzeptieren wie du in wahrheit bist, wenn nicht ist er kein freund. Ich habe mich auch dauernd mit meinen eltern in den haaren, da sie es nicht verstehen können das ich meinen weg gehe, und nicht darauf achte was andere von mir halten. Ich habe vielleicht eine handvoll freunde, ist zwar wenig, aber immer noch besser als die vor einem jahr , die wesentlich mehr waren doch alle nur oberflächlich. Mir persönlich gefällt es viel besser wenn menschen ihren eigenen weg gehen und keinen vorgekauten und kein zombie der gesellschaft sind. Der Film bringt dies sehr gut rüber. Denn wenn man nachdenkt ist dies genau unsere welt, und nur am anfang lehnen sich wenige menschen gegen die gesellschaft auf, aber sie werden sehr schnell eliminiert und nur wenige schaffen es zu überleben, genau wie jetzt in unserer Gesellschaft, einfach perfekt der film.

    PS: Dieser Kleriker Darsteller ist der beste Batman find ich, und ich glaube das er auch in the green mile der mörder der zwei mädchen war. Sah jedoch aweng irrer aus, also bei den anderen filmen aus. GGGHHH.
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    .. jene Frau, die ihm seine "ersten" Gefühle beibrachte, findet er die aufständischen,- die, die sich weigern soooo zu sein, wie es der "VATER" diktiert. Sie wollen soo nicht sein,.. verschanzten sich fortan im Untergrund und leben dort ihr "SCHATENDASEIN", darauf hoffend, das auch IHRE Zeit wieder kommen mochte.
    John Preston findet sie,- ud erkennt sogleich das Ausmaß jener "Anderen". Es sind viele,- sehr viele, die sich weigern, zu "gefühllosen" Maschienen zu werden. Er sympatisiert mit dem "Rebellenanführer" und ist nun auf der Suche nach dem "übermächtigen" VATER, den er "richten" will, um diese grauenvoll Diktatur zu beenden. Immer das "Schwankende" Ungleichgewicht beachtend, versucht er,- gut getarnt,- auf der einen Seite "Gefühllos" zu sein, um Kollegen und Überwachern zu zeigen, das er noch "NORMAL" (unter Drogen stehend) ist,- aberr gleichzeitig "FÜHLT" er. Er wurde zu einem "FÜHLENDEN",- jemannden, der Schmerz, Leid, Emotionen, Gefühle hat. Aber er kann diese Gefühle auch ohne das Medikament "unterdrücken". Manchmal auf jeden Fall. Manchmal,- vor allem, wenn er durch seine "Vergangenheit",- seine Gegenwart wandert, dann wird ihm schmerzlich bewusst, was er getan hat, als er noch "gefühllos - emotionslos" war.
    Dann wird die "Rebellenbraut" zum Tode verurteilt. Ein NEUES Gesetz macht die sofortige Hinrichtung der Rebellen Möglich, die sich der "Sinnesvergehen" schuldig gemacht haben. Und mit dem "Aburteilen" wird auch sofort die Strafe veranlasst. Verbrennung.
    John Preston sieht, dass eine "Kopie" seiner Person bei der Urteilsvollstreckung zugegen ist,- wohl, um der Frau "glauben" zu machen, es sei auch in "seinem" Sinn geschehen, und versucht nun, dass unausweichliche Schicksal der Frau aufzuhalten. - Zu spät. Als er sich den Weg zu ihr freigekämpft hat, steht sie schon in dem Verbrennungsschacht,- der speziell gesichert ist. Kein Entkommen mehr möglich. keine Rettung in Sicht. Sie ist verdammt, hier und jetzt zu sterben. Durch einen dünnen Schlitz haben der "Kleriker" und die Rebellenbraut Augenkontakt. Still und schweigend blicken sie sich an. Stumm ihre viiielen tausend Worte. Ein Count-down zählt die letzten Sekunden, die eine Ewigkeit zu dauern scheinen. Und in John Preston verhärtet sich der Gedanke, diesen VATER zu töten.
    UND: John Preston macht sichh schuldig des "Sinnesvergehens". Er weint auf offener Straße. Alleine das "Weinen" ist schon belastend genug,.. aber auf offener Straße. Und so wird er verhaftet und vorgeführt. Er steht nun vor dem 2.Mann des Staates und wird ..verurteilt.
    Aber: Sein Kollege,- der "durch ihn Karriere" machen will, klagt des Kleriker Preston an und beschuldigt ihn des Vergehens, seine Medikamente nicht genommen zu haben,- worauf die Todesstrafe steht.
    Preston kann den Vorwurf von sich ablenken und seinen EX-Kollegen als "den" Übeltäter jener Vergehen belasten. Dieser wird daraufhin vor Ort verhaftet und zur sofortigen Ahndung abgeführt.
    Preston wägt sich in Sicherheit. Er fragt, ob und wann es möglich wäre, den VATER persönlich zu sehen. Der 2.Mann sagt ihm diese Vorraussetzungen,- und schildert, das wegen der möglichen Attentate auf den oberhaupt des Staates solche Audienzen meist nicht stattfinden können. Aber- so sagt der 2.- gebe es eine Möglichkeit. Nämlich dann, wenn es um "herausragende" Leistungen ginge, die es zu belohnen gäbe. Dann,- und nur dann könnte man dem VATER gegenüber treten.
    Preston sinnt mit den Rebellen eine "solche" Leistung aus und diese geben sich in seine Hände, weil sie für die "Freiheit der Gefühle" alles opfern würden. Sie vertrauen Preston, von dem sie hoffen, das er das "Weltbild" verändern wird.- Er wurde zu einem "Fühlenden",- einem wie sie. Das macht sie zu Verbündeten,- und deshalb begeben sie sich in seine Hände.
    Er liefert sie aus,- sie werden abgeführt und er selber wird in weißer "GALAUNIFORM" zum VATER geführt. Aber vorher muss er sich seiner Waffen entledigen und einen TEST machen. Das Schwert an seiner Seite ist schnell abgestellt. Aber als es zum Test geht, merkt er, der an einem Gefühlsbarometer hängt, das DIESER Test NUR ein ausgekartertes Spiel war. Der 2.Mann stellt sich als "Nachfolger" des VATERS heraus, da dieser schon seit langem tot ist. Und je mehr Preston bewusst ist, das er NUR für die "SACHE" ausgenutzt wurde (Einschleusung eines Agenten in den Untergrund, um dieses "Räubernest" auszuheben und zu vernichten), desto mehr empfinndet er. Die Ausschläge des Gerätes sind enorm. Bis......
    ja,- bis zum dem Punkt, wo es "Ohne Gegenwehr" heißt. Auf einmal stoppt die Maschiene OHNE erkennbaren Grund. Alle Gefühle scheinen Unterdrückt. Und Preston sagt: "Nein,- nicht ganz OHNE Gegenwehr." Und wie durch einen Zauber hat er plötzlich zwei Waffen in den Händen. Sie scheinen ihm aus den Ärmeln gewachsen zu sein. Gnadenlos erschießt er die anwesenden "Vollstrecker" und bahnt sich seinen Weg zum "neuen" Vater. Der sitzt in seinem prachtvollen Büro,- hohngrinsend. Und fragt nun,- siegessicher: Na,- wie war das dort......? - Und Preston zeigt es ihm. Bar jeglicher Waffe "raubt" er seinen Gegner deren Waffen und tötet sie alle. Sein EX-Kollege, der nicht vollstreckt wurde, ist sein vorletzter Gegner. Er tötet ihn genauso "ünterkühlt", wie alle anderen, die ihm auf dem Weg zu seinen Gefühlen in dem Weg stehen. Dann widmet er sich seinem "Vater",.. der noch auf Mitleid heuchelt und um Gnade fleht. Aber John Presston verweigert ihm dieses Anrecht, weiß er doch,- ahnt er doch, dass dies alles gelogen ist. Er ist ein "Fühlender",- und der andere der "Unterdrücker". Er weiß,- genau wie sein Sohn,- was in seinem Gegenüber vorgeht.
    Mit dem Tod des neuen Vaters, geht der Diktaturstaat zu Grunde. Die Herrschaft übernehmen die Rebellen, die nun aus ihren Schlupflöchern kommen, und die richten, die für die Diktatur einstanden.
     
  5. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    gut. Makaber düster,... gewalttätig aber doch.. irgendwie sooo anziehend, das man gar nicht die Augen davon nehmen kann, wenn diese Bilder über die "Leinwand" (hier TV) flimmern. Whhhowwww. Der "Überraschungsfilm" für alle, die sich an "Moderner" Unterhaltung erfreuen.
    In diesem Sinne:
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    nicht nur die Berufswelt ist "VOLL" von solcher Unterdrückung. Auch in anderen Bereichen kam es mir schon sooo vor. Oberflächlichkeit regiert die "Welt" und wenn man mal ein wenig unter der "Oberschicht" schaut, ein bisschem im "Untergrund" und im Trüben schaut, dann ist der "andere", den ma auf diese Art durchleuchtet hat, gleich beleidigt und reagiert vorwurfsvoll. Ehrlichkeit zählt nicht.- Noch nicht. Bis.... bis zu dem Tag, an dem es KEINE GEHEIMNISSE mehr gibt und ALLES offen liegt. Bis zu jenem Tag. - Und dann wird hoffentlich alles gut.

    Christian Bale - von ihm erwarte ich noch seeehr viee gute Filme. Nicht nur, das BATMAN eine Fortsetzung durch ihn bekommt, sondern auch in anderen Produktionen. ER- Christian - gefiel mir seit "Die Herrschaft des Feuers" wo er auch soo eine "Rolle" spielt. Er ist "prädestiniert" für solche "ernsten" Rollen, bei denen es "Nichts zu Lachen" gibt. Herrlich sein "Ernster" Zug um die Mundwinkel. Herrlich und vielversprechend.
    Warten wir auf die "Dinge, die da kommen".
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     
  7. kalypso

    kalypso Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    somewhere over the rainbow
    ich fand den film wirklich genial... sowohl die idee als auch die umsetzung und auch die schauspieler haben das ihre dazu beigetragen, eine fesselnde endzeitstimmung zu entfachen... trotz gewalt, die ziemlich "ästhetisch umspielt" wurde (ich verherrliche keineswegs gewalt, weder real noch in filmen, aber ich schaue mir sehr genau die filmisch-künstlerischen darstellungsweisen an)... der gedanke, alle menschen gleich machen zu wollen, ohne jegliche art von gefühlen, nur um neid, streit und hass zu eliminieren, ist erschreckend...
     
  8. blue dolphin

    blue dolphin Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    355
    Ort:
    in der Mitte meines Herzens
    Ich hab zwar den Anfang verpaßt, aber Alia hat so eine tolle Zusammenfassung von dem Film geschrieben, daß ich jetzt das Gefühl hab, ich hab ihn ganz gesehen..........wenn ich mal einen Film verpasse, den ich gern gesehen hätte, hoff ich, du schreibst wieder eine Zusammenfassung :kiss3: .
    Ich teile eure Ansichten, auch mir ist während dem Film eine doch recht deutliche "Parallele zu unserer bestehenden Realität" aufgefallen......nur mit dem Unterschied, daß die im Film so waren, weil sie diese "Droge" bekommen haben, in "unserer Realität" sind die freiwillig so :cry2:
    Trotzdem seh ich der Zukunft positiv entgegen und bin überzeugt, daß (wie auch im Film) der "Untergrund" siegen wird......aber auch hier mit einem kleinen Unterschied, nicht wie im Film durch Waffengewalt, sondern durch Liebe :)

    Bei den ersten paar Szenen hab ich mir gedacht "naja, schaut nicht sehr vielversprechend aus", aber im nachhinein muß ich sagen, bereu ichs nicht, daß ich nicht wieder weggeschalten habe, er war wirklich gut!

    Alles Liebe
    blue dolphin
     
  9. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Ja,... genauso denke ich auch. Manchmal nutzt es nichts, einfach nur die Augen zu schließen, um nur nicht die allgegenwärtige Gewalt zu schauen. - Man braucht ja NUR die Nachrichten anmachen und dann hat man das "allergrößte Leid" und dann auch noch real.
    Alle "gleich" machen - wäre eigentlich ein "guter Gedanke",- wenn man "ihn" von der Seite der "Gleichberechtigung" sehen würde. Leider ist dies aber auch nie der Fall. UND: Würde man alle Menschen "Gefühllos" machen, wäre das so, als hätte "GOTT" von tausenden möglichen Farben NUR eine - eine schlichte graue - ausgewählt, als er die Erde erschuf. - Ja,- sooo sehe ich den Menschen mit seinen Gefühlen; wie eine bunte Farbpalette eines Künstlers
    IO Mondo Finestra
    ALIA
     
  10. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Danke für dein "Kompliment",- machst mich janz......
    Die Worte waren ja auch noch ziiiiemlich "Frisch",...quasi war ich "live" dabei und daher noch guuuter Dinge.
    Aber..... wenn ich weiß, welchen Film du verpasst hast..... Grins...... kein Problem.
    Vor viiielen vielen Jahren hatte ich auch einmal sooo ein "High-Light"-Film. "Teachers" mit "Nick Nolte" wars. 7 Mal sah ich ihn mir im Kino an,- fast jede Woche einmal (damals gabs noch kein Video (oder erst am Anfang der...Entwicklung) oder DVD,.. darum blieb nur diese "Möglichkeit" um eine Film öfter zu sehen)(und sooo lange bis der Film im TV lief wollte ich nicht warten)(Grins)
    Nun,... sooo begeistert war ich, das ich anschließend den gesamten Dialog samt "Beschreibung" aufschrieb. Als ich dann die "wenigen" Seiten in Händen hielt, dachte ich nur: Meine Güte... und das ist nun eine "Handlung von über 90 Minuten???"

    Wie gesagt: Sprich und ich werde (be-)schreiben.....
    IO Mondo Finestra
    ALIA
    (PS. Schreiberlich bin ich "irgendwie" "vorbelastet"-GRINS-)(es war nicht die "Erste.....")
     

Diese Seite empfehlen