1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Enttäuscht von der Welt

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von thesophia, 12. Februar 2007.

  1. thesophia

    thesophia Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Ich weiß nicht genau was es ist was ich da spüre aber es macht mich manchmal wahnsinnig. in letzer Zeit(vergangenes Jahr bis jetzt) halte ich die Menschen nicht aus. aktuelles Beispiel: vor kurzem war ich im KH wegen einer Kleinigkeit, war also nicht schlecht drauf oder dergleichen, da kam eine Gruppe Jugendlicher und fing an laut zu reden, zu lachen und ich dachte die spielen auf meinen Nerven Geige. es war ja nicht so laut aber allein dass sie sich nicht benehmen konnten machte mich derart wütend dass ich am liebsten aufgestanden und sie zurechtgewiesen hätte. ok, es ist normal dass man sich bei sowas aufregt aber bei mir ist es extrem. ich bin derart empfindlich, dass ich mir denke: bin ich hier im falschen Film? (auf der Erde) was ist los? sind die anderen doof und können sich einfach nicht benehmen oder bin nur ich das die es so sieht. meine Nerven liegen blank bei solchen Vorkommnissen. ich versuche dann mich selber zu beruhigen aber es ist verdammt schwierig. ich leide dann immer darunter. es verdirbt mir die laune. ich frage mich bloß warum mir das so nahe geht. und vor allem was kann ich dagegen tun? also ich denke mir schon öfters ich bin nicht für diese Welt geschaffen weil ich eben so verdammt empfindlich bin. ich wünschte ich hätte eine dickere Haut.

    gibt es hier noch Leidensgenossen??:) wenn ja, wie schützt man sich gegen sowas falls es überhaupt geht? mit Schutzschild und Verkriechen habe ich es bereits versucht, das erste bringt nicht viel, das zweite ist auch nicht das wahre. hilfe!!
     
  2. skysue

    skysue Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Oberösterreich
    Willkommen im Club ..... :party02:

    Ich bin auch extrem lärmempfindlich, nehme generell alles ziemlich stark wahr - aber nichts ist so schlimm, wie diese Geräusche!!

    Leider habe ich auch keine Lösung für dich, mein Posting sollte dir nur sagen: Du bist nicht alleine!! :)

    Liebe Grüße
    Sky

    Da fällt mir noch was ein .... der Titel ist ein wenig unglücklich gewählt, weil wir, wie ich glaube, die Welt nicht für unsere Überempfindlichkeit verantwortlich machen dürfen!
     
  3. zhark

    zhark Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    60
    Im großen und ganzen geht mir auch die Umwelt aufnen Sack :)

    Abhilfe schafft

    Mp-3 Player aufsetzn und ausklingen
    irgent nen Mantram inerlich benutzen
    gedanklich mit nen Thema ablenken (Pc,Kochrezepte,etc)

    Affirmationen wie bsb:
    Du bist nur Atome
    ich bin bereits Tod
    Der Friede sei mit Dir
    etc.

    Eine gewisse finanziele Unabhängigkeit halte ich auch für wichtig (um das Handuch zu werfen wenn es zu arschig wird)
     
  4. Krabat

    Krabat Guest

    hi,

    wenn deine eigenen grenzen zu schwach sind : einen weg zur stärkung finden.
    entdecken, was deine grenzen schwächt.

    dich beobachten. wann wirst du sauer? warum? welcher mechanismus spielt sich immer wieder ab? wo kommt er her, im ursprung. welche wut ist so alt und so verborgen? dich nicht ablehnen, wenn du "so" bist. nicht so streng zu dir sein. bewusstwerden der eigenen verhaltungen können diese extremer erscheinen lassen, eben bewusst. dann können sie erlöst werden, geduldig, annehmend, verzeihend. das monster in sich beruhigen. alte wunden heilen.

    ent-täuschung als solche ein heilsamer prozess, weil nicht mehr der täuschung erlegen, wenn auch unbequem:clown:

    lg : krabat
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Du sprichst hier über die Oberflächlichkeit die viele Menschen besitzen, die Kurve steigt eher nach oben.
    In solchen Sitationen solltest du nach Innen gehen und das Aussen ignorieren.

    LG Tigermaus:)
     
  6. thesophia

    thesophia Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    ich danke euch :liebe1:

    habts mich aufgebaut..:) :liebe1:
     
  7. blacksmyth

    blacksmyth Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Ruhrpott
    ich versuchs mit KNOBLAUCH, nicht wegen der Vampire sondern man hat ellenlang Abstand, Ruhe, die Räume leeren sich schnell und die Diskussionen sind kurz.

    Ein Kraut dem nicht alle gewachsen sind.

    Alex:banane:
     
  8. esothera

    esothera Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    105
    Ort:
    im Norden
    Tief Lufthol ..... dann bin ich mit meiner Lärmempfindlichkeit also nicht alleine.

    Ich fühl mich auch immer wieder tierisch genervt, wenn Menschen einfach so gedankenlos vor sich hin lärmen, ohne dran zu denken, daß sie nicht alleine auf der Welt sind.

    Es kommt mir auch so vor, als ob dann auf meinen Neven Geige gespielt wird ... ich mich belästigt fühle und nicht ausweichen kann.

    Ich zitiere hier mal aus einem Beitrag:
    "..wenn deine eigenen grenzen zu schwach sind : einen weg zur stärkung finden. entdecken, was deine grenzen schwächt.

    dich beobachten. wann wirst du sauer? warum? welcher mechanismus spielt sich immer wieder ab? wo kommt er her, im ursprung. welche wut ist so alt und so verborgen? dich nicht ablehnen, wenn du "so" bist. nicht so streng zu dir sein. bewusstwerden der eigenen verhaltungen können diese extremer erscheinen lassen, eben bewusst. dann können sie erlöst werden, geduldig, annehmend, verzeihend. das monster in sich beruhigen. alte wunden heilen.

    ent-täuschung als solche ein heilsamer prozess, weil nicht mehr der täuschung erlegen, wenn auch unbequem .."

    Bitte nicht böse sein @krabat - das sind für mich schöne Worte - aber mehr auch nicht. Was mach ich in der Praxis ???

    Ich bin nicht streng zu mir, nehme mich an, wie ich bin, übe mich in geduldigem Verstädnis meiner lauten Mitmenschen und Umwelt - nur mein böser böser Kopf bekommt arge Schmerzen, mitunter sogar Migräne und signalisiert mir - Weg von dem Lärm.:escape:

    Wie sieht hier - ..."ent-täuschung als heilsamer Prozeß aus..." - mich Dauerlärm aussetzen und hoffen, daß mein Körper irgendwann aufgibt mit üblen Schmerzen zu reagieren oder ich schwerhörig werde?

    Selbst wenn es mir gelingt, "das Außen auszublenden, es zu ignorieren", was ich zeitweise sehr gut kann und mich mit anderem zu beschäftigen, nach einer Zeit hab ich die beschriebenen Probleme ......

    Bitte nicht falsch verstehen, ich erwarte hier von keinem eine Lösung - wollte nur sagen, es braucht mehr als gut klingende Wort - etwas, was auch in der Praxis funktioniert.

    Das mit dem Knobi find ich sehr gut :party02:
     
  9. Ich kenne diesen Zustand in "Umbruchsphasen". In Phasen, in denen ich z. B. innerlich etwas zu verarbeiten habe. Meistens sind das aber dann auch wichtige Entwicklungsschritte im Leben...
     
  10. flyaway

    flyaway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Ich denke jedem von uns sind solche Lebensphasen bekannt, und es
    ist dabei zweitrangig, ob es der Lärm an und für sich ist, oder die
    Oberflächlichkeit der Umgebung.

    Versuche es als Herausforderung zu sehen aus deinem Leben, aus deíner
    Gedankenwelt mehr, einfach Wertvolleres zu machen.

    Ich versuche geistig abzutauchen in die verschiedensten Regionen.
    Allein die Vorstellung an all die schönen Dinge im Leben aktiviert eine
    Zufriedenheit in mir.

    In einem Buch habe ich eine tolle Konzentrationsübung gelesen. Nimm dir
    Zeit - zu Anfang reichen 15 Minuten - und versuche alles war du sehen,
    hören, riechen, schmecken kannst BEWUSST in dir aufzunehmen. Es wird
    dir nocht gleich gelingen, da es viel Konzentration erfordert so viele
    Dinge, die rund um uns passieren gleichzeitig zu erfassen.

    Wenn du die Möglichkeit hast, suche dir einen kurzen Weg, den du
    entlang gehen kannst, und versuche jedes Detail zu registrieren und
    dich daran zu erfreuen. Du wirst erkennen, dass es in kurzen 15 Minuten
    mehr Schönes zu entdecken gibt, als man an so manchem Tag in sich
    aufnehmen konnte.

    Auch mit vielen anderen Gedankenausflügen kann man sich Zufriedenheit
    und Ausgeglichenheit in die Seele holen.

    Alles leichter gesagt als getan, ich weiss, aber wenn es einem manchmal
    gelingt, ist es sehr lohnenswert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen