1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Enttäuschender Brief von Mariama Joof!

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Chamred, 11. August 2004.

  1. murray

    murray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hallo Svak,

    hast du für dich persönlich schon schlechte Erfahrungen mit Kartenlegern gemacht oder gehst du jetzt einfach mal davon aus, dass ALLES Schwindel ist?

    Da wir hier in einem Esoterikforum sind ... Welche Themen aus der Esoterik interessieren dich? Bei welchen Themen kennst du dich aus? Mit welchen Themen kannst du dich identifizieren?

    Oder solltest du gar jemand sein, der zu esoterischen Themen sowieso "noch" keinen Zugang hat und es einfach lustig findet, Menschen zu beschimpfen die sich dafür interessieren!?

    Mir ist auch aufgefallen, dass kein einziges deiner Argumente wissenschaftlich untermauert ist!

    Liebe Grüße
    Murray
     
  2. Romy76

    Romy76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Dresden
    Wäre auch meine Frage gewesen, Murray...

    Was sucht so ein Prolet wie Du, SVAK, in einem Esoterik Forum?

    Was versuchst Du hier eigentlich zu kompensieren? Hast Du irgendwelche Probleme in Deiner Kindheit gehabt, die mit Karten zu tun hatten? Hast wohl immer den "schwarzen Peter" gezogen...


    Um wieder zum Thema zu kommen...

    Wir sind in einem öffentlichen Diskussionsforum, jeder kann seine Meinung sagen, allerdings ohne andere so anzugreifen.

    Wie kann man nur so respektlos sein? Nur weil Du anscheinend keinen Glauben (und auch keine Kinderstube besitzt!), dürfen wohl alle andere auch keinen haben!

    Romy76
     
  3. DerSchamane

    DerSchamane Guest

    Ich persönlich finde es bedenklich, wenn Menschen in Entscheidungs- und Krisensituationen als letzte Instanz zu Karten, Astrologie oder anderen Hilfsmitteln greifen. Keines dieser Mittel ersetzt die eigene Intuition und keines dieser Mittel löst Probleme.

    Natürlich zeichnet den weisen Kartenleger, die weise Kartenlegerin eine profunde Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen und etwas Weitsicht aus. Sie sind sozusagen die Grundlage, darüber hinaus sollte eine Fähigkeit zum "Sehen, Vorahnen und Erkennen" vorhanden sein. Manche Menschen besitzen diese Gabe.

    Ich glaube aber daran, dass unsere Persönlichkeits- und Entwicklungsprozesse unabhängig von Tarot oder Sternen stattfinden, sie sind vielleicht Wegweiser, Inspiration und Unterstützung, aber niemals das Wesentliche, das sich in unserem Herzen, in unserer Seele abspielt.

    Gleichzeitig aber, ist es jedem erwachsenen Menschen selbst überlassen, für sich zu entscheiden, wofür er sein Geld ausgibt. Wenn nun jemand bereit ist, 140 Euro (Wow!!, ich sollte meinen Beruf wechseln) zu bezahlen, so ist es seine/ihre persönliche Entscheidung. Sich im Nachhinein zu beklagen hilft wenig, es positiv gesehen, als "Lehrgeld" zu betrachten, ist möglicherweise hilfreicher ;-)

    Liebe, Licht und Lust
    Ewald, der.moderne.Schamane
    http://www.schamane.cc

    PS: Ich möchte auch anmerken, dass ich Tarot-Karten als Teil meiner Methodik verwende, aber in jedem einzelnen Fall sehr sorgfältig prüfe, ob ihr Einsatz überhaupt gerechtfertigt ist.
     
  4. SVAK

    SVAK Guest

    Ich kompensier hier überhaupt nichts...lol
    ich suche einfach nur jmd der mir meinen Vorwurf wiederlegt, dass sachen wie Karten legen, mit Toten sprechen ein Trick ist, der auf keiner wie auch immer gearteten "Begabung" beruht.

    Der Trick lautet: "Cold Reading" hier nochmal die Erklärung:
    Das Medium (ob Karten oder Tote, ist da egal) analysiert zunächst die Infos die er vom Kunden bereits bekommen hat - diese Infos hat er auf jeden Fall, da Leute die ein Problem haben, dieses schnell amal aussprechen. Diese Infos kombiniert er mit dem Aussehen, Haltung, Gestik der Person, vielleicht auch ihrem Alter, und macht einmal eine Aussage. Je nachdem wie diese Person auf die Aussage reagiert (bejahend oder verneninend) verfolgt er die Aussage weiter oder schlägt einen Haken in eine andere Richtung, bis er, durch simples Ja/Nein ausprobieren, das Problem haargenau auf den Kopf trifft. Der Patient der an die Gabe des Mediums glaubt und dessen Urteilsvermögen durch Emotionen idR getrübt ist, wird diesen Trick natürlich nicht erkennen
    Dass dies nichts mit einer "Gabe" zu tun haben würde, wird keiner abstreiten.

    Also, das ist der Vorwurf den ich mache und ich würde wirklich gerne jetzt eine Antwort von jemanden haben, der irgendwie versucht mich zu überzeugen, dass die nicht der Fall ist. Dass man tatsächlich eine "Gabe" haben kann. (aber bitte nichts á la "Das musst du selbst einmal probieren")beschreibt wie sich die Gabe "anfühlt" wenn ihr Karten lest.

    Weiters bitte ich vielmals um Entschuldigung, wenn ich jemanden sooo extrem beleidigt haben sollte. Nachdem ich meine Beiträge durchgelesen habe, kann ich nämlich nichts schlimmeres finden als "18-jähriges Bubi" und bei dem habe ich mich schon entschuldigt. Also, hiermit ziehe ich alle Beleidigungen zurück.

    Als Motivation bei dem ganzen: Ich halte es für eine Frechheit einen simplen Trick (Cold Reading) als Hellsehen zu verkaufen, 140€ pro Session zu verlangen (@DerSchamane ich hoffe ich hab das mit den 140€ richtig interpretiert). Warum? Weil das Geld viel besser in einen Verhaltenstherapeuten investiert wäre, der mit dem Patienten dem wahren Problem auf den Grund kommen kann und eine dauerhafte Therapie durchführt.
    Achtung: Psychotherapie nicht gleich Psychoanalyse. Die Psychotherapie basiert komplett auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Psychologie und ist mit entsprechenden Experimenten fundiert. Das berühmte "auf-die-couch-legen" gehört zu Psychoanalyse, die tatsächlich SEEEHR lange dauern kann.
     
  5. murray

    murray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Kärnten
    Sorry, aber ich glaub dass du dich einfach im Forum geirrt hast! Dies hier ist ein ESOTERIK-Forum!

    Das ist jetzt ungefähr so wie wenn ich mich in einem Forum für Atomphysik anmelde, den Leuten dort erkläre dass sie keine Ahnung haben wovon sie sprechen und selbst nicht weiß wie ein Atom aufgebaut ist!

    Ich finde dass du dich uns gegenüber nicht gerade fair verhälst!

    Die Funktion eines Forums ist es aber auch etwas zu lernen! Und Kritik ist ja durchaus etwas Konstruktives, sofern man weiß wovon man überhaupt redet! Darum schlage ich vor, dass du uns kurz erklärst wie weit dein esoterisches Wissen reicht, damit wir dir bei deinen Antworten ernsthaft helfen können!

    Willst du konstruktive Antworten von uns, dann sag uns bitte mit welchen esoterischen Themen du dich beschäftigst! Wie weit reicht dein Wissen?

    Hast Ahnung wie ein Orakel funktioniert? Weißt du wie und wann Orakel entstanden sind? Wo sie herkommen? Kennst du dich mit Medien aus? Gibts andere Themen wo du dich auskennst?

    Wenn wir bei Adam und Eva anfangen müssen, gib uns bitte bescheid! In diesem Fall wärs nämlich besser wennst vorher noch 1-2 Bücher lesen würdest (da kann ich dir aber welche empfehlen), das würde sonst nämlich die Kapazitäten dieses Forums sprengen!

    Die Leute in diesem Forum sind aber sehr freundlich und helfen dir sicher sehr gerne weiter soferne sie das Gefühl haben mit Respekt behandelt zu werden! Dieses Gefühl hab ich nämlich im Moment nicht grade!

    Warum soll ich jemanden mein wertvolles Wissen weitergeben, der mich sowieso nicht ernst nimmt?

    Liebe Grüße
    Murray

    PS: was du unter "Cold Reading" verstehst, ist natürlich klar - das hat aber auch nichts mit Esoterik zu tun! In jeder Branche gibt es schwarze Schafe deswegen solltest du jedoch die weißen Schafe nicht verurteilen! Wenn du an so ein schwarzes Schaf geraten bist, ist das natürlich Pech aber das kommt halt leider öfter vor!
     
    Degna1 gefällt das.
  6. Rowena

    Rowena Guest

    Werbung:
    eben murray,
    schwarze schafe, oder inkompetente leute gibs in jeder berufssparte. und wenn ich ganz ehrlich bin, sehr oft in der psychologenzunft.
    an svak: es gibt auch kartenleger, die brauchen nicht erst die halbe lebensgeschichte des klienten, die brauchen keinen realen kontakt, sie brauchen nur die frage des klienten und die karten. denn in den karten steht die antwort, dazu muß ich nicht wissen, wie der klient aussieht, welchen gesellschaftlichen rang er einnimmt, welchen beruf er hat etc., ganz im gegenteil ich bin immer froh, wenn ich das nicht weiß, da ich so nur die karten hab und sonst keine informationen, und die meisten sind verblüfft, wenn sie lesen, was alles in den karten stand, wie es ihr wesen beschreibt, ihren charakter, ihre vergangenheit und gegenwart. dazu braucht ein psychologe jahre, ach und apropos psychologen, es gibt einige, die selbst mit karten arbeiten.
    das es natürlich auch kartenleger gibt, die erstmal die leute ausfragen, steht außer frage, aber generell alle in den gleichen topf ist doch etwas zu einfach. und nicht jeder kartenleger verlangt 140 euro pro stunde, die meisten werden wohl im bereich 30 bis 100 euro legen, und das sind mit sicherheit auch keine schlechteren. und ein großteil bietet zum teil auch indivuduelle preise an, heißt, der klient, der nicht viel hat, zahlt weniger oder zum teil auch garnichts. viele bieten auch immer wieder gratisberatungen an. ich lege und deute auch immer wieder für interessierte menschen. zwar jetzt weniger fragen ala "wann bekomm ich endlich einen partner", ich mach charakterlegungen, personenanalysen etc.
    gruß rowena
     
  7. Ardon

    Ardon Guest

    Jetzt mal halblang: Ich verfolge dieses gar närrische Treiben seit einigen Tagen. Eigentlich wollte ich mit einem Posting noch warten, aber ich finde es erbärmlich, dass nun Rowena auch noch die Psychologie/Psychotherapie in den Schmutz zieht. Das hat diese nun wirklich nicht verdient.

    Du kannst nicht anderen vorwerfen, dass sie über Dinge schreiben, von denen sie angeblich nichts verstehen, und es dann (im Falle der Psychotherapie) selbst machen. Solche Äußerungen sind oberflächlich und unqualifiziert.

    Wirklich sehr traurig, was hier momentan geschieht.

    Ardon
     
  8. Rowena

    Rowena Guest

    jetzt mal halblang ardon, ich hab geschrieben, das es bei den psychologen auch welche gibt, die inkompetent sind und ihr handwerk nicht verstehen, es war nicht die rede von allen psychologen. und woher willst du wissen, das ich da keinen einblick hab.
    übrigens ich hab erfahrungen mit psychologen, guten und schlechten. und das seit jahren. nur zur info. ich könnte dir da einige klasse geschichten liefern. von fehldiagnosen, und ähnlichen fehlschüßen, laut eines erfahrenen psychologen ist mein sohn gesund und ich soll doch froh sein, das er nur da sitzt und nichts macht und sich für nichts interessiert, das war 1997, willst die diagnose wissen, die ärzte hatten jahre später die hände über den kopf zusammengeschlagen, über diese inkompetenz. dabei war der fall meines sohnes mehr als klassisch, man hätte die diagnose bereits spätestens im 2.lebensjahr stellen können. die diagnose lautet übrigens frühkindlicher autismus und noch einiger diagnosen. klasse diagnose gell.
    vor allen da von dieser stelle aus nie weitergehende untersuchungen angeordnet wurden. weder stoffwechseluntersuchungen, gehöruntersuchungen, all das hab ich selbst in die wege geleitet, o-ton des psychologen: wir machen erstmal bischen spieltherapie, von einer diagnosefindung war nicht die rede, das ich ohne diagnose keine therapie machen kann, bzw. nur nenschußinsblaue davon hatte der keine ahnung. ich hab die termine ausgemacht mit den kliniken, arztgespräche geführt, unterlagen beigebracht, hab seitenweise berichte geschrieben, eine genauen entwicklungsstand meines sohnes, hab mich erkundigt, hab rumtelefoniert, damals hatte ich noch kein internet. wurde dann sogar von einen der führenden neuropädiater europas gefragt, wo ich denn promoviert hab. das er das noch nie hatte, das eine mutter sieht, was mit ihren kind ist und die psychologen derart blind sind. wir hatten dann zur gleichen zeit eine kinderpsychologin (kollegin dieses genialen psychologen) die mir allen ernstes den rat gab, meinen sohn mit 18 monaten was auf die finger zu geben, falls er wieder den kühlschrank öffnet, sie gab mir den rat, ihn zu schlagen, hatte eine derart schwarze pädagogik propagiert. mein sohn hatte panische angst vor ihr. fortschritte in der zeit gleich null, im gegenteil, es war beängstigend.
    reicht der bericht? willst du immer noch behaupten das ich keine ahnung hab?
    und unser fall ist kein einzelfall.
    allerdings hab ich später auch zum teil sehr kompetente psychologen kennengelernt.
    und da willst du mir weis machen, das ich keine ahnung hab. ich kenn den bereich seit jahren. lesen, und vielleicht erstmal nachdenken, die rede war von einigen schwarzen schafen einer zunft, aber nicht von lauter schwarzen schafen.
     
  9. Ardon

    Ardon Guest

    Dieses, dein Vorgehen ist mir zu billig. Mir einfach meine eigene Empfehlung zurück zu geben, ist nicht gerade sehr einfallsreich. Ich wundere mich, dass Du Dir hier das Recht heraus nimmst, einige User anzugreifen, mal eben den Beruf der Psychologen in den Schmutz zu ziehen aufgrund eigener schlechter Erfahrungen (das sicher schlimm ist) und dann noch anderen den Hinweis gibst, sie sollen sich mit der jeweiligen Thematik intensiv beschäftigen, bevor sie sich äußern. Genau das solltest Du Deinem Spiegelbild sagen!! Außerdem sollte man die nötige Höflichkeit an den Tag legen, wenn man mit anderen kommuniziert, auch wenn es sich um kritische Äußerungen handelt.

    Davon mal abgesehen bleibt zu konstatieren, dass es in jeder Berufssparte (seien es Psychologen, Ärzte, Heilpraktiker, "Lebensberater" -letzteres ist sicher kein klassischer Beruf- oder sonstige Berufszweige) schwarze Schafe gibt. Und ungeachtet dessen kann man Psychologische Psychotherapeuten ganz sicher nicht mit Esoterikberatern vergleichen. Das ist einfach lächerlich!
     
  10. Rowena

    Rowena Guest

    Werbung:
    hab ich psychologen mit esoberatern verglichen? nein, hab ich nicht, hab nur geschrieben, das es in den bereich auch schwarze schafe gibt. mehr nicht. es ging nur darum, das svak geschrieben hatte, das geld wäre besser bei nen psychologen aufgehoben.
    abgesehen davon, hast du begonnen mich anzugreifen, du hast geschrieben, das ich keine ahnung hab von psychologie etc, das meine meinung oberflächlich und unqualifiziert. ach erbärmlich stand da auch noch. dabei kennst du mich garnicht. ich hab hier nie nen berufsstand angegriffen, nur gesagt, das es auch in andern berufsständen mißstände gibt, wenn du da was reininterpretierst, kann ich nichts dafür.
    was die höflichkeit angeht, ich hab nur in deinen ton geantwortet, allerdings hab ich deine äußerung nicht als unqualifiziert und so bezeichnet.
     

Diese Seite empfehlen