1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Entstehung der Psychokinese

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von obsi, 10. Juli 2011.

  1. obsi

    obsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    Liebe Esoterik User,

    hiermit beschäftige ich mich nun mit dem Thema die Psychokinese.
    Die Psychokinese ist auch unter dem Begriff der Telekinese bekannt.
    Telekinese= fern Bewegung.

    Einer der bekanntesten Psychokinetiker ist Nina Kulagina.
    Meiner Meinung nach ist sie einer der überzeugentesten,da sie nicht einmal
    die Finanziellen Mitteln annimmt und auch keine Vorbereitungen treffen konnte.

    Ich denke das die Psychokinese so entsteht:
    Die Quanten werden beeinflusst und diese bewegen sich in
    Lichtgeschwindigkeit.Doch wie diese ´Beeinflussung entsteht kann ich nicht sagen.

    Wie seht ihr das ganze und glaubt ihr daran?
    Wie würdet ihr es denn euch erklären?
     
  2. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Um die psychokinetischen Effekte von bestimmten Menschen wissenschaftlich zu erklären, führte ich einmal eine 5. Naturkraft ein, die ich als mentale Kraft bezeichnete und deren Austauschteilchen die masse- und energielosen Psychonen sein sollten. Photonen, Gravitonen und Gluonen sind immerhin ebenfalls masselos, wenn auch nicht energielos...

    Ich kann diese Hypothese aber zumindest für die Telekinese nicht mehr aufrecht erhalten, denn eine Wechselwirkung zwischen immateriellen Teilchen und Materie widerspricht dem Energieerhaltungssatz.

    Momentan habe ich keine naturwissenschaftliche Erklärung für die Psychokinese und kann nur darauf verweisen, dass unsere wissenschaftlich etablierten Methoden möglicherweise nicht ausreichen, um eventuell existente geistige Dimensionen zu erfassen und zu beschreiben. Tut mir leid.
     
  3. obsi

    obsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    47
    und was sagts du zu dem was ich schrieb,das die Quanten beeinflusst werden und sich in lLchtgeschwindigkeit bewegen?Dazu hattest du leider keine Antwort gegeben.

    Liebe Grüße
     
  4. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Lichtquanten (Photonen) bewegen sich stets mit Lichtgeschwindigkeit, da liegst Du schon vollkommen richtig. Allerdings müsstest Du die die Wirkung geistiger Aktivitäten auf die Quanten noch einmal näher erläutern, damit ich Deine These beurteilen kann.
     
  5. obsi

    obsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    47
    genaures kann ich da nichts sagen zur Theorie,aber so könnte man es vielleicht erklären.
    Dazu müsste ich wissen wie Psychokinese angewendet wird,ich denke erst dann könnte man das genauer erläutern.
     
  6. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Werbung:
    Weil die von Dir bereits angesprochene Testperson Nina Kulagina während ihrer telekinetischen Demonstrationen stark an Gewicht verlor, nahm ich zuerst an, dass sich gewissermaßen analog zur Formel E = mc² die Körpermasse dieser Frau anteilig in mentale Energie umwandelte, die anschließend die Bewegungsenergie der materiellen Objekte herbeiführte. Allerdings ist das kein wissenschaftliches Niveau, fürchte ich.
     
  7. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Blöde Frage, aber wieso stellt man pseudowissenschaftliche Theorien über etwas auf, dessen Existenz weder gesichert noch wahrscheinlich ist?

    Dass Nina Kulagina mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Trickkünstlerin gewesen ist, sollte auch jedem klar sein, der sich etwas länger mit dieser Person auseinandergesetzt hat.
     
  8. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Mir ist kein Zauberkünstler bekannt, der unter den Bedingungen, denen Nina Kulagina ausgesetzt war, die psychokinetischen Vorführungen Kulaginas reproduzieren konnte. Es gab diese Galileo-Sendung mit Simon Pierro, dem es trotz Vorbereitung nicht gelang, ein spezielles Kunststück von Frau Kulagina mittels Zaubertricks zu imitieren.

    Nina Kulagina verweigerte niemals Leibesvisitationen, war stets bereit, auch mit neuen Gegenständen zu arbeiten, mit denen sie zuvor niemals in Kontakt kam, um sie zu präparieren und ließ sich sogar röntgenologisch untersuchen. Sie nahm kein finanzielles Honorar und wurde in mehr als 100 Versuchsreihen von Wissenschaftlern aus den USA, Europa und der damaligen Sowjetunion analysiert. Aufgrund dieser Fakten hielt ich es lange Zeit einfach für sehr unwahrscheinlich, dass es sich bei diesem Medium um eine Betrügerin handelt.

    Wir können ja einmal eine klassische Demonstration ihrer psychokinetischen Fähigkeiten betrachten. Nehmen wir beispielsweise das Experiment, bei dem sie unter einem Plexiglaswürfel befindliche Streichhölzer angeblich telekinetisch in Bewegung versetzt. Wie ist das möglich? Vibrationen des Tisches usw. sind ausgeschlossen. Sie wären bemerkt worden und hätten die Streichhölzer auch nicht derart systematisch bewegen können, wie man es auf den Videoaufzeichnungen jedoch deutlich erkennen kann. Was bleibt nun zum Durchdringen des Würfels übrig? Mir fällt nur der Magnetismus ein. Streichhölzer sind aber nicht magnetisierbar, oder? Schließlich bestehen sie nicht aus Eisen oder aus einem anderen magnetisierbaren Metall. Man kann natürlich sagen, sie habe vorab die Streichhölzer so manipuliert, dass sie selbige mit Metallstreifen durchzogen habe etc. Aber denkst Du wirklich, das wäre den hochintellektuellen Wissenschaftlern entgangen? Außerdem führten sie ja auch Durchsuchungen durch, bei denen ein Magnet sicherlich aufgefallen wäre, zumal sie auch mit Utensilien arbeitete, die die Wissenschaftler selber mitführten und die sie halt nicht im Voraus präparieren konnte. Dennoch ist mir kein Versuch aus der damaligen Zeit mit ihr bekannt (60er Jahre), bei welchem sie versagte...
     
  9. obsi

    obsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    ich habe nun eine genaurere Erläuterung zur meiner These.
    Vielleicht funktioniert das ja so:

    Kulagina wandelte ihr Gewicht in Lichtenergie um.
    Diese Lichtenergie beeinflussten durch ihre Gedanken,
    dann die Quanten und brachten die Hölzer zur Bewegung.
    Was sagts du zu dieser These nun?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen