1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Entscheidungen...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Niemand, 29. Dezember 2005.

  1. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Wir alle stehen ja früher oder später vor Entscheidungen im Leben. Sollten wir Entscheidungen aus dem Verstand herraus machen, oder mit dem Herzen aus der Mitte ?

    Wenn wir Entscheidungen aus dem Verstand heraus treffen, sind sie stets polar und wir werden uns fragen, ob diese Entscheidung gut oder schlecht war, oder ob es nicht eine bessere gegeben hätte.

    Entscheidungen die man aus dem Herzen heraus trifft, fragen doch nicht danach, ob sie gut oder schlecht sind und ist es dann eigentlich garkeine Entscheidung wenn wir es tun, weil sich die Frage nach Alternativen garnicht aufwirft ? Die Frage ist doch, ob es dann überhaupt eine Entscheidung in solchem Sinne ist. Eine Entscheidung gibt es also dann garnicht mehr .... was meint Ihr dazu ?

    :liebe1:
     
  2. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Es ist auch eine Entscheidung, keine Entscheidung zu fällen.

    Meine Entscheidungen treffe ich meist aus dem Bauch heraus. Das ist meine Intuition, auf die ich mich verlassen kann. Früher hab ich meiner Intuition nicht vertraut und dagegen gehandelt. Hinterher hat sich herausgestellt, dass es aber besser gewesen wäre.

    Nun stellt sich mir die Frage, wie definiert man 'Entscheidung'? Ist eine Entscheidung nur aus der Bewußtheit heraus zu fällen oder auch etwas Unbewußtes? *grübel*

    Was ist es dann, die unbewußte 'Entscheidung'?

    Also ich glaube, es sind alles Entscheidungen, egal woher sie kommen....ob vom Herzen oder vom Verstand.
     
  3. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Es ist auch eine Entscheidung, keine Entscheidung zu fällen.

    Das ist ein Gleichnis, deshalb gilt auch:

    Es ist auch keine Entscheidung, eine Entscheidung zu fällen

    und wenn Entscheidung und Nichtentscheidung gleichrangig sind, wo liegt dann noch ein Unterschied zwischen diesen ? Letztendlich kompensieren sich doch dann Entscheidung und Nichtentscheidung zu 0, oder ??? :dontknow:
     
  4. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Jetzt wird's aber kompliziert, da muss ich nochmal drüber nachdenken, puh. :confused4
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Niemand das ist wohl in Zusammenhang mit dem Wertungsthreat zu sehen - hier auf Erden gibt es nun mal die Möglichkeit für uns verschiedene Wege zu gehen und selbst wenn wir nicht verurteilen, wenn wir nicht abwerten und aufwerten - aber eine Wertung passiert doch auch da - wenn wir den linken Pfad wählen (egal ob durch Verstand oder Gefühl oder geführt) denn wir schenken dem allem auf diesem Pfad unsere Aufmerksamkeit und entziehen damit dem anderen Pfad dieses "Geschenk".

    Liebe Grüße Inti
     
  6. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Also irgendwie werd ich den Eindruck nicht los, dass ich hier bald alle konfus mache... ist aber wirklich nicht meine Absicht :D :lachen:
     
    Engelslicht und Mariposa gefällt das.
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Niemand
    willst du unser Konfusius sein?

    Liebe Grüße Inti
     
  8. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Konfusius *gröhl* :lachen:
     
  9. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Ja Du...mein armer Kopf :stickout2

    :D :D
     
  10. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Also nochmal zu Dir, liebe Mariposa. Es ist vollkommen menschlich, dass bei diesen Gleichnissen zuerst die Denkmaschine zu rattern beginnt. Aber glaube mir: Das wird sich defakto nicht durch Nachdenken lösen lassen. Ganz im Gegentei: Es wird den Zwiespalt im Geist nur noch grösser machen. Was jetzt wiederrum bedeuten würde, dass Denken nicht gleich Nichtdenken ist. Es gilt aber auch hier: Denken = Nichtdenken. Nur geht es hier um die Ursprungsfrage, was kommt aus was. So. Nun ist die Verwirrung glaube ich perfekt :D ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen