1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Entscheidung für/gegen Partner

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von ~Anne~, 3. November 2008.

  1. ~Anne~

    ~Anne~ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    165
    Werbung:
    Hallo,

    Mein Freund kann sich (seit 8 Jahren gemeinsamer Zeit) nicht FÜR und nicht GEGEN mich entscheiden.
    Was könnte aus systemischer Sicht evtl. dahinterstecken?

    Vielleicht mag ja jemand etwas dazu schreiben.

    lg

    Anne
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Anne,

    ich würd jetzt mal vermuten, du bist noch nicht bereit für eine Beziehung - steckst noch fest in einer Verstrickung, die dich daran hindert, als Frau zur Verfügung zu stehen - welche das allerdings ist, kannst du eher nur in (d)einer eigenen Aufstellung klären.
     
  3. ~Anne~

    ~Anne~ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    165
    Lieber Christina,

    ach, das ist echt interessant!

    Also bewussst ist mir die Verstrickung nicht. Aber wer weiß, was da alles so ist. Ich werde nächste Woche wohl eine Aufstellung machen.

    interessant, dass die Verstrickung möglicherweise eher auf meiner Seite liegt.
    Wieso kann ER sich nicht entscheiden, wenn ICH doch die Verstrickung habe?

    Letzte Woche hatte er eine Aufstellung gemacht - da war ich ihm wohl (recht eindeutig) zugeneigt.Aber vielleicht heißt ja Zuneigung noch nicht, dass ich ihm als Frau zur Verfügung stehe.


    (Mein Freund hat mit nach 5 Tagen von der Aufstellung erzählt. Ihm wurde geraten es erstmal sacken zu lassen - und ihm war auch danach erstmal nichts zu erzählen. Dann hat er mir aber doch davon erzählt. Habe hier jetzt nicht genau gelesen, aber offenbar gibt es Diskussionen darüber,ob man nicht lieber eine Schweigepflicht einhält - da kannten wir uns beide nicht so genau aus)

    lg Anne
     
  4. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Ich würde jetzt mal behaupten, Verstrickungen gibt es immer auf beiden Seiten - was mir wichtig war ist, dass man immer seine eigenen lösen sollte, bevor man glaubt, einen Partner "retten" zu können.

    Keine Ahnung - ist sein Thema - und kann nur er lösen.

    Weil sich immer Paare anziehen, die ähnliche Themen haben - und dadurch, dass du auf seine Probleme schaust erkennst du deine eigenen.

    Das heißt es sogar ganz sicher nicht. Wenn du irgendwo gebunden bist, kannst du nicht die Frau für ihn sein, die möglich wäre, wenn du deine Themen gelöst hättest.

    Wobei sich natürlich auch die Frage stellt, ob du sie überhaupt wirklich lösen möchtest, denn es gibt natürlich auch keine Garantie, wenn du "als Frau zur Verfügung stehst", dass er das dann auch wirklich zu schätzen weiß.

    Aber wenn ihr wirklich beide an euch arbeitet, kanns auch "der Himmel auf Erden" werden.
     
  5. ~Anne~

    ~Anne~ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    165
    Werbung:
    Liebe Christina, :)

    vielen Dank für die Impulse.Hat mir schon sehr weitergeholfen!


    Lieben Gruß

    Anne
     

Diese Seite empfehlen