1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Entpannung bis zur Starre

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Buda, 4. April 2013.

  1. Buda

    Buda Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    623
    Werbung:
    Hallo also wer sich mal mit Entspannungstechniken auseinandergesetzt hat weis ja das der tiefst mögliche Entspannungszustand Starre ist.

    Völliges aussetzen jeglicher Körperwahrnehmung die erst ca. 5 Minuten nach beendigung der Entspannungstechnik wieder nachläßt.

    Die effektifste Technik ist bei mir Autogenes Tranig komme da nach ca 2 bis 4 Minuten zu einem angenehmen wärmegefühl nach intensiven AT sogar bis zur Lösung (Körperteile fühlen sich an als befänden sie sich in anderer Position.

    Meine Frage also komt man mit AT überhubt bis zur Starre oder sind da andere Etnspannungstechniken sinvoller.

    AT entspannung ist ja mit der WÄRME Formel apgeschlosen vileicht mus man dan ja durch Zusatzformeln ergäntzen.
    Wer weis was und kan ja weiterhelfen.

    Starre ist ja für manch ander bereiche der Esoterik sehr wichtig Astrlreise zum beischpiel (kan mir schlecht forstellen im zmmer umherzuwandern en ich den Körper noch fühle der da im Bett liegt.

    Hoffe ihr könt mir weiterhelfen danke schonmal.
     
  2. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.878
    Ich kann dir das nicht wirklich gut beantworten, da ich denke, dass es wenig pauschalisierbar ist - aber Entspannung ist Spannung ... letztlich.
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Also das kommt auf die Tiefe des Selbsthypnose an. Wenn ich sehr tief in der Tiefenentspannung liege, dann ist es mir nicht möglich, meinen Körper zu bewegen, weil ich den Kontakt zu ihm eigentlich verloren habe. Ich muß dann erst wieder einen Weg bahnen, meine Hirnfrequenz erhöhen, um wieder Zugriff auf meinen Körper zu haben.

    Nuja und am besten gelingt es mir über die Schwere-Übung, immer tiefer zu fallen. Wobei ich jetzt nicht mehr "mein Körper ist ganz schwer" aufsage wie am Anfang, sondern ich kenne ja jetzt das Gefühl des Fallens/Sinkens und kann es auch ohne Wort beobachten. Wort ist ja letztlich Ablenkung. Also würde ich bei entsprechender Übung die Worte einfach weglassen und einfach immer tiefer hineinfallen. Dann erreicht man ohne Weiteres das, was Du als Starre bezeichnest. Da es aber auf bekannten Wegen induziert ist, fühlt es sich nicht als Starre an, sondern natürlich ist ohne Bindung an einen Körper sogar die Beweglichkeit sehr viel erhöht. Ist ja gar kein Vergleich, nicht durch den Körper begrenzt zu sein.

    lg
     
  4. yinundyang

    yinundyang Guest

    Hi Trixi Maus,

    magst du sagen, wie du dann wieder den "Zugriff" auf deinen Körper erreichst, Hirnfrequenz erhöhst?

    lg
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    hm, durch Konzentration auf einen Körperteil. Und durch Visualisierung. Bei einem Arm zum Beispiel stelle ich mir vor, wie der Arm liegt und visualisiere eine weisse Linie in dem Arm. Das stellt die Nerven dar, nehme ich an. Mit und mit erhöht sich dann das Gefühl für den Arm. Oder ich konzentriere mich auf den hohen Nacken und die Rückseite des Kopfes unten. Dort oben liegt der Hirnstamm, der weckt das gesamte Nervensystem auf. Es kommt drauf an, wie tief ich in der Entspannung bin. Manchmal fühlt es sich so an, als ob ich 10 Meter unter meinem Körper liegen würde. Dann kann ich den Arm nicht erreichen, ohne vorher das Gehirn zu lokalisieren.

    lg
     
  6. yinundyang

    yinundyang Guest

    Werbung:
    Danke. Schau mal, ob das so funzt :)

    lg
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Und? Hat's gefunzt? :rolleyes:
     
  8. yinundyang

    yinundyang Guest

    Bisher bedurfte es nicht.

    Warum rollst du die Augen? wg. *gefunzt* :D
     
  9. Lightdreamer

    Lightdreamer Guest

    Entspannung bis zur Starre...

    hört sich nach einer Schlafparalyse an....
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    jou. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Mejnour
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    380

Diese Seite empfehlen