1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Engel-Ki

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Engerl, 29. Februar 2012.

  1. Engerl

    Engerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo :)

    Hat jemand von euch Erfahrung mit Engel-Ki? Ich würde mich gerne einweihen lassen (Ferneinweihung)...Wie war das bei euch so? Habt ihr dafür Geld bezahlt oder wurde es bei euch kostenlos gemacht? Hab mal gehört, dass es nur kostenlos weitergegeben werden darf. Hätte da jemanden, würde aber ca. 13 Euro kosten....

    :danke:für eure Antworten!!!

    LG
     
  2. Fee2011

    Fee2011 Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Sachsen
    Hallo...

    also ich bin eigentlich im inneren der Überzeugung das man für etwas das man vom "Universum " bereitwillig und "kostenlos" zur verfügung gestellt bekommt, kein geld verlangen sollte dennoch lässt sich sicherlich darüber streiten ob man sich nicht trotzdem für ein geben und nehmen entscheiden sollte... meiner meinung nach haben sehr viele menschen schon verlernt bitte und danke zu sagen vielleicht ist das auch schon ein angemessenes geben???!! liegt im auge des betrachters...:)

    ich bin ohne hier werbung machen zu wollen fündig geworden bei zen-reiki

    vielleicht stöberst du dort mal ein wenig...

    hoffe das nimmt mir jetzt hier keiner übel...;)

    lg und viel erfolg bei deiner suche...:)
     
  3. Engerl

    Engerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    21
    Hallo Fee :)

    Ja, da hast du natürlich Recht. Eigentlich ist es schon in Ordnung dafür ein bisschen Taschengeld zu verlangen, da das ganze ja sicher auch sehr aufwändig ist. Danke für deinen Tipp, aber ich hab schon jemanden gefunden :) Bin mal gespannt was auf mich zukommt :)))

    LG
     
  4. Fee2011

    Fee2011 Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Sachsen
    ok na dann ist ja gut dann wünsche ich die größte erfolge würde mich fruen wenn du uns hier auf dem laufenden hälst, habe es auch schon in erwägung gezogen...:)
     
  5. Engerl

    Engerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    21
    Dankeschön das wünsch ich dir auch :) Klar, ich schick dir dann ne PN :) LG
     
  6. smeagol

    smeagol Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2012
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    nun..ich habe die erfahrung gemacht das viele erst zu " glauben " beginnen wenn sie dafür bezahlen!....eine sehr gute bekannte lies sich oft die karten von mir legen.....und dennoch ging sie immer wieder zu einem anderen zum legen....

    sie zahlte jedesmal 25 euro dafür - bekam aber immer die selbe info die ich ihr auch sagte!!.....aber seine aussage war für sie greifbarer......

    ich denke wie du fee 2011....was man kostenfrei zur verfügung bekommt sollte man auch kostenfrei zur verfügung stellen.....

    wünsch euch alles gute....
     
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo zusammen,

    Um es gleich vorwegzunehmen, ich habe selbst noch nie eine Gegenleistung für solche Dinge verlangt. Es gibt aber schon Gründe, warum man einen angemessenen Betrag erheben kann – es kommt da halt dann sehr auf die Leistung an, die erbracht wird. Ein Sänger, Schauspieler, Erzieherin im Kindergarten, Lehrer, Haushaltshilfe oder andere Dienstleister bekommen ihre Gaben ja auch kostenfrei und dennoch wird man es ihnen nicht übel nehmen, wenn sie Geld dafür nehmen. Entscheidend sind hier die Fähigkeiten und die Zeit, die eingebracht werden.

    So ein Obulus kann auch ein Regulativ sein, um sich selbst vor Ausbeutung zu schützen. Eine Bekannte von mir hatte auch ihre esoterischen Fähigkeiten ohne Gegenleistung angeboten. Die Folge war, daß sie von einigen Klientinnen bei der kleinsten Gelegenheit in Beschlag genommen wurde und in endlosen Gesprächen fleißig den kostenlosen Tee genossen.

    Ich denke, daß man für ein schön gestaltetes Ritual mit einer kompetenten Einführung in die Thematik schon etwas verlangen darf. Wenn am Ende der gezahlte Obulus ohne Reue betrachtet wird, dürfte auch das richtige Maß gefunden sein. Wir sind ja auch bereit für kulturelle Dinge etwas Geld zu investieren, warum also nicht einmal für unser Seelenheil. Bei 13 Euro dürfte sich das eingegangen Risiko sicherlich in Grenzen halten.

    Schade nur, daß der Rest der User wohl nicht erfahren werden – ob sich die Sache mit dem Ki für Engerl auch gelohnt hatte :rolleyes:

    Merlin
     
  8. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Um es ein Ganzes werden zu lassen, sollte ein Geben und Nehmen immer im Einklang sein.
    Wie der Ausgleich sein sollte, bestimmt jeder für sich sowie der Preis oder die Gegenleistung, die er dafür bereit ist zu leisten oder zu nehmen.

    Eine Engel-Ki-Einweihung ist eine wundervolle Möglichkeit, unser Band zu dieser Energie oder auch der Engelmacht zu vergrößern oder zu vereinfachen.
    Wir werden über den Regenbogen mit ihnen verbunden und haben somit die Möglichkeit, direkter mit ihnen zu kommunizieren oder auch ihre Hilfe im Alltag zu empfangen und zu spüren.

    Der Geber investiert seine Zeit für die Einweihung, Vor- bzw. Nachgespräche sowie die evtl. Kosten der Urkunde.
    Da Energien immer etwas im Menschen freisetzen können, gehört auch eine längere Zeit der evtl. Betreuung durch Erklärungen und Fürsorge zu seinen Aufgaben.

    Um dem Nehmer oder Empfänger dieses zu erleichtern, ist eine Gegenleistung von seiner Seite meist von Vorteil.

    Meistens ist der Mensch so gestrickt, das er für etwas kostenfreies nicht die Wertschätzung aufbringt und sich auch genügend damit im Vorfeld auseinandersetzt.

    Harry Emerson Fosdick sagte einmal: „Wer sich für den Anfang eines Weges entscheidet, entscheidet sich auch für dessen Ziel.“
    Somit ist eine Entscheidung einer Einweihung auch eine Veränderung im Leben und sollte genau bedacht werden.
    Leider wird eine intensive Auseinandersetzung mit den Wünschen und Vorhaben meist nur anhand eines Preises in den Köpfen aktiviert.
     
  9. Asaglia

    Asaglia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Imladris
    Werbung:
    was ist das denn genau? hört sich interessant an. mag mal jemand ein bisschen erzählen, was ein engel ki genau ist und wenn jemand ein engel ki erhalten hat, was sich verändert hat dadurch?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen