1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

energieraubende Freundin?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von mimi, 10. März 2009.

  1. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo alle miteinander.
    gibt es so etwas überhaupt? personen, die einem energie rauben? bei einer freundin von mir kommt es mir so vor. ich verstehe es selber nicht so ganz.

    als ich verheiratet war haben wir uns hin und wieder mit den kindern getroffen. ich hielt es aber nie sehr lange mit ihr zusammen aus, weil es mir zu anstrengend war. sie redete ununterbrochen, dann nur über die probleme die sie mit dem ex hatte. klar tauscht man sich über probleme aus, aber mir war es einfach zu viel. sie kommt immer vom hundersten ins tausendste.

    als ich dann geschieden war und massenhaft zeit zum fortgehen hatte, haben wir uns aber auf einmal sehr oft getroffen. und es hat auch gepasst! wir haben uns super gut verstanden, hatten viel spaß miteinander. ich wunderte mich selber, und hatte keine ahnung woran das lag. wir tratschten über unsere probleme mit den männern, und da gabs genug. vor allem ich hatte viel zu erzählen, weil ich mich unglücklich in jemanden verliebt hatte und da jammerte ich ihr halt die ohren voll. aber sie versuchte mich immer wieder runter zu holen. aber auf eine art und weise die mir nicht gefiel.

    sie machte mir vorwürfe und sagte dass ich dieses oder jenes tun solle. und ich wusste aber je mehr sie mir den typen ausreden wollte, umso mehr hing ich fest. ich wusste dass ich da schon irgendwann rauskommen würde. im endeffekt erzählt ich ihr einfach nicht mehr alles, weil mir ihr vorwurfsvolle art am nerv ging.

    dann hatte sie einen neuen freund, und etwas später ich auch. und von da an hatte ich aber weniger zeit um mich mit ihr zu treffen, weil ich an den wochenenden-abenden natürlich mit meinem freund unterwegs sein sollte. sie konnte es nicht, weil ihr freund abends lang arbeitete und sie sich erst weit nach mitternacht sehen konnten (außer sie besuchte ihn).

    ich hatte bzw. habe mit meiner eifersucht problemchen, die habe ich meiner freundin geschildert und ihr mein leid geklagt. aber als dann da auch vorwürfe gekommen sind, dass sie eh meint ich treffe mich viel zu oft mit meinem freund und muss wieder mehr alleine unternehmen, hörte ich damit auf. denn ich finde, dass sie schon mir überlassen sollte, wie oft und wann ich mich mit meinem freund treffe. für uns passt es so wie es ist.

    und nun ist es so, dass ich mich mit ihr gar nicht treffen will, weil ich mich nicht unter druck setzen lassen will. ich schickte ihr nach meinem winterurlaub ein mail - keine reaktion von ihr; dann rief ich sie im büro an - da hatte sie keine zeit, es kam aber später auch kein rückruf von ihr; dann schickte ich ihr eine woche später wieder ein mail, was denn los sei und wie es ihr ginge - keine reaktion! da dachte ich mir, okay dann halt nicht.

    vor zwei tagen rief sie mich an, dass es endlich wieder an der zeit wäre uns zu treffen, denn das depperte mail schreiben geht ihr am nerv, das genügt ihr nicht. und überhaupt. sie wirkte ziemlich sauer.

    gestern haben wir telefoniert, da hat sie sich beschwert dass ich ihr im mail nach meinem urlaub nur von mir erzählt hatte (sorry, ich wollte ihr halt was von meinem urlaub erzählen), und sie versteht nicht dass wir keine zeit für ein treffen finden und dass sie und ihr freund nicht ständig aneinander kleben. habe ich erwidert, dass wir unsere beziehung halt anders führen und leben.

    ich habe einige freundinnen, die aufgrund neuer partnerschaften keine zeit für treffen haben. ich finde es schade und traurig, aber ich würde ihnen nie vorwürfe machen, denn so etwas passiert halt. wenn man sich im leben anders orientiert oder einen neuen abschnitt beginnt.

    jetzt habe ich mit ihr ein treffen ausgemacht, bin aber gar nicht erfreut darüber. ich will die freundschaft nicht beenden, aber ich will mich auch nicht auf druck mit ihr treffen. gerade bei dem gestrigen telefonat erzählte sie so viel, dass mir ganz schwummrig wurde und es mich nicht mehr interessierte - vermutlich weil ich auch auf sie sauer bin. aber diese vorwurfsvolle art geht mir einfach wohin!

    ich komme mir aber selber irgendwie schäbig vor, weil ich mich doch mit ihr als ich alleine war so gut verstanden habe! aber ich hatte halt mehr zeit und so waren wir viel unterwegs.

    habe ich sie da nur ausgenutzt? weil ich nicht alleine zu hause rumsitzen wollte, habe ich mich mit ihr getroffen? wir fuhren auch ein paar tage wellnessen, das war irre lustig.

    was ist da mit mir passiert, dass es mir jetzt scheinbar nicht wert genug ist, mir zeit frei zu schaufeln?

    ihr geht es jetzt nicht so gut, das mag schon stimmen, aber die art und weise wie sie mir das alles erzählt - das ist genauso wie zu der zeit als ich noch verheiratet war. also VOR unserem vielen zusammen sein. und das hat mich vorher fertig gemacht, und jetzt auch.

    sorry, ich wollte das mal loswerden. mich würde interessieren, woran das liegen kann, dass man sich mit einem menschen nur in bestimmten situationen besser versteht, und in anderen situationen fühlt man sich, als würde man "ausgelaugt" werden.

    lg
     
  2. Klothilde

    Klothilde Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Wien
    Hm, so eine Freundin hatte ich auch mal. Am meisten ging mir auf die Nerven, das sie während eines Treffens mir mindestens 5x die gleichen Fragen stellte. Ich hatte somit nicht das Gefühl, das es sie überhaupt interessierte oder zugehört hat. Und immer öfter kamen mir unsere Gespräche wie ein Verhör ihrerseits vor.
    Ich habe den Kontakt ausschleichen lassen. Schon deswegen, weil sie mich immer wieder zu Treffen gedrängt hat und dann kurzfristig, meist erst am selbern Tag abgesagt hat. Mit irgendwelchen fadenscheinigen Ausreden. Es hat mich einfach nur noch runtergezogen.
    Anfangs hatte ich noch ein schlechtes Gewissen. Aber wozu? Meine Energie. Und die verpulvere ich lieber in lohnenswertere Projekte.:)
     
  3. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    ja, ich habe auch keine lust unnötige energie zu verschwenden. aber ich will ihr die freundschaft nicht aufkündigen, weil ich sie ja mag. aber mich so zu einem treffen gedrängt zu fühlen, das macht mich fertig.

    und wenn sie dann von ihren problemen erzählt, kommt sie einfach zu keinem ende und redet und redet und ich komme da meist gar nicht zum zug! und eigentlich will ich ihr auch gar nicht erzählen wie es mir geht, weil derzeit bei mir alles super läuft, und das will ich ihr dann auch nicht rüberreiben, wenn sie probleme hat.

    vielleicht hat sie deshalb meine erzählungen vom urlaub so schlecht aufgefasst. dabei hatte ich mich einfach nur gefreut und wollte es ihr mitteilen.

    ich lasse es ja auch ausschleichen, klappt aber nicht, weil sie mir dann mit vorwürfen kommt. beim treffen nächste woche habe ich zum glück nicht ewig zeit, weil ich dann zu meinen kindern nach hause "muss".

    sie wiederholt sich bei ihren erzählen so, und schlachtet alles ins kleinste detail aus, das ist einfach mühsam und mir schwirrt jedes mal der kopf, weil ich ihr einfach nicht mehr folgen kann/will.

    lg
     
  4. noumenon

    noumenon Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    103
    Ort:
    wien
    hi mimi,

    alles was du hier so darstellst zeigt auf das du einerseits schuldgefühle für dein verhalten gegenüber deiner freundin hast und andererseits willst du dich abgrenzen. sei dir bewusst du bist ein gute freundin. wenn das für deine freundin zu wenig ist was du ihr bieten kannst, frag ich mich ob sie freundschaft eigentlich will, oder jemanden braucht dem sie ihre probleme klagen kann der für sie immer da ist wenn sie es nötig hat, ohne auf deine gefühle zu achten. wüde sie genau so wie du an ihre gefühle denkst (du fühlst dich sogar schuldig) an deine denken, würde sie dir ein treffen gar nicht aufzwingen, denn sie wüsst das es dir zur zeit nicht reinpasst. daher frag dich ob sie dir genau so eine gute freundin ist wie du ihr eine bist.

    als ihr beide singles war gab es natürlich auch zwischen euch neben der freundschaft auch eine zweckgemeinschaft. doch jetzt habt ihr beide jemanden gefunden. nur weil ihr freund bis mitternacht arbeitet sollst du parat stehen. das ist für mich reiner egoismus. da es aber nicht nur entweder oder gibt, sonder sowohl als auch, möchte ich noch anmerken, deine freundin düfte sehr viel von dir halten ( vielleicht nicht bewusst) denn du bist die freundin mit der sie ihre menschlichkeit teilt (probleme bequatschen) und dich damit auf die palme bringt:) um menschlichkeit zu ertragen muss man sich seine eingen leidensfähigkeit bewusst werden und auch zulassen. aber ich finde du solltest ihr aufzeigen wie du dich dabei fühlst, daduch kannst du dich wieder abgrenzen.
    ich hoffe du kannst für dich da etwas rauslesen was dir hilft:)
     
  5. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Natürlich gibt es Menschen, die Energieräuber sind. Wenn man dann noch mit ihnen befreundet ist gibt man besonders viel von seiner Energie, da man ja besonders offen ist. Das alles wäre nicht schlimm, wenn man dann andersherum auch Energie von ihnen bekäme. Wenn es aber nur eine einseitige Geschichte ist, lässt man dabei viel Federn. Jemand, der nur über sich redet, zeigt dir doch sehr deutlich, dass sein Interesse vor allem ihm selber gilt. Nicht umsonst fühlt man sich in Gegenwart solcher Menschen unwohl, ausgelaugt und oft auch verwirrt. Das ist auch der sicherste Indikator für einen Energieräuber: Dass seine Präsenz nicht wohltuend/belebend sondern ermüdend und anstrengend ist. Manchmal ist man auch unangenehm aufgekratzt danach. Oder hat Kopfschmerzen, u. ä.
    Jedenfalls fühlt man sich nicht wohl.


    Es gibt hier im Forum einige Threads über Energievampire. Gib das mal in die Suchfunktion ein. Deine Freundin ist der typische "Vernehmungsbeamte" nach Celestine.

    Hier kannst du was darüber lesen:

    http://www.ppt.dtpnet.de/Texte/kontroll.htm
     
  6. mimi

    mimi Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    danke für eure antworten.

    sicher fühle ich mich schuldig, weil sie für meine probleme auch immer da war, wobei ich mich nicht wirklich verstanden fühlte. sie versuchte ja immer mich vom holzweg wieder runterzuholen. und als ich einmal meine meinung sagte, dass es zwar nett ist was sie sagt, ich mich aber danach nicht richten kann, weil ich halt noch nicht soweit bin, war sie beleidigt und meinte dass sie dann halt nichts mehr sagt.

    von da an habe ich sie schon etwas anders gesehen. ich habe gestern ein mail geschrieben, habe es ihr aber nicht geschickt. zum glück, denn es hat mir schon geholfen zu schreiben, was ich ihr gerne sagen würde. vielleicht ändere ich es ab, dass es um einiges abgeschwächter wirkt als jetzt noch :D

    oder ich schick es gar nicht. ich nehme das treffen wahr, weil ich mir denke, vielleicht ergibt es sich dann so aug im aug darüber zu reden. und vielleicht braucht sie es wirklich, dass ihr jemand zuhört. möglicherweise hat sie sonst niemanden dem sie sich anvertrauen kann.

    ermüdend und anstrengend ist der richtige ausdruck. aber ich will die freundschaft nicht beenden, aber ich lasse mir sicher keine vorwürfe mehr machen. dann kann es durchaus passieren, dass ich ihr mal eine schärfere antwort gebe. ich bin da viel zu nachsichtig.

    lg
     
  7. aigean

    aigean Guest

    Werbung:
    Liebe mimi,

    auch ich habe so eine Freundin. Wir treffen uns einmal wöchentlich und dann geht es regelmäßig nur um sie, ihre Familie, ihre Kinder, ihre Probleme ......! Ich habe beim letzten Besuch 1 1/2 Stunden nur getröstet, beschwichtigt und zugehört. Als sie dann ENDLICH gegangen ist, war sie happy und ich am Boden zerstört.

    Ich hätte ein Psychiater-Honorar nehmen sollen!:D
    Aber, Scherz beiseite.

    Ich habe gemerkt, daß ich zwar eine Freundin bin, meine Freundin aber nicht! Verstehst Du, was ich damit sagen will? Es paßt nach all den Jahren nicht mehr. Ich habe mich in eine andere Richtung entwickelt als sie.
    Sie ist an ihrer eigenen Situation mehr interessiert als an mir. Ich bin nur jemand, bei dem sie sich so richtig aus...:3puke: kann. Es ist nur noch ein Geben von meiner Seite. Es kommt NICHTS zurück.
    Dazu kommt noch, dass die Treffen IMMER bei mir stattfinden. Ich bin nur einmal im Jahr in ihrem Haus, wenn sie Geburtstag hat. Geht's noch?
    Das nächste fällige Treffen habe ich dann mit der Begründung abgesagt, mir sei nicht gut (hat sogar gestimmt!) und was war die Reaktion? Ihr sei seit 5 Tagen nicht gut und sie hätte vielleicht das und das.................!:tomate:
    Sie hat wieder alles an sich gerissen. :wut1:

    Ich lasse es nun ausschleichen. Habe keine Zeit mehr etc.! Das ist keine Freundschaft mehr, das ist nur noch eine einseitige Sache!

    Hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen?!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen