1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Energiefelder oder "Aura"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Blau, 21. August 2005.

?

Diese Energiefelder sind..

  1. tatsächlich vorhanden (ich habe sie wahrgenommen)

    35 Stimme(n)
    81,4%
  2. möglicherweise vorhanden (ich habe sie noch nicht wahrgenommen)

    5 Stimme(n)
    11,6%
  3. nicht vorhanden (ich habe erfolglos versucht sie wahrzunehmen)

    3 Stimme(n)
    7,0%
  4. nicht vorhanden (ich habe noch nicht versucht sie wahrzunehmen)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. mir völlig neu (ich bin mir noch unschlüssig)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Werbung:
    Könnt ihr sie wahrnehmen? Diese Energiefelder, oft auch als Aura bezeichnet. Sie werden in den verschiedensten Werken über Spiritualität beschrieben, sollen von allem, Menschen, Tiere und Pflanzen eingeschlossen, ausgehen und sind auch hier im Forum schon öfters angesprochen worden.

    Habt ihr jemals versucht sie wahrzunehmen? Konntet ihr überhaupt etwas wahrnehmen? Wie denkt ihr darüber?

    In dem Buch "Die Prophezeihungen von Celestine" (wie auch in diversen anderen Büchern) wird mittels der dritten Prophezeihung eine Möglichkeit aufgezeigt, eben jene wahrzunehmen.

    Ich habe heute morgen eines Selbstversuch gestartet (der mit den Zeigefingern, ihr wißt schon) auf einer kleinen Lichtung. Bin mir aber nicht ganz schlüssig ob ich etwas in der Richtung Energiefelder wahrgenommen habe, es könnte sich dabei auch um ein durch meine Kurzsichtigkeit verursachtes Phänomän handeln.

    Habt ihr schon Erfahrungen damit sammeln können?

    mit lieben Grüßen
     
  2. chris_tao

    chris_tao Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Wels
    Hallo erstmal :)

    Den ersten Körper kann ich ohne weiteres jeder Zeit und überall wahrnehmen - sprich den Ätherkörper bzw. die sog. Aura.

    Um die angesprochenen Farben wahr zu nehmen, bedarf es "meinerseits" doch einiger Intention, dahingehend, dass ich mich für diese Energiefelder einstellen müsste.

    Aber alles in allem ist das Aura-Sehen kein großer Akt der Anstrengung.
    Wenn du dich im ausreichendem Maße damit beschäftigst, dann wird es dir wahrscheinlich in relativ kurzer Zeit gelingen, dies zu beherrschen :move1:

    lg
    chris
     
  3. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Hallo Chris!

    ich konnte eine flüchtige, fast durchsichtige, helle Unschärfe am Rand eines großen Vogels, der oben, abgehoben vom blauen Morgenhimmel, auf einer Stromleitung saß und ab und an angenehm gurrte. Doch wiegesagt bin ich mir nicht ganz sicher, meiner Sehschwäche und Brille wegen, ob es sich dabei tatsächlich um ein schwach wahrgenommenes Energiefeld gehandelt hat oder ich mir das nur eingebildet habe.

    Hilft es den Brennpunkt der Augen hinter das entsprechende Objekt oder Subjekt zu fixieren?

    liebe Grüße
     
  4. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Du hast den Ätherkörper gesehen (weisser Lichtschimmer um den Körper), jedes Lebewesen, sogar jeder Gegenstand hat so einen weissen Lichtschimmer. Super sehen kann man`s bei Pflanzenblätter.
    Liebe Grüsse
     
  5. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Hallo Blau (Öhm...warum blau?)

    Ja, man kann durchaus das Energiefeld eines Anderen im Herzzentrum spüren, sobald dieser in einem bestimmten Abstand neben einem steht. Wichtig ist, dass nun sein Verhalten auch mit dem Erspürten im Einklang steht, sonst hat man nämlich eher sich selbst, als den Anderen, gespürt.

    MfG
    Jea
     
  6. chris_tao

    chris_tao Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Wels
    Werbung:
    Wie schon gesagt wurde, war dies der Ätherkörper, der dem physischen Köper der nächste ist.
    Es wurde auch schon gesagt, dass diesen Ätherkörper in allem vorhanden ist.
    Bzgl der Sehschwäche: Sie hat mE nichts damit zu tun, da die energetischen Felder nicht von den physischen Augen wahr genommen werden, sondern vom sog. "3ten Auge" (siehe Chakren).
    Gib dich dessen einfach hin - und lass es fließen. Du wirst überrschascht sein, was du alles zu sehen bekommst :D

    lg
    chris
     
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Hi Blau - und häng dich nicht so sehr am "Sehen" auf - es geht um ein wahrnehmen, dabei sind die 5 Sinne nicht direkt beteiligt sondern indirekt, sie sind Auslöser für Wahrnehmungen und das "Sehen" ist die letzte Stufe. Das erste ist ein Spüren, ein Fühlen wenn dir jemand nah kommt, dann fühlst du etwas unangenehmes, etwas angenehmes, oder neutrales, das kannst du dann immer weiter differenzieren. Hierbei achten auf Gefühle die in dir begündet sind. Auch Schwingungswahrnehmungen wie beim Hören können auftreten, sowie Geruchswahrnehmungen.
    Beim "Sehen" widerum sind es zuerst Unterschiede in Hell-Dunkel und unterschiedliche Formen und zuletzt die "Farben". Man kann etwas wahrnehmen was als Farbe definiert wird. All das funktioniert aber nur mit einer gehörigen Portion Selbstkritik, denn die Gefahr, dass ich alles nur aktiv selber imaginiert habe, ist groß. Wobei das Imaginierte durchaus auch richtig sein kann, wenn ich nur mein Unbewusstes arbeiten lasse. Der zweite Schritt nach dem Wahrnehmen ist die Deutung des Wahrgenommenen, auch da ist Selbstkritik wichtig, da ich nach eigenen Glaubenssätzen deuten kann, anstatt im Kontext des anderen Menschen. Dann muss man unterscheiden den Ätherkörper vom Astral- und Mentalkörper und man muss unterscheiden in eine Grundstruktur des Menschen sowie aktuelle Zustände. Das alles ist nichts was man mal schnell in ein paar Wochenendkursen lernen kann, es erfordert Jahrelange Übung.

    Liebe Grüße Inti
     
  8. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Hallo JeaDiama,

    ich hab das klare, milchige Himmelblau schon als Kind gern gemocht.

    Mein Selbstversuch lief auf eine quasi "optische" Wahrnehmung dieser Energie hinaus. Den Gemütstzustand Anderer kann ich sogar recht deutlich spüren (auch über größere Entfernungen), wenn ich mit der jeweiligen Person oder dem Tier Gefühle verbinde und mich auf sie oder es konzentriere, wobei ich manchmal mehr und manchmal weniger feinfühlig bin. Inwiefern das in Verbindung mit einer Aura, insofern existent, steht, kann ich nur mutmaßen.

    liebe Grüße
     
  9. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Das seh ich auch so ;)

    Mal sehen..
    Kannst Du schon "Sehen"?

    Das deckt sich mit meinen Erfahrungen.

    Klingt interessant. Es erinnert mich an Sprüche wie "Hier riechts nach Ärger" oder "Dicke Luft". Hast Du schon Erfahrungen in der Richtung?

    Es wäre eine echte Motivation für mich Farben wahrzunehmen. Ich glaube lang genug imaginiert kann etwas Wahr-genommen und somit wahr werden. Imagination kann als Hilfe dienen etwas, das nicht wahrgenommen wird, also dem Unbewußten angehört, ins Bewußtsein zu erheben, also wahrzunehmen (als-wahr-an-zu-nehmen?).

    Die Deutung halte ich für bedeutungsvoll und eng verknüpft mit dem eben geschriebenem zum Thema Imagination.

    liebe Grüße
     
  10. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    hi Blau
    Ich sehe Formen und geometrische Gebilde, wobei das aber eher ein Gefühl ist das sich dann mir als Form zeigt - das geht in runde Formen oder spitze scharfe Formen oder so und ich nehme Ausdehnungen wahr. Ich hab auch eine Wahrnehmung von Schwingung. Hell und Dunkel ist meist auch da, aber Farben seh ich nur ganz selten und dann ist es auch eher ein plötzlich in mir entstehendes Bild, was ich nicht direkt wahrnehme. Ich hab mir sagen lassen, daß auch nur eine Tendenz wahrgenommen werden kann, da der Körper viele Farben in unterschiedlichen Schichten hat, die auch dauernd wechseln können. Riechen tu ich nichts aber wenn ich in bestimmten Häusern, alten Kirchen etc bin, hab ich Wahrnehmungen von hohen oder tiefen Tönen.
    ich halte das für möglich, aber da die Kontrolle gleich null ist nehm ich lieber direkt wahr.

    Liebe Grüße Inti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen