1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Energiefäden

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von cannasativa, 21. Januar 2005.

  1. cannasativa

    cannasativa Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Wien, 3.Bezirk
    Werbung:
    Hallo an Alle! :D

    Sowohl im Schamanismus, als auch in anderen esoterischen Richtungen wird einem im Laufe der Zeit die Information zu teil, dass alles miteinander durch sogenannte "Energiefäden" verbunden ist.

    Alles ist eins. Und alles steht miteinander in Verbindung! richtig?

    Es kam in letzter Zeit öfter vor, dass ich kurzzeitig waagrechte, parallel zueinander verlaufenden Linien wahr genommen habe.

    Meist, wenn ich die Augen gerade geschlossen habe und mich ein wenig zu sammeln.

    Ich nenne das „extremly short meditation“ *g*

    Mich würde interessieren ob jemand von euch derartige Sichtungen ebenfalls erlebt hat und in welche der folgenden Kategorien das einzuordnen wäre?

    .) Einbildung

    .) Optische Täuschung

    .) Übersinnliche oder erweiterte Wahrnehmung

    Vielen Dank für eure Unterstützung,

    Alles Liebe, Emanuel

    PS: Sorry für's Doppel Posting dieses Threats, leider gehen meine Postings unter Allgemeine Diskussionen oft unter.....
    __________________
     
  2. Malte-Kevin

    Malte-Kevin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Deutschland

    Hallo Emanuel,

    ich habe vor einiger Zeit mal ein altes Buch in einem Antiquariat gefunden. Ich weiß nicht, wie glaubwürdig es war, aber interessanterweise passt es genau zu deinen Eindrücken.

    Laut Theorie ist unser Planet über Energiebahnen mit 412 anderen bewohnten Planeten im Universum verbunden. Bewohner anderer Planeten machen sich diese Bahnen schon seit langem zu nutze, um zu Nachbarwelten zu reisen. (Vielleicht erklärt dass, warum uns manche Leute vorkommen, als kämen sie von anderen Planeten, aber das nur am Rande...) Es wurde ziemlich detailliert beschrieben, wie sie das anstellen. Unter anderem schließen sie ihre Augen und sehen dann diese Bahnen als waagerechte, parallele Linien. Verschiedene Bahnen unterscheiden sich dabei durch verschiedene Farbabstufungen. Den Rest der Beschreibung weiß ich nicht mehr so genau, es hatte irgendwas mit Konzentration, Visualisierung und dem Hüpfen auf einem Bein zu tun.
    Der Autor war überzeugt, dass die Menschen kurz davor stehen, diese Bahnen zu entdecken und damit Reisen zu fernen Planeten aufnehmen zu können.

    Vielleicht bist du die erste Person, die das wahrnimmt? Falls dir so eine Reise gelingt, würde es mich brennend interessieren!

    Gruß
    Malte-Kevin
     
  3. cannasativa

    cannasativa Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Wien, 3.Bezirk
    Hallo Malte-Kevin! :D

    Vielen Dank für deine Antwort.

    ich habe vor einiger Zeit mal ein altes Buch in einem Antiquariat gefunden. Ich weiß nicht, wie glaubwürdig es war, aber interessanterweise passt es genau zu deinen Eindrücken.
    Hmmm.....höchst interessant! also, dass alles durch energiefäden, welcher art auch immer, miteinander verbunden ist, davon bin ich überzeugt, nur habe ich mir diese Fäden ganz anders vorgestellt und nicht einfach waagrechte ca. 1 - 2 cm dicke parallele Fäden.

    Das wage ich stark zu bezweifeln, dass ICH etwas wahrnehme was zB. Hellsichtige nicht sehen können. Und wenn sie's sehen, dann sicherlich in einem ganz anderem ausmaß als ich....

    Du musst wissen, meine aussersinnlichen oder medialen Wahrnehmungen sind nicht gerade die "sensitivsten".

    Alles Liebe und nochmals :danke:

    Emanuel
     
  4. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    die Energiefäden sind ein übersinnliches Phänomen, welches eine Art Trennlinie zwischen 2 Frequenzen darstellt, wie das flackern zwischen 2 Fernsehsendern.

    Hier noch mein gesamtwissen dazu:

    (1.2.2.1.5) Ungeklärte Aura und Energiebestandteile: Die hiesigen sehr verschiedenen Effekte sind meist vorrangig bei Tageslicht zu sehen (Wenn nicht anders beschrieben). Noch konnte ich diese aufgrund der Schwierigkeit beim Sehen (Verstärkter Einfluss der Täuschungen) nicht genau genug untersuchen, um sie zu klassifizieren.

    (1.2.2.1.5.1) AE X1: Ist wohl keine Aura, sondern eine Art Übergangseffekt zwischen 2 gleichzeitig gesehenen Bildern.

    (1.2.2.1.5.1.1) Sehr selten und schwer zu erkennen sind parallel verlaufende Linien, die sich über die anderen Effekte legen können. Sie bewegen sich wie Wellen. Oft sind auch einige Lagen von verschieden ausgerichteten Linien übereinander. Diese Linien sind transparent, und absolut gerade. Sie verlaufen dicht an dicht, wie Wellen, die übers Wasser gleiten. Sie haben eine gleichmäßige langsame Geschwindigkeit. Im Allgemeinen erinnern diese Linien an Wellen, die über eine Wasseroberfläche gleiten. (Es sind wohl die selben Linien, wie bei "1.2.1.1.4.2.1.1", jedoch sind hier völlig andere Umstände des Sehens). Meist bei schwachen Licht oder Dunkelheit zu sehen. Bei Tageslicht sind sie etwas schwerer zu erkennen.

    (1.2.2.1.5.1.1.1) Bei großflächiger Verteilung der Linien kann es vorkommen, dass dahinter eine Bildszene (Siehe "1.2.2.2.1.2" und "1.2.2.2.1.3") sichtbar wird. Dadurch kann wohl auch folgende Variante der Linien erklärt werden: Eine noch nicht ganz geklärte Variante dieser Linien erscheint deutlich unregelmäßiger, verlaufen und zerrissen. (Diese Variante muss aber noch durch weitere Sichtungen bestätigt werden).

    ------------------------

    (1.2.2.2.1.2) Sehr selten rätselhafte Bilder vor den Augen, auf die man (im Gegensatz zu Hypnagotischen, und Traumbildern) überhaupt keinen Einfluss hat (verhalten sich ähnlich, wie die Aura 2 (siehe "1.2.2.1.3.1")). Manchmal sogar bei offenen Augen zu sehen. Werden mit der Zeit häufiger. Absolut nicht beeinflussbar, nicht einmal die Blickrichtung auf diesen Bildern kann geändert werden, selten auch bei offenen Augen zu sehen, wirkt dann wie eine Projektion auf dem Sichtfeld (Netzhaut).

    (1.2.2.2.1.3) Ähnlich wie "1.2.2.2.1.2" aber etwas häufiger sind klare Bilder, die so real erscheinen, als wären sie wirklich, auf diese hat man aber einen gewissen Einfluss. Die Blickrichtung und die Bewegungen können mit leichter Konzentration geändert werden. Diese Bilder sind aber nicht die selben wie die von "1.2.2.2.1.2".

    --------------------

    (1.2.2.2.2.1) Hypnagotische Bilder, sind mit Gedanken steuerbare traumartige Bilder. Aus eigener Vorstellung kann man Filme ablaufen lassen (wer ein Raumschiff sehen will, sieht eins). Diese Bilder lassen sich aber eindeutig als Traumbilder identifizieren. Diese Bilder sind meist sehr gut steuerbar, aber nicht immer.

    Gruß
    proyect_outzone
     
  5. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    --------Ich finde es aber gut, dass es für manche Phänomene eine ebenso einfache wie einleuchtende Erklärung gibt. Woher hast du dein fundiertes Wissen über die Klassifizierung? ----------------

    ich habe vor 3 Jahren halt einfach mal begonnen, alles aufzuschreiben, was man vor einer OBE erleben kann. Je öfter ich die Liste sah, desto mehr wurde mir ein Zusammenhang klar, und ich hab weitere Themen zu getan. Durch einfaches Sortieren der Liste nach Art und Aussehen bzw Anfühlen der Erlebnisse wird schon ein Zusammenhang ersichtlich. Dann brauch ich oft nur ein wenig nachzuforschen, und alles wird klar.

    Manchmal braucht es aber auch ein "wenig" länger, wie bei diesen Linien, die schon seit 3 Jahren in der Liste stehen, erst vor Monaten wurde mir die Ursache klar, als ich selbst zum ersten mal die Bilder dahinter sah.

    Fundiert und ausführlich ist das wissen aber nicht gerade, es ist immer noch sehr sehr lückenhaft (!!!!) , das traurige ist aber, dass ich der einzige im deutschsprachigen Bereich zu sein scheine, der diese """nebensächlichkeiten""" im Ganzen erforscht. (Wenn das Gegenteil der Fall ist, bitte unbedingt einen link per PM und Forumnachricht an mich schicken !!!!).
    Gruß
    proyect_outzone
     
  6. cannasativa

    cannasativa Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2004
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Wien, 3.Bezirk
    Werbung:
    Hallo proyect_outzone!

    Vorab, vielen Dank für deine klassifizierten Erkenntnisse! :D

    Tatsächlich wird dadurch einiges verständlicher und ich bin schon gespannt, wann diese Wahrnehmung das nächste Mal eintritt und ob ich "die Bilder dahinter auch wahrnehmen werde?! :schaukel:

    Diese Art der Auflistung und der Schreibstil kommen mir sehr bekannt vor.

    Ich bin mir ziemlich sicher deine Internet Seite schon einige Male durchgesehen zu haben. Deine Erkenntnisse haben mich durch Kombination anderer in gewissen Punkten "ein Stückchen weiter gebracht!" Besten Dank! :kiss3:

    Wenn ich mich nicht täusche hat ein Freund von mir (Kreatus) dir eine Mail geschrieben, mir der Frage ob er dir unterstützend durch seinen Forschergeist und seine Fähigeiten Unterstützung anbieten könnte.....

    Ich denke diese Art der Forschung sollte von mehreren Interessierten Unterstützung finden, um diesem weiträumigem und zur Zeit noch nicht tiefgründig erforschtem Gebiet ein möglichst rasches Verstehen ermöglichen zu können.

    Eine Frage kommt mir noch in den Sinn...

    Könnte man deiner Meinung nach das Fühlen des, oder der eigenen Energiekörper mit einem "magnetischen Widerstand" vegleichen?`

    Ich spiele in dieser Richtung in letzter Zeit ein wenig herum und nehme ungefähr bei einem Abstand von 40 - 50 cm einen Widerstand war und weiters bei circa 15-25 cm Abstand.

    Bin mir bei dieser subtilen Wahrnehmung aber noch nicht ganz sicher.

    Was sagst du dazu?

    Liebe Grüsse, Emanuel
     
  7. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    danke für deine positive kritik,

    ------------

    ja, mit Kreatus hab ich kurzzeitig gemailt, und ihn gesagt, dass ich mir gern sein werk ansehen würde, doch irgendwie kam keine Antwort mehr.

    Direkten Kontakt mit anderen werde ich nicht mehr eingehen, da ich bereits einige schlechte Erfahrungen hinter mir hab.

    Meinen Text werde ich so weiterführen, wie vorher, komplett auf eigene Erlebnisse basierend. Dies dient zum Schutz vor Fehlinformationen (Und sei sie nur durch mißverständnis oder wiederholtes Abschreiben entstanden) , wie sie schon oft verbreitet wurden.

    --------

    Das mit der Abstoßung und dem Anziehen der Hände beim Gegenüberhalten ist mir bekannt. Dies nenne ich Energieverbindungen, und es kann wohlüber jede Distanz und Richtung erfolgen.

    Die Energie ist tatsächlich "Magnetisch". Sie hat neueren Erkenntnissen zufolge (Oktober 04 veröffentlicht) die Eigenschaften eines Magnetfeldes. Wenn man eine zeit lang übt, sieht man sogar die Details dieses Feldes, das sieht aus wie flackernde Linien, die sich wirklich lebhaft bewegen.

    ----------

    Wegen der Unsicherheit vieler (Wovon auch ich betroffen war) habe ich ursprünglich mal mit dem Aufschreiben der Infos angefangen. Viele Wahrnehmungen im Bereich Energie scheinen Subtil und unterschwellig, doch man lernt schnell, sie ausgeprägter wahrzunehmen, und zu unterscheiden.

    -------------
    Gruß
    proyect_outzone
     
  8. Crosssoul

    Crosssoul Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Tut mir leid das ich nicht mehr zurückgeschrieben habe, hatte viel zu tun und dann scheine ich irgendwie auf dich vergessen zu haben. Ich werde dir denke ich bald wieder mal schreiben, hatte viel um die ohren in den letzten Monaten, Windpocken, Bundesheer und vorallem die suche nach mir Selbst.

    Nochmal sorry für den Kontaktabbruch ist sonnst nicht meine Art.
     

Diese Seite empfehlen